PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haslital (2) - SGMS - 07000952



claudius2
18.02.2010, 00:25
Hallo
Hier habe ich noch einige Bilder vom SGMS "HASLITAL" nach den Umbau als Containerschiff.

Schiffsdaten

Name: Haslital
gemeldet in: Basel
Nationalität: :ch:
Europanummer: 7000952

Länge: 95,00 m
Breite: 11,40 m
Tiefgang: 3,50 m
Tonnage: 2534 t

Maschinenleistung: 2x 1000 PS
Maschinen-Hersteller: Sulzer

Baujahr: 1973
erbaut in: :d:
Bauwerft: Hilgers AG, Rheinbrohl
Bau-Nr.: 711220

spätere Namen: Pax Mundo, Viola, (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?41080-Viola-GMS-2319300)MELANIE H (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?27268-MELANIE-H-GMS-06003527&highlight=06003527)

emsländer
05.11.2011, 15:48
Moin, Moin

hier noch 2 Fotos aus dem Jahr 1981, Liegeplatz Greffern.

Gruß aus dem Emsland

Werner Hergarten
12.05.2012, 21:15
Moin moin,
untenstehend findet Ihr weitere Informationen zum Nachlesen/Ergänzen/Korrigieren:

Chronik:
Ende der 40er Jahre wurden von der Ruhr & Saar - Kohle Basel sechs (6) baugleiche Gütermotorschiffe für den Kohletransport in Dienst gestellt. Diese wurden nach Plänen des schweizer Schiffbauingenieurs Dr. -Ing. Rudolf Rynicker -ausgestattet mit leistungsstarken Sulzer-Motoren- auf niederländischen Werften gebaut und galten seinerzeit mit als die schnellsten Frachtschiffe. Die damalige Flotte der Ruhr & Saar - Kohle:
- Birsigtal (Reg. Nr. 0437/50)
- Emmental (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?42470-EMMENTAL-SL&highlight=emmental) (Reg. Nr. 0434/50)
- Haslital (Reg. Nr. 0442/50)
- Lötschental (Reg. Nr. 0441/50)
- Simmental (Reg. Nr. 0436/50)
- Sittertal (Reg. Nr. 0431/49)
alle bei ca. 1.220 t Tragfähigkeit.

Seitens der Reederei gab es Anfang der 70er Jahre Überlegungen/Planungen für ein neues Konzept in Anlehnung an die sich seinerzeit geänderten Entwicklungen im Binnenschiffbau zu entwickeln. In Zusammenarbeit mit dem Ing.-Büro Stolle und der VBD in Duisburg wurde ein Schifftyp entworfen, der auch auf die besonderen nautischen Verhältnisse auf dem Oberrhein (Baselfahrt) und den Brückendurchfahrtshöhen angepaßt sein soll. Die Reederei entschied sich für die Anschaffung eines Koppelverbandes, bestehend aus einem 95 m langen Motorgüterschiff (HASLITAL) und einem 76,50 m langen Schubleichter (EMMENTAL). Es erfolgten Modell-/Schleppversuche bei der VBD in Duisburg sowohl in der Einzelfahrt als auch im Koppelverband. Die HASLITAL war als Einraumfrachtschiff, nach den damaligen neuesten Erkenntnissen im Binnenschiffbau wie z.B das absenkbare Steuerhaus (Sehfenster in der Brückenschanz) mit dem Einmann-Fahrstand, unbemannter Maschinenraum mit Überwachungsanlage nach Seeschiffsstandard entworfen. Für die Besatzung wurde ein gemeinsames -achtern angeordnetes elastisch gelagertes Deckshaus- eingerichtet. Dipl.-Ing. Ort wurde als Sachversändiger für die Lärmbekämpfung auf Schiffen in die Planungen einbezogen. Die Konstruktionsunterlagen für Schiff und Maschine wurden vom Germanischen Lloyd geprüft. Die HASLITAL war für den Transport von Massen- und Schüttgütern, gefährliche Ladungen und auch Großraumtransporte geeignet.

Hier sind noch einige Unterlagen/Daten z.Zt. der Indienststellung:

Schiffsdaten:
Name: HASLITAL
Schiffstyp: SGMS (schiebendes Motorschiff)
Auftrggeber: Ruhr & Saar Kohle - AG, Basel
gemeldet in: Basel
Nationalität: :ch:
Reg. Nr.: 0952/73
ENI-Nr.:

Länge über alles: 95,00 m
Breite über alles: 11,40m
Seitenhöhe: 3,50 m
Tiefgang: 3,50 m
Tragfähigkeit: ca. 2.600 t
Laderauminhalt: 2.520 m³

Hauptmaschinen: 2 Sulzer 4-Takt Motoren, Typ 6AR25
Maschinenleistung: 2x 1.000 PS/750 U/min
Getriebe: Reintjes Wende-Untersetzungsgetriebe WAV 1651 (i=2,5:1)
Geschwindigkeit (gemittelt): 17,25 km/h
Bugstrahlruder: Clausen, Typ Kreuzprop Größe 10, 246 PS/2.150 U/min
Hilfsdiesel: 2x KHD F5L912 (2x 47 PS/1.500 U/min)
Stromaggregate: 2x 36 kVA (380/220 V), 1 Landanschluß
Bauwerft: Hilgers AG, Rheinbrohl
erbaut in: :d:
Bau Nr.: 711220
Taufe / Indienststellung: 05. Februar 1973

Nachtrag:
Die VBD in Duisburg hat im Rahmen eines Forschungsvorhabens des Bundesverkehrsministeriums bei der Probefahrt in den Niederlanden teilgenommen. Die aufgezeichneten Probefahrtsergebnisse wichen nur sehr geringfügig von den Modellberechnungen/-versuchen ab.
Die HASLITAL hat "ein bewegtes Leben" hinter sich, siehe auch im Forum unter Viola - GMS – 2319300
(http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?41080-Viola-GMS-2319300&highlight=Viola)
Literatur:
- Hansa Schiffahrt - Schiffbau - Hafen, Heft Nr. 9/1975, Seiten 692-700
Verfasser:
- Inspektor Franz Hauser, Basel (Reederei),
- Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Stolle, Unkel/Rhein (Ing. Büro Stolle),
- Dr. Ing. Hans Heiner Heuser (VBD Duisburg)

Quellen:
- http://www.swiss-ships.ch/fr_startseite.htm
- http://www.dst-org.de/intro.htm
sowie viele weitere eigene Recherchen
(die gelinkten Seiten unterliegt der Haftung der Anbieter)

Viele Grüße
Werner

claudius2
25.03.2013, 21:22
Hallo
Aus dem Archiv von Urs Vogelbacher stammt dieses Bild vom KVB "HASLITAL / EMMENTAL".

claudius2
03.04.2013, 21:07
Hallo
Aus dem Archiv vom H.Betz stammt dieses Foto vom GMS "HASLITAL" und KVB "HASLITAL / EMMENTAL"

topplicht
02.06.2014, 22:43
MS Haslital von Basel.

Volker
28.07.2014, 22:25
Moin,
im Schifferdienstbuch steht als Eintrag für Schubmotorschiff "Haslital" (SF Knut Schäfer) : 4500 t und 1800 PS (Wahrscheinlich hat er damals den >Emmental "mitgerechnet")
Gruß Volker

Dirk
09.01.2017, 11:09
Hallo Volker ja das wird er gemacht haben ;-) die PS Zahl bin ich nicht mehr sicher aber es waren 1000Ps pro Maschine ;-)
LG Dirk