PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schleuse No. 46 Corre



Gernot Menke
20.11.2009, 15:50
Der Südteil des Canal de l`Est ist (von Norden aus gesehen) bis Epinal als Seitenkanal der Mosel ausgebildet. Dort geht es dann von der Mosel weg über die fünfzehn Schleusen lange Schleusentreppe von Golbey (nahe Epinal) bis hinauf zur Scheitelhaltung (auf 360 m Höhe) und dann wieder runter bis Corre (auf 220 m Höhe), wo die obere Saône erreicht wird. Allein 60 (der insgesamt 99) Schleusen des Kanals liegen auf dem 64 km langen Teilstück zwischen Epinal und Corre - d.h., im Schnitt kommt auf diesen sechzig Kilometern pro Kilometer eine Schleuse! Insgesamt ist der Kanal - von Neuves Maisons (Mosel) bis Corre gerechnet, 149 km lang (von Corre sind es dann noch einmal 125 km mit 17 Schleusen auf der Saône bis zur Kreuzung mit dem Canal de la Marne à la Saône - ein Bild dieser Kreuzung findet sich auch hier unter Sonstige Bauwerke > Marne-Saone-Kanal, dort Beitrag 1, Bild 4).

Die Numerierung der Schleusen erfolgt in Frankreich üblicherweise von den Scheitelhaltungen aus. So hat die Schleuse Corre am Südende des Kanals die Nr. 46.

Zur Schleuse Corre (fotografiert im August 2009):

Morgens vor 09.00 Uhr - nichts regt sich! Die Ampel ist noch aus. So früh braucht man im Kanal niemandem zu kommen! Ich dachte eigentlich, im Sommer würde ab 06.00 Uhr geschleust, aber angesichts der geringen Anzahl von Penischen hat man sich wohl den Zeiten der Freizeitschiffahrt angepaßt. In Bild 1 und 2 (meinen beiden Hunden sieht man es an: "nicht EINE Penische!") geht der Blick zu tal über die letzte Schleuse am Südende des Kanals; dahinter sieht man die Saône. - Was tun, wenn noch alles schläft? Spazierengehen und fotografieren!

Wenn man am Schleusen-Bedienstand in Bild 2 vorbeigeht (das alte Wohnhaus neben der Schleuse, das man auf dem letzten Bild etwas verdeckt sieht, ist verrammelt) und sich umdreht, entsteht das Bild 3 zu berg. Das UW gehört noch zum Kanal - die Saône kommt in den Bildern 3 und 4 im Rücken von links - man sieht die Spitze zwischen Kanal und Saône in Bild 5 hinten rechts beim weißen Schild). Auf Bild 3 und 4 erkennt man die Mündung des Flüßchens Coney. Interessant ist die alte Brücke für den Treidelpfad. Wenn man diese Brücke von der Schleuse aus (zu tal also) betritt, hat man den Blick wie auf den Fotos 5 und 6. Das letzte Bild zeigt die Schleuse von der Stelle, von der Bild 5 aufgenommen wurde, aber zu berg. Am rechten Bildrand sieht man im Hintergrund den charakteristischen Kirchturm von Corre.

Ach, da schleust ja einer - und die Ampel ist angegangen. Aha, es ist nach 09.00! (Das Sportboot ist hier irgendwo im Forum - da hatte sich einer über die australische Fahne gewundert. Der Typ hat niederländische Wurzeln, wohnt das halbe Jahr über in Tasmanien und kreuzt das andere halbe Jahr mit seinen niederländischen Landsleuten über die Kanäle - so kann man es aushalten.)

:wink: Gernot

Gernot Menke
10.08.2010, 16:14
So sieht Corre aus, wenn man sich von Norden aus dem Ort nähert. Gleich erreicht man die letzte Schleuse des Kanals, wo die Fernbedienung für die Schleusen wieder abgegeben wird, und fährt dann auf die Petite Saône.

Im Beitrag zuvor ist der Kirchturm von der Gegenseite aus auf dem letzten Foto im Hintergrund zu sehen.



:wink: Gernot