PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aktuelle Väth-Flotte 09.2007



McRonalds
26.09.2007, 22:18
Hallo Binnenschiffbegeisterte;

Jetzt geht's aber zum eigentlich wichtigen - den Schiffen: ich beginne mit der 'aktuellen' Flotte; momentan sind das 13 Gütermotorschiffe, 1 Leichter, sowie einige Lagerschiffe im Nürnberger Hafen. Ende letzten Jahres trennte sich die Reederei von den Schiffen WERN (nach Österreich), TEUTONIA II (nach Ungarn) und ALOIS-JOSEF (nach Bulgarien):

ASCHAFF, Ho. Würzburg, L 105, B 10, T 1808, Schiffsnummer 4403760
Bj. 1963 in Gustavsburg als SCHLOSS ZWINGENBERG für die Reederei Seibert/Neckargemünd, nach Verlängerung 86 m lang, 1979 an Väth verkauft und auf 105 m verlängert.


AURA, Ho. Würzburg, L 110, B 11, T 2243, Schiffsnummer 4802920
Bj. 2004; Neubau bei JSC Rousse Shipyard/Bulgarien, Schwesterschiff der 2001 gebauten INN.


EUROCA, Ho. Würzburg, L 105, B 9.50, T 2362, Schiffsnummer 4301680
Bj. 1970 als HBS 20 in Oberwinter, 1973 an Väth, verlängert von 79 auf 105 m - zur damaligen Zeit das größte Schiff am Main. 2006 in Erlenbach mit einer Schubbühne versehen und neu motorisiert.


GEBR. VÄTH 8, Ho. Würzburg, L 86, B 8.20, T 1153, Schiffsnummer 4401640
Bj. 1960 auf der Cassens-Werft/Emden, 'Vorleben' unbekannt. Inzwischen das kleinste Väth Schiff - das einzige unter 100 m.


INN, Ho. Haßfurt, L 110, B 11, T 2261, Schiffsnummer 4800410
Bj. 2001; Neubau bei JSC Rousse Shipyard/Bulgarien.


LOHR, Ho. Würzburg, L 105, B 9.50, T 1909, Schiffsnummer 4701400
Bj. 1968 auf der Schiffswerft Ebert/Neckarsteinach als STADT FLÖRSHEIM (1) für die Reederei Seibert/Neckargemünd, 1980 an Väth verkauft und auf 105 m verlängert.


MORGENSTERN (3), Ho. Volkach, L 105, B 11, T 2851, Schiffsnummer 4605430
Bj. 1979 auf der Schiffswerft Ebert/Neckarsteinach als BURG EBERBACH (2) für die Reederei Seibert/Neckargemünd, 1993 bei Väth (nach vorheriger Charterung) in MORGENSTERN (3) umbenannt. War das erste Schiff das (mit einer Ladung von 1422 Tonnen Pyrit) vom Main zur Donau fuhr (noch unter dem Namen BURG EBERBACH) - und prompt vor Kelheim auf Grund lief!


REZAT, Ho. Würzburg, L 105, B 9.50, T 1660, Schiffsnummer 4401240
Bj. 1961 als Schleppkahn HARPEN 91 in Walsum, 1970 in Mainz Mombach motorisiert und in HARPEN 108 umbenannt. Später bei Väth verlängert auf 105 m.


RODACH, Ho. Würzburg, L 108.40, B 11, T 2698, Schiffsnummer 4502620
Bj. 1982 in Erlenbach (Neubau für Väth), damals das neue 'Flagschiff'.


SAALE, Ho. Würzburg, L 100, B 9, T 1663, Schiffsnummer 4003460
Bj. 1969 bei Grube in Hamburg, ursprünglicher Name unbekannt, 1980 in Erlenbach auf 100 m verlängert.


SENATOR, Ho. Würzburg, L 100, B 9, T 1565, Schiffsnummer 40011650
Bj. 1969 bei Grube in Hamburg, in den 90er Jahren verlängert & Schubbühne angebaut, leider keine weiteren Angaben.


SINN, Ho. Würzburg, L 105, B 9.50, T 1935, Schiffsnummer 4013160
Bj. 1965 als K. KAMMRITZ bei Gebr. Elfring/Haren, dann HELGE MARIE, später HEINRICH ARNTZ, 1986 in Erlenbach verlängert auf 105 m.


TAUBER, Ho. Würzburg, L 105, B 11, T 2131, Schiffsnummer 4701430
Bj. 1959 als Schleppkahn MALM 11 auf der Ruhrorter Schiffswerft, 1968 HANIEL 94, 1972 an die Reederei Seibert/Neckargemünd, motorisiert und in FREIENSTEIN (2) umbenannt, Mitte der 80er Jahre an Väth und auf 105 m verlängert.

Des weiteren gibt's noch folgende Väth-Schiffe:


BAVARIA 21, Ho. Bamberg, L 76.50, B 11, T 1763, Schiffsnummer 4503510
Bj. 1988 in Novisad/YUG, der Leichter ist seit einigen Jahren von der Bavaria gechartert und meist einem der großrn Schiffe (RODACH, INN, AURA) vorgespannt.


TAIFUN, Ho. Würzburg, L 34.70, B 7.20
Der Optik nach könnte das mal ein C.F.N.R.-Schlepper gewesen sein. Wurde zu einer Pneumatische Umschlagsanlage für den emissionsfreien Umschlag staubender Güter umgebaut und liegt schon seit ewigen Zeiten im Nürnberger Hafen/Kai 1.


S.L. G.V. I (weiter hinten sieht man noch die Leichter II, III, IV), L 19.30, B 9.50, T 376, Schiffsnummer 4503200
Väth erwarb Mitte der 80er Jahre auch eine Reihe sogenannter 'Lash-Leichter' - ob diese von Beginn an als Lagerschiff geplant waren oder mal einen anderen Zweck diente, kann ich leider nicht sagen (das System wurde später weitgehend von den Containern verdrängt). Inzwischen dienen sie seit Jahren im Nürnberger Hafen/Kai 1 als Lagerschiffe.

Das waren die aktuellen Schiffe, die Älteren (und das sind eine ganze Menge!!) folgen in einem späteren Post...

Gruß - Ronald;-)


Bildgrösse geändert 17.08.2008 Gerhard