PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Handbremse



Xerxes
28.12.2009, 14:20
Auf der Homepage Domarin GmbH - Erlenbacher Schiffswerft unter Neubau (Angelika) folgendes Bild gesehen, ist das jetzt die Schiffshandbremse oder ein Hightech Antriebswellenschwingungsdämpfer?

Gruß Xerxes

LEUNAM
28.12.2009, 16:26
Hallo Miteinander
Hallo „Xerxes“

Das ist keine „Hightech Antriebswellenschwingungsdämpfer“ sondern ganz einfach eine „Wellenbremse“!

Diese „Welle“ ist aber nicht zu verwechseln mit der (Wasser)Welle, welches das Schiff bei der Fahrt macht, sondern mit „Welle“ ist die „Antriebswelle“ (vom Getriebe resp. bei direkt umsteuerbaren Motoren vom Motor zur Schraube) gemeint.

Diese „Wellenbremse“ braucht der Schiffer, wenn er auf einem Fluss mit starker Fliessgeschwindigkeit still liegt (an Land oder „vor anker“). Diese wird – wie es das Wort aussagt - angedreht und damit gebremst (fest), bis sich die Welle nicht mehr von alleine dreht. Die auf der Foro sichbaren „Hölzer“ sind die „Bremsklötze“. Es gibt da verschiedenste (Wellen-Brems)Systeme – u.a. auch „Bänder“.

Damit (weil die Welle sich nicht drehen kann) werden u.a. die Wellenlager usw. geschont.

Eine „Wellenbremse“ hatte man früher auf „fast allen“ Schiffen eingebaut.
Meine Frage wäre an Kollegen, wie sieht dies aus bei Neubauten - ausser dieser Angelika?

Mit schiffischem Gruss

Leunam

Jürgen
29.12.2009, 14:49
Hallo Miteinander,

bei unserem jetzigen Schiff, Baujahr 1981, ist keine Wellenbremse installiert, aber mitdrehen tut sich in der Strömung liegend auch nichts.

Beim vorherigen, dem jetzigen "Chantal", ist auf jeder Welle eine Bremse drauf. Da sind die Wellen einfach weitergelaufen wenn man vor Anker lag. Was ich da festgestellt habe: Einmal gebremst bis zum Stillstand, kurz gewartet, Bremse gelöst und die Dinger haben sich nicht mehr bewegt. - Ich denke mal, dass durch den Stillstand der Wasserfilm im Gummi der Hängerbüchse weg war und somit die Schmierung. Beim Anfahren war dann wieder alles normal.

Jürgen
Rotterdam

de_Matroos
05.02.2010, 22:39
Die Wellenbremse dient auch dazu, dass sich das Getriebe nicht mitdreht ( wen sich die Welle durch die Strömung mitdreht) . Da es bei Stillstand nicht geschmiert ist könnte somit das Getriebe kaputt gehen. Grüsse aus Basel

Tido
06.02.2010, 07:28
Eben..das ist - genau wie de Matroos schon sagt - mit der Hauptgrund einer Wellenbremse...das Getriebe zu schützen!Wenn wir in Köln Niehl auf Strom Löschen müssen geht ohne garnichts...dreht permanent mit,die Welle.Allerdings liegt man da auch in starker STrömung.

Gruß Tido

Jürgen F.
06.02.2010, 13:51
Eigentlich fehlt hier nur noch das Schild
Achtung Wellenbremse
Das hing früher immer im Maschinenraum. Ich habs immer an die Ölpumpe gehängt damit man es als erstes sieht:dream:

Schöne Grüße
Jürgen F.

p-m
06.02.2010, 14:32
Meine Frage wäre an Kollegen, wie sieht dies aus bei Neubauten - ausser dieser Angelika?

Hallo Leunam
Hallo zusammen

Das von der Erlenbacher Schiffswerft ausgebaute TMS MOINOS 04803510 (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?t=11763&highlight=moinos) erhielt den gleichen Typ Wellenbremse (Bild 9) (http://www.erlenbacher-schiffswerft.com/neubau/moinos.htm) eingebaut, wie das TMS ANGELIKA 04803930 (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?t=8715&highlight=Angelika).

Freundliche Grüsse

Peter

LEUNAM
07.02.2010, 15:18
Hallo „Jürgen F.“ und „p-m“

Danke für den Typ! ….bei uns hing das Hinweisschild immer am „Anlasshhebel“ der Hauptmaschine(n) im Maschinenraum…….

Mit schiffischem Gruss von Leunam

Tido
07.02.2010, 15:51
Bei uns sieht das so aus..wird im Steuerhaus auf`s Bedienfeld der Hauptmaschine gelegt..

(und auf der Rückseite steht "Antennenbügel oben"...falls mal einer im Kanal das Ding hochfährt und jemand anders morgens die Schicht anfängt..):wink: