PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Deutschen haben es nicht so mit der Binnenschiffahrt



Gernot Menke
17.08.2020, 11:13
Westeind ist ein bekannter User im binnenvaartforum, der sich nach seinem Schiff nennt, das er betreibt. Deswegen ist es interessant, was er schreibt. Er schrieb das in einem Beitrag, nicht als ein politisches Statement - trotzdem gebe ich es hier mal weiter:

"Die Deutschen haben es nicht so mit der Binnenschifffahrt, schauen Sie sich nur Hamburg an, ein Welthafen. Mit einem Binnenschiff können Sie kaum dorthin gelangen. Und wenn man nach Hamburg gefahren ist und leer wieder weg will, dann muß man auf die Ebbe warten, sonst hat man gleich eine zu niedrige Brücke vor der Nase. Wenn man gar zu einem Hafen tief im Binnenland und dann vielleicht auch noch in einem Neuen Bundesland will, dann wird es sehr schwierig."

Das bezog sich auf eine Äußerung zum erst 1994 in Halle-Trotha neu angelegten Hafen, in dem nur noch Umschlag zwischen Schienen- und Straßenverkehr stattfindet, aber kein Umschlag mehr auf Schiffe: "Sie haben die Hoffnung bereits aufgegeben und der örtliche Hafenbetrieb wurde aufgelöst". Der User Ichthus, ebenfalls Scbhiffer, bemerkte dazu: "Wir sind 2002 mal in Halle Trotha gewesen und der Hafenmeister erzählte uns damals: "Das wird hier nie was werden, wenn keine zusätzliche Schleuse gebaut wird." Er meinte wohl eine Schleuse in der Elbe in Höhe des MLK, die eine staugeregelte Strecke zwischen dem MLK und der Saale herstellen würde.

:wink: Gernot

mainschnickel
17.08.2020, 12:05
Hallo
Das beste Beispiel ist doch wohl Wilhelmshafen: da wird ein nagelneuer Kontainerhafen auf der Wiese gebaut OHNE zugang für die Binnenschiffahrt, dazu noch eine mangelhafte Gütereisenbahn (mittlerweile modernisiert) und dann wundert es dass die Autobahnen verstopft sind.
Und Häfen ohne Schiffe gibt es im Hinterland noch: Leipzig, an dem nie fertiggestellte Elster Saale Kanal.
Gruss Jozef