PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Luftanhalten und durch...



Lego
21.02.2010, 22:24
wenn das Brückenpersonal nicht von Topf runterkommt:fragkratz:

http://www.my-seaside.net/Rolling_Home-_under_the_bridge_...pdf

eine wahre Begebenheit

Power-Ship
21.02.2010, 22:32
Nur ein Wort
Hammerheftig! :roooll:

Gruß

Arnold :wink:

PS: Es sind die Bilder gemeint, nicht der Text!

Cybion
21.02.2010, 22:38
Hallo,
die Bilder waren mir bekannt, aber die passenden Worte noch nicht :super:

Gruß Holger!

Ernst
21.02.2010, 23:00
....ich kenne die Foto Serie schon lange im Original.

Gott sei Dank ohne die blöden Sprüche.

Wie leicht hätten hier Menschen zu Schaden kommen können.

.......dann kommt da so ein Wichtigtuer daher....:mad:

Gruß Ernst, der Respekt vor Leuten hat die nach so einem Erlebniss im Beruf weitermachen.

Heidi Franz
21.02.2010, 23:11
Hallo zusammen,

die Bilder sind ja auch schon von Dir selbst lieber Ernst hier (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?1964-Eskimorolle) und Teil 2 hier (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?1965-Eskimorolle2) eingestellt worden. Allerdings wie Du schon geschrieben hast ohne die blöden Sprüche. Die Bilder sind auch noch irgendwo im Forum eingestellt gewesen, die finde ich im Moment aber nicht. Vielleicht waren sie auch wie viele Schiffsbilder Anfang letzten Jahres sprulos verschwunden, wer weiß Ich hatte Deine Bilder damals nämlich auch dorthin verlinkt.

Gruß
Heidi

Jürgen F.
22.02.2010, 10:19
Die dämlichen Kommentare hätte man sich gut sparen können:roooll::roooll:

Gruß Jürgen

Schifferfrau
22.02.2010, 12:01
Die Kommentare hauen mich aus den Puschen, sozusagen...Ohne Worte...:mad1::mad1:

Jürgen
22.02.2010, 12:17
Hai,
da sind die Sprüche im amerikanischen Original schon sehr süffisant. aber das hier geht deutlich in die untere Körperhälfte! - Schande über denAutor! Der hat auch keine Ahnung warum das passiert ist.

Habe es, glaub ich, schon mal erläutert:
Die Brücke kann nicht mehr gehoben werden (70er Jahre, ist mittlerweile weg).
Darum haben sich die Schubverbände wie folgt zu helfen gewusst:
- Den Verband unter die Brücke
- Schnell (!) das Schubboot abkoppeln
- Auf der anderen Seite der Brücke ein anderes Boot ankoppeln.
- Fertig.

Wenn nichts schiefgeht. Bei dieser Geschichte war Hochwasser und ein Koppeldraht (Facewire) war halt noch nicht los.
Die Folgen sind die Bilder.
Die amerikanischen Schubboote sind meines Wissens nach untendrin mit Beton als Ballast aufgefüllt, sonst wäre das "Stehaufmännchen" nicht möglich gewesen.

Grüße aus Regensburg

Jürgen

Ernst
22.02.2010, 12:24
....die nachträglichen Kommentare wurden von einem Segler verfasst.

Von denen glauben manche, ich betone manche, sie wären die einzig waren Herren der Meere und Flüsse.

Des Weiteren schweige ich lieber. (muss ja keinen Anwalt auf den Plan rufen)


Gruß Ernst

Gernot Menke
23.02.2010, 14:15
Die Havarie ist mehr als skurril und kommt bestimmt nur einmal in fünfhundert Jahren vor. Ein Schuber, der mit einer Eskimorolle eine renitente Brücke überlistet, die Maschine wieder anschmeißt und drüben augenzwinkernd weiterfährt ... das schreit doch geradezu nach entsprechenden Kommentaren. Wie es wirklich war, interessiert doch da nur die Wenigsten.

Darf man denn nicht mehr lachen? Ich finde die Entrüstung darüber etwas gestelzt. Es ist ja bei der Sache doch niemand (außer dem Schuber) zu Schaden gekommen.

Natürlich - die Sprüche sind hier und da etwas dämlich. Die ursprünglichen deutschen Kommentare (die englischen kenne ich nicht) waren erheblich besser. Aber trotzdem. Mir scheint das übrigens geradezu ein Musterbeispiel für Mißverständnisse zwischen unterschiedlichen Kulturen zu sein. Die Amis, "straight" und direkt, wie sie nun einmal sind: klar, daß so etwas mit schadenfrohen Sprüchen versehen wird. Zumal das Englische ja auch kürzer und prägnanter ist und sich dafür viel besser anbietet, als z.B. das Deutsche. Das wurde dann eben "übersetzt" oder nachgemacht.

Und die Deutschen? Ganz anders als z.B. die Engländer oder die Japaner, die alles ganz pragmatisch sehen, ist es typisch deutsch, alles aus einem grundsätzlichen Blickwinkel zu betrachten. Wo ein Deutscher ist, sind Weltanschauung und Moral nicht weit. Daran mußte ich bei den Kommentaren über die mehr oder weniger geglückten Witzeleien über den Schuber denken.

:wink: Gernot

Jürgen F.
23.02.2010, 15:57
Nun ja, über Geschmack kann man streiten oder auch nicht.
Aber schließlich ist das ja kein Comic:roooll: und als Schiffahrtstreibender atme ich erst mal auf, daß nix weiter passiert ist.
Die Aktion gibts auch als Video, ich weiß nur nicht mehr wo:fragkratz:

Schöne Grüße
Jürgen

Heidi Franz
23.02.2010, 16:22
Hallo zusammen,

über Geschmack läßt sich wirklich streiten. Wenn das jemand lustig findet bitte... soll er lachen, das verbietet ihm/ihr doch niemand. Ich lache auch gerne über alle möglichen Missgeschicke und "Unfälle" Aber diese Komentare finde ich jetzt gar nicht lustig.

Und Moral lieber Gernot.... wie kann ich einerseits bei anderen mehr oder weniger lustigen Unfällen sagen: ich darf mir gar nicht vorstellen was da alles hätte passieren können und das hier lustig finden??? Das nenn ich Doppelmoral.

Gruß
Heidi

Gernot Menke
23.02.2010, 17:43
Wichtig ist, daß das Ganze keine spöttische Kritik an der Besatzung ist, sondern ein Spaß sein soll und als solcher auch klar erkennbar ist.

Millionen von Menschen gucken Sendungen wie "Verstehen Sie Spaß". Hier kann zwar (in aller Regel) nichts passieren, aber dafür werden Leute überhaupt erst in eine für sie peinliche Situation gebracht, damit das Publikum sich an der Schadenfreude weiden kann. Das ist oft harmlos, kratzt hin und wieder aber doch an der Menschenwürde der Opfer, was bei dem Spaß mit dem Schuber ja nun wirklich nicht der Fall ist.

Noch was zur deutschen Gründlichkeit. Es gibt viele Beispiele, aber um in der Schiffahrt zu bleiben: als seinerzeit im Rahmen der Liberalisierung der Frachten beschlossen wurde, europaweit das Tour de rôle-System abzuschaffen und Kabotage freizugeben, hat hinterher ganz Europa über die dummen Deutschen gelacht, die dieses Ziel als einziges Land von heute auf morgen umsetzten und dadurch viele Binnenschiffer in den Ruin trieben.

Leider wurde vor lauter Prinzipientreue und Aufrichtigkeit dabei die Aufrichtigkeit gegenüber den eigenen Schiffern vergessen - auch eine Doppelmoral.

:wink: Gernot