PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schrott und Bohrspäne



Heidi 1920
27.09.2010, 16:19
Schrott und Bohr-Drehspäne

Heidi 1920
12.11.2011, 15:35
Hallo,
nochmal Schrott, diesmal geschreddert.
Axel

Heidi 1920
21.01.2012, 06:56
Hallo,
das sieht aus wie Guss oder Schlackereste, keine Ahnung was man damit macht.
Axel

Pedro
21.01.2012, 07:34
Moin Heidi,
dann will ich mich mal versuchen.

So wie ich das sehe, sind das erkaltete Rinnenstücke, die nach dem eigentlichen Gießvorgang überbleiben.

Zu größeren Gußteilen werden mitunter mit Sand gefüllte Rinnen gelegt und wenn die Form gefüllt ist, bleibt eben ein Rest in der Rinne stehen.
Kurz vor dem Erstarren, steckt man noch zusätzlich Schrottstücke hinein, um es später herausziehen zu können... Sichtbares Vierkantrohr...

Der Kran reißt dann die langen Schrottbahnen heraus und ein Kollege mit einer "Sauerstofflanze" brennt es in handliche Stücke.
Ja und dann... Na was wohl, wieder rinn in den Ofen und neues gegossen. Allerdings ist bei den momentanen Schrottpreisen, hier sogar guter Massievschrott, auch Gewinn mit dem Verkauf gut möglich.

Bild 1 zeigt den Abguss.
Bild 2 das Kleinschneiden.

Gruß Pedro

Heidi 1920
28.03.2012, 16:31
Hallo,
nochmal Schrott, heute Eisenbahnschienen (Stücke).
Axel

Pedro
28.03.2012, 18:48
Uiii,
das ist hochwertiger Kernschrott.
Der bringt richtig was in die Kasse.
Gruß Pedro

Stadt_Aschaffenburg
28.03.2012, 19:01
Hi,

das war genau mein Gedanke vorhin: DAS würde ich auch mal gerne beim Händler abliefern :lool:

LG
Micha

Pedro
28.03.2012, 19:17
Hi Micha...

Da steht doch eindeutig KASSE... (die vom Chef) NICHT TASCHE!

Allerdings bei 360-380 Ocken die Tonne...

(Wollen wir es entführen und im Dunkeln ausrauben???)

Pedro - dem es recht gut geht.

Stadt_Aschaffenburg
28.03.2012, 19:23
Hi,

diese Menge, für 150 die Tonne aufkaufen und für 380 vertickern :lool:

LG
Micha

Power-Ship
28.03.2012, 19:28
Hallo zusammen!

Da sind doch sicher Nachweise beizubringen, wo der Schrott her kommt..
Aus eigener beruflicher Erfahrung weiß ich, so ohne weiteres dürfen Altmetalle nicht angenommen werden, wenn der Anlieferer nicht nachweisen kann, wo das her kommt. Bei mir handelte es sich damals um eine LKW-Ladung Leitplanken, kurz vorher hatten irgendwelche Schlaumeier versucht, gestohlene Kanaldeckel und Bodeneinlaufabdeckungen in größerer Menge zu versilbern - dummerweise wurden die Betroffenen damals beim Diebstahl beobachtet... hatte sich was mit dem Reibach, stattdessen gab es viel Ärger mit dem Staatsanwalt...:grummel:

Grüße,
Arnold :wink:

Stadt_Aschaffenburg
28.03.2012, 19:33
Hi,

naja klar, nach allem was in den letzten Jahren vorgefallen ist, zieht sich diesen Schuh keiner mehr an. Da sind ja nagelneue Aluzelte in den Schrott gegangen, neue Kabelrollen von der Straße weggeklaut und sogar von Kirchen wurden die Kupferkännel abgerissen, was meinst Du was da los war. Aber wenn man das Zeug legal günstig aufkaufen kann, warum denn nicht? Habe ich schon mehr als einmal gemacht, halt nur nicht in diesen Mengen :)

LG
Micha

Power-Ship
28.03.2012, 19:41
Hallo Micha!

stimmt - dann würde ich das auch machen...
nur momentan grassiert der Metallklau wieder... :mad1:aktuelles Beispiel: selbst auf Friedhöfen werden Grablampen und sonstiges geklaut... geht ja gar nicht!

Gruß,
Arnold :wink:

Stadt_Aschaffenburg
28.03.2012, 19:43
Hi,

denen müßten die Finger abfallen, so eine Schande zu machen!!!!

LG
Micha

Heidi 1920
14.04.2012, 11:49
Hallo,
nochmal Gießreste, die sehen ein wenig anders aus.
Axel

Heidi 1920
05.09.2014, 20:31
Hallo,
keine Ahnung was das ist oder was man damit macht
Axel

Heidi 1920
04.11.2014, 08:37
Hallo,
Schmiedeabfall ?, Gussreste ?, keine Ahnung
Axel