PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Main-Donau Wasserstraße



Cantor
31.03.2009, 17:38
Hallo Binnenschiffsfans

Steffen hat heute Nacht das Thema Wasserstraße Donau ins Forum gestellt. Ich möchte hier die Zufahrt zur Donau darstellen, allerdings mit Verlängerung bis zum Schwarzen Meer. Ich habe mit

http://www.danube-river.org/de/donau-karte
Der Inhalt der gelinkten Seite unterliegt der Haftung des Anbieters.

den Wasserweg von der Mainmündung (in den Rhein bei Mainz-Kostheim) über den kanalisierten Main, den knapp 17 Jahre alten Main-Donau-Kanal und den schiffbaren Teil der oberen Donau in einer Karte vorgestellt. Der Verlauf der Donau durch südosteuropäische Länder bis zum Schwarzen Meer ist ebenfalls dargestellt.

Die Kanalisierung des Mains erfolgte in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts. In der folgenden Tabelle habe ich die wichtigeren Häfen am Main zusammengestellt. Seid bitte nicht traurig, wenn euer (Lieblings)Hafen nicht erwähnt wird. Angegeben ist neben dem Ort die Entfernung des Hafens von der Mainmündung. Die Main-Kilometrierung fängt tatsächlich bei der Mündung mit 0,00km an.


am Main liegen folgende Häfen am Main-Donau-Kanal diese
km 9 Flörsheim km 2 Bamberg
km 37-40 Frankfurt Osthafen, 4 Hafenbecken km 30 Forchheim
km 39 Offenbach km 46 Erlangen
km 57 Hanau km 55 Fürth
km 83 Aschaffenburg km 72 Nürnberg, 2 Hafenbecken

km 151 Hasloch an der Donau
km 227 Karlstadt km 2411 Kelheim
km 247+50 Würzburg, 2 Hafenbecken km 2376+2373 Regensburg, 2 Hafenbecken
km 285 Kitzingen
km 330 Schweinfurt km 2233, 2231 + 2228 Passau
km 355 Haßfurt
Die Darstellung wird fortgesetzt

sG Eberhard

Gerhard
31.03.2009, 19:24
Zitat von Eberhard

Die Main-Kilometrierung fängt tatsächlich bei der Mündung mit 0,00km an.



Hallo Eberhard

Der Rhein ist der einzige Fluss wo es umgekehrt ist
also 0 an der Quelle

Gruß Gerhard

Cantor
31.03.2009, 22:47
Nur ist beim Rhein km 0 in der Nähe von Konstanz, wie andere User sich verständigt haben. Da könnte man eigentlich sagen, am Beginn des schiffbaren Rheins, nur ist das Hindernis des Rheinfalls (noch) nicht weg.

sG Eberhard

Cantor
02.04.2009, 23:34
Hallo Binnenschiffsfans

hier in meinem 2.Beitrag zur Main-Donau Wasserstraße möchte ich den mühsamen Weg der Schiffe von der Mainmündung bis zur Staustufe Jochenstein an der deutsch-österreichischen Grenze und natürlich auch umbekehrt beschreiben. Es sind 56 Schleusen auf der deutschen Seite zu passieren, bevor das Schiff die österreichische Grenze kurz vor der Schleuse Jochenstein erreicht.

Die Karte im folgenden Link zeigt die Lage und gibt den Namen der Schleusen am Main, MDK und der Donau, soweit sie in Deutschland schiffbar ist

www.bootsport.info/files/Hinweise-Wassersportler-Main-2004.pdf (http://www.bootsport.info/files/Hinweise-Wassersportler-Main-2004.pdf)
Der Inhalt der gelinkten Seite unterliegt der Haftung des Anbieters.

Zum Ansehen geht ihr auf Seite 2 der Website, zum Ausdrucken (mit Symbol oben links) ist es Seite 3. Die WSD Süd hat diese Website für Wassersportler ins Netz gestellt. Ich weise auf diese Seite hin, weil ich keine bessere digitale Karte der Gesamtstrecke von der Mainmündung bis zur österreichischen Grenze gefunden habe, die alle 56 Schleusen (+Jochenstein) zeigt.

Die Karte zeigt eindrucksvoll die Anzahl der Hindernisse auf dem Weg zur Donau Wasserstraße. Im Bereich des Mains, von (Mainz-)Kostheim bis Viereth, sind es 34 Schleusen.
Am Main-Donau-Kanal zwischen Bamberg und Kelheim sind 16 Schleusen zu "überwinden", an der Donau bis Passau noch einmal 5. Also insgesamt 56 Schleusen.

Auf der Karte nicht mit angegeben sind die zuständigen WSÄmter. Es sind folgende Abschnitte im Zuständigkeitsbereich von


Main km 0,00 bis km 185,2 Mainmündung bis Schleuse Rothenfels WSA Aschaffenburg Hessen und dann Bayern

Main km 185,2 bis km 384,00 Schls. Rothenfels bis Mündung der Regnitz WSA Schweinfurt

M-D-K km 0,00 bis km 170,00 Mündung der Regnitz bis Kelheim WSA Nürnberg

Donau km 2414,50 bis km 2223,20 Kelheim bis Hafen Passau-Lindau WSA Regensburg

Donau km 2223,20 bis km 2201,80 Hafen Passau-Lindau bis Bundesgrenze Wasserstraßendirektion Wien/ADemnach ist die Main-Donau Wasserstraße auf deutschem Gebiet 766,70 km lang.

Zum Vergleich: von der Einmündung in die Nordsee ist es auf dem Großschifffahrtsweg "Rhein" über Neue Maas, Merwede und Waal und dann den Rhein auf deutscher Seite stromauf bis zum Großen Elsässer Kanal bei Gerstheim, Rhein km 268,60, (auch) 766,80km. Gerstheim liegt rund 26 km südlich der Hafengruppe von Straßburg/F. Hierbei sind
von der Nordsee bis Gerstheim lediglich 3 Schleusen (alle auf französischem Gebiet) zu passieren.

Fortsetzung folgt

Schöne Grüße
Eberhard

Cantor
22.05.2009, 13:47
Die Main-Donau Wasserstraße ist das Herzstück einer Transkontinentale für Binnenschiffe von der Nordsee zum Schwarzen Meer. Darunter verstehe ich einen Wasserweg, der
quer durch Europa verläuft.

Nach einer Tafel, die Gerhard im Beitrag #11 in "Kilometersteine" in der "Flüstertüte" eingestellt hat, ist die Entfernung von der Mainmündung bis zum Schwarzen Meer 2967km.
Die Tafel selbst wurde vom Heimatverein Kostheim erstellt. Rechnet man die Entfernung auf dem Rhein (samt Wasserweg Neue Maas) von der Mainmündung bis zur Einmündung
in die Nordsee hinzu, 539km, so ist diese Transkontinentale 3506km lang. http://www.binnenschifferforum.de/attachment.php?attachmentid=27266&stc=1&thumb=1&d=1238335581 (http://www.binnenschifferforum.de/attachment.php?attachmentid=27266&d=1238335581)
Die Scheitelhaltung des Main-Donau-Kanals liegt 406m über N.N., wo der MDK die Europäischen Hauptwasserscheide überquert. Das heißt 406m über der Nordsee und auch
406m über dem Schwarzen Meer. Das ist keineswegs selbstverständlich, weil die Pegelstände für die beiden Meere auf unterschiedlichen N.N. Messungen beruhen. Für die
Nordsee beruht N.N. auf dem Pegel Amsterdam NL, für das Schwarze Meer auf dem Pegel Kronstadt, Russland, am Finnischen Meerbusen gelegen. Ich habe mich bei der Bundesanstalt für Gewässerkunde in Koblenz erkundigt, wie groß die Unterschiede der beiden Pegel und deren N.N. sind. Mir wurde mitgeteilt, dass es sich nur um wenige
Zentimeter handelt. Deswegen vernachlässige ich den Unterschied und gehe von insgesamt 812 Höhenmetern aus. 812m auf 3506km ergibt 0,232m auf einen Kilometer. Im
Schnitt ist auf jedem gefahrenen Strom-, Fluss- oder Kanalkilometer zwischen Nordsee und Schwarzem Meer ein Höhenunterschied von etwa 23cm zu bewältigen. Durch die bekannten Stauhaltungen mit Schleusung der Binnenschiffe bestehen natürlich große Unterschiede in den einzelnen Abschnitten des Wasserweges.

Der Wasserweg von der Nordsee zum Schwarzen Meer ist nicht die einzige Transkontinentale für Binnenschiffe und keineswegs die älteste. Schon der MDK hat im Ludwigs-
kanal von 1845 einen Vorläufer. Dieser Kanal ist im Forum mit einem eigenen Thema eingestellt.
In Frankreich gibt es mehrere Zweige für eine Transkontinentale. Von der Loire (bzw dem Loire Seitenkanal) bei Digoin zweigt der Canal du Centre (zu Deutsch Mittel- oder Mittellandkanal) ab und erreicht nach 112km die Saone, die zusammen mit der Rhone, in die sie mündet, eine Verbindung vom Atlantik ins Mittelmeer darstellt. Der genannte
Kanal wurde bereits 1790 eröffnet. Eine 2.Möglichkeit ist der Übergang von der Seine zur Saone und Rhone im 242km langen Canal de Bourgogne (Burgundkanal). Schließlich
kann die Binnenschifffahrt auch vom Rhein über die Mosel und den Canal de l'Est (den Kanal des Ostens, also Ostfrankreich)[die 2 Teile heißen seit 2003 Maas-Kanal und Vo-
gesen-Kanal und den letzteren muss man benutzen] oder vom Rhein direkt über den Canal du Rhone au Rhin (den Rhone-Rhein-Kanal) erfolgen. Diese Kanäle stammen
aus dem 19.Jahrhundert. In den Abmessungen sind die Schleusen in diesen Kanälen auf die französischen Penischen begrenzt, d.h. in der Breite liegen sie bei 5,10m-5,20m,
in der Länge zwischen 38,5m und 39m.
Eine wichtige Transkontinentale für Binnenschiffe stellt auch die Verbindung von der Ostsee im Finnischen Meerbusen bei St.Peterburg, Russland, zum Asowschen Meer und
weiter zum Schwarzen Meer dar. Diese russische Großschifffahrtsstraße wurde in einzelnen Etappen fertiggestellt. Die Verknüpfung von der Wolga zum Ladogasee und zur
Ostsee erfolgte in einem Kanal-Fluss System namens Mariinsk, das bereits 1810 eröffnet wurde. Mitte des 20.Jahrhunderts wurde dieses System zur modernen Schifffahrts-
straße ausgebaut und 1964 eingeweiht. Sie verbindet die obere Wolga bei Rybinsk über 1146km (davon 313km Kanäle) mit dem Meerbusen.
In Südrussland wurde die Kanalstrecke von der Wolga zum Don 1952 eröffnet. Die Binnenschifffahrt kann mit Einheiten bis zu 5000t Tragfähigkeit vom Finnischen Meerbusen
bis zum Schwarzen Meer gelangen, in dieser Größenordnung seit 1964 durchgehend befahrbar. Die genannten Abschnitte sind natürlich auch für die Überführung von Kaskos interessant.

Quellen für die Details:
mehrere Beiträge in de.wikipedia.org
Wasserwege, Hanau 1996
Inland Waterway of France, St Ives 1971
Gewässerkarte Frankreich, Hamburg 1998
Map of the Inland Waterways of France, St Ives 1999

sG Eberhard

(http://www.binnenschifferforum.de/attachment.php?attachmentid=27266&d=1238335581)

Gernot Menke
22.05.2009, 17:15
Der Rhein ist der einzige Fluss wo es umgekehrt ist
also 0 an der Quelle

@Hallo Gerhard,

das ist nicht richtig: neben dem Rhein gibt es einige schiffbare Flüsse, die von oben nach unten kilometriert sind: die Elbe, die Weser, die Fulda, die Lahn, die Oste, die Havel, die Aller und bestimmt auch noch ein paar andere mehr.

:wink: Gernot

McRonalds
02.11.2010, 21:13
Seid bitte nicht traurig, wenn euer (Lieblings)Hafen nicht erwähnt wird.
Hallo Eberhard,
am Main sollte man auf jeden Fall noch den jungen Hafen Zeil a.M. (km 362) erwähnen, der sich zu einem sehr ordentlichen Umschlagplatz gemausert hat und mit Sicherheit alle MDK Häfen (abgesegen von Bamberg) in den Schatten stellt. Man kann eigentlich den Hafen aufsuchen, wann man will, es liegt immer mindestens 1-2 Schiffe dort. Verglichen mit dem gewaltigen Flächenverbau im Hafen Nürnberg ist dieser Hafen geradezu super-effektiv.
Gruß - Ronald;-)

Cantor
03.11.2010, 11:41
Hallo Ronald,

danke für deine Info. Ich bin immer froh, wenn ich positive Neuerungen bei der Binnenschifffahrt mitbekomme, sie sind leider selten genug. Und manchmal wird der steigende Umsatz eines Hafens über den grünen Klee gelobt, wenn er in Wirklichkeit gar nicht die Schifffahrt betrifft. Die Umsätze im Hanauer Hafen beispielsweise gehen nach oben, so verkündet die lokale Presse, und das hat wohl auch seine Richtigkeit. Genauer betrachtet betrifft es Verkehre auf der Straße. Der Hanauer Hafen ist ein großes Logistik Zentrum geworden und dies wird weiter ausgebaut, aber Schiffe sind Mangelware.

sG Eberhard

Cantor
03.01.2011, 18:12
Hallo

Der deutsche Teil der Main-Donau Wasserstraße wird von 4 Wasser- und Schifffahrtsämtern betreut und verwaltet, Aschaffenburg, Schweinfurt, Nürnberg und Regensburg, alle liegen in Bayern. Zum WSA SCHWEINFURT (http://www.wsa-schweinfurt.wsv.de/wir_ueber_uns/organisation/daten/images/20_20_30_Zahlen_Daten_Fakten.jpg) hier ein paar Infos, was die Schleusen des Mains betrifft. Es sind insgesamt 202,5 Flusskilometer, die dieses WSA abdeckt.

Der Inhalt der gelinkten Seite unterliegt der Haftung des Anbieters.

sG Eberhard