PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fer-Luce - GMS (Péniche) - 01821090



Bernhard V.
19.10.2010, 19:54
Hallo zusammen
Die Peniche FER-LUCE kam in Lutzelbourg (Rhein-Marne-Kanal) am 24.07.10 zu Berg. Ein sehr gepflegtes Schiff. Hatte im hinterem Laderaum Ballastwasser um mit aufgebautem Steuerhaus zu fahren. Habe versucht in Schleuse 20 mit dem Schiffer zu reden aber ich nixFranzösisch und er nicht viel Deutsch. ER fährt nach Nancy. Später in Straßburg habe ich erfahren FER-LUCE geht nach Nancy an die Werft und soll dort einen neuen Boden bekommen??? Das erklärt auch die Mitnahme des PKW der auf beiden Seiten über den Tennebaum ragte ,was ja so nicht üblich ist. Die Einteilung der Eichmarken kamen mir fremd vor.
Gruß Bernhard

Schiffsdaten

Name: Fer-Luce
gemeldet in: Strasbourg
Nationalität: :f:
Europanummer: 01821090
Nat.-Schiffsnr.: Li 9794 F
MMSI - Nr.: 226005470
Rufzeichen: FM3372

Länge: 39,43 m
Breite: 5,05 m
Tiefgang: 2,30 m
Tonnage: 390 t

Maschinenleistung:
Maschinen-Hersteller:

Baujahr: 1963
erbaut in: :f:
Bauwerft: Guy Peningue, Demay in Douai

Reinier D
29.10.2017, 05:54
:wink: Hallo Bernhard

Ich glaube nicht das er ein neue bodem hat gebaut, sein Schiffsführer hat das GMS Vogel Gryff (https://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?65709-Vogel-Gryff-GMS-06002366&highlight=Vogel+Gryff) gekauft, und das GMS Fer-Luce liegt schön einige Jahren still in Strassburg. Fotos von 14.10.2017.

mfg :captain: Reinier

Gernot Menke
29.10.2017, 16:29
Hatte im hinterem Laderaum Ballastwasser um mit aufgebautem Steuerhaus zu fahren.

Oben baut man heute nicht mehr so gerne ab, wegen der vielen Technik im Steuerhaus. Die Kamera ermöglicht es ja auch, völlig ohne direkte Sicht nach vorne - gut zu sehen im letzten Bild in # 1 (sehr schöne Fotos übrigens von Bernhard!) - zu fahren. Und man kann besser rückwärts machen, weil die Schraube tiefer im Wasser steckt, mehr Sicherheit und entspannteres Fahren also. Alle drei Gründe führen zu der "hinten-Ballast"-Lösung, Es gab aber auch Penischen, die leer und oben abgebaut völlig ohne Ballastwasser durch Frankreich gefahren sind - das hing sehr davon ab, von welcher Werft die kamen. Die Höhe der Aufbauten spielte da ebenso eine Rolle wie die Bauform (Völligkeit) des Rumpfes.

Das Schott für das Ballastwasser stört ja heute auch praktisch nicht mehr. Wer fährt denn noch Langeisen.
Der FER-LUC liegt schon seit 2001 in Straßburg. Der Besitzer hat beruflich mit der Fahrgastschiffahrt in Straßburg zu tun. - Zwischendurch hat er aber durchaus auch mal einzelne Reisen angenommen (im Urlaub?? :lool: Das schiff sollte mal wieder Strecke machen), die letzte mir bekannte war 2011, da fuhr er eine Partie Weizen von Toul nach Straßburg. Ob danach noch etwas war, weiß ich nicht.

2010 war er jedenfalls auf der Werft Miclo in Dombasle gewesen, kurz vor Nancy am Rhein-Marne-Kanal.

:wink: Gernot