PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Château Chalon - GMS - 04603280



han.lud
23.09.2008, 21:56
Hallo Ernst,
betreffend des CHATEAU CHALON,würde mich mal folgendes
interessieren:
Die Fotos von der Bauphase stammen die von der Werft am Lachinecanal in Montreal.
Soviel ich weiss,wurden die Werfterprobungsfahrten,auf diesem Canal durchgeführt.
Danach wurde er ja wieder zerlegt nach Europa verschifft.Und war es der einzige Motor,der in Montreal
komplett gebaut wurde?

Gruß hallo

Daten siehe Hier (https://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?4162-CHATEAU-CHALON-GMS-475-F-Strsb)

Ernst
23.09.2008, 22:09
Hallo Hans
dies bezüglich habe ich keine exaten Infos. Deine Theorie könnte ohne weiteres zutreffen, denn das Bild 05 ist scheinbar schon auf der Duchesne & Bossiere in Le Havre aufgenommen worden. Vieleicht bekommen wir ja noch Infos dazu.

Gruß ernst

han.lud
01.10.2008, 23:22
Habe vor einigen Tagen mit dem Eigner des CHATEAU CHALON telefoniert.
Er sagt aus,dass dieses Schiff in vier Teilen von Montreal, direkt über Rotterdam nach Dortrecht
kam.

Gruß hallo (Hans)

Ernst
02.10.2008, 00:40
Hallo Hans
dann wurden vermutlich diese Motore auch in vier Teilen via Seetransport geliefert

CORTON
COTES ROTIES
CRAMANT
FLEURIE
HERMITAGE
MACON
MERCUREY
MEURSAULT
MONTRACHET
MORGON
CHAVIGNOL
MUSIGNY
RICHEBOURG
CLOS VOUGEOT
VOLNAY
ROMANEE
NUITS
POMMARD

die wurden alle in 1948 von Dominion Bridge Compagnie Co in Lachine Quebec gebaut.
Hier ist eine Lieferung in Dordrecht angkommen. Auf dem Bb Ponton das ist der CRAMANT Foto aus dem Archiv der Werft De Biesbosch

Gruß Ernst

Frank-B
12.11.2008, 23:17
Hallo Binnenschifffreunde,

Den Chateau Chalon habe ich am 21.09.2007 von der alten Rheinbrücke in Wintersdorf km 336 aus aufgenommen.

Viele Grüße von Frank

Themen zusammen geführt am 16.11.2008 / Ernst

Danny
10.01.2009, 01:30
auf das Buiten ij Amsterdam

Ernst
10.01.2009, 01:36
Hallo Danny, darf ich das Foto für mein Archiv copieren ?
Frage weißt Du von wann das Foto ist ?

Gruß Ernst

Unregistriert
07.02.2009, 01:07
Hallo Fans der französischen Binnenschiffe,

es geht um die CHATEAU CHALON

habe Bilder von Familie Fuchs aus Kehl über Hans E. Lott bekommen.
Nun habe ich mal einmal die Daten verglichen (Listen wo mir vorliegen), und da gibt es Abweichungen.

1. Version
73,32 Meter Länge x 8,15 Meter Breite x 2,81 Meter Tiefgang bei 965 Tonnen
Bauwerft war die Lachinewerft in Montreal-Kanada. Fertigstellung bei de Biesbosch in Dordrecht. Baujahr 1952.
480 PS Enterprise Maschine
Letzte aufgeführte Eigner Familie Fuchs aus Kehl 23.01.2008

2.Version
73,50 Meter Länge x 8,15 Meter Breite x 2,62 Meter Tiefgang bei 889 Tonnen
Bauwerft war die Duchesne & Bossiere in Le Havre. Fertigstellung bei de Biesbosch in Dordrecht. Baujahr 1952.
480 PS Enterprise Maschine
Letzte aufgeführte Eigner Familie Fuchs aus Kehl

Verbleib: Fehlen die Angaben

Suche zur Vervollständigung Bilder aus der Zeit, wo die Chateau Chalon gefahren ist.

Gruß Dewi :Kap:

PS anbei ein Bild als Vorgeschmack!

Poettekucker001
08.02.2009, 01:29
Hallo Leute

Im Juni 2007 hab ich das Schiff zum letzten mal gesehen,
Die Daten: L. 83m / B. 8,15m / T. 1173

Gruß marcus

bajitox2
08.02.2009, 10:28
Ist sie mittlerweile in Kehl stillgelegt?
LG Bernhard

Cantor
08.02.2009, 10:53
Hallo Ernst

in deiner Zusammenstellung der großen Franzosen/Kanadier ist die Chateau Chalon mit Le Havre und Dordrecht als Bau- und Ausbauwerft aufgeführt. Bei IVR (1984, Rotterdam) wird die Chateau Chalon verkürzt mit Bridge (Canada) und Dordrecht zitiert. Als Jahr ist 1948 eingetragen.

Wenn man in deiner Liste die Registernummern vergleicht, so sind die Angaben bis 492 F Strsb einschließlich mit 1948 vermerkt. Nur die Chateau Chalon entstand bei dir, wie auch im Beitrag von Dewi, erst 1952. Sie gehört aber mit der Reg.Nr. 475 F Strsb wohl zur 1.Generation von großen Franzosen/Kanadiern und ist in der Kopplung Kanada-Niederlande entstanden. Warum sollte dann 1952 richtig sein? Warum sollte sie 4 Jahre, wie man heute sagt, auf Halde (oder Helling) gelegen haben?

Dies ist nur eine kleine Richtigstellung, wenn meine Quelle stimmt. Wie du schreibst, bist du für Verbesserungen in deiner großen Zusammenstellung dankbar.

Gruß, Eberhard

Ernst
08.02.2009, 17:07
Hallo Eberhard, da hast Du mal wieder gut aufgepasst.

Beim erstellen der Exel Tabelle, von der ich die Daten dann übernommen habe, ist mir ein Fehler unterlaufen.
Die Korrektur der Daten im Forum ist schon erfolgt.

Hätte mir eigentlich auffallen müssen. Der CHATEAU CHALON war der Prototyp aller folgenden Schiffe aus Lachine. Er wurde komplett zusammen gebaut. Nach erfolgreichen Probefahrten auf dem Lachine-Kanal wurde er wieder in Sektionen zerlegt und nach Dordrecht verschifft wo die Endmontage durchgeführt wurde.

Der Reg. Nr.: 475 nach müsste er der erste fertige Neubau gewesen sein.
Leider habe ich keine Daten wann sein Attest ausgestellt wurde.

Gruß Ernst

Cantor
09.02.2009, 23:37
Hallo Ernst

das glaube ich gerne, dass der Chateau Chalon der Prototyp aller folgenden großen Franzosen/Kanadier war. Mit der Reg.Nr. 475 f strsb hat er die kleinste 400er Nummer aller von dir genannten Franzosen.

Nur eine einzige Reg.Nr. in deiner Liste der großen Franzosen ist noch kleiner. Die Corot mit 388 f strsb ist auch von 1948, aber nicht in Kanada vorgefertigt. Sie entstand in der Kopplung Cherbourg-Dordrecht. Ich frage mich nur, warum liegt dann eine solch große Lücke der Reg.Nummern vor? In deiner Liste gibt es keine Nennung zwischen 388 und 475. Wurden hier ältere Bestände ins Straßburger Register eingearbeitet? Oder was sonst?

Als ich die Franzosen/Kanadier in den 80ern auf dem Mittelrhein sah, trugen sie noch französische Europanummern. Notiert habe ich mir damals folgende Einheiten:


Chavignol 18 20066 Strasbourg
Clos Vougeot 18 20067 Strasbourg CFNR
Leon 18 20069 L Strasbourg STR 523

Morgon 18 20070 M Strasbourg STR 489 CFNR
Romanee 18 20072 P Strasbourg
Bizet 18 20075 S Strasbourg
Corton 18 20079 X Strasbourg 477 STR F

Haut Brion 18 20082 Strasbourg CFNR

President Hippolyte Block 18 20090 Strasbourg CFNR
Rodin 18 20093 Strasbourg
Vigny 18 20096 Q Strasbourg
Couperin 18 20097 R Strasbourg CFNR Nur die Leon ist in deiner Liste der großen Franzosen/Kanadier nicht genannt. Ich weiß nicht, ob dir meine kleine Zusammenstellung irgendetwas bringt. Mein IVR Register von 1984 könnte ich auch noch ausschlachten, wenn es dich interessiert, was vor 25 Jahren noch gelistet und wahrscheinlich auch noch irgendwo in Europa anzutreffen war.

Schöne Grüße

Eberhard

Ernst
09.02.2009, 23:54
Hallo Hans, danke für die Ergänzung.

Hallo Eberhard, der COROT ist mir mit seiner Reg.Nr. auch schon aufgefallen !

Ich konnte aber bis jetzt nichts anderes finden.

Gruß Ernst

han.lud
10.02.2009, 00:01
Hallo Eberhard,
in Deiner Liste taucht ein Name auf:
LEON,
ist mir völlig unbekannt.Unter der Nummer 523 F
finde ich bei mir den MACON.

Was stimmt nun?


Gruß han.lud

Ernst
10.02.2009, 00:16
Hallo Hans, der MACON fuhr später als LEON !

Ab wann leider unbekannt. Eigner war ein Herr Hirsch aus Gerstheim.

Gruß Ernst

han.lud
10.02.2009, 00:28
Hallo Ernst,
ich bin von den ursprünglichen Namen ausgegangen.
Daher konnte ich den Namen LEON am Anfang nicht unterbringen.

Gruß han.lud

Cantor
10.02.2009, 10:55
Hallo Ernst

ich habe mir die Eintragungen französischer Schiffe im IVR Verzeichnis durchgesehen. Ich hoffte, so auf die Spur der Corot Reg.Nr. zu kommen. Aber durch den Krieg und Abwra-
ckung oder Ummeldung sind dort zwischen 1931 und 1947 keine Schiffe mehr zu finden, die in Straßburg registriert waren.

1931 wurde der Schlepper Rhin mit STR 354 F ins Straßburger Register eingetragen.
Von 1947 ist die Maurice Barres ex-Bizerte angegeben mit STR 468 F. Sie wurde laut IVR 1939 bei De Biesbosch in Dordrecht gebaut.
Die Corot liegt dazwischen, aber warum? Die ehemalige Bizerte hatte eine Länge wie die Alabama Schiffe, aber von 1939? Gehörte sie womöglich zu einer Klasse von Schiffen vor
dem Krieg, die Pate stand für die späteren kleinen "Franzosen" aus Alabama?

Gruß, Eberhard

Ernst
10.02.2009, 12:07
Hallo Eberhard, der BIZERTE hat in keiner Weise was mit den "kleinen Franzosen" gemeinsam, ausser der Firma.
Schau mal bei db unter PONDICHERY. Der ist fast baugleich mit dem BIZERTE.

Gruß Ernst

Cantor
10.02.2009, 22:26
Hallo Ernst

ich habe geschaut, komme aber zu einem anderen Schluss. Zunächst die drei Schiffe im Vergleich [angegeben Länge, Breite, Tiefgang, Tonnage, Baujahr, Werft(en)]


Pondichery 61,28 7,07 2,62 674 1938 De Biesbosch
Bizerte 63,34 7,08 2,64 748 1939 De Biesbosch
Saumur 63,31 7,05 2,61 720 1947 Decatur/De Biesbosch Mein Eindruck vom Vergleich ist, dass Bizerte und Saumur sich ähnlicher sind als Pondichery und Bizerte.

An anderer Stelle habe ich erwähnt, dass 1943 französische Schiffbauingenieure in die USA ausgewandert sind, um die im Krieg zerstörte Rheinflotte nach Beendigung der Kampfhandlungen wiederaufzubauen. Jetzt kommen noch zwei Dinge hinzu, die ich dort nicht genannt hatte. Als die französischen Ingenieure in den USA erste Verhandlungen aufnahmen, griffen sie auf "Risszeichnungen vom Zeichentisch bei De Biesbosch in Dordrecht" zurück. Diese Zeichnungen sollen kurz vor dem Krieg angefertigt worden sein.
(zitiert nach Harry de Groot, Schepen van de Binnenvaart, Alkmaar 1983, S.42, Kapitel 'De Franse Motor').

Ist es dann gemutmaßt, wenn ich die Bizerte von 1939 als möglichen Vorläufer der Saumur ansetze? Ich denke, die Saumur (und spätere Vertrouwen, der einzige der kleinen "Franzosen" aus Alabama, der in den 80ern noch in Fahrt war) ist das Typschiff der gelieferten Einheiten.

Gruß Eberhard

Ernst
11.02.2009, 00:00
Hallo Eberhard, Ich habe nicht behauptet das der BIZERTE und der PONDICHERY Schwesterschiffe sind.
Ob ein Schiff 2m länger oder kürzer ist was besagt das schon ausser höherer Tragfähigkeit?
Ich habe sowohl den BIZERTE, den PONDICHERY und den SAUMUR noch in Fahrt gesehen.
Dabei war die Ähnlichkeit vom BIZERTE zum PONDICHERY sehr groß.
Es kann natürlich sein das die alten Baupläne als Grundlage für einen neuen Schiffstyp verwendet wurden.

Mit Deinem Zitat


Ich denke, die Saumur (und spätere Vertrouwen, der einzige der kleinen "Franzosen" aus Alabama, der in den 80ern noch in Fahrt war)


Liegst Du aber total daneben !



Hier ist die Liste der kleinen Franzosen die nach 1980 noch in Fahrt waren.

ARBOIS 1989 als CAPRICORNUS
AY 2008 als SELECT in Fahrt
BOURGUEUIL 1995 als ROAN verschrottet
CASSIS 2008 als FEROX in Fahrt
CH. NEUF DU PAPE 2002 als CONNEMARA verschrottet
CHABLIS 1999 als PEJEMA verschrottet
CHINON 2008 als RORIKA in Fahrt
CORBIERES 1995 als EMERGO verschrottet
HAUTVILLERS 1996 als RU SAN in Fahrt
JURANCON 199? als SIGUENZA in Fahrt
MONTLOUIS 2005 als VENTO in Fahrt
MUSCADET 1989 als CORDI JAN in Fahrt
POMMEROL 2005 als GERAN in Fahrt
POUILLY 2000 als SUNRISE verschrottet
RIESLING 2007 als SIEMENTA in Fahrt
SANCERRE 1996 als ELWIL verschrottet
SAUMUR 2005 als VERTROUWEN in fahrt
SAVIGNY 2003 als ALBLASSERWAARD in fahrt
SEYSSEL 1994 als ALLEGRO in Fahrt
TAVEL 199? als GLENCORA verschrottet
TRAMINER 2008 als LAURY (F) in Fahrt
VOUVRAY 2008 als CATHARINA in Fahrt




Gruß Ernst

Ernst
11.02.2009, 00:47
Hallo Eberhard,

Zitat

Ich denke, die Saumur ist das Typschiff der gelieferten Einheiten.

Nun der AVIZE war der erste kleine Franzose der in Fahrt ging !

AVIZE / 471 Strsb

SAUMUR / 472 Strsb

AY / 473 Strsb

Gruß Ernst

jannuh
11.02.2009, 12:33
Aus mein forum Archief website:

De schepen zijn deels in Amerika en deels in Canada gebouwd, vandaar dat
kenners bepaalde Franse motors als een Canadees herkennen. Al in 1943
werden in het geheim besprekingen gevoerd over het herstel van de Franse Rijnvloot en hoe die snel op te bouwen wanneer de strijd in Europa zou zijn beeindigd. Al voor de oorlog had de bekende Zwitserse ontwerper
Rhyniker de tekeningen gemaakt voor deze schepen. Uitgeweken Joodse
topmannen van de Franse staatsrederij gingen hiermee in Amerika 'de
boer'op. Het resultaat was dat direct na de oorlog begonnen werd met de
productie van deze schepen welke in onderdelen naar Europa werden
gebracht en voor een groot deel op de werf van De Biesbosch in Dordrecht
werd geassembleerd. Maar ook op werven in Cherbourg, Le Havre en
Straatsburg.

Autor: Wrijfhout (Harry de Groot. moderator Binnenvaart Forum)
Quelle: http://80.101.127.210/forum/zoeken/binnenvaart/gkvb/_canada.html
(es gibt weit mehr info/pages über Franzosen in mein Forum Archiv, www.forum.middenlimburg.net

Cantor
27.02.2009, 13:19
Hier ist die Liste der kleinen Franzosen die nach 1980 noch in Fahrt waren.
ARBOIS 1989 als CAPRICORNUS
... ...
MONTLOUIS 2005 als VENTO in Fahrt
... ...
SAUMUR 2005 als VERTROUWEN in fahrt
... ...

Hallo Ernst

ich wollte schon lange zu dieser Liste etwas schreiben. Ich habe nämlich in meinen Ressourcen recht wiedersprüchliche Dinge zu 3 von dir genannten kleinen Franzosen gefunden:

Die CAPRICORNUS ex-Arbois, EU-Nr 23 12750, ist bei Binnenvaart 1992 mit 73,94m und 948t verzeichnet. Unter dieser Nummer findet man bei IVR 1984 eine Surfer ex-Confido. Beide Vorlagen nennen lediglich De Biesbosch als Werft, nicht Ingalls in Alabama. Bei deinen Beiträgen zu großen und kleinen Franzosen ist eine Arbois gar nicht gelistet.

Die VENTO ex-Montlouis, EU-Nr 23 12794, habe ich bei Binnenvaart 2006 erwähnt gefunden mit 71,98m und 936t. Bei IVR 1984 ist unter dieser Nummer eine Lis ex-Jan Willem genannt. Dieses Schiff entspricht den kleinen Franzosen/Alabamer mit 63,36m und 782t, wie sie bei dir in der Liste der kleinen Franzosen erscheint.

Die VERTROUWEN ex-Saumur ex-Rude, EU-Nr 21 04357, ist in der Binnenvaart Ausgabe für 2006 mit 73,34m und 946t vermerkt. Dazu ist dann noch Ingalls 1947 genannt, das passt wiederum nicht zu einem großen Kanadier, wenn ich mich nicht täusche. Die Angaben im 1984er IVR-Verzeichnis stimmen dagegen mit deinen in der kleinen Franzosenliste überein.

Ich bin sicher, du bist ähnlich in die Irre führende Angaben aus mehreren Quellen gewöhnt. Ob dir meine Bemerkungen irgend eine neue Variante eröffnen, ist sehr fraglich. Dazu bist du viel zu sehr der Fachmann im Forum. Mich streift dieses Thema nur am Rande, meine Bezüge dazu habe ich ja bereits geschildert.

Vielen Dank für deine Mühe, Klarheit in die Geschichte einer Flotte zu bringen, die rund 60 Jahre Schiffahrt beinhaltet. Von der Einmaligkeit der Erscheinung der großen und kleinen Franzosen/Kanadier/Alabamer ganz zu schweigen.

Schönen Gruß

Eberhard

Ernst
27.02.2009, 23:16
Zitat:

Die CAPRICORNUS ex-Arbois, EU-Nr 23 12750, ist bei Binnenvaart 1992 mit 73,94m und 948t verzeichnet. Unter dieser Nummer findet man bei IVR 1984 eine Surfer ex-Confido. Beide Vorlagen nennen lediglich De Biesbosch als Werft, nicht Ingalls in Alabama. Bei deinen Beiträgen zu großen und kleinen Franzosen ist eine Arbois gar nicht gelistet.


Hallo Eberhard, in dieser Liste hatte ich die kleinen Franzosen aufgeführt die nach 1980 noch in Fahrt waren !

Im Forum habe ich nur von den Motoren berichtet die in 2007 – 2008 noch in Fahrt waren, deshalb fehlt dort der ARBOIS.

Hier sind die kompletten Daten vom ARBOIS

Name: ARBOIS
Eigner: C.G.N.R.
Gemeldet in: Strasbourg
Reg Nr.: Str 521 F
Nationalität: F
Länge: 63,31 m
Breite: 7,07 m
Tiefgang: 2,61 m nachgeeicht auf 2,76 m
Tonnage: 704 t nachgeeicht auf 755 t
Maschinenanlage: Enterprise
Maschinenleistung: 480 PS
Baujahr: 1948
Bauwerft: Ingalls Shipbuilding Co in Alabama
Ausbauwerft: De Biesbosch in Dordrecht
Baunummer: 260
Attest vom: 21.02.1949

Chronik

1969
Name: BOUNTY
Eigner: J. Barends
Gemeldet in: Terneuzen
Reg Nr.: 2312750
Nationalität: NL
Länge: 63,31 m
Breite: 7,07 m
Tiefgang: 2,76 m
Tonnage: 755 t
Maschinenanlage: Enterprise
Maschinenleistung: 480 PS

1973
Das Schiff wird umgebaut.

Name: CONFIDO
Eigner: R. Hempenius
Gemeldet in: Rotterdam
Reg Nr.: 2312750
Nationalität: NL
Länge: 73,94 m
Breite: 7,05 m
Tiefgang: 2,75 m
Tonnage: 931 t
Maschinenanlage: Caterpillar
Maschinenleistung: 565 PS

1977
Name: SURFER
Eigner: R.J.J Versloot
Gemeldet in: Maassluis
Reg Nr.: 2312750
Nationalität: NL
Länge: 73,94 m
Breite: 7,05 m
Tiefgang: 2,61 m
Tonnage: 931 t
Maschinenanlage: GM
Maschinenleistung: 600 PS


1984
Name: SURFER
Eigner: T Gort & G Mookhoek
Gemeldet in: Zwijndrecht
Reg Nr.: 2312750
Nationalität: NL
Länge: 73,94 m
Breite: 7,05 m
Tiefgang: 2,61 m
Tonnage: 931 t
Maschinenanlage: GM
Maschinenleistung: 600 PS

1984
Name: MAURANTO
Eigner: A.P Vranken
Gemeldet in: Maasbracht
Reg Nr.: 2312750
Nationalität: NL
Länge: 73,94 m
Breite: 7,05 m
Tiefgang: 2,61 m
Tonnage: 931 t
Maschinenanlage: GM
Maschinenleistung: 600 PS

1989
Name: CAPRICORNUS
Eigner: H. Vries
Gemeldet in: Linne
Reg Nr.: 2312750
Nationalität: NL
Länge: 73,94 m
Breite: 7,05 m
Tiefgang: 2,61 m
Tonnage: 931 t
Maschinenanlage: GM
Maschinenleistung: 600 PS


Bisher weiter nichts bekannt.


Gruß Ernst

Ernst
27.02.2009, 23:47
Zitat:

Die VENTO ex-Montlouis, EU-Nr 23 12794, habe ich bei Binnenvaart 2006 erwähnt gefunden mit 71,98m und 936t. Bei IVR 1984 ist unter dieser Nummer eine Lis ex-Jan Willem genannt. Dieses Schiff entspricht den kleinen Franzosen/Alabamer mit 63,36m und 782t, wie sie bei dir in der Liste der kleinen Franzosen erscheint.

Hallo Eberhard, der MONTLOUIS ist eindeutig ein kleiner Franzose !
Hier sind die kompletten Daten vom MONTLOUIS

Name: MONTLOUIS
Eigner: Sanara
Gemeldet in: Strasbourg
Reg Nr.: Str 564 F
Nationalität: F
Länge: 63,37 m
Breite: 7,08 m
Tiefgang: 2,61 m nachgeeicht auf 2,76 m
Tonnage: 704 t nachgeeicht auf 775 t
Maschinenanlage: Enterprise
Maschinenleistung: 480 PS
Baujahr: 1948
Bauwerft: Ingalls Shipbuilding Co in Alabama
Ausbauwerft: De Biesbosch in Dordrecht
Baunummer: 274
Attest vom: 28.08.1949

Chronik

1969
Das Schiff wird umgebaut
Name: JAN WILLEM
Eigner: L.J. Koster
Gemeldet in: Zwijndrecht
Reg Nr.: 2312794
Nationalität: NL
Länge: 71,98 m
Breite: 7,07 m
Tiefgang: 2,75 m
Tonnage: 936 t
Maschinenanlage: Volvo
Maschinenleistung: 550 PS

1971
Name: LIS
Eigner: L. Hiemstra
Gemeldet in: Gronningen
Reg Nr.: 2312750
Nationalität: NL
Länge: 71,98 m
Breite: 7,07 m
Tiefgang: 2,75 m
Tonnage: 936 t
Maschinenanlage: Volvo
Maschinenleistung: 550 PS

197?
Name: LIS
Eigner: L. Hiemstra
Gemeldet in: Zwolle
Reg Nr.: 2312750
Nationalität: NL
Länge: 71,98 m
Breite: 7,07 m
Tiefgang: 2,75 m
Tonnage: 936 t
Maschinenanlage: Volvo
Maschinenleistung: 550 PS

2005
Name: VENTO
Eigner: R. Wind
Gemeldet in: Meppel
Reg Nr.: 2312750
Nationalität: NL
Länge: 71,98 m
Breite: 7,07 m
Tiefgang: 2,75 m
Tonnage: 936 t
Maschinenanlage: Volvo
Maschinenleistung: 550 PS


Gruß Ernst

Ernst
28.02.2009, 00:08
Zitat:

Die VERTROUWEN ex-Saumur ex-Rude, EU-Nr 21 04357, ist in der Binnenvaart Ausgabe für 2006 mit 73,34m und 946t vermerkt. Dazu ist dann noch Ingalls 1947 genannt, das passt wiederum nicht zu einem großen Kanadier, wenn ich mich nicht täusche. Die Angaben im 1984er IVR-Verzeichnis stimmen dagegen mit deinen in der kleinen Franzosenliste überein.


Hallo Eberhard, Saumur ex-Rude ist total falsch !!!
Der RUDE ist ein großer Franzose und wurde 1952 bei SCAR in Strasbourg gebaut ! ! !
der SAUMUR ist eindeutig ein kleiner Franzose !
Hier sind die kompletten Daten vom SAUMUR

Name: SAUMUR
Eigner: S.F.N.R.
Gemeldet in: Strasbourg
Reg Nr.: Str 472 F
Nationalität: F
Länge: 63,31 m
Breite: 7,06 m
Tiefgang: 2,61 m nachgeeicht auf 2,76 m
Tonnage: 709 t nachgeeicht auf 766 t
Maschinenanlage: Enterprise
Maschinenleistung: 480 PS
Baujahr: 1947
Bauwerft: Ingalls Shipbuilding Co in Alabama
Ausbauwerft: De Biesbosch in Dordrecht
Baunummer: 266
Attest vom: 16.08.1948

Chronik

1969
Das Schiff wird umgebaut
Name: VERTROUWEN
Eigner: C. de Vries
Gemeldet in: Maasbracht
Reg Nr.: 2104357
Nationalität: NL
Länge: 73,34 m
Breite: 7,06 m
Tiefgang: 2,76 m
Tonnage: 946 t
Maschinenanlage: GM
Maschinenleistung: 700 PS

1969
Name: VERTROUWEN
Eigner: Vries & Zn
Gemeldet in: Maasbracht
Reg Nr.: 2104357
Nationalität: NL
Länge: 73,34 m
Breite: 7,06 m
Tiefgang: 2,76 m
Tonnage: 946 t
Maschinenanlage: GM
Maschinenleistung: 700 PS

2005 Name: VERTROUWEN
Eigner: Commitment
Gemeldet in: Maasbracht
Reg Nr.: 2104357
Nationalität: NL
Länge: 73,34 m
Breite: 7,06 m
Tiefgang: 2,76 m
Tonnage: 946 t
Maschinenanlage: GM
Maschinenleistung: 700 PS

Gruß Ernst

Cantor
28.02.2009, 01:28
Hallo Ernst

ich danke dir für die vielen Details zum Verlauf der 3 kleinen Franzosen. Mir zeigt dieses genaue Ermitteln wieder einmal, dass auf Quellen wenig Verlass ist. Ich habe nach
bestem Wissen die Daten meiner Unterlagen eingestellt. Nur sind leider auch auf den Schiffen oft falsche Angaben zu finden. Wie ein User in einem anderen Zusammenhang schrieb, die Reeder bzw Eigner manipulieren die Abmessungen ihrer Schiffe (besonders bei der Tonnage), wie sie es brauchen, um möglichst viel Reibach zu machen.

Gruß Eberhard

topplicht
02.03.2009, 10:22
Hallo Ernst

Wie ein User in einem anderen Zusammenhang schrieb, die Reeder bzw Eigner manipulieren die Abmessungen ihrer Schiffe (besonders bei der Tonnage), wie sie es brauchen, um möglichst viel Reibach zu machen.

Gruß Eberhard


... was wird durch Manipulation der Tonnage erreicht?

Cantor
02.03.2009, 11:06
Hallo topplicht

Kurzanwort Reibach, oder neudeutsch Profit. Wenn das vorliegende Schiff mit 720t Tragfähigkeit vermessen ist, in den Unterlagen an Bord bereits 796t eingetragen wurde, und zusätzlich für eine bestimmte Fracht 865t aus den Ladepapieren hervorgeht, dann ist das meines Erachtens ein gutes Geschäft. Letzten Endes hat ja der Empfänger doch nur
720 Tonnen erhalten. Oder glaubst du, dass der Schiffsführer riskiert, dass es zur Havarie kommt, nur weil ein paar Tonnen zu viel im Schiffsbauch sind?

Gruß Eberhard

claudius2
02.01.2010, 22:52
Hallo
Hier noch ein Bild vom GMS "CHATEAU CHALON" aus den Archiv von Urs Vogelbacher

thierry
03.01.2010, 13:04
Hallo ernst ! der chateau chalon liegt schon uber 5 monat in strasbourg im hafen bei der firma Navalsa (nach der nordschleuse) .So wie ich das verstande hab waren 2 bruder immer an bord ,einer davon ist leider geschtorben deshalb ist das schiff zum verkaufen.

gruss

THIERRY (nexte woche mache ich bilder davon und werde sie dir schiken)

Ernst
03.01.2010, 17:11
Hallo Thierry, danke für die Info.

Gruß Ernst

thierry
13.01.2010, 18:49
Hallo Ernst ! wie gesagt die letzte bilder vom Chateau Chalon in STRASBOURG heute...

:wink:THIERRY

han.lud
13.01.2010, 19:17
Hallo Thierry,
der Grund des Verkaufs des CHATEAU CHALON,
ist die plötzliche Berufsunfähigkeit des letzten Besitzers.
Dessen Bruder ist schon vor längerer Zeit verstorben.
Soviel ich weiss,hatte der einen eigenen Motor.
Gruß han.lud

thierry
13.01.2010, 21:00
Hallo ! das habe ich nicht gewust ...danke fur deine info...mann lehrt immer was dazu !!!:super:

:wink:THIERRY

p-m
06.09.2010, 13:11
Hallo zusammen

Am 19. August 2010 sah ich das Gütermotorschiff Château Chalon - GMS - 4603280 (475 F Strsb) vor dem Hauptsitz der Compagnie Française de Navigation Rhénane (CFNR) in Strassburg.

Dieses Schiff war vor einiger Zeit noch regelmässig in Basel anzutreffen und gehört auch zu "meinen" ehemaligen Kunden. Ich programmierte vor Jahren den falschen ATIS-Code der Funkgeräte um.

Freundliche Grüsse

Peter

gerard
06.09.2010, 14:29
Weiss Ich noch, Raoul Seine Bruder hatte einen schiff namens Glenn M.

Ernst
06.09.2010, 22:18
Seine Bruder hatte einen schiff namens Glenn M.Hallo Gerad, war das der ehemalige van Ommeren RAETIA ?

Gruß Ernst

Power-Ship
06.09.2010, 22:28
Hallo Ernst!

Sollte das dieses Schiff Glenn M/Raetia (http://www.debinnenvaart.nl/schip_detail/6409/) sein?

Der Inhalt der gelinkten Seite unterliegt der Haftung des Anbieters.

Gruß

Arnold :wink:

gerard
07.09.2010, 18:58
Nein der andere, ein trockenladung schiff.
Aber schon ein ganzes weilchen her.

han.lud
07.09.2010, 19:24
Remy Fuchs,der verstorbene Bruder vom Eigner des CHATEAU CHALON,besass den
Motor GLENN MILLER.1940 wurde dieser als HEINRICH KAUFER gebaut.Im November
2006 wurde der Motor unter dem Namen HERAN-W verschrottet.

Gruß han.lud

Poettekucker001
07.09.2010, 19:56
....Im November 2006 wurde der Motor unter dem Namen HERAN-W verschrottet....

Hallo han.lud

wenn ich dich richtig verstehe, meinst du mit .... der Motor...., das Schiff Heran W.

Die Heran W soll laut Binnenvaart 2007 bis 2010 nicht verschrottet sein, sondern noch fahren.

Hier die Daten:

Schiffsdaten


Name: Heran W
Ex-Namen: Heinrich Kaufer, Glenn Miller
registriert in: Tuil
Nationalität: :n:
Europanummer: 02321650

Länge: 85,85 m
Breite: 9,50 m
Tiefgang: 2,54 m
Tonnage: 1306

Maschinenleistung: 1050 PS
Maschinen-Hersteller: MWM

Baujahr: 1940
erbaut in: :d:
Bauwerft: Bayrische Schiffswerft Erlenbach

Gruß Marcus

Stadt_Aschaffenburg
07.09.2010, 20:21
Hi Marcus,

ein Motorschiff wurde früher und wird auch teilweise noch heute "Motor" genannt.
Vor allem unter älteren Schiffleuten ist dieser Begriff noch sehr gebräuchlich.

Rene (Binnenvaart) hat Anfang 2007 bereits im Kustvaartforum berichtet, daß die HERAN W
im November 2006 abgewrackt worden ist. Die Info und Bilder dazu hat Rene von
HERmann und ANnie Wiegers (den Eignern) bekommen.

Die Info ist also gesichert.

LG
Micha

Poettekucker001
07.09.2010, 20:39
Hallo Micha

Ich wollte nicht han.lud`s beitrag anzweifeln, ich habe im web rumgegoogelt, habe aber nichts gefunden über das Schiff, aber in den Büchern Binnenvaart 2007 bis 2010 wird das Schiff noch gelistet und als Eigner wird H.Th. Wiegers angegeben.

Aber ich weis auch, das nicht alles stimmt was in den Büchern steht.

Gruß Marcus

han.lud
07.09.2010, 21:11
Hallo Marcus,
mach dich mal schlau bei Groninger Kustvaart.
Von dort habe ich meine Informationen.

Gruß han.lud

Hoffitown
11.09.2013, 01:27
Aus dem Familienalbum...

Chateau Chalon auf Seeland in den 70er Jahren

Viele Grüsse aus Kehl

Hoffitown
27.09.2013, 00:19
Hab mal ein altes Foto von der Wand genommen.

Das Bild wurde ca. 1973 im Hafen Kehl aufgenommen und zeigt Raymond Fuchs auf seinem gerade neu erworbenen Chateau Chalon.

Amüsant anzuschauen und sicherlich ungewohnt für jüngere Leser des Forums ist das Radargerät mit der Parabolantennne sowie der mächtige Scheinwerfer an der Kommandobrücke auf der Backbord Seite.



Viele Grüsse aus Kehl

Hoffitown
28.09.2013, 02:00
Der Regulator...so sah das noch zu Zeiten der Enterprise aus.

Da war noch toller Sound im Maschinenraum - im Takt der 6 Zylinder.

Mit unglaublichen Umsteuerzeiten:

Von 390 U/min voraus --> in 2-3 Sec runter auf 100 U/min --> 2 Sec zum Stoppen bis Maschine steht --> 1 Sec Umsteuern (Nockenwelle wird per Luftdruck in neue Position "geschossen") --> Neustart rückwärts in 2 Sec --> bei Bedarf in 2-3 Sec auf 360 U/min rückwärts.

Einfach fantastisch. Der Maschinenkundelehrer in Homberg wollte mir das damals nicht glauben und vermutete bei uns ein Wendegetriebe mit Mittelläufer, oder zumindest eine Art "Wellenbremstechnik".

Leider gab es damals (ca. 1988) noch keine Digicams oder Smartphones wie heute, sonst hätte ich es ihm einfach mal vorführen können. Das hätte ihn sicherlich interessiert, da er diese Technik offensichtlich nicht kannte.

Der Hebel auf der rechten Seite bestimmte die Laufrichtung der Maschine, auf der linken Seite wurde dann die Drehzahl gesteuert.
Zum Zeitpunkt der Aufnahme läuft die Maschine gerade vorwärts mit ca. 325 U/min (Tourenanzeige im Hintergrund, oben links).
Der kleine Hebel zum ziehen im Vordergrund war fürs "floiden", noch mit echter Luft...


Viele Grüsse aus Kehl

Hoffitown
30.09.2013, 00:12
Noch zwei weitere Bilder aus dem Familienalbum.

Das Heck (im Branchenslang: der Arsch)

1948 in Kanada angebaut...36 Jahre genutzt, vorrangig für ein Campingtisch und Stühle...und 1984 in Monsin / Liège wieder "weggeworfen".


Viele Grüsse aus Kehl

Reinier D
30.09.2013, 01:19
:wink: Hallo

In Mai hatte das GMS Chateau Chalon noch in Strassburg Nord gelegen, in August habe ich ihm dort nicht gesehn, weiss jemand war er geblieben ist.
Fotos von 11.05.2013 in Strassburg.

mfg :captain: Reinier

Hoffitown
30.09.2013, 01:41
Hallo Reinier,

das Schiff war im August mal für knapp 2 Wochen in Freistett an der Werft (Karcher).


Nun liegt das Schiff wieder an diesem Platz.


Viele Grüsse aus Kehl.

Ernst
30.09.2013, 02:09
#49

Der Maschinenkundelehrer in Homberg

...das war der Schlickmann. (ehemaliger U-Bootfahrer)

Gruß Ernst

Hoffitown
02.10.2013, 02:28
Hallo Ernst,

der Maschinenkundelehrer hatte einen anderen Namen - ist mir aber leider entfallen. Der Schlickmann war zu meiner Zeit nicht mehr da. Bei Gelegenheit krame ich mal die alten Lehrbücher und Hefte von damals raus. Da findet sich sicher noch irgendein Hinweis.

Das war auf jeden Fall ein junger Kerl, der war neu an der Schule, sehr beliebt - da modern, und hatte bisher wenig Berührung mit der Schifffahrt. Er war vorrangig Maschinen- und Motorentechniker.

Da ist mir noch ein weiteres Foto vom Umbau des Hecks in die Hände gefallen. War damals sehr spektakulär anzuschaun, wie der "Hintern" da so einfach runtergefallen ist.


Viele Grüsse aus Kehl

Hoffitown
03.10.2013, 14:19
Hallo,

dem Chateau Chalon wurde 1976 in Heijen an der Maas bei Niessen B.V. der Dennebaum erhöht und ein neues Rolllukendach aufgesetzt.

Auf den Rollluken waren damals noch verzinkte Stahlbleche genietet. Vor einigen Jahren wurde diese dann durch Aluminiumplatten ersetzt. Das machte die Deckel dann etwas pflegeleichter und aufgrund des geringeren Gewichts auch etwas besser zu schieben.

Gleichzeitig wurde der Laderaum in 4 gleichlange Räume neu aufgeteilt. Vorne und Hinten wurden neue Stahlschotte eingezogen. In der Mitte wurde ein "mobiles" Gebinde mit herausnehmbaren Holzplanken montiert um flexibel für z.B. Langeisen zu sein.

Zwischen Raum 3 und 4 wurde ein kleines Herf gebaut. Da kam dann später ein Hatz Aggregat hinein.

Vorne auf den Roofdach liegen noch ein paar der alten "Lekken". (Hobby = Jagen und Sammeln)

Das Bild wurde von der Brücke in Gennep gemacht.



Viele Grüsse aus Kehl

kapt-huk
03.10.2013, 16:57
Hallo Ernst u.Hoffitown,
Den Schlickmann hatten wir in Motorenkunde,und den Hanke in Maschinenkunde u.Wasserstraßenkunde glaube ich, da war noch der Gronatz mit Verkehrslehre und seine Lichtertafel,den Schröder hab ich in Erinnerung für Rechnen u.Schiffskunde oder Knoten u.Spleißen? Einen Spruch vom Gronatz,den hab nie vergessen Zitat:Meine Herren es gibt 2 Möglichkeiten,entweder Sie können es,oder Sie können es nicht,es gibt auch noch eine 3.Möglichkeit,Sie haben es zu können.Zitat Ende.
mfg Hans

ThomasM
03.10.2013, 17:01
Ich kann mich nur noch an "Schlicki" Schlickmann erinnern. Damals (Mitte der 80er) fand ich ihn etwas nervig, allerdings hatte er Maschinenmäßig schon was auf dem Kasten.

Hoffitown
04.10.2013, 11:41
Hallo,

also aus meiner Zeit (U173) erinnere ich mich noch an den erst vor kurzem pensionierten Herrn Kranen - der unterrichtete Wasserstraßenkunde. In Schiffskunde und hatten wir den Herrn Marzeion, in Mathe den Herrn Dietzel, Religion gab es beim Pfarrer Künzel. Dieser Unterkurs fand noch im alten Schulgebäude statt.

In der neuen Schule gab es dann so "Bonusprogramme" wie z.B. Kochen, unterrichtet von einer recht strengen Haushälterin.

Auf dem Schulschiff wurde wir zu der Zeit terrorisiert vom Steuermann Böhnke.

Viele Grüsse aus Kehl

Hoffitown
05.10.2013, 13:58
Hallo ,

da das hier in diesem Thread auch schon einmal Thema war, hab ich noch ein paar Fotos vom Glenn Miller (ex Heinrich Kaufer).

Das Schiff gehörte Remy, dem Bruder vom Eigentümer des Chateau Chalon.

Der Glenn Miller wurde dann wegen Krankheit von Remy verkauft.


Viele Grüße aus Kehl

Hoffitown
06.10.2013, 21:28
Hallo,

folgende Foto's habe ich noch aus einer alten Dose herausgekramt.

Zum Zeitpunkt, sowie Erfolg oder Misserfolg dieser Schubversuche kann ich leider nichts sagen. Mit den 480 PS der Enterprise kann das allerdings nicht wirklich erfolgreich gewesen sein.

Ich weiß nur, dass es das Namensschild, welches da ins Ankerspiel gesteckt wurde, immer noch gibt.

Vielleicht wissen die "Franzosen" Experten des Forums etwas genaueres?


Viele Grüsse aus Kehl

Ernst
06.10.2013, 22:18
Hallo Hoffitown, das Namenschild wurde auch im Antwerpener Hafen aufgestellt
damit der Namen von einer Seeboot herunter auch gelesen werden konnte.

Zum schieben wurde der ENTERPRISE auf 600 PS aufgeladen.
Ein anderer Propeller montiert und los ging es.
Das ist aber dem Fundament nicht besonders gut bekommen.
Der zweite Grund zur Aufgabe des Projekts waren die zu kleinen Ruderflächen.

Gruß Ernst

Hoffitown
07.10.2013, 01:21
A propos Propeller,

ich habe gerade einen original amerikanischen Propeller von der Enterprise im Anhänger liegen.

An den eingeschlagenen Schiffsnamen kann man gut den Versuch eines Amerikaners erkennen, einen französischen Namen zu schreiben.


Viele Grüsse aus Kehl

(Den Propeller will ich übrigens los werden - also falls jemand Interesse hat - gerne Angebote als PN.)

Hoffitown
07.10.2013, 01:54
Klasse Ernst, vielen Dank

man lernt doch nie aus...nun kenne ich auch den Sinn und Zweck für das doch recht karge Namensschild.

Die 600 PS hätten dem Schiff grundsätzlich gut getan, vor allem nach der Verlängerung. Da waren die 480 PS häufig doch recht schwach.

Da gab es dann auf dem Chateau Chalon eine temporäre Lösung zur "Leistungssteigerung"....dazu aber später mehr.


Viele Grüsse aus Kehl

Hoffitown
11.10.2013, 01:27
Hallo,

Folgende Bilder sind mir von der Verlängerung 1984 in Monsin / Liège in die Hände gefallen.

Da wurde das Vorschiff gerade ins Wasser gelassen, von Hand 12 Meter nach vorne gezogen und anschließend wieder auf Helling hochgeholt.

Überwiegend wurde mit dem Schiff damals Getreide und Viehfutter transportiert und in den Laderäumen war noch Holzboden verlegt. Die Rattenkolonien, welche sich unter der Strau eingenistet hatten, erlebten wahrlich ihre Sintflut. Unzählige tote Tiere sind beim hochziehen mit dem rauslaufenden Wasser herausgeschwämmt worden. Seit dieser "Überschwemmung" war das Schiff dann "Rattenfrei".

Insgesamt wurden mittschiffs 12 Meter verlängert. Das Heck wurde jedoch um 2 Meter gekürzt, somit wuchs das Schiff von 73m auf 83m Länge.

Viele Grüsse aus Kehl

Hoffitown
13.10.2013, 22:37
der Maschinenkundelehrer hatte einen anderen Namen - ist mir aber leider entfallen. Der Schlickmann war zu meiner Zeit nicht mehr da. Bei Gelegenheit krame ich mal die alten Lehrbücher und Hefte von damals raus. Da findet sich sicher noch irgendein Hinweis.

Das war auf jeden Fall ein junger Kerl, der war neu an der Schule, sehr beliebt - da modern, und hatte bisher wenig Berührung mit der Schifffahrt. Er war vorrangig Maschinen- und Motorentechniker.



Ich habe mal in den alten Kisten gewühlt:

Unser Maschinenkundelehrer hieß damals "Kehrt".

Die Koch- und Hauswirtschaftslehrerin war Frau "Winterberg".

Die meisten Fachbücher und Lehrhefte waren vom "Schlickmann" geschrieben.

Viele Grüße aus Kehl

Navico 2
14.10.2013, 09:56
zu Nr. 53
Moin Ernst,
ja das war der "Schlickmann", Maschinenkunde Schifferberufsschule in Homberg/Niederrhein Feldstraße 20.

Anfang der 60ger Jahre.

Gruß Manfred

Navico 2
14.10.2013, 10:05
Hallo Ernst u.Hoffitown,
Den Schlickmann hatten wir in Motorenkunde,und den Hanke in Maschinenkunde u.Wasserstraßenkunde glaube ich, da war noch der Gronatz mit Verkehrslehre und seine Lichtertafel,den Schröder hab ich in Erinnerung für Rechnen u.Schiffskunde oder Knoten u.Spleißen? Einen Spruch vom Gronatz,den hab nie vergessen Zitat:Meine Herren es gibt 2 Möglichkeiten,entweder Sie können es,oder Sie können es nicht,es gibt auch noch eine 3.Möglichkeit,Sie haben es zu können.Zitat Ende.
mfg Hans


Moin Hans,
alle diese Namen als Lehrer sind mir bekannt und ich meine sie haben auch alle in dieser Fachrichtung gelehrt.
Das war Anfang 1960 und Kapitän auf dem Schulschiff war "Witzer" oder so ähnlich.

Gruß Manfred

kapt-huk
14.10.2013, 10:13
Hallo Manfred,
Ja genau das war der Witzer,und seine Frau war die Küchenchefin.Wer rote Haare hatte ,wurde von Ihr als "Backbord" getauft.

mfg Hans

Hoffitown
17.10.2013, 19:45
Hallo,

im Zuge der Schiffsverlängerung 1984 in Monsin / Liège wurde auch ein Bugstrahl eingebaut.

Es ist ein "Omega" System von Jan Verhaar mit einem 240 PS Volvo Penta Motor. Dazu wurde noch ein 1.800 Liter Gasöltank eingebaut.

Da das Schiff beim "Zurückmachen" selbst im leeren Zustand keine Luft am Tunnel hinten zog, fiel der Bremskanal recht kurz und steil aus.

Beim Kanal zum Vorwärtsfahren wurde jedoch sehr viel mehr Wert auf Effizienz gelegt. Dieser Kanal wurde mehrere Meter lang und flach abfallend eingebaut, um den Bugstrahl zum "Mitdrücken" zu verwenden.

Die Bugstrahlanalge wurde auf Dauerbetreib konzipiert, speziell die Kühlung und der Antriebsstrang mit Getriebe.

Aufgrund der recht schwachen Motorisierung (480 PS Enterprise) lief der Bugstrahl regelmäßig mehrere Stunden mit 1500 U/min auf der Bergfahrt mit.

Das brachte z.B. im Gebirge über 1km mehr in der Stunde. Wenn man unter schlechten Umständen über 5 Stunden durchs Gebirge gebraucht hat, war der eine Kilometer mehr schon eine Hilfe. Auch im Oberrhein war regelmäßiger Bugstrahlgebrauch angesagt, um zumindest innerhalb 14 Stunden nach Iffezheim zu kommen.

Mit den 907 PS des Mitsubishi ist diese Ziet glücklicherweise vorbei...


Viele Grüsse aus Kehl

Hoffitown
08.11.2013, 19:06
Unter folgendem Link kann man den Chateau Chalon recht hochaufgelöst auf Google Maps im Straßburger Hafen sehen.

http://goo.gl/maps/v68V4


Viele Grüsse aus Kehl

Hoffitown
26.11.2013, 23:59
Hallo,

noch 2 Fotos vom Bau in Canada.


Viele Grüsse aus Kehl

Rhein-Mosel
08.05.2014, 17:51
Hallo,
CHATEAU CHALON ist wieder unterwegs, heute auf dem Rhein zu Berg in Koblenz. Das Schiff ist jetzt in Strasbourg registriert.

MfG :wink:

Frank-B
23.10.2014, 19:14
Chateau Chalon am 22.05.14 zur Reparatur auf der Braun-Werft in Speyer,
nachdem das Schiff einen Wassereinbruch auf dem Neckar hatte und in
Neckarsteinach mit dem Kran der Firma Krieger teilweise entladen wurde.

http://www.rnz.de/RegionNeckarsteinach/00_20140512060000_110674385-Neckarsteinach-Lastschiff-drohte-zu-sinken.html

Bild bei Shipspotting:
http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=2131320

Viele Grüße von Frank

Roihesse
09.01.2015, 20:15
Hallo,

GMS Chateau Chalon heute in Bingen zu Tal.

Grüße aus Rheinhessen
Peter

Rhein-Mosel
10.04.2015, 21:37
Hallo,
CHATEAU CHALON heute in der Moselschleuse Koblenz.

MfG

Rhysprung
06.11.2015, 21:44
Hallo zusammen,

GMS Chateau Chalon am 23.10.2015 bei Drusenheim zu Berg

Gruß Uwe

McRonalds
15.10.2016, 17:19
...den CHATEAU CHALON habe ich am oberen Main noch nie getroffen - was nichts bedeuten muss - ein seltener Gast ist er auf jeden Fall. Heute bei Erlangen zu Berg. Ist er eventl. an die Donau verkauft worden? Gruß - Ronald;-)

mainschnickel
15.10.2016, 19:48
lt Transponder info fährt er nach Regensburg. Gruss Jozef.

Hoffitown
15.10.2016, 21:36
Der Chateau Chalon ist tatsächlich verkauft worden. Wie ich hörte, soll sein neuer Wirkungskreis wohl das Main-Donau Gebiet werden.

Viele Grüße aus Kehl

McRonalds
15.10.2016, 21:48
...mir ist die frische Frankenflagge aufgefallen - die hat er sich bestimmt nicht für nur 1 Fahrt angeschafft:-)

Der Wahrschauer
16.10.2016, 23:27
Servus!

MGS CHATEAU CHALON heute talfahrend in Kelheim kurz vor der Einmündung des Main-Donau-Kanals in die Donau. Das Schiff führt am Heck die Europa-Fahne, eine Angabe des Heimathafens war nicht zu erkennen.

Gruß von der Wahrschau!

Hafenspion
17.10.2016, 22:06
Info:

CHATEAU CHALON wird Deutsch und in Triefenstein registriert. (Alles klar)?
Nach Leichterung morgen fährt das Schiff nach Enns.

MfG Hannes

danubenews
28.10.2016, 15:17
MGS. "CHATEAU CHALON" am 16. Okt. 2016 im OW Schleuse Regensburg zu Tal.
Obwohl vom Hafenspion angekündigt, daß das Schiff den Ennshafen ansteuern wird, ist es zurück zum Rhein mit Reiseziel Köln !

Foto: Heribert Heilmeier
mfG

-otto-

Der Wahrschauer
28.10.2016, 16:16
....aber der war in der Zwischenzeit in Krems!

Gruß!

Hafenspion
28.10.2016, 21:42
Richtig Gerhard.

Aber heute (28.10.), hat das Schiff von Krems kommend, Regensburg passiert - Ziel: Köln.

MfG Hannes

Der Wahrschauer
29.10.2016, 20:41
Servus!

Das Schiff fährt jetzt laut AIS unter deutscher Flagge und gibt die neue MMSI 211745910 an - gegenüber der alten MMSI 226010810.

Gruß von der Wahrschau!

Gerhard
29.10.2016, 20:45
Hallo

die Angaben im Betrag #82 sind richtig.

Gruß Gerhard

Hafenspion
15.11.2016, 22:57
CHATEAU CHALON am 15.11. durch Regensburg zu Tal - Ziel: Straubing.

Gruß Hannes

dragonflyer
14.01.2017, 17:11
Moin moin,

die GMS CHÂTEAU CHALON war am Abend des 11.01.2017 im UW der Schleuse Griesheim festgemacht, hat dort übernachtet. Neuer HO: Triefenstein.

Grüße vom 25er
Max :wink:

leyanis
29.01.2017, 20:14
Hallo Schiffsfreunde

Endlich habe ich die Château Chalon auch mal vor die Linse bekommen.
Sie fährt in Zelzate in Richtung Terneuzen.
Auf dem letzten Foto kann man die Zelzate-Brug sehen.
Das war im Januar 2017 gewesen.

Es grüßt euch Michael. :wink:

Der Wahrschauer
14.04.2017, 20:53
Servus!

Das Motorgüterschiff CHATEAU CHALON heute auf der Bergfahrt im Oberwasser der Schleuse Regensburg.

Der Bug ist schon wahnsinnig schnittig!

Gruß von der Wahrschau!

McRonalds
15.04.2017, 19:57
...heute bereits in Hausen. Gruß - Ronald;-)

Joana
06.05.2017, 22:19
Hallo,

die CHATEAU CHALON war heute auf dem MDK bei Eggersberg zu Berg unterwegs.
Habe mal alle erkennbaren Daten auf Bild festgehalten.

Grüße Joana

Power-Ship
23.05.2017, 20:17
Die Château Chalon im Mai 2017 in Düsseldorf zu Berg.

Gruß
Arnold

danubenews
10.09.2017, 17:41
GMS. Château Chalon in der Schleuse Greifenstein zu Tal. Reiseziel Constanta.

Fotos von Alex Seidl vom 10- 09-2017

mfG

-Otto-

helmut1972
12.09.2017, 18:26
Hallo!

Fotos vom 12.09.2017, Bereich Str.km 1931,500 in Wien. mfG helmut1972

Gerhard
01.04.2018, 10:43
Hallo Klaus

am 13.01.2018 an der Schleuse Hansweert, aufgenommen von Paul.

Gruß Gerhard

Reinier D
23.05.2018, 03:30
:wink: Hallo

Ich bin das GMS Château Chalon am 21.05.2018 auf der Donau begegend, unterhalb Schleuse Bad Abbach.

mfg :captain: Reinier

Muranfan
12.06.2018, 21:44
An alle Freunde der schnittigen Chateau Chalon,

gestern in der Wachau bei Weissenkirchen auf Bergfahrt.

Beste Grüße von der Donau
Muranfan

Rhein-Mosel
22.06.2018, 16:23
Hallo,
....und 11 Tage später von der Donau/Wachau zum Mittelrhein/Koblenz ....:wink:

Rhysprung
01.07.2018, 11:29
Hallo zusammen,

GMS Chateau Chalon gestern an der Mühlenweide / Hafenmund

VG Uwe

Jürgen F.
06.07.2018, 13:52
Die Chateau Chalon (https://juergens-schiffsbilder.jimdo.com/chateau-chalon/)zu Tal in Duisburg am 3.07.2018.

Schöne Grüße
Jürgen F.

DANIEL-WIEN
04.03.2019, 02:33
Hallo!
Aufgenommen am 2.3.2019 in Wien.
mfG Daniel Wien

HansaV
08.03.2019, 23:34
Hallo!
Aufgenommen am 2.3.2019 in Wien.
mfG Daniel Wien

Hallo Daniel,

schöne Aufnahmen!
Zur Zeit sind sie auf dem Weg nach Kroatien, so wie es in Marinetraffic zu sehen ist.

Frank-B
30.03.2019, 07:08
Château Chalon am 29.03.2019 auf dem Rhein bei km 370 zu Berg.

Bild bei Shipspotting:
http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=2985488

Viele Grüße von Frank

danubenews
02.07.2019, 21:36
GMS. "Château Chalon " am 2. Juli 2019 in Linz zu Berg.

mfG

-otto-