PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wehranlage mit Kraftwerk



McRonalds
07.01.2008, 19:57
Hallo,

http://img184.imageshack.us/img184/292/strullendorfkraftwerkkl8.th.jpg (http://img184.imageshack.us/my.php?image=strullendorfkraftwerkkl8.jpg)

Wehr mit Kraftwerk

Ungewöhnlich an der Schleuse Strullendorf ist auch der Verbindungskanal zwischen dem MDK und der Regnitz, der etwa einen halben Kilometer oberhalb der Schleuse liegt und durch ein Wehr (mit kleinem Kraftwerk) abgetrennt ist. Das komische an dem Wasserkraftwerk ist, dass es vom Main-Donau-Kanal gespeist wird - der Kanal ist also an dieser Stelle ein Fließgewässer.

Gruß - Ronald;-)

McRonalds
13.01.2008, 20:10
Der Main-Donau-Kanal zwischen Hausen und der Mündung in den Main ist kein Stillwasserkanal, sondern wird aus der (nicht gerade sehr wasserreichen) Regnitz gespeist. Ursprünglich war beim Bau des MDK vorgesehen Wasser über von der Donau ins Maingebiet überzuleiten, das gleichzeitig den Kanal speist. Als sich der Kanalbau über fast 30 Jahre hinzog, musste natürlich die Nordrampe, die stückweise in Betrieb ging, trotzdem mit Wasser versorgt werden. Da geschah über die Regnitz. Da aber das Wasser dafür nicht reichte, wurde an allen Schleusen der Nordrampe (zumindest bis zum Nürnberger Hafen) Pumpwerke angebracht, die das beim Schleusen verbrauchte Wasser wieder ins Oberwasser zurück pumpen. So musste nur noch der Wasserverlust durch Verdunstung und Versickerung ausgeglichen werden. Ob dies auch heute noch geschieht, entzieht sich meiner Erkenntnis.

Im Zusammenhang mit der Schleuse Strullendorf und dem kleinen Kraftwerk (das durch den Kanal gespeist wird) muss auch das Wehr in Neues Erwähnung finden;

http://img503.imageshack.us/img503/4129/neuseswehreo0.th.jpg (http://img503.imageshack.us/my.php?image=neuseswehreo0.jpg)

Wer schon mal über den MDK gefahren ist, den ist sicher diese Stelle bei Neuses aufgefallen; dort hat was WSA einen kleinen Hafen, dort befindet sich die Steuerzentrale der vier oberfränkischen MDK-Schleusen, dort gibt's ein Sperrtor - und dort gibt's auch ein Wehr, das für den Wasserhaushalt von Regnitz und MDK entscheidend ist.

Dieses Wehr versorgt die Regnitz bis Hirschaid mit Wasser, und gleichzeitig regelt es die Stauhöhe der Haltung Strullendorf - wobei noch ein Abzweigkanal kurz vor der Schleuse vorgeschaltet ist, der durch ein kleines Kraftwerk zurück in die Regnitz führt (wie der genaue Wasserhaushalt des MDK durch die Wehre in Hausen, Neuses und Bamberg gesteuert wird, ist mir auch noch nicht ganz klar - das ist aber auch schon ein sehr spezielles Thema).

Statt Fischtreppe gibt es an der linken Flussseite einen Umgehungsbach. Das Wehr weist einen Höhendifferenz von 5,3 m auf und stellt damit für alle im Wasser lebenden Organismen eine unüberwindbare Barriere auf. Mit dem Umgehungsbach - einem stark mäandrierenden Gewässer wird das Gefälle auf einer Länge von 500 m umgangen. Die Regnitz ist dadurch auf einer Länge von 20 km - vom Kraftwerk Buckenhofen bis zum Jahnwehr in Bamberg - wieder durchgängig. Bild folgt beim nächsten Besuch.