PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Reederei einstellen



14.07.2008, 02:42
Hallo Binnenschiffsfreunde,

ihr wollte eine neue Reederei einstellen, findet aber nicht denn richtigen Themen Bereich! Schreibt uns per PN oder Mail, um welche Reederei es sich handelt, und wir können einen eigenen Themen Bereich dafür einrichten. Somit bleibt das ganze von vorn herein übersichtlicher, und erspart den Moderatoren Arbeit.
Wir danken für Euer Verständnis.

Gruß Dewi und das gesamte Moderatoren Team

Kalle
19.01.2009, 11:57
Reedereien von der Weser und ihre Schiffe
hallo dewi
kannst du das oben genannte thema aufmachen..habe zwar momentan nur eine reederei, die es auch nicht mehr gibt..aber an der Weser gibt es eine Menge Reedereien..und nach und nach wird sich auch dieses thema mehren..
gruß Kalle :wink:

Dewi
19.01.2009, 12:45
Hallo Kalle,

bräuchte aber den Namen der Reederei!

Gruß Dewi

helmut1972
21.02.2009, 13:59
Guten Tag!

Würde in den Bereich Donaureederei passen, sofern interessant für dieses Forum. Hätte einiges an Fotos und Aufstellungen und könnte Diese nach und nach ergänzen. Hierbei handelt es sich um die ungarische Reederei die den Tragflügelbootverkehr speziell von Budapest nach Wien betreibt.

mfG helmut1972

Cantor
21.02.2009, 14:07
Hallo Helmut

ich finde die Idee prima. Meines Erachtens ist MHRT die ungarische Reederei schlechthin. Das soll nicht heißen, dass ich Mahart nur positiv sehe, ich denke jede Monopolstellung bringt Nachteile mit sich. Vielleicht weiß ich auch nur zu wenig über die Rolle von MHRT in der ungarischen Binnenschifffahrt. Du sieht, nicht nur Navigare necesse est (Schifffahrt
tut not, d.h. ist wichtig), genügend Info auch. So habe ich den Ausgangspunkt wieder erreicht: ich finde deine Idee prima. Oder wolltest du nur auf die Personenschifffahrt hinaus?

Schönen Gruß
Eberhard

helmut1972
21.02.2009, 14:57
Guten Tag!

Na, vorerst nur die MAHART PassNave Personenschifffahrts GmbH, weil ich es momentan eingrenzen will. Durch meinen Berufsstand habe ich ausschließlich mit Schiffsleuten und Reeder zutun, aber man verliert den Überblick. Was sich alleine die letzten Jahre an der Donau im Bezug auf Neugründungen getan hat, ist ein Wahnsinn (Für mich im positiven Sinne)! Es vergeht ja bald kein Halbjahr wo es nicht an der Unteren Donau zu einer Neugründung einer Schifffahrtsfirma kommt. Aber hier stellt sich doch die Frage: Ab wie vielen Schiffen kann man von einer Reederei sprechen. Von der Slowakei bis nach Moldawien werden die Firmengründungen von Schifffahrttreibenden immer mehr. Auch die Moldawische Flagge ist jetzt an der Donau vertreten, Motortankschiff ,,Jenny", hatte ca. 1200 To. Rapsöl von Izmail - Lobau als Ladung, Heimathafen Giurgiulesti (An der Prutmündung), Ukrainische Attest.

mfG helmut1972

Cantor
21.02.2009, 15:47
Hallo Helmut

das Thema einzugrenzen ist doch voll verständlich. Und wir User in Mittel- und Norddeutschland, den Niederlanden usw., also weitab von der Donau, haben doch keine klaren Vorstellungen, was dort fahrgastschiffsmäßig abgeht. Schon deine Erwähnung von Tragflügelbooten, die Hauptstädte an der Donau verbinden, klingt vielversprechend. Ich habe zwar davon gehört, aber konkret weiß ich viel zu wenig.

Auf dem Rhein ist eine solche Verbindung zwischen Köln und Mainz jahrzehntelang existent gewesen und wurde dann leider eingestellt. Ich bin mit meinen Kindern, als sie noch nicht zur Schule gingen, mehrfach mit diesem "Wassertaxi" gefahren. Es war etwa 65 km/h schnell und die Fahrt mit dieser Boot machte echt Spaß. Bei dieser hohen Geschwindigkeit hatten mache (Elektro)Fahrzeuge das Nachsehen.

Nicht nur zum Vergleich denke ich mir Beiträge zu ungarischen Fahrgastschiffen reizvoll. Die sonstige Binnenfahrt der MHRT, oder aber ein wichtiger Teil, die Koppelschifffahrt, kommt ja mitunter auch bei mir in Hanau vorbei.

Wiederum schönen Gruß
Eberhard

helmut1972
21.02.2009, 16:14
Guten Tag!

Danke für das Interesse, für mich ist der Tragflügelbootverkehr allgegenwärtig, zum einen fahren die Ungarischen bzw. die Slowakischen, auch will ich noch den Twin City Liner Verkehr hervorheben (Schnellkatamaranverkehr Wien – Bratislava). Wir haben ja in Wien zwei Schiffe davon, das könnte ein eigener Reedereibeitrag sein.
Manche Tragflügelboote schaffen zb. zu Tal an 60 km/h, wenn wir da Bojenarbeiten an der Donau durchführen, heißt es aufpassen, um nicht baden zu gehen.
Zum andern ist ja die ehemalige MAHART Flußschifffahrt zur MAHART Duna-Cargo geworden und die gehört zur DDSG, somit zum Konzern East Point von Hr. Zoran Drakulic. Er hat auch die gesamte ehemalige Jugoslawische Flußschifffahrt (JRB) gekauft.

mfG helmut1972

Dewi
21.02.2009, 16:30
Hallo miteinander,

kann man es so machen, wie bei der Ostdeutschen Reederei?

Reederei Name > jeweilig ein Unterforum der einzelnen Bereiche!

Habe ich es richtig verstanden, dass es eine Reederei ist mit mehreren Bereichen?

Interessant allemal, da wir ja bestimmt viele USER (zähle ich mich auch dazu) haben, wo fast nichts über die Reedereien an der Donau wissen. Immer schön, wenn Ihr solche Vorschläge macht, und dann auch noch Interesse zu diesen Bereich auch besteht!

Gruß Dewi

helmut1972
21.02.2009, 17:01
Guten Tag!

Sofern gewünscht, kann ich über die folgenden Schifffahrtstreibenden (Reeder) Berichte verfassen:
MAHART PassNave Personenschifffahrts GmbH mit Sitz in Budapest
Tragflügelbootverkehr Budapest - Wien, Ausflugsschifffahrt.

DDSG Blue Danube Schifffahrt GmbH mit Sitz in Wien
Ausflugsschiffahrt in Wien, der Wachau, bzw. der ganzen Donau.

Central Danube Region Marketing & Development GmbH mit Sitz in Wien
Betreiber der Twin City Liner (Katamaranverkehr Wien - Bratislava)

Es gäbe noch weitere Donaureeder die einen Bericht wert sind, aber ich denke man sollte es in kleinen Schritten Stück für Stück machen.
Da der RMDK unsere ehemals getrennten Wasserstraßen verbindet, sollte man auch über den Tellerrand schauen und die Möglichkeit nutzen sich die Binnenschifffahrt unter den jeweiligen Bedingungen anzuschauen!

mfG helmut1972

Dewi
21.02.2009, 18:21
Hallo Helmut,


Da der RMDK unsere ehemals getrennten Wasserstraßen verbindet, sollte man auch über den Tellerrand schauen und die Möglichkeit nutzen sich die Binnenschifffahrt unter den jeweiligen Bedingungen anzuschauen!Das wollten wir ja damit erreichen, da viele ehemalige Schiffe aus der Region Rhein, Main, Neckar usw. jetzt auf und an der Donau unterwegs sind.
Und was die Personenschifffahrt auf/an der Donau betrift, die sehen wir auf hier sowieso nie. Außer einer unseren fahrenden USER bekommt diese vor die Kamera, und dann fehlt uns meistens die Informationen zu den einzelnen Schiffen.

... aber ich denke man sollte es in kleinen Schritten Stück für Stück machenSo sehe ich dieses auch. Eines nach dem anderen. Womit wollen wir zunächst anfangen?

Hätte nie gedacht, dass der Reederebereich sich einmal so ausweiten würde:kopfkratz1:

Gruß Dewi

helmut1972
21.02.2009, 18:44
Guten Tag!

Alle drei vorher genannten Schifffahrtstreibenden, kann man anlegen, danach könnte ich, nach und nach, Bilder und Daten eingeben. Natürlich haben andere Forumsteilnehmer dann die Möglichkeit, Angaben oder Berichte zu ergänzen. Auf jeden Fall sind Sie es Wert angelegt zu werden.
Ich bin draufgekommen, dass ich auf Grund meiner beruflichen Tätigkeit, großteils Havariefotos habe, die ich aber laut Amtsverschwiegenheit nicht veröffentlichen darf. Habe aber auch Aufgrund meiner Modellbautätigkeit viel fotografiert.

mfG helmut1972

Dewi
21.02.2009, 18:53
Hallo Helmut,


großteils Havariefotos habe, die ich aber laut Amtsverschwiegenheit nicht veröffentlichen darf
Schade, aber verständlich!

Gruß Dewi

Dewi
21.02.2009, 19:07
Hallo Helmut,

MAHART und Central Danube ....... sind angelegt!
Die DDSG haben wir ja schon! Soll ich als Oberforum DDSG belassen und dann nochmals unterteilen in DDSG Blue Danube Schifffahrt und in :kopfkratz1: die jetzigen dort befindlichen Beiträge!

Gruß Dewi

helmut1972
21.02.2009, 20:26
MAHART und Central Danube ....... sind angelegt!


Hallo!

Bitte die DDSG Blue Danube Schifffahrt als eigene Donaureederei anlegen, es sind zwei getrennte Namen und Firmen mit verschiedenen Eigentümern.

mfG helmut1972

UGI
21.02.2009, 21:29
Hallöchen, miteinander...

nun die Bezugspunkte zu dieser Reederei sind ja auch gar nicht so weit weg, wie manche denken ... immerhin mal Staatsreederei innerhalb der RGW-Staatengruppe (ähnlich der westlichen EG) bekam diese Reederei u.a. von der ex DDR - Stromschubschiffe des Typs 27 und nach der Wende gingen noch weitere Schiffe in diesen Bereich der Donau....nun mit der EU-Osterweiterung werden sich wohl noch einige Schiffseinheiten dazugesellen.

Gruß nach Hungaria von UGI :wink:

steffenx
21.02.2009, 22:19
Servus ,

falls ein thread über die M(A)HRT Frachter von Interesse ist, wär ich dabei -
die Schiffe sind auch manchmal in Linz zu sehen

im Moment könnte ich vier Schiffe beisteuern:

- CSONGRAD (8601002)
- BAJA (86?????)
- KÖROS (86?????)
- VAC (8657054)

Gruss von der Donau
Steffen

(http://danube-inland-navigation-vessels.blogspot.com/2008/11/csongrad-8601002.html)

McRonalds
21.02.2009, 22:43
...hat jemand 'ne Ahnung wem z.Z. eigentlich die MAHART gehört? Die wurde doch kurz vor der Pleite noch von der Meier-Gruppe erworben. Und nu...?

Gruß - Ronald;-)

helmut1972
21.02.2009, 22:56
...hat jemand 'ne Ahnung wem z.Z. eigentlich die MAHART gehört?


Hallo!

Die MAHART-Frachtschifffahrt gehört seit längeren als MAHART Dunacargo zur DDSG Frachtschifffahrt, Diese wiederum zum Konzern East Point mit Sitz in Zypern, Zoran Drakulic ist dabei die treibende Kraft, einer der reichsten Serben.

mfG helmut1972

helmut1972
22.02.2009, 10:39
Hallöchen, miteinander...

nun die Bezugspunkte zu dieser Reederei sind ja auch gar nicht so weit weg, wie manche denken ... immerhin mal Staatsreederei innerhalb der RGW-Staatengruppe (ähnlich der westlichen EG) bekam diese Reederei u.a. von der ex DDR - Stromschubschiffe des Typs 27 und nach der Wende gingen noch weitere Schiffe in diesen Bereich der Donau....nun mit der EU-Osterweiterung werden sich wohl noch einige Schiffseinheiten dazugesellen.

Gruß nach Hungaria von UGI :wink:
Hallo!

In den letzten Jahren sind viele Binnenschiffe vom Main, Rhein, Elbe usw. an die untere Donau verkauft worden. Sie tragen jetzt zum Teil andere Namen und fahren unter den Flaggen sämtlicher Donauuferstaaten. Ein Experte über die Donauschifffahrt ist ein guter Freund von mir, Hr. Kapt. Steindl Otto aus Linz. Er hat ein umfangreiches Fotoarchiv mit der jeweiligen Geschichte des Fahrzeuges, speziell auch, wenn es um Schiffsverkäufe an die untere Donau geht.

mfG helmut1972

McRonalds
22.02.2009, 10:48
Hallo Helmut,
ich führe auch ein bisschen Buch über die Rheinschiffe, die zur Donau gehen - die müssen schließlich alle in Bamberg durch. Viele sieht man später wieder (weil sie regelmäßig über den MDK fahren), andere sind auf nimmer Wiedersehen weg. Während der Eissperre lagen z.B. der CICA und der AVILA hier, beide auf dem (Überführungs)-Weg zur Donau. Auf jeden Fall werden durch diese Verkäufe die alten Donau Schiffe immer weniger. Am MDK sieht man inzwischen nur noch ein paar MAHART Einheiten und die slowakischen Muflon- und TR 1000-Typen.
Gruß - Ronald;-)

Gernot Menke
21.07.2009, 23:47
Die Firma Bernhard Bossmann, gegründet irgendwann in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und in den 1970ern noch aktiv, war in Mainz beheimatet - da denkt man zuerst an eine Rhein-Reederei.

Allerdings gehörte Bernhard Bossmann auch zu den Pionieren der Mainschiffahrt. Von den vielen Schleppbooten, die in Mainz auf Kunden für den Main warteten, besaß Bossmann die meisten - sie hießen alle Justitia mit einer Nr. hintendran.

Ferner besaß Bernhard Bossmann noch den Luxe Motor Käthe, der für Haeger&Schmidt Bleche in den Main fuhr, dann den schlanken und schnellen Tanker Watzmann und den Schleppmotor Bernhard Bossmann sen., der für Raab Karcher fuhr.

Wenn jemand etwas dazu weiß oder Fotos hat, wäre es schön, mehr darüber zu erfahren.

:wink: Gernot

Gerhard
21.07.2009, 23:58
Hallo Gernot

wenn Bilder oder ein kleine Chronik vorhanden sind, machen wir ein Faß
(natürlich Reederei) auf.

Gruß Gerhard

Gernot Menke
22.07.2009, 00:07
Hallo Gerhard,

Bilder habe ich jedenfalls keine - nur den Hinweis auf das 1907 als Dampfer gebaute und heute als Gemini (ENI 02319514) fahrende Schleppboot, das bei de binnenvaart zu sehen ist - von 1941-1958 war das das Bossmann-Boot Justitia VIII (und danach das Vorspannboot Bacchus).

Chronik - mal gucken ... das Fäßchen sollte doch zu öffnen sein! ;-)

:wink: Gernot

Stadt_Aschaffenburg
22.07.2009, 00:13
Stimmt Gernot, der Bossmann hat die Ersteigner der Määkuh ganz schön geärgert und mit zum Ende der Kettenschleppfahrt auf dem Main beigetragen :shy:

Bossmann mit seiner Geschichte wäre ein schönes Thema. Wäre schön, wenn da noch Material zusammenkäme. :geil: Überhaupt - die Geschichte der Mainschifffahrt gerade zwischen 1900 und 1970 wäre ein :super: Thema!


LG
Micha

Cantor
22.07.2009, 00:35
Hallo Binnenschiffsfans

ich kann aus meinen Annalen 3 Schlepper aufbieten. Justitia X habe ich selbst im Einsatz gesehen. Die Daten sind aus dem Verzeichnis IVR 1984, Rotterdam.

Justitia 1, ENI (0)43 03130, 1899 gebaut

Justitia 6, ENI (0)43 03140, 1882 gebaut

Justitia X, ENI (0)44 03620, 1911 gebaut

Eigner aller drei Schlepper war Bernhard Bossmann, Mainz.

sG Eberhard

Gernot Menke
22.07.2009, 10:22
Danke, Cantor!

Mir ist im IVR 1963 noch ein Bossmann-Motor begegnet, ein ehemaliges Schleppschiff:

Johann Bossmann, ex Braunkohle 2
Eigner: Bernhard Bossmann Reederei Mainz
69,31 x 9,14 x 2,06 m und 786 Tonnen.
Gebaut 1887 von van de Giessen in Capelle a. d. IJssel.
Motor: 540 PS MAN von 1950.

Das Schiff hatte 8 Räume.
Die geringe Tiefe zeigt, daß das Schiff schon für die Reederei Braunkohle offensichtlich für die Nebenflüsse des Rheins gebaut wurde.

Nebenbei: das MS Johann Bossmann kann bei den Wasser- und Schiffahrtsämtern am Main nicht sehr beliebt gewesen sein. Ich zitiere aus den im Staatsarchiv Würzburg vorhandenen Unterlagen:

- Schadenersatzansprüche der WSV aus Schiffsunfällen ... hier: Beschädigung des Schleusentores der Schleuse Stockstadt durch MS "Johann Bossmann" am 06.07.1954
- Zwangsvollstreckungssache der BRD gegen Bernhard Bossmann von Mainz wegen Beschädigung des Schleusentores Kostheim durch das MS "Johann Bossmann" am 30.09.1965
- Rechtsstreit der BRD gegen Bernhard Bossmann von Mainz wegen Beschädigung des Obertores der Nordschleuse Offenbach durch das MS "Johann Bossmann" am 19.07.1967

Eins steht fest: ein Bugspriet oder einen Klipperkopf hatte das Schiff nach 1967 nicht mehr.

:wink: Gernot

Gernot Menke
22.07.2009, 16:54
Die wichtigste Quelle zur Mainschiffahrt ist zuerst natürlich einmal das Buch von Helmut Betz: Die Mainschiffahrt, erschienen als Bd. XII der Reihe Historisches vom Strom, Duisburg (Verlag Krüpfganz) 1996.

Betz schreibt zur Reederei Bossmann:

"Auch die Schleppboote der Rhein-Main-Schleppschiffahrt, später Reederei Bossmann, Mainz, hatten ihre Ausgangsposition am Winterhafen in Mainz. Diese Schlepperflotte bestand im Jahr 1935 aus vier Einheiten, den Dampfschraubenschleppern Justitia I, Justitia II, Justitia III, Baujahr 1907, 300 PS und Justitia IV".
(...)
Im Jahr 1965 hatte die Reederei Bossmann elf Motorschlepper, Justitia I bis Justitia XI." (Betz: S. 28-29)

Acht dieser Justitia-Schlepper sind (S. 34-36) in dem Buch auch abgebildet. Die abgebildeten Schlepper, allesamt später motorisierte Dampfschraubenboote, hatten folgende Daten:

Justitia I, geb.1899 in Memel, 1957 mot. 400 PS.
Justitia II, geb. 1903 in Harburg, 1935 mot. 195 PS
Justitia IV, geb. 1912 in Kinderdijk, 200 PS
Justitia VI, geb. 1885 in Amsterdam, 1933 mot. 280, 1958 310 PS
Justitia VII, geb. 1878 in Amsterdam, 1948 mot. 230 PS.
Justitia VIII, geb. 1907 in Arnheim, 1958 mot. 630 PS
Justitia IX, geb. 1909 in Arnheim, mot. 275 PS
Justitia X, geb. 1911 in Hoogezand, 1956 mot. 400 PS

Im Buch sind jeweils auch die Abmessungen aufgelistet, nicht hingegen die Historie der einzelnen Boote.

Hinzuzufügen ist noch, daß im August 1903 das Boot Justitia auf Anregung des Ingenuieurs Rudolf Gelpke eine Versuchsfahrt nach Basel unternahm, um die Schiffbarkeit des Oberrheins zu untersuchen und die Rheinschiffahrt bis hinauf nach Basel zu verlängern. Werner Böcking (Die Geschichte der Rheinschiffahrt, 1880/81 Steiger Verlag) schreibt dazu: "Der Mainzer Schleppdampfer Justitia gehörte den Gebrüdern Bossmann. Diese erklärten sich für eine solche Versuchsfahrt bereit" (Böcking: S. 99). - Offenbar waren es zu dieser Zeit also zwei Bossmänner, die aber nur einen Dampfer besaßen, der deswegen auch keine Nummer hinter seinem Namen trug.

Die Solofahrt des Schleppboots war ein Erfolg, mit dem der Versuch einer Bergfahrt eines mit Kohle beladenen Anhangs bis Basel vorbereitet wurde. 1904 zog das Boot Knipscheer IX den Kahn Christine (Eigner Johann Kirchgässer) aus Oberwesel mit 300 Tonnen Kohle bis nach Basel - auch wenn sich der Schleppzug an einer kritischen Stromschnelle mit dem Ankerspill zu berg winden mußte und der Anhang nahe dran war, unter Wasser gezogen zu werden. Beim Beginn der Talfahrt havarierte der Schleppzug allerdings in Basel, als das Wendemanöver mißlang.

:wink: Gernot

Unregistriert
09.10.2009, 19:17
Ich habe 1961 bei der Ruhr-Reederei mit meiner Lehre als Binnenschiffer angefangen.
Mein erste Schiff war TMS Ruhr 30

Unregistriert
10.10.2009, 08:00
TMS Ruhr 30 war ein Bunkerboot ca. 80 Ton, soll früher mal im Hamburger Hafen als Dampfschlepper gefahren sein. Wurde dann als Bunkerboot verlängert um 4-5 Meter und bekamm einen Jastram 80 PS/500/m mit einem Lohmann und Stolterfoht ??? Wendegetriebe.

retep
05.03.2010, 12:51
hallo - dewi - hier ein paar vorschläge -
OPV - oberweser partikulier vereinigung ( gibt es nicht mehr)
Kieserling - hatte zwei schiffe- container gefahren von bremen - bremerhaven - bremen.
SBU - schleppbetrieb unterweser -
Lüssen - sand und kies - fahrer
Diersch und Schröder - tankreederei - ( gibt es nicht mehr)
Büttner - binnentankreederei - allerland - mainland - emsland - ? (gibt es nicht mehr)
B. Dettmer Reederei - bremen -
melde mich wenn mir noch was einfällt.

gruß peter

wesaria
20.05.2010, 19:43
Hallo Fahrensleute !
Ich möchte in diesem Zusammenhang auch noch eine Reederei aus Bremen erwähnen, nämlich die Bremen-Mindener-Schiffahrts A G. ( B.M.S. AG ).
Diese war ganicht so klein. Sie hatte immerhin, ca. 235 Schleppschiffe, 38 Motorschiffe, 27 Damdfschlepper ( SRD / H RD / u. Schraubenschlepper ),
9 Motorschlepper und ca. 70 Partikuliere fuhren auch für diese Reederei.- Wie sie fusionierte bzw. aufgelöst wurde, ist ja schon mal erwähnt worden.
Ich habe dieses mal aufgeschrieben und dazu die Schiffsführer/Kapitäne / Steuerleute/u. Maschinisten namentlich ( mit Spitznamen ) erfaßt.- Die Flagge
wurde, von Gernot Menke, schon eingestellt.
Ich wünsche weiterhin " Gut`Fahrt"
Ernst !

Joana
27.03.2011, 22:52
Hallo,
würde gerne die Reederei Wurm & Köck Sitz in Passau an der Donau hier einstellen.
Die Firmen Ludwig Wurm und Firma Hans Köck schlossen sich 1976 zur Reederei Wurm und Köck zusammen.
Sie haben ihren Sitz in Passau und eine Zweigstelle in Linz.
Geschichte von Fa. Ludwig Wurm
1869 1. hölzener Lastkahn
1893 Berufsfischerei und Donaufähre
Gründung Fa. L. Wurm Irlbach
1934 1. Dieselschlepper und Erweiterung der bFlotte
1965 Neubau Fahrgastschiff "Agnes Bernauer"
1966 Umbau des Schleppers "Hohe Nau" in ein Personenschiff
1970 Verlängerung der " Agnes Bernauer"
1975 Verlängerung der "Hohe Nau"
Geschichte von Fa. Hans Köck
1930 Drei - Flüsse - Rundfahrt in Passau
nach 1940 bis weit nach dem 2. Weltkrieg Fährverkehr in Passau wegen Brückensperrre

Heutige Fahrgastschiffflotte verkehrt zwischen Regensburg und Wien und besteht aus:
Agnes Bernauer Bj 1965
Anton Bruckner ( ex. Bavaria) Bj 1976
Deggendorf Bj 1995
Donau ( Kristallschiff) Bj 1981
Gisela Bj 1977
Ilz Bj 1986
Johanna Bj 1978
Passau Bj 1986
Regina Danubia Bj 1992
Sissi Bj 1998
Stadt Linz Bj 1989

Alle Schiffe aus dieser Liste sind bereits im Forum eingestellt bis auf Das FGS " ILZ".
Werde das aber demnächst nachholen und sie mit Daten einstellen.
Grüsse Joana

Joana
27.03.2011, 22:56
Hallo
habe da gleich eine Frage dazu. Unter einigen mir bekannten Donauschiffern geht das Gerücht um, dass die Reederei Wurm & Köck
ein weiteres " Kristallschiff" bauen lässt. Wer weiss da etwas darüber ?
Grüsse Joana

Volker
09.02.2014, 20:01
Hallo, werter Admin!
Ich suche krampfhaft die Mannesmann Reederij BV. Auch die Schiffe find ich nicht. Jedenfalls die uralten "Unser Fritz" und Hansen Neuerburg". Könnt ihr mir in meinen "Qualen" helfen?
Gruß Volker