PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nussberg - TSK -



danubenews
02.11.2020, 21:19
In meinem “Eisarchiv“ fand ich heute den Wallner Tankkahn “NUSSBERG“, der hat zwar mit der Überstellung zum Rhein nichts zu tun. Leider ist das Bild vom 7. Februar 1956 nicht überwältigend , aber immerhin erkennbar.Habe auch keine Daten dazu.
Die damalige Donaureederei Josef Wallner in Deggendorf hatte insgesamt 28 Tankkähne mit einer Gesamttragfähigkeit von 24284 Tonnen.
Ich kann leider nur folgende Tankkähne anführen:
Muss aber erwähnen, daß ich vor zwei Jahren infolge eine PC Virus ca. 3000 Dokumente verloren habe. Darunter auch die WALLNER Liste von Kpt. Weninger.
Hier die Namen die ich noch in meinem Archiv fand, für Ergänzungen bin ich dankbar !
SCHÖNBERG / NUSSBERG / RINDBERG / BUCHBERG / FRAUENBERG / ÖLBERG /ROHRBERG / GIGGENBERG / HIRSCHBERG / OFFENBERG / RETTENBACH / SORIN

Foto: Schutzhafen Passau Lindau 7. Februar 1956 Im Vordergrund Bedienstete des WSA Passau beim Eisschneiden
Bild: WSA Passau / Zillner
mfG
-otto-

Muranfan
02.11.2020, 21:44
Hallo Otto,

vielen Dank!

Aufgrund von Fotos gab es nach 1945 noch mindestens folgende Tankkähne bei Wallner:

Weinberg
Hengersberg
Natternberg

Obwohl häufig Ölberg zu lesen ist, stand auf dem Tankkahn Oelberg.

Gruß
Muranfan

Hafenspion
02.11.2020, 22:02
Ergänzend noch: SEEBACH, FINDELSTEIN und HELFKAM.
Die beiden Namen, die Otto in #1 schon genannt hat - RETTENBACH und SORIN* - diese 5 waren Güterkähne
*SORIN - das war ein sehr hoher und relativ kurzer Kahn, so wie auch die Rumänen einige hatten. Da habe ich mich immer gefragt, wie die damals durch niedrigen Brücken gekommen sind. Den SORIN habe ich nie in Fahrt gesehen, der lag eines Tages im Kalkhafen Schwabelweis und irgendwann (1 Jahr oder weniger) war er wieder weg. Wohin ? . . .

Hier noch die Tankkähne, die ich persönlich ab November 1955 noch in Fahrt sah:
WEINBERG, SCHÖNBERG, RINDBERG, BUCHBERG und NUSSBERG.

Soweit meine Erinnerungen.

Gruß Hannes

danubenews
02.11.2020, 22:03
Servus Rolf,
vielen Dank für die Ergänzungen, bzw. Korrektur zu OELBERG !
LG
-otto-

Muranfan
02.11.2020, 22:31
Hallo Hannes,

danke für die Ergänzungen in #3.

Sind das alles Tankkähne? Dieter Pommer hat oft nur den Bug im Bild, daher kann man nicht erkennen, ob dies jeweils ein Güter- oder Tankkahn ist.

Bisher ging ich davon aus, dass die Tankkähne alle auf ....berg enden?

Eine Liste der Güterkähne sollten wir auch anlegen, damit (hoffentlich bald) eine komplette Flottenliste Wallner vorliegt.

Beste Grüße
Rolf

danubenews
02.11.2020, 22:47
Hallo Rolf und Hannes,
da hätten wir ja schon 18 beisammen. Jetzt fehlen noch 10 !
Aber ich hoffe in der großen Forumsgemeinde gibt es einen der das lösen kann !
-Otto-

McRonalds
02.11.2020, 23:29
...bin sehr interessiert, aber zu WALLNER kann ich leider nix beitragen... was einige vielleicht eher erleichtert zu Kenntnis nehmen werden...:lool:

danubenews
03.11.2020, 13:46
Die Wallner Story geht beim Eintrag TK "BUCHBERG" weiter !
-otto-

Hafenspion
03.11.2020, 14:34
Seht in #3 meine Ergänzung!

Noch etws: Walter Michels "Unvergessene Dampfschiffahrt auf Rhein und Donau" (1967) schrieb auf Seite 116:
"Die letzte Donau-Rhein-"Umsiedlung" von Schiffen erfolgte 1952. Die beiden Motorgüterschiffe ELISABETH, 472 To, 220 PS
und THERESIA, 451 To, 190 PS machten, nachdem sie zuvor in je 3 Teile zerlegt wurden, den gleichen Landtransport von
Deggendorf nach Würzburg."

Vor diesem Zitat ging er auf die Überführung der BL- u. Wallner-Tankkähne ein. (Von Wallner allerdings keine Namen).
Vom BL spricht er von 10 T-Kähnen, 4 an Haniel verkauft, 710, 713, 716, 725, 737 und 1101 als BL auf dem Rhein.
Zitat: "Ursprünglich war geplant, nach Vollendung des Rhein-Main-Donau-Kanals die Schiffe auf dem Wasserwege wieder dem Heimathafen Regensburg zuzuführen, inzwischen haben jedoch alle den Besitzer gewechselt (1966)."
Nach seiner Aussage war der Weg der Überführung Regensburg - Mannheim.

Gruß Hannes