PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwischen Kunheim und Artzenheim



Elbianer
15.10.2010, 23:29
Hallo,

bei der Ortschaft Kunheim befindet sich die ehemalige Schleuse Nr. 62 vom Rhein-Rhone-Kanal. Im Unterwasser der Schleuse mündet der Canal de Neuf-Brisach mit seiner Verbindung zum Rhein (im Unterwasser Schleuse Vogelgrün, gegenüber von Breisach).
Die Schleuse 62 ist, wie man auf dem Fotos ja bestens sehen kann, nicht mehr im Betrieb.
Richtung Mulhouse wurde der Kanal ja nach Fertigstellung des Rhein-Seiten-Kanals stillgelegt.
Foto 1 und 2 zeigt den Blick Richtung Schleuse 63. Gegenüber von diesen Sportbootanleger mündet der Canal de Neuf-Brisach. Das kleine Gebäude an Land war ein Lokschuppen für die kleinen E-Loks welche einst die Schiffe im Kanal gezogen (getreitelt) haben. Auf Foto 3, mit Blick zur Schleuse 62, sieht man diesen Lokschuppen noch besser.
In der Stauhaltung zwischen Schleuse 63 und 64 mündet dann kurz vor Artzenheim der Canal de Colmar.
Auf den Rhein-Rhone-Kanal kann man da Richtung Straßburg auch nicht weiterfahren, da er mit einen Damm abgetrennt wurde.

Gruß Thomas

Gernot Menke
16.10.2010, 00:51
Danke für die herrlichen Bilder dieses kurzen Stücks des alten Kanals parallel zum Rhein, das heute als Teil des Kanals von Breisach nach Colmar zu sehen ist.

Ein weiteres, gar nicht so ganz kurzes Stück des alten Rhône-Rhein-Kanals ist vom Rhein von Rhinau aus zugänglich und geht bis Straßburg. Hier fahren sogar noch Penischen: die Firma Beton-Fehr holt mit ihren beiden grün-weißen Penischen (eine heißt Beton-Fehr III, den Namen der anderen kenne ich nicht) am Rhône-rhein-Kanal südlich von Straßburg Sand und fährt ihn dann 25 km weit in den Rhein-Marne-Kanal hinein bis nach Hochfelden, wo der Sand mit Selbstentladevorrichtungen gelöscht wird.

:wink: Gernot

wilfried korff
16.10.2010, 11:47
Hallo Thomas , auch von mir vielen Dank für die tollen Fotos . Meine Freunde in Colmar berichten , dass die Verbindung vom " Colmar Kanal " Richtung Straßburg ( also alter CRR ) in wenigen Jahren wieder hergstellt werden soll . Hast Du auch so etwas gehört ? Gruss Wilfried

Elbianer
17.10.2010, 00:45
Hallo Wilfried,

die Wiedereröffnung Richtung Straßburg war nach meinen Wissen bereits für 2006 geplant. Man hatte auch schon einige Schleusen wieder in Stand gesetzt, so die in Artzenheim (Nr.64). In einigen Orten hat man aber ins trockene Kanalbett niedrige Brücken hinein gebaut und nun will keiner den Umbau der Brücken finanzieren. Wiedereröffnung also auf unbestimmte Zeit verschoben. Zumindest es es mir so bekannt. Für die Richtigkeit kann ich aber nicht garantieren.

Gruß Thomas

p-m
18.10.2010, 01:18
... Hier fahren sogar noch Penischen: die Firma Beton-Fehr holt mit ihren beiden grün-weißen Penischen (eine heißt Beton-Fehr III, den Namen der anderen kenne ich nicht) .... Gernot

Hallo Gernot
Hallo zusammen

Von der Kanalreise mit WILLI fand ich noch Fotos der beiden Sandpénichen der Beton-Fehr S.A. (http://www.beton-fehr.com/de/pro/societe/moyens.htm): BETON FEHR III - GMS - P 014594 F (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?26100-BETON-FEHR-III-GMS-PO-14594-F) und ISABELLE - GMS - STC 1289 (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?26101-ISABELLE-GMS-STC-1289). Die Bilden entstanden am 8. Juli und am 18. August 2010 auf dem Canal de la Marne au Rhin (Rhein-Marne-Kanal) unterhalb der Schleuse Nr. 46 (Fahrrichtung Liegeplatz Brumath).

Freundliche Grüsse

Peter

Elbianer
18.10.2010, 23:18
Auf Halber Strecke zwischen Kunheim und Artzenheim befindet sich die Schleuse Nr. 63.
Fotos 1 bis 5 zeigen das FGS Kaiserstuhl bei Einfahrt in diese Schleuse auf Talfahrt (Richtung Straßburg / Colmar).
Foto 6 bis 10 zeigt es dann noch mal aus Sicht des Schiffsführers.
Foto 6 zeigt das Anforderungsseil dieser Automatikschleuse im Oberwasser und auf Foto 10 sieht man das Anforderungsseil im Unterwasser.

Gruß Thomas

Elbianer
18.10.2010, 23:26
Hier noch einige Fotos der Schleuse Nr. 63.
Foto 1 bis 4 zeigt das Schleusentor Richtung Unterwasser.
Foto 5 bis 7 zeigt die Stangen zum bedienen dieser Automatikschleuse.

Gruß Thomas

Elbianer
18.10.2010, 23:55
Hier nun Fotos von der wieder Instand gesetzten Schleuse Nr. 64 in Artzenheim (Foto 1 bis 8).
Foto 1 + 2 Tor am Oberhaupt
Foto 3 + 4 Blick in die Kammer, vom Unterhaupt aus Richtung Oberhaupt (also Richtung Kunheim geblickt).
Foto 5 Blick in die Kammer vom Oberhaupt aus, Richtung Straßburg.
Foto 6 + 7 Tor am Unterhaupt
Foto 8 Blick aus der Schleuse Richtung Straßburg
Foto 9 Blick ins trockene Kanalbett von der Schleuse 64 aus, Richtung Kunheim.
Foto 10 Selber Kanalabschnitt wie bei Foto 9, nur vom Damm aus, welcher den Kanal Richtung Straßburg abtrennt.
Foto 11 Dieser Damm vom Wasser aus gesehen. In einer 90 Grad Kurve nach links geht es hier in den Canal de Colmar.
Foto 12 Hier sieht man rechts im Bild den Beginn vom Canal de Colmar
Foto 13 Blick vom Damm aus Richtung Kunheim.

Die Fotos zeigen die Schleuse in Artzenheim am 24.04.2006.

Gruß Thomas

Gernot Menke
19.10.2010, 10:28
Hallo Thomas,

vielen Dank für diese aufschlußreichen Bilder!

Drei :evil_dirk: Fragen habe ich noch dazu: weißt Du, was das für Leichter dort im OW der Schleuse 63 sind? Sie müssen schon lange dort liegen (bzw. schon lange dort abgelegt werden), denn bei google maps sind sie auch zu sehen, obwohl die google-Bilder älteren Datums sein müssen, denn der Bereich um die restaurierte Schleuse 64, die wohl zum Zweck der Restaurierungsarbeiten trockengelegt wurde, ist auf den google-Fotos noch geflutet.

Meine zweite Frage betrifft den seltsamen "Seitenkanal" bei Kunheim, der von Breisach aus als Zufahrt zum Rhone-Rhein-Kanal ins UW der Schleuse 62 mündet und sich dann als - jedenfalls heute - nicht schiffbarer Seitenkanal bis zur Abzweigung nach Colmar fortsetzt. Weißt Du, was es mit diesem Parallelkanal auf sich hat oder hatte? Offenbar ist er ab der Schleuse 62 ein reiner Bewässerungsgraben.

Meine dritte Frage: auf Bild 4 in Beitrag 6 sieht man rechts den Rest eines früheren Bauwerks, das offenbar einen Bezug zum Kanal hatte (der Leinpfad erweitert sich in diesem Bereich). Vermutlich lagen hier Rangiergleise für die Treidelloks und das Bauwerk war irgendeine Bahnanlage. Weißt Du etwas darüber?

Na, hoffentlich frage ich Dir kein Loch in den Bauch :lool:

:wink: Gernot

wilfried korff
19.10.2010, 18:28
Habe hier noch zwei Karten gefunden welche die Situation verdeutlichen. Gruss Wilfried

wilfried korff
19.10.2010, 18:31
Hier nun die 2.Karte.

Elbianer
20.10.2010, 00:53
Na, hoffentlich frage ich Dir kein Loch in den Bauch :lool:

:wink: Gernot

Hallo Gernot,
Fragen bin ich als Fahrgastschiffer ja gewohnt. Auch solche wie lange die 1-Stündige Fahrt denn dauert.

Die Leichter im Oberwasser Schleuse 63 liegen seit etwa 3 Jahren nicht mehr da. Es waren kleine Klappschuten, sie wurden für Baggerarbeiten im Kanal benützt. Aber eben nur sehr selten, deshalb lagen sie die meiste Zeit da.
Kurz vor Colmar quert man den Fluss Ill, da setzt sich bei jeden Hochwasserr auf der Ill Kies ab und es muss gebaggert werden. Nun haben sie einen neuen Schubleichter dafür bekommen. Siehe Foto 1, er liegt hier im Oberwasser der Illschleuse (da schleust man Richtung Colmar ja aufwärts).

Auf Foto 1 im Beitrag #1 sieht man rechts oben im Bild ja denn Beginn des seltsamen "Seitenkanal" bei Kunheim.
Genau kann ich es nicht sagen, denke aber es ist folgendermaßen. Im Beitrag #1 sieht man ja, dass ständig Wasser über die Schleuse 62 in den Kanal strömt.
Es gibt dann auch im Canal de Neuf-Brisach noch Zuflüsse. Bei jeder Schleusung ging ja Wasser verloren und strömte Richtung Straßburg. Dieser Wasserverlust wurde über Zuflüsse ausgeglichen. Der Wasserfluss im "Seitenkanal" kann über Wehre geregelt werden. Bei vielen schleusungen wurde nur wenige Wasser über diesen Kanal laufen gelassen, weil es ja durch die Schleusen ging.
Heute geht ja kein Wasser mehr Richtung Straßburg durch die Schleusen, da diese zu sind und es läuft deshalb die volle Menge durch den "Seitenkanal". Auf den Fotos oben sieht man ja gegenüber den Abzweig zum Colmar-Kanal noch so eine ganz niedrige Brücke. Da gibt es noch eine Verbindung zum Seitenkanal.

Auf Bild 4 im Beitrag #6 liegen alte Schleusentore für Wartungsarbeiten an Land und ein Landsteg obendrauf. Sie werden vor die eigentliche Tore gesetzt und verschließen die Schleuse komplett. Man kann dann die eigentlichen Tore öffnen und warten. Habe den Bildausschnitt hier noch mal eingestellt.
Was wie eine Erweiterung des Leinenpfades aussieht, ist ein befahrbaren Weg um die Schleuse herum. Oder hast du was anderes gemeint?

Gruß Thomas

Gernot Menke
20.10.2010, 02:17
Hallo Thomas,

danke für die wirklich erschöpfende Auskunft! Sehr schön ist auch die Karte vom Colmarer Kanal.

Im Ausschnitt sieht man sehr schön, daß es Schleusentore sind - mich hatte der Steg darauf irritiert.

Mit Erweiterung hatte ich nur gemeint, daß neben der Schleuse mehr Platz ist als auf dem Damm neben dem Kanal.

:wink: Gernot