PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwischen Besancon und Deluz



Gernot Menke
23.09.2010, 22:14
Die zwanzig Kilometer von Besancon (PK 73) bis Deluz (PK 93) sind typisch für diesen Bereich des Rhone-Rhein-Kanals: viel Doubs, wenig Kanal. Hier und da sind auch mal Tonnen ausgelegt.

Auffallend die große Mauerhöhe vieler Schleusen - erheblich mehr, als die Hubhöhe, die in der Schleuse Nr. 48 / Chalèze (Bilder 1 und 2) 3,55 m beträgt. Das ist wohl nötig, um auch bei höheren Wasserständen schleusen zu können. Am oberen Ende des knapp drei Kilometer langen Oberkanals wieder ein Sperrtor - das Foto davon (Bild 3) habe ich wegen des Springers etwas verwackelt.

Bild 4 ist kurz oberhalb der Brücke von Vaire entstanden. Auf dem fünften Foto erkennt man bereits die Einfahrt in die zweite Koppelschleuse des Kanals (neben der Nr. 54-55 / Rancenay bei PK 63), die Schleuse Nr. 46-47 / Deluz bei PK 90,4. Bild 6 zeigt das Unterwasser, Bild 7 den Blick aus der unteren Kammer zum Mitteltor, Bild 8 denselben Blick von Land aus und Foto 9 den Blick zurück von der oberen Kammer auf das Mitteltor. Insgesamt geht es hier 6,37 m nach oben. Auch diese Koppelschleuse hat einen Schleusenwärter, der mich irritiert fragte, ob ich nicht noch ein Boot in der Anfahrt gesehen hätte. Ich verneinte und begriff erst später, daß er die Fernbedienung, mit der ich die Schleuseneinfahrt angefordert hatte, nicht mit meinem Kanu in Verbindung gebracht hatte.

Auf Bild 8 kann man übrigens sehen, wieviele Wasserpflanzen beim Schleusen losgerissen und in die Kammern gespült werden. Beladene Penischen räumen mit den Wasserpflanzen auf - aber die gibt es ja heutzutage nicht gerade zuhauf.

Der Oberkanal bei Deluz ist sehr idyllisch. Die alte Fabrik entstand direkt am nicht sichtbaren Wehr zur Ausnutzung der Wasserkraft (hier fühlt man sich fast ein bißchen an Nievern an der Lahn erinnert).

:wink: Gernot