PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterwasserpflanzen-Ernteschiff



Elbianer
13.07.2009, 22:25
Hallo Zusammen:wink:,

für unsere Schifftypen-Liste (http://www.forum-für-interessierte-der-binnenschifffahrt.de/forum/showthread.php?t=11698&page=2) hätte ich noch einen, allerdings nicht ganz erst gemeinten, Vorschlag: UWPES = Unterwasserpflanzen-Ernteschiff.

Da die nur noch selten befahrenen kleinen Kanäle Frankreichs vom Grund aus zuwachsen, hat die französischen Kanalverwaltung VNF einige Schiffe in ihren Bestand zum entfernen (ernten) des Unterwasser-Gras.

Das "kleine Räderboot" habe ich am 19.06.2009 in Strasbourg gesehen. Das Schubboot "Vauban" mit Arbeits-Ponton "Tulla" STR 1096 F heute (13.07.2009) im Canal de Colmar, ebenso die kleinen Boote im Oberwasser der Schleuse Nr.63 im Rhein-Rhone-Kanal.
Als Ergänzung noch zwei Fotos des "Vauban" an Land liegend, im Gelände der Rheinschleuse zum Kanal de Neuf-Brisach.

Gruß Thomas

grotefendt
21.05.2010, 01:03
Hallo User

Schon mal einen Algenkapper bei der Arbeit gesehen?

Grüße Grotefendt

Power-Ship
21.05.2010, 01:09
Hallo Klaus!

Wo hast Du das denn fotografiert?

Gruß

Arnold :wink:

grotefendt
21.05.2010, 08:14
Hallo Arnold

Das das Bild ist vom am 03.08.2009 oberhalb Schleuse Oberhausen im Hintergrund kann man das Kraftwerk sehen.
Der Grabber müsste da zu finden sein wo das WSA -Boot Grange liegt,glaube Stadthafen Essen.
Frag mal Jürgen vom WSA der kann da bestimmt mehr Input darüber bekommen.

Grüße Klaus

Stefan
21.05.2010, 15:50
Hallo zusammen.
Die Aufnahmen wurden im Oberwasser der Schleuse Wanne – Eickel gemacht. Im Hintergrund kann man die Müllverbrennung RZR - Herten erkennen. Es handelt sich hierbei um das „Conver Algenmähboot“ des Außenbezirkes Herne des WSA Duisburg – Meiderich. Mittels einer Schleppsense werden die Algen vom Grund getrennt. Wenn diese dann auftreiben werden sie mit dem Rechen des Bootes eingesammelt und später entsorgt. Angetrieben wird das Boot durch einen Dieselmotor, der eine Hydraulikpumpe antreibt. Sämtliche Steuerung funktioniert hydraulisch. Ich habe schon einige Wochen auf dem Fahrzeug verbracht, denn die Verbreitung der Algen in unserem Gebiet wird zunehmend schlimmer. Das soll angeblich an der guten Wasserqualität liegen.

Norbert
06.07.2010, 00:24
@ grotefendt,

das Boot Crange und der OP 3839 gehören zum ABz Herne. Der ABz Herne mit Hafen befindet sich auf der Südseite des RHK oberhalb der alten Schleuse VI.

Gruß Norbert

swk
23.08.2010, 10:15
Auch in Wien haben wird das Problem mit den Wasserpflanzen in den stehenden Gewässern.
In der Alten Donau sind zwei Mähboote im Einsatz. Für die Neue Donau wurden vor vielen Jahren ein zwei Fahrzeuge angeschafft, ein Mähboot, wie es in Österreich heißt und ein Transportschiff, das das gehäckselte Gemüse vom Mähboot an Land schaffen sollte. Gebaut wurde das Gespann in der Schiffswerft Linz. Seit vielen Jahren stehen die beiden Einheiten hinter einem Bauzaun an verschiedenen Stellen auf der Donauinsel abgestellt und machen einen eher desolaten Eindruck. Scheinbar funktioniert es doch nicht so wie man es sich vorgestellt hat. Das Mähboot heißt "Donaustadt" und wird durch zwei getrennt steuerbare Schaufelräder im Heck angetrieben, das Transportboot ist die "Kaisermühlen" und besitzt eine Ruderpropelleranlage.
Alle Aufnahmen vom 12.08.2010

Grüße aus Wien
swk

Gernot Menke
23.08.2010, 11:50
Der Hinweis, daß der Algenkapper natürlich keine Algen kappt, sondern irgendwelche anderen Wasserpflanzen, paßt auch hierher - deswegen hier der Link (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?24124-Algen-vom-sich-%E4ndernden-Sound-des-Motors)dazu.

:wink: Gernot

reanna
21.09.2010, 12:52
Servus !

Hier noch zwei Bilder, welche von Hans-Peter Duhr bei Dijon aufgenommen wurden.

Im Bereich von Dijon wächst soviel Gras in Kanal, daß man einen Mäher gebaut hat (rot) und ein Aufsammelgerät (blau) um das Gras aus dem Kanal zu holen.Gruß
reanna

DANIEL-WIEN
15.11.2013, 01:27
Hallo!
Aufgenommen am 7.11.2013 unter einer Wiener Autobahnbrücke.
Eigentümer ist die Stadt Wien.

"Ein Gutes Beispiel für die sinnlose Verschwendung von Steuergeldern" !!! :pfeif:

mfG Daniel Wien

swk
15.11.2013, 08:55
Hallo Daniel!

Die Schiffe wurden nur probegefahren, allerdings hat sich in den letzten Jahren die Wasserqualität sowohl von Alter wie auch Neuer Donau so verbessert, dass das Wachstum der Wasserpflanzen sehr stark zurückgegangen ist und daher letztes Jahr nicht einmal mehr in der Alten Donau viel zu mähen war. Ich kann mich noch erinnern, dass in der Neuen Donau die Wasseroberfläche ganz dicht mit den Pflanzen bedeckt war und ein Schwimmen fast nicht möglich. In der Alten Donau wurden Segelregatten abgeblasen, weil eine reguläre Durchführung nicht möglich war.

Die Fahrzeuge hatten zum Zeitpunkt ihrer Bestellung ihre Berechtigung, waren aber besonders im Bereich Neue Donau schon kurz danach arbeitslos. Hängt angeblich damit zusammen, dass durch den Schotterkörper der Donauinsel ein reger Wasseraustausch vom Donaustrom her erfolgt. Sieht man übrigens daran, dass in den ersten Jahren die Neue Donau immer eine stabile Eisdecke hatte, jetzt aber manchmal nur teilweise zufriert und dann nicht tragfähig ist wenn die Alte Donau schon dickes Eis hat. Diese Angelegenheit war übrigens vor Jahren schon ein Thema, mit der sich das Kontrollamt befasst hat. Habe den Bericht unten angehängt.

Erklärung für Nichtwiener:
Alte Donau: Ehemaliger Flußlauf, der in einiger Entfernung vom jetzigen Gerinne liegt und keine Verbindung damit hat.
Neue Donau: Künstlicher Kanal, liegt parallel zum Donaustrom, mit Wehranlagen beim Einlauf, in der Mitte und beim Auslauf. Vom Strom durch die Donauinsel getrennt. Verdoppelt im Hochwasserfall annähernd den Durchflussquerschnitt. Zusammen mit linkem und rechten Hochwasserschutzdamm hat der größte Teil von Wien daher keine Probleme mit einem Hochwasser, dass noch wesentlich über dem des heurigen Jahres liegt. (Projekthochwasser 14000m³/s, Hochwasser 2013: 10500m³/s. Hoffe , ich habe mir die Werte richtig gemerkt)

Grüße aus Wien
swk

DANIEL-WIEN
19.06.2015, 23:34
Hallo!
Ein solches Boot ist mir am 6.6.2015 im Hafen Siófok untergekommen.
mfG Daniel Wien

DANIEL-WIEN
20.08.2015, 19:07
Hallo!
Aufgenommen am 21.6.2015 in Prien am Chiemsee.
mfG Daniel Wien

DANIEL-WIEN
25.02.2016, 18:31
Hallo!
Aufgenommen am 20.2.2016 im Verbund Betriebshafen in Ybbs a.d. Donau.
mfG Daniel Wien

Mittelpoller
26.02.2016, 13:20
Hallo zusammen, das WSA Eberswalde hat auch so ein " Mähboot " für den Finowkanal. MfG Mittelpoller :hupf:

Tipp: ... weitere Infos zu diesem Gerät (http://KL 6201 - Mähboot (845-7-6201))/ Bilder und Baudaten findet ihr in der Rubrik der Behördenschiffe - GDWS-Kleinwasserfahrzeuge unter KL 6201

leyanis
10.12.2016, 19:02
Hallo Schiffsfreunde

Im Mündungsbereich der Wriezener Alten Oder mit Alten Oder (Oder-Havel-Kanal) habe ich diese Mähboote gesehen.
Das war im September 2016 gewesen.

Es grüßt euch Michael. :wink:

DANIEL-WIEN
14.03.2017, 04:07
Hallo!
Aufgenommen am 27.6.2016 in Radolfzell am Bodensee.
mfG Daniel Wien

Gernot Menke
14.03.2017, 10:12
Man glaubt gar nicht, wo es diese Dinger überall gibt. Natürlich gerade da, wo nichts mehr los ist: in Frankreich zum Beispiel haben früher die abgeladenen Penischen das Kraut gelöst und zerkleinert. Heute müssen sich dort die Yachtis nach der Schraube bücken.

Die beiden Fotos zeigen Mäh"schiffe" an einer noch weniger befahrenen Wasserstraße, die bekanntlich keine mehr ist, weil auch auf den erhaltenen Strecken immer mal wieder eine Straße als Damm quer im Kanal liegt. Auch die Durchfahrtshöhe ist hier und da nicht so dolle, wie beispielsweise auf dem zweiten Foto. Das erste Bild ist südlich von Neumarkt, das zweite ein Stück östlich von Nürnberg am Ludwigskanal aufgenommen.

:wink: Gernot

Achterpiek
14.03.2017, 15:00
Hallo,

Das WSA Duisburg-Meiderich hat für den Außenbezirk Herne im Jahre 2016 ein neues Mähboot mit Namen "GRISU" angeschaft.
Es ist der Ersatz für das Boot wie in Bericht #2 zu sehen.

Ich hatte das Mähboot mit allen technischen Daten schon voriges Jahr eingesetzt. Es hatten auch zwei User geantwortet.
Leider ist der Beitrag gelöscht?

MfG Herbert !

DANIEL-WIEN
14.03.2017, 19:25
Hallo Herbert,
Dieser Grisu sieht doch mehr wie ein schwimmender "Hoflader" aus :lool:, Mähen ohne Schneidevorrichtung ?
Servus aus Wien
Daniel

Achterpiek
15.03.2017, 11:55
Hallo Daniel.

Die Mäharbeiten erfolgen über ein 4 m lange V-förmige Schleppsense. Mittels des Hydraulischen Antriebs, siehe auf dem ersten Foto am Heck Rechts außen und links ist es eingefahren.
Die Schleppsense wird auf dem Grund des Kanals gelegt, und mit einer Kette verbunden, und durch ruckartiges Ziehen gemäht.

Der Frontlader dient nur zum Aufnehmen der Schlingpflanzen.

Schöne Grüße vom R.-H.-K. Herbert !

Achterpiek
15.03.2017, 12:18
Hallo Daniel

Die Schleppsense liegt im Beitrag #2 auf dem ersten und zweiten Bild auf dem Mähboot.

Gruß Herbert !

DANIEL-WIEN
26.02.2019, 03:31
Hallo!
Einen weiteren Namenlosen Vertreter dieser Gattung am 24.2.2019 in Wien aufgenommen.
mfG Daniel Wien

Achterpiek
09.07.2019, 16:04
Hallo,
heute kam das Mähboot Grisu längseits bei OP 3839 mit MB Crange auf dem RHK in Herne zu Berg.
Auf Bild 2+4 liegt das V-förmige Schneidemesser auf dem Mähboot Crisu.

MfG Herbert ! :wink:

Achterpiek
19.07.2019, 13:36
Hallo,
das Mähboot Crisu beim Schlingpflanzen einsammeln auf dem RHK bei Km 33,9.

MfG Herbert !