PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kanufahren auf Kanälen



Pum41
04.06.2009, 15:27
Hallo,

Ich habe noch eine Frage. Wie ich gehört habe darf man auf Kanälen Kanu fahren. Ich wollte mal alleine ein Kanutour machen (Bramsche->Oldenburg) Und fast die ganze Strecke geht über verschiedene Kanäle. Nun meine fragen:

- Darf man sich als Kanufahrer überall an die Kanalspundwand legen und dort nächtigen?
- Sind Kanufahrer nicht gerne gesehen?
- Kann man sich als Kanufahrer evtl auch mal "Schleppen" lassenhttp://www.forum-f%C3%83%C2%BCr-interessierte-der-binnenschifffahrt.de/forum/images/smilies/captain.gif ?
- Könnte die Bugwelle eines Schiffes mein Kanu umwerfen?
- Sind die Grünflächen neben den Kanälen für jeden frei begehbar? muss ich also Angst haben,dass mich nachts jemand besucht?
- Werden Kanus auch geschleust?
- Kostet das Schleusen Geld?

Vielleicht kommen noch ein paar fragen mehr mit dazu.

MfG: Olli

Jürgen F.
05.06.2009, 12:57
Das sind ja ne Menge Fragen:dream:

Mit einem Kanu würde ich mich nicht an die Spundwand legen. Stell Dir vor, bei Wind fällt ein Schiff an die Spundwand. Da sollte man lieber Wendebecken mit Liegemöglichkeit nutzen.
Kanufahrer haben genau so viele Rechte wie die Berufsschifffahrt sofern sie Diese nicht behindern. Bei Schleusenvorgängen ( Kostenlos ) müssen Kanufahrer der Schifffahrt den Vorrang lassen.
Ein Kanu kann problemlos von der Bugwelle eines Binnenschiffs umgeworfen werden wenn man zu dicht an das Schfährt oder leichtsinnig ist.
Leere Schiffe haben unter Umständen einen Toten Winkel ( bei Leerfahrt ) von mehr als einem Kilometer deshalb sollte man nicht mitten im Fahrwasser paddeln. Wenn du die Wahl hast auf der Spundwandseite oder an der Böschung zu fahren dann nimm die Böschungsseite, da bist Du sicherer.
Die Leinpfade etc.sind für alle Leute frei begehbar und somit könnte auch mal Besuch kommen. Bei so einer langen Tour wie Du sie vorhast würde ich zum Übernachten entweder einen Yachthafen wählen oder bei einem Ruderclub anfragen. Meistens sind die Sportsfreunde sehr hilfsbereit.
Ich glaube nicht das ein Schiffer ein Kanu schleppen wird, das Risiko ist zu groß.
Ich hoffe, damit ist schon mal einiges beantwortet. Sollten noch Fragen sein, immer rein damit ins Forum. Dafür ist es da.

Schöne Grüße Jürgen

Pum41
05.06.2009, 15:01
Hallo,

danke schonmal für diese ausführliche Fragenbeantwortung. Nun habe ich eine neue Frage ausgebrütet: Bezahlt man auch in Yachthäfen als Kanufahrer eine Liegegebühr wenn man über nacht liegt und wie hoch ist die ca für ein 5m Kanu?

Und wenn nun ich vor einer Schleuse warte und sie öffnet sich gerade und von hinten kommt ein Binnenschiff gefahren dann muss ich das Binnenschiff also erst in die Schleuse lassen, was auch vorteilhaft für mich währe oder?

MfG: Olli

Jürgen F.
05.06.2009, 15:30
Mit dem Kanu in die Schleuse...?
Da wäre Norbert der richtige Berater.

Was das Übernachtungsgeld in Yachthäfen betrifft, bin ich überfragt. Ich kann mir nicht vorstellen. daß die dort eine Gebühr haben wollen. Andererseits kann man in etlichen Häfen ja auch duschen usw. das müsste man mal nachfragen. Die Yachthäfen haben doch meist eine Homepage. Da würde ich mal nachhören.

Gruß Jürgen

Dominic
05.06.2009, 18:41
Hallo,
ich definiere mal, ein Kanu ist ein muskelkraftbetriebenes Kleinfahrzeug (Länge über alles <20m), welches auch gleichzeitig Sportfahrzeug ist.
Damit hast du schon mal nicht die Rechte eines Berufsschiffes (außer KF). Du musst z.B. allen Fahrzeugen, die keine KF sind ausweichen.

Stilliegen, wie du es an der Kanalböschung vorhaben könntest ist in Schifffahrtskanälen außerhalb von gekennzeichneten Liegestellen oder Häfen nach BinSchStrO verboten. Nebenbei fehlt dir hier auch jegliche Möglichkeit des Festmachens, da du Spundwandleitern, Bügel, Schilder etc. nach BinSchStrO und Betriebsanlagenverordnung der WSV nicht verwenden darfst. Campieren ist auf dem Betriebsgelände auch nicht erlaubt, genausowenig wie das Ablegen des Kanus.
Ich würde mich also, wie Jürgen schon geschrieben hat, um eine Liegemöglichkeit im Yachthafen oder Campingplatz bemühen, ist auch denke ich sicherer wg. Diebstahl und anderer böser Buben.

Schleusen von Kanus ist nicht überall möglich. Am WDK ist es vom WSA verboten, ausser mit Genehmigung für Gruppen- und Wanderfahrten.
Ausserdem musst du dich wie jedes andere Fahrzeug bei der Schleusenaufsicht zur Schleusung anmelden und über die nötigen Mittel zum ordnungsgemässen Festmachen wärend des Schleusenvorgangs verfügen.
Ich würde also vor Reisebeginn abklären, wo und unter welchen Voraussetzungen du geschleust werden kannst und ob evtl. Umtragemöglichkeiten oder vglb. vorhanden sind.

Bis dann

Dominic