PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwischen Savoyeux und Heuilley



Gernot Menke
30.08.2010, 20:38
Während die Saône zwischen Corre und Port-sur-Saône noch recht schnal ist, ist sie zwischen Port-sur-Saône und Savoyeux durch zahlreiche Durchstiche geprägt, die die oft großen Flußschleifen abkürzen. Man hat dort das Gefühl, ebensoviel durch Kanäle wie über den Fluß zu fahren. auch die beiden Tunnel dieses Abschnitts kürzen Flußschleifen ab und leigen nicht, wie sonst üblich, in den Scheitelhaltungen.

Nach dem Durchfahren der Schleuse Savoyeux ändert sich das Bild. Der Fluß wird allmählich größer und die Schleusen liegen nicht mehr so dicht hintereinander wie zuvor. Die Bilder von berg zu tal:

Bild 1: Brücke von Pratigny.
Bild 2: Fahrwassermarkierung zwischen Pratigny und Gray
Bild 3: Das Silo in Gray oberhalb der Stadt am RU. Hier laden noch Penischen.
Bild 4: Gray, die erste größere Stadt nach Port-sur-Saone. Rechterhand liegt am RU die Schleuse.
Bild 5: Das UW in Gray mit den Mühlen. Die Schleuse ist links außerhalb des Bildes, im Hintergrund ist die Brücke noch erkennbar.
Bild 6: Ich weiß nicht, ob dieses lange Ufer einst eine Lade- oder nur eine Liegestelle war. Die abgestuften Ufer - hier nur in zwei, manchmal aber auch in mehreren Stufen - sind eine Spezialität der Saône.
Bild 7: Detailansicht des Ufers mit einem alten Poller, der wegen seiner unten angebrachten "Pollerpinnen" interessant ist.
Bild 8: Einfahrt in den Hafen von Gray unterhalb der Stadt am RU. Ein ziemliches Loch. Das Ende des Hafens ist mit Wasserpflanzen zugewuchert, aber die Ladestelle geradeaus im Bild wird noch angefahren.
Bild 9: Wenn man 13 Kilometer talwärts von Gray die Schleuse von Apremont - auch wieder saônetypisch mit langem Schleusenkanal - passiert hat, folgt dieses paradiesische, etwa zehn Kilometer lange Waldstück bis Heuilley.
Bild 10: Das ist die Kreuzung mit dem Marne-Saône-Kanal bei Heuilley im Oberwasser des Schleusenkanals der Nr. 18/Heuilley. Die Schleuse ist wegen des Eingangs in den Marne-Saône-Kanal bemannt. Die Abzweigung unter der blauen Brücke ist erst aus der Nähe erkennbar.
Bild 11: Blick in den Marne-Saône-Kanal bei der Vorbeifahrt.

:wink: Gernot

Gernot Menke
30.08.2010, 20:53
Ich hänge hier noch zwei Aufnahmen aus dem Jahr 1987 an, die dieselbe Stelle zeigen, wie die Aufnahmen 10 und 11 im Beitrag zuvor.

Die Brücke war damals noch weiß gestrichen - 2010 haben die alten Brücken aus der Bauzeit der Kanäle - sofort erkenntlich an der typischen Gitterarchitektur jener Zeit - eine blaue Farbgebung. Wie die Brücken zu ihrer Bauzeit aussahen, kann ich gar nicht sagen - vielleicht war es ja jenes Blau?

Die Brücke, von der das erste Bild gemacht ist, ist in Beitrag 1 auf Bild 10 über der Schleuse zu sehen.

:wink: Gernot