PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regensburg - Kalkhafenn



danubenews
19.09.2021, 19:46
Zu diesem Thema sandte Klaus Heilmeier folgende Stellungnahme:
Obwohl das Peilschiff "NIXE" nicht besonders fotogen" war, gibt es hier ein Bild aus dem Jahre 1965.
Interessant ist aber auch, was auf dem Bild im Hintergrund dokumentiert ist: Gut zu sehen ist der Kalkabbau, der damals noch im großen Rahmen erfolgte.

Zwischen dem Kalkabbau und dem Donauufer befand sich zu der Zeit noch der Kalkhafen. Die betonierte Bogenbrücke für die Lorenbahn ist noch gut zu sehen. Hier sollte Anfang der 1940-er Jahre hochwertiger Kalkstein, den die neue Hütte in Linz (Hütte Linz - Alpine Montan Aktiengesellschaft "Hermann Göring") für die Stahlerzeugung benötigte und der den neuen Stickstoffwerken Ostmark AG, Linz, geliefert werden sollte, auf Schiffe verladen werden. Jährlich waren 250 000 t Kalk für Linz vorgesehen. Im Gegenzug sollten die Stahlwerke Linz jährlich 100 000 t Koks für die Kalk- und Zementproduktion in Regensburg liefern.
Der Staatskonzern Reichswerke AG war Bauherr der Anlagen in Linz und auch nach der "Arisierung" Eigentümer der Kalkwerke in Regensburg (ehem. Kalkwerk Funk) und damit Bauherr des Kalkhafens. Erst 1943 gab es eine Baugenehmigung für den Kalkhafen, dessen Baukosten auf 1,5 Mio. Reichsmark veranschlagt waren. Gebaut wurde aber offenbar schon früher.
Der Bau der Produktionsanlagen in Linz geriet kriegsbedingt zeitlich in Verzug bzw. die Werke gingen später als geplant in Betrieb. Das bedeutete, dass die Arbeiten am Regensburger Kalkhafen 1944 eingestellt wurden. D.h. es kam zu keiner Zeit zu einem Hafenumschlag. Ende der 1970-er/Anfang der1980-er Jahre wurde das Hafenbecken verfüllt und die Rampe für die Lorenbahn abgebrochen.
An der Donaustauferstraße sieht man noch heute ein letztes bauliches Zeugnis des Projekts: An der nördlichen Straßenseite befindet sich ein Brückenwiderlager für die Straßenquerung der Lorenbahn auf dem Weg vom Steinbruch zum Hafen.

Bild 1: NIXE, WSA Rgbg., Peilschiff, Regensburg zu Berg Höhe Kalkhafen, 1965, HK.
Bild 2: Kalkhafen Anfang der 1950-Jahre. Rechts im Bild das provisorische Verladegerät für das Material, Bildautor: Wasser- und Schiffahrtsverwaltung des Bundes
Bild 3: Kalkhafen Regensburg, Donaustauferstraße, nördliches Brückenwiderlager für die Querung der Gemeindestraße (Strecke: Lorenbahn vom Steinbruch zum Hafenbecken), 2021, HK.
Bild 4: Kalkhafen Regensburg, Senkrechtaufnahme der amerikanischen Luftaufklärung, April 1945, Archiv Klaus Heilmeier