PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reederei Jaegers GmbH



McRonalds
09.07.2008, 10:49
Hallo Binnenschifffreunde,

Kollege Michael (Stadt Aschaffenburg) hat das Thema kurz in seiner Vorstellung angeschnitten - und auch ich suche schon lange nach Informationen aus älteren Zeiten der Reederei - darum fange ich einfach mal an; den Namen Jaegers kennt man seit Jahrzehnten eigentlich nur im Zusammenhang mit der Tankschifffahrt - auch ich habe nie etwas anderes als Tanker bei Jaegers gesehen. Aber auch wenn's schon fast nicht mehr wahr ist und nur noch die Älteren sich daran erinnern werden, die Reederei hat ihren Ursprung am Main. Gegründet wurde das Unternehmen 1919 von Josef Jaegers in Frankfurt/M. Zu Beginn waren Bergungsarbeiten und Kieswerke die Schwerpunkte. In den 30er Jahren zog das Unternehmen ins fränkische Aschaffenburg um - und wurde dadurch bayerisch! In meiner kleinen Liste habe ich folgende alte Jaegers-Schiffe gefunden, die zuerst im Wasserbau und Kiesabbau tätig waren (Ergänzungen, Bilder und Infos werden - wie immer - dankend in Anspruch genommen);

PETER (Schlepper)
Bj. 1920, Umbau zum Dieselschlepper (140 PS) 1945(?)

SCHÖNTAL (1) (Schlepper)
Bj. 1899, 240 PS

ANTONIE (Schleppkahn)
100 t

ELISABETH (Schleppkahn)
135 t

HELGE MARIE
Bj. 1908, Umbau zum Motorschiff 1950
263 t, 150 PS

MAINFRANKEN (Schleppkahn)
Bj. 1884, Umbau zum Motorschiff 1951
885 t

PETER JAEGERS
Bj. 1954 in Mainz Mombach -> 1971 in die Niederlande verkauft, heutiger Name LOUISA (http://www.debinnenvaart.nl/schependb/inhoud.php?action=tel&id=4107)
Mehr Infos gibt's bei unseren Kollegen von Debinnenvaart

MARIA JAEGERS
Bj. 1928, Umbau zum Motorschiff 1955

STADT ASCHAFFENBURG (1)
Bj. 1955 auf der Teltowwerft, Berlin-Zehlendorf -> 1971 in die Niederlande verkauft, heutiger Name HARM RUTH (http://www.debinnenvaart.nl/schependb/inhoud.php?action=tel&id=5293)
Mehr Infos gibt's bei unseren Kollegen von Debinnenvaart

SCHÖNTAL (2) (Schlepper)
Bj. 1956 in Mainz Mombach, bereits 1958 wieder verkauft
L 20.50, B 4.95, 390 PS

STADT MILTENBERG
Bj. 1957 in Mainz Gustavsburg -> Umbau zum Tankschiff KRAICHGAU 1 (http://www.debinnenvaart.nl/schependb/inhoud.php?action=tel&id=6813) (4701160)
Mehr Infos gibt's bei unseren Kollegen von Debinnenvaart

JOHANNISBURG
Bj. 1957 in Mainz Mombach -> RUTH (http://www.debinnenvaart.nl/schependb/inhoud.php?action=tel&id=6311) (4601340)
Mehr Infos gibt's bei unseren Kollegen von Debinnenvaart. Wurde der mal vergrößert, umgebaut...?

STADT ASCHAFFENBURG (2) (4013490)
Bj. 1955 als RHENUS 158 in Mainz Gustavsburg, in den frühen 70er Jahren an Jaegers -> später MAINFRANKEN bei der MSG, heute MIRELA (http://www.debinnenvaart.nl/schependb/inhoud.php?action=tel&id=143) (in der Slowakei)
Mehr Infos gibt's bei unseren Kollegen von Debinnenvaart. Das war lt. meiner Info der letzte Frachter bei Jaegers.

Ende der 50er Jahre kamen die ersten Tankschiffe in Fahrt. In den 70er Jahren erwarb Fendel die Mehrheit an der Reederei - so wurde aus der Mainreederei mit Sitz in Aschaffenburg eine Rheinreederei - und bald wurden alle Schiffe in Duisburg gemeldet - das ist bis heute so geblieben...

Eine Übersicht über alle Jaegers-Tanker zu bekommen ist aber fast unmöglich.

Gruß - Ronald;-)

Stadt_Aschaffenburg
09.07.2008, 11:11
....komisch - gestern habe ich noch drüber nachgedacht, den Anfang zu machen... scheinbar Gedankenübertragung ;-)


DAS Thema mag ich Kap1

LG
Michael

McRonalds
09.07.2008, 11:13
Hallo Binnenschifffreunde,
das ist er übrigens - der ERSTE der Eiltanks, aufgenommen 1958 auf der Werft in Erlenbach, noch nicht ganz fertig. Erstaunlicherweise fährt der sogar noch - als LORETTE an der Donau. Vielleicht haben ihn unsere Donaufahrer schon mal gesehen - und können sogar ein Bild liefern;

Gruß - Ronald:-)

Stadt_Aschaffenburg
09.07.2008, 11:26
Hallo,

.....was ich bei der zweiten STADT ASCHAFFENBURG übrigens nicht verstehe:

1. debinnenvaart.nl schreibt dazu, daß das Schiff in den 60er Jahren durch Jaegers verlängert wurde. AAAAAAAABER: Jaegers war noch bis 1970/71 im Besitz der ERSTEN STADT ASCHAFFENBURG. Also entweder hat Jaegers das Schiff erst später gekauft, oder es hatte zwischendurch noch einen anderen Namen.

2. Was mich auch noch stutzig macht: Warum hat Jaegers in der Zeit, in der es eigentlich bei der Jaegers Reederei schon um Tankschiffe ging, nochmal einen BinnenFRACHTER gekauft? Was haben die damit gefahren?

3. und überhaupt: Gibts hier vielleicht noch jemanden, der die JOSEF JAEGERS Reederei kennt und was aus der Geschichte dieses Unternehmens erzählen kann?

Meine Oma hat mir mal erzählt, daß mein Opa, nachdem er schwer verwundet aus dem Krieg wieder kam, anfangs zeitweise im Aschaffenburger Hafen als Taucher gearbeitet hat, als man die Fahrrinne zunächst provisorisch frei gemacht hat. Damals muß man dort die Schiffe wohl erstmal gerade so aus der Fahrrinne "gezerrt" haben, bevor man sie nachher geborgen hat.

Gibt es vielleicht noch Zeitzeugen, die berichten können?


LG
Michael

Stadt_Aschaffenburg
09.07.2008, 11:29
Hallo Binnenschifffreunde,
das ist er übrigens - der ERSTE der Eiltanks, aufgenommen 1958 auf der Werft in Erlenbach, noch nicht ganz fertig. Erstaunlicherweise fährt der sogar noch - als LORETTE an der Donau. Vielleicht haben ihn unsere Donaufahrer schon mal gesehen - und können sogar ein Bild liefern;


Ich finde das gar nicht erstaunlich ;-)
Man sieht an allen Schiffen, die JJ mal hat bauen lassen, daß Wert darauf gelegt wurde, daß die Schiffe gut laufen und lange halten.
Die Schiffe, die JJ hat bauen lassen, laufen meines Wissens nach alle noch. Kap1 Kap1

.....JJ war einfach gut!

McRonalds
09.07.2008, 11:33
Hallo Michael,
für einen Tanker sind 50 Jahre (ist er ja nun alt) schon ein ganz erstaunliches Alter. In der Kategorie fahren da nicht mehr so viele herum.
Gruß - Ronald;-)

Stadt_Aschaffenburg
09.07.2008, 11:38
...da hast Du vollkommen Recht!
Umso mehr muß man honorieren, daß JJ damals nicht auf Masse gegangen ist, sondern auf Klasse.

Wenn man die Sprüche erinnert, die über Presser, Bavaria usw. damals gemacht wurden und bis heute überliefert sind - sowas habe ich von JJ noch nie gehört!


LG
Michael

McRonalds
09.07.2008, 11:42
Hallo Binnenschiff-(und Jaegers)-Freunde,
hier ein altes Bild der (zweiten) SCHÖNTAL (ist das der Park bei Aschaffenburg?), die nur kurz im Besitz von Jaegers war;

Gruß - Ronald;-)

P.S.: zum Thema Bavaria/Presser/Demerag/etc. komme ich irgendwann später...

Stadt_Aschaffenburg
09.07.2008, 11:51
Schöntal (ist das der Park bei Aschaffenburg)?

Davon gehe ich aus. Wenn er diesen Namen von JJ hatte, dann ist es mit Sicherheit so.
Ich weiß gar nicht - Schöntal müßte eigentlich zu AB gehören, liegt zwar etwas außerhalb (für Interessierte: linke Hand von Leider Richtung Stockstadt/M.), aber Gemarkung müßte Aschaffenburg sein.


.....sehr schön da.... ;-)

LG
Michael

McRonalds
09.07.2008, 11:57
@Michael; um der Wahrheit die Ehre zu geben - ich habe gegoogelt...

http://de.wikipedia.org/wiki/Schöntal_%28Aschaffenburg%29

Stadt_Aschaffenburg
09.07.2008, 12:04
Hallo Ronald Kap1

aber mitten in Aschaffenburg stimmt auch nicht so ganz ;-)
Schöntal ist an der B26, quasi schräg gegenüber vom Leiderer Hafen.

....wenn wir mit unserem Wissen mal bei Wiki einlaufen, machen die eh so Augen: :shock: lol :lol: Kap1 :lol:

LG
Michael

Gerhard
10.07.2008, 00:10
Hallo Ronald
der Park in Aschaffenburg heißt Schönbusch
dort ist auch das Fußballstadion.

Gruß Gerhard

Stadt_Aschaffenburg
10.07.2008, 13:05
...sollten wir das echt verwechselt haben? :lol: Und was ist dann SchönTAL? Auf jeden Fall auch ein Park in A-Burg...nur woanders :?: kk ;-)


Andere Frage: Was mich hauptsächlich interessiert:
Wenn Jaegers doch die STADT ASCHAFFENBURG in 1971 verkauft hat, in einer Zeit, in der die Umstellung auf eine Tankschiffreederei eigentlich schon vollzogen war... WARUM kauft er dann nachträglich nochmal ein GMS und nennt es STADT ASCHAFFENBURG :?:

Das versuche ich schon die ´ganze Zeit rauszukriegen, aber ich finds nicht raus kk

Und: Wer hat die Reederei in dieser Zeit eigentlich geleitet? Edgar Jaegers (der übrigens auf den Tag genau mit meinem Opa Gebrurtstag hatte) war doch in 1965 (glaube ich) verstorben....und Josef Jaegers schon ziemlich betagt, oder?

Gruß
Michael

McRonalds
10.07.2008, 13:25
@Michael; ich habe in meinen Notizen (allerdings mit ? versehen) stehen, dass die STADT ASCHAFFENBURG (2) zuerst nur ASCHAFFENBURG hiess. Vielleicht hat man sie erst nach dem Verkauf der ersten STADT ASCHAFFENBURG umbenannt. Aber außer dieser kleinen Notiz habe ich keinen Hinweis.

Bliebe auch noch die Frage wer die STADT ASCHAFFENBURG verlängert hat - und wann. Das Bild bei debinnenvaart scheint mir die noch unverlängerte STADT ASCHAFFENBURG zu sein.

Mitte der 80er Jahre bin ich dem Schiff oft am oberen Main begegnet, als es unter dem Namen MAINFRANKEN bei der MSG fuhr. Hier zum Vergleich mal ein paar Bilder aus Bamberg Hafen und Viereth:


Gruß - Ronald;-)

McRonalds
10.07.2008, 13:30
...zum Vergleich (von den Kollegen von debinnernvaart - die hoffentlich nix dagegen haben); die STADT ASCHAFFENBURG unter Jaegers Flagge:


Gruß - Ronald;-)

Stadt_Aschaffenburg
10.07.2008, 15:13
Danke Ronald ;-)

das ist nämlich genau das - die "neue" STADT ASCHAFFENBURG" hatte nämlich schon das heute noch typische blaue Signal, also schätze ich mal, daß sie auch nicht mehr unter "JJ" Flagge fuhr, sondern unter "nur ein J" ;-)

Du kennst ja die Bilder von der ersten STADT ASCHAFFENBURG, die hatte ja ein weißes Signal, war also schwarz/weiß gehalten und so waren die anderen "Joseph Jaegers" Schiffe auch lackiert.

Wäre echt cool, einen echten Jaegers-Kenner hier zu haben, der das mal richtig erklärt.

LG
Michael

Ernst
10.07.2008, 15:48
Hallo
hier sind die Flaggen und eine kurze Chronik der Fa. JJ[attachment=0:r1od15fz]jj.jpg[/attachment:r1od15fz]

1919
Josef Jaegers gründet die Reederei Jaegers in Frankfurt/Main.

1930
Anfang der dreißiger Jahre Umzug nach Aschaffenburg im Zuge der Expansion des Unternehmens.

1958
Die Reederei stellt bis 1963 ihre Flotte auf Tankschifffahrt um und macht sich in den sechziger Jahren einen Namen als Chemiespezialist.

1970
Als Stinnes-Beteiligungsgesellschaft expandiert Jaegers - bis 1991 auf 33.000 Tonnen Transportkapazität.

1995
Die Reederei kehrt zurück in Familienbesitz und übernimmt die gesamte Stinnes Tankflotte. Heute gehört die Reederei den Familien Jaegers und Valentin.

1996
Umbau von Eiltank 16 und Eiltank 18 zu Doppelhüllenschiffen, dabei Eiltank 18 als Typ-C-Schiff.

1999
Spezialschiff "Ursula Valentin" eröffnet ein neues Kapitel innovativer Binnentankschifffahrt: 220° C Transporttemperatur vom Laden bis zum Löschen.

2000
Mit der Übernahme der Tankschifffahrtsaktivitäten der SRN-Alpina und der Beckmann-Schiffe verfügt die Reederei Jaegers am Jahresende über eine Flotte von mehr als 130 Schiffen.

2001
MTS "Josef Jaegers" wird zum ersten Mega-Tanker unter deutscher Flagge mit einer Gesamtlänge von 135 m umgebaut. Damit stehen 16 Doppelhüllenschiffe und 6 Spezialschiffe für unsere Kunden bereit. Im Laufe des Jahres werden noch zwei 110m-Doppelhüllenschiffe dazukommen, weitere sind in Planung.

2003
Im Dezember übernimmt die Jaegers-Gruppe die Anteile der Chemgas in Rotterdam, die bisher von der Royal Vopak, ebenfalls Rotterdam, gehalten wurden. Zusammen mit den Gastankern der CFT-Gaz, einem Joint Venture der französischen CFT und Chemgas, wächst die Flotte der Jaegers-Gruppe auf ca. 170 Schiffe an. Sie ist damit Marktführer für Binnentankschiffstransporte in Europa. Mit der Übernahme von Chemgas erfolgt ebenfalls der Einstieg in die Seeschifffahrt, die in den Folgejahren konsequent ausgebaut wird.


Gruß Ernst

McRonalds
10.07.2008, 16:03
Hallo Jaegers-Freunde,

weiß jemand wann genau die Umstellung der Flaggen erfolgte? Auch die Homepage von Jaegers (die ansonsten sehr schön und umfangreich gemacht ist) hat zur Geschichte der Fa. sehr wenig zu bieten. Ich weiß nur dass Jaegers 1970 von Fendel übernommen wurde - oder besser gesagt Fendel erwarb die Mehrheit an Jaegers. Zu der Zeit hatte Jaegers - soweit ich das feststellen konnte - bereits 18(!) Eiltanks laufen.

Der STADT ASCHAFFENBURG gehörte ja zu der Zeit der Fa. Fendel - vielleicht wurde er bei dieser Gelegenheit an Jaegers übertragen und umbenannt.

1971 wurde dann noch mal umfirmiert und das ganze wurde die Fendel-Stinnes AG.

Mehr weiß ich aber auch nicht.

Gruß - Ronald;-)

McRonalds
10.07.2008, 16:09
...übrigens; Schwesterschiff #159 wurde übrigens 1970 zum Tankschiff (RHEINTANK 28) umgebaut - und fährt heute (interessanterweise) wieder für... Jaegers...!

Gruß - Ronald;-)

10.07.2008, 16:18
Hallo Jägers Forscher,

hier habe ich auch ein Bild von einem Rheintank! Gehört der auch zur Jägersflotte? Das Signal dürfte ja das selbe sein, wie bei Rheintank 28.

Auf dem Rückseite vom Foto von Reinhard steht, vor Anker Ostern gehalten in Oberwinter. Bildstempel 22.04.1965, als Älter als ich kk :lol:
Habe leider keine Informationen über die Jägers Reederei. Aber die Hoffnung stirbt ja meist zu letzt! Vielleicht findet sich ja noch jemand, der uns Informationen über diese Reederei geben kann.

Gruß Detlef

McRonalds
10.07.2008, 16:28
Hallo Detlef;

schönes Bild von dem RHEINTANK - hab' ich noch nie gesehen; der aktuelle (heute EILTANK 17) kann's nicht sein, weil Baujahr 1971, aber wie wär's mir dem...!?

RHEINTANK 17 (1)
4400910
Bj. 1958 in Ruhrort
80 x 8.20 x 1164
ex-EILTANK VI (ROSA MARIA), später EILTANK 17 (nehme in im Zuge des Fendel/Stinnes/Jaegers-Kuddel-Muddels) -> verkauft, zuletzt NEREUS (davon müsste ich irgendwo noch ein Bild haben), abgewrackt

Das wäre also dann doch ein Eiltank.

Gruß - Ronald;-)

10.07.2008, 16:37
Hallo Ronald,

vom Baujahr könnte es hinkommen! Mal dein Foto abwarten, vielleicht finden sich ja spezifische Ähnlichkeiten.

Gruß Detlef

McRonalds
10.07.2008, 16:56
Hallo Detlef,
hier kommt das Bild (von Urs Vogelbacher) - leider aus eine ungünstigen Perspektive, weil von hinten - außerdem ist es das linke, halb verdeckte Schiff;
daneben der Nachfolder NEREUS, der heute noch unter gleichem Namen in Deutschland fährt...

Gruß - Ronald;-)

Ernst
10.07.2008, 17:08
Hallo Detlef
Daten aber kein aktuelles Bild findest Du bei db unter "Pamina".

Gruß ernst

Stadt_Aschaffenburg
10.07.2008, 17:19
Hallo,

das mit dem debinnenvaart ist wirklich sehr interessant und hilfreich, ein großes Lob an die Gemeinschaft, die sich wirklich viel Mühe gibt. AAAAAAAAAAAAber: Alles stimmt da auch nicht, da gibt es einige Beispiele.

Nur eines, weils passt. db gibt bei der Stadt Aschaffenburg (1) unter erster Motorisierung einen MAK mit 310 PS an. Ich weiß aber 100%ig, daß der Originalmotor ein MWM war (habe sogar noch das Stapellaufbild mit MWM-Flagge).

Also: Immer gerne Informationen da holen, aber wenn möglich nochmal überprüfen ;-)

LG
Michael

10.07.2008, 17:29
Hallo Michael,


(habe sogar noch das Stapellaufbild mit MWM-Flagge).
:P :P :P ;-)
Gruß Detlef

Stadt_Aschaffenburg
10.07.2008, 20:42
Hallo,

bemerke ich da sowas wie "haben WILL" :lol:
Kein Problem, geht aber nur privat. Die Bilder habe ich von der Sekretärin von Gunther Jaegers geschickt bekommen...die kann ich nicht einfach online stellen ;-)

Wie mach ich das denn am besten? Der Bilderordner von der Stadt Aschaffenburg hat - waddema - 12,8 MB


LG
Michael

Stadt_Aschaffenburg
11.07.2008, 13:07
Hallo,

ich habe gestern nochmal deswegen mit meiner Oma telefoniert. Sie weiß aber auch nur, daß nach dem Tod von Edgar Jaegers die Mutter Elisabeth Jaegers das Büro geleitet hat.

Diese sei aber auch schon sehr betagt gewesen...

Ob darin die Ursache für den Verkauf an Fendel/Stinnes gelegen ist?

Wenn ich die mir bekannten Personen aus der Familie Jaegers sehe, wüßte ich nämlich nicht, wer damals schon so weit gewesen sein soll, das mittlerweile nicht mehr gerade kleine Unternehmen zu führen....das könnte Grund dafür sein, daß das Unternehmen an Stinnes ging und später wieder selbständig wurde...

Die Umstellung der Flagge von JJ auf J müßte in 1971 erfolgt sein, nämlich mit Übernahme der vormaligen Josef Jaegers GmbH in den Unternehmensverband von Stinnes.

Wer weiß mehr :?:

LG
Michael

steffenx
18.08.2008, 20:19
Hallo Binnenschifffreunde,
das ist er übrigens - der ERSTE der Eiltanks, aufgenommen 1958 auf der Werft in Erlenbach, noch nicht ganz fertig. Erstaunlicherweise fährt der sogar noch - als LORETTE an der Donau. Vielleicht haben ihn unsere Donaufahrer schon mal gesehen - und können sogar ein Bild liefern;


Gruß - Ronald:-)


bin zwar nur ein Donau(am-Ufer-entlag)fahrer, trotzdem anbei ein Bild der LORETTE (04400940); Ho. M. Heidenfeld am 21.6.2008 auf der Donau bei Linz Richtung stromabwärts - die Details hat ja McRonalds schon beschrieben.

Gruss von der Donau
Steffen

claudius2
16.10.2008, 22:38
Hallo Fans
Habe noch einige Bilder von TMS "JOHANNISBURG" im Ölhafen Karlsruhe gefunden.
Gruß Klaus

claudius2
17.10.2008, 01:33
Hallo
"RHEINTANK 28" war der "RHENUS 159". Wurde später in "RHEINTANK 28" umgebaut und später mit einen neuen Mittelschiff als "ELISABETH" von einen Partikulier betrieben.
Gruß Klaus

claudius2
30.11.2008, 22:58
Hallo
Nochmals ein Foto der "JOHANNISBURG".
Gruß Klaus

Cantor
21.02.2009, 13:27
Hallo Binnenschiffsfans

ich frage mich schon lange, warum Jaegers 2-gleisig fährt. Die große Tankschiffflotte ist teilweise durchnumeriert, wie jeder Shiplover weiß. Zahlreiche Tankschiffe tragen keine Nummern, wie die jüngst ins Forum eingestellte Svenja Reich. Oder kam sie aus der "Gruft" wieder ins Feld der neuen Beiträge?

Möglich wäre, dass Jaegers so verfährt, weil es an zahlreichen "Fronten" aufgestellt ist. Warum sollten sich Rotterdam, Duisburg und Mannheim etc. auch wegen einer solchen Bagatelle absprechen oder einigen? Die einen bauen ihre Eiltankflotte weiter aus, die anderen fahren ihre Elisabeth oder Svenja oder oder ...

Im langen Thread ging es auch um Schönbusch und Schöntal. Der Park Schöntal ist der zentrale Park in Aschaffenburg, zwischen den Einkaufsmagneten Innenstadt und City
Galerie. Und der viel größere Park Schönbusch liegt westlich fast vor den Toren der Stadt, mit Schloß, Seenlandschaft für Miniwassersportler und Parkanlagen zum Lustwandeln.

Grüße
Eberhard

Stadt_Aschaffenburg
22.02.2009, 00:00
Hallo Eberhard,

danke für die Info zum Park ;-)

Der obere Teil Deines Beitrags scheint aber eher auf die "neue" Reederei Jaegers mit Sitz in Duisburg gemünzt gewesen zu sein. Hier geht es ja um die Josef Jaegers Reederei in Aschaffenburg...

Willst Du den oberen Teil nochmal in der Duisburger Reederei Jaegers posten? Dann KLICK MICH (http://binnenschiffsbilder.de/forum/forumdisplay.php?f=828);-)

Viele Grüße
Michael

Stadt_Aschaffenburg
22.02.2009, 00:03
...zumindest kann man soviel dazu sagen, daß die Josef Jaegers Reederei damals immer "normale Namen" hatte. Erst die spätere Reederei Jaegers, damals unter der Regie von Fendel, benannte ihre Schiffe mit "Eiltank...".

Dennoch tragen natürlich viele Schiffe natürlich die Namen der Familien Jaegers und Valentin - die heutigen Eigentümerfamilien von Jaegers.

LG
Micha

Böll
05.03.2009, 17:54
Die Johanniburg wurde in Siegerland umbennant.
Achterschiff war mal Rheitank 2,später an der Möwe.

Wolfgang

Stadt_Aschaffenburg
07.03.2009, 17:06
Hi,

es gab den Namen Johannisburg zweimal:

- einmal als Frachter von Josef Jaegers, Aschaffenburg (BJ 1957 in Mombach)

- einmal als Tanker BJ 1978 in Erlenbach (das ist laut DB der heutige Edgar Jaegers (vorher Eiltank 23), wobei dieser ein Produkt einiger Umbauten ist und es gut sein kann, daß die Möwe letztens mit dem Hinterschiff der Johannisburg (2) gen Osten abgetuckert ist)

LG
Micha