PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angeln am Kanal



Power-Ship
17.10.2009, 19:57
Immer wieder zu beobachten: Angler am Kanal, die mit Seelenruhe ihrem Hobby nachgehen... Als Beispiel dient hier der Dortmund-Ems-Kanal an der Olfen-Vinnumer Brücke am 17.10.2009

Power-Ship
25.10.2009, 18:26
Angler am Wesel-Datteln-Kanal bei Ahsen.Zitat eines Anglers: Wenn nur die blöde Strömung von der Schleuse nicht wäre und die Schiffe nicht so viele Wellen schlagen würden...:fragkratz::fragkratz::fragkratz: Allerdings wurden die Angler auch von oben beobachtet, da in dem Moment keine Schiffe da waren...:frown1:

Norbert
25.10.2009, 19:34
Die ganz harten unter den Anglern beschweren sich auch schon mal das Schiffe auf den Dalben festmachen um dort zu Übernachten. Einem von denen habe ich dann mal höflich und freundlich erklärt wofür der Rhein-Herne-Kanal eigentlich da ist.

Der Rhein-Herne-Kanal ist wie die anderen Kanäle, WDK, DEK und DHK Bundeswasserstraßen für Binnenschiffe und keine Bundesangelteich !!!

Weil irgendwo hat der Spass und die Tolleranz ein Ende. :mad:

Gruß Norbert

Power-Ship
25.10.2009, 19:42
@ Norbert:
Genau so sehe ich das auch! In erster Linie ist das eine Bundesangelegenheit. Die Angler, Jogger und Shipspotter können doch froh sein, dass sie die Einrichtungen des Kanalbetriebsweges nutzen dürfen! Ich könnte mir auch vorstellen, dass fast überall steht: BETRETEN VERBOTEN!
Aber ich hoffe mal, das wir das nicht erleben müssen, dann hätte sich das mit meinem Hobby erledigt!:roooll::mad1::fragkratz:
Aber dieses Schild habe ich am Eidersperrwerk abgelichtet und nicht am DEK/WDK/RHK:

Norbert
25.10.2009, 21:02
Hallo Arnold,

die Leute können von mir aus am Kanal Angeln so viel wie sie möchten, da hab ich nichts gegen. Es ist wie immer mit dem Überwiegende Teil gibt es keine Probleme. Im Gegenteil, die Leute nehmen ihren wieder Müll mit nach Hause.

Im Schleusenbereich ist das Angeln nicht gestattet dazu gehören z.B. Anleger vor den Schleusen, Incl. Startplätze. Da müssen die Petrijünger dann schon mal ihre Sachen packen.

Das dreisteste was ich je erlebt habe, dass mir ein Angler erklärt hat, das Schiff XY könnte doch auch 10 Meter weiter Festmachen, er hätte schließlich 3 Tage dort die Fische angefüttert! Das damit der nächste Frachter dann wahrscheinlich nicht mehr gepasst hätte, Interessierte diesen Herren garnicht.

Der hat dann die oben genannte Erklärung von mir bekommen. Mit dem Hinweis das ich diesem Fahrzeug diesen Liegeplatz zugewiesen habe und er genau dort richtig liegt und auch so bleibt.

Da hatte der Spass und die Tolleranz ein Ende. :mad:

Wenn es überhaupt nicht geht, solche Herren uneinsichtig sind und Zirkus machen dann gibt es einen Anruf bei der WSP und in kürzester Zeit ist das Problem gelöst, bzw das Angeln beendet. Da hab ich gar kein Problem mit.

Wie gesagt das war eine Ausnahme und ich hoffe es bleibt auch eine.


Gruß Norbert

Power-Ship
25.10.2009, 21:09
@ Norbert:
Das ist ja wohl der Hammer! Allerdings, mit den meisten Anglern, mit denen ich bei meinen Fotoshootings gesprochen habe, waren relativ vernünftig, während einige meinten, der Kanal sei zum Angeln da, da hätten die Schiffsführer Rücksicht zu nehmen! Der Brüller schlechthin war allerdings vor einiger Zeit ein Preisangeln auf dem DEK bei Rheine - ich glaube, das war 2007 - da waren einige Angler so abgefüllt, dass sie beim Angeln in den Kanal gefallen sind. Leider habe ich keine Bilder davon!:frown1:

Ernst
25.10.2009, 21:27
.....scheinbar hatten die "Forelle blau" gefangen ....:fragkratz:

Gruß Ernst

Power-Ship
25.10.2009, 21:31
@ Ernst: Im wahrsten Sinn des Wortes, soweit ich mich entsinnen kann, stand dort hinter fast jedem Angler ein Kasten Bier aus dem Siegerland, äh, wenn ich hier Werbung machen darf, war das KROMBACHER! rülps! und Prost!

Jürgen F.
25.10.2009, 21:57
Das sollte man nicht so verallgemeinern:dream::dream:
Im Zweifelsfall wirkt ein wenig Schraubenwasser echte Wunder.

Gruß Jürgen

Power-Ship
25.10.2009, 22:06
@ Jürgen F.:
Wenn ich den Reinfall -wörtlich genommen- nicht selber gesehen hätte, würde ich hier so etwas nicht ansprechen! Das war kurz vor der Schleuse Altenrheine... Böörkks! sorry für die Ausleihe des Wortes!

Arnold:wink:

topplicht
26.10.2009, 09:40
Ganz Rechtlos sind die Sportfischer ja nicht. Schließlich haben sie das Gewässer für die Fischerei gepachtet und zahlen dafür ! Jedes Ding hat zwei Seiten.

Stadt_Aschaffenburg
26.10.2009, 10:23
Hi,

@topplicht: das ist richtig, aber nur unter Beachtung der Rechte der Binnenschifffahrt. :cool1:

Das ist in den allermeisten Fällen auch kein Problem, aber zwischen dem 2. und dem 3. Bier haben manche Leute so eine Phase, wo sie Streit suchen. Den suchen sie dann egal wo... auch beim Angeln :roooll:

....oder wie bei mir: Wenn ich nicht gefrühstückt habe, bekomme ich gegen 14 Uhr richtig HUNGER - wenn ich dann nicht bald was zum essen bekomme, darf mir keiner krumm kommen :lool:


LG
Micha

magisternavis
13.03.2011, 20:28
Hallo zusammen,

habe das Thema nochmal hochgeholt, weil ich heute eine eher unerfreuliche Begegnung mit Anglern hatte.

Die Situation:
Bin mit der meiner Fähre auf dem Lampertheimer Altrhein (ist Bundeswasserstrasse) unterwegs. Wir haben zur Zeit Niedrigwassen und ich habe in der Fahrrinne noch zwischen 80 cm und 1,00 m Wassertiefe. Nach steuerbord bzw. backbord ausweichen geht nicht, da fahre ich mich fest. Die Angler hatten ihre Angeln etwa 10 m weit ausgeworfen, so daß der Schwimmer in der Fahrrinne lag. Gesehen habe ich logischerweise nichts. Erst als die Beschimpfungen losgingen, wobei A-loch noch das harmloseste war, habe ich die Schnüre überhaupt bemerkt.

Frage:
Wer ist hier ausweichpflichtig? Muß der Angler seine Zeugs einholen, muß ich ausweichen? Wer hat da Erfahrung? Hinweise auf irgendwelche Gesetzes- oder Verordnungstexte wären sehr hilfreich.

Danke vorab schon mal für Eure Hilfe.

Eilers
13.03.2011, 22:22
Moin moin, hier ist ein auszug aus dem LFG (Landesfischereigesetz) § 20
So hab ich es in meinem Fischereilehrgang gelernt und die Prüfung (2010) bestanden.

Fischereiausübungsberechtigte und ihre Helfer sind befugt, an das Wasser angrenzende Ufer, Inseln, Anlandungen, Schifffahrtsanlagen sowie Brücken, Wehre, Schleusen und sonstige Wasserbauwerke zum Zwecke der Ausübung der Fischerei auf eigene Gefahr zu betreten und zu benutzen, soweit öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht entgegenstehen. Entstandene Nachteile hat der Fischereiausübungsberechtigte auszugleichen.Grundsätzlich ist das Angeln in Schleusenbereichen und anderen Betriebsanlagen 50 meter unter und Oberhalb der Wasser- u. Schifffahrtsverwaltung (z.B. Wendebecken u. Schiffsliegeplätze) verboten. Dies gilt für alle auf den Jahres- und Tagesscheinen ausgewiesenen Kanalstrecken. Die Bereiche sind durch entsprechende Schilder der WSV gekennzeichnet.

Power-Ship
21.08.2011, 22:53
Auch am Duisburger Hafenkanal sieht man Petrijünger, die ausdauernd ihrem Hobby nachgehen. Heute vom WILLI aus abgelichtet.

Gruß

Arnold :wink:

Power-Ship
12.12.2011, 05:21
Moin!

Auch im Dezember lassen sich die Petrijünger nicht vom kühlen Wetter abhalten, ihrem Hobby nachzugehen. Ob sie Erfolg hatten, weiß ich nicht. Ob das mit Mais als Köder auch funktioniert hat? :kopfkratz: Allerdings sollte man seine Hinterlassenschaften nicht einfach auf dem Leinpfad entsorgen... :eek::evil_dirk: Diesmal am WDK bei Marl gesehen.

Gruß
Arnold :wink:

Dominic
12.12.2011, 07:35
Hallo,
zumindest ist das ein sicherer Platz. Da steht man bei so einer Zusammenrottung bestimmt die ganze Zeit unter Beobachtung vom Wachschutz der Infracor.
"Big brother is watching you!" :lool:

Bis dann

Dominic