PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Siegfried - FGS -



Heidi Franz
05.12.2010, 16:54
Hallo zusammen,

leider habe ich zu dem FGS Siegfried von Würzburg keine weiteren Informationen. Das Foto ist von 1930

Gruß
Heidi

Schiffsdaten

Name: Siegfried
gemeldet in: Heidelberg oder Wertheim (?) / registriert in Würzburg
Nationalität: :d:
Europanummer / ENI:
Betreiber / Eigner: Hermann Götz aus Wertheim am Main

Länge: 25,37 m
Breite: 4,74 m (laut Register 1935)
Tiefgang: 0,95 m (laut Register 1935)
Tragfähigkeit: 22,9 t (laut Register 1935)
Fahrgäste: 150 Personen

Maschinenleistung: 176 PS (zuletzt in Hohenwarte) / 90 PS (laut Register 1935)
Maschinen-Hersteller: (?)

Baujahr: 1928
erbaut in: :n:
Bauwerft: (?)

Verbleib: Siehe Beitrag 5

McRonalds
05.12.2010, 19:59
Hallo Heidi,
es gab mal einen SIEGRIED in Aschaffenburg der Personenschiffahrt Grassmann. Fuhr später als STADT MILTENBERG. Habe leider kein Bild von dem Schiff, aber angesichts der mir sonst nicht geläufigen Namens könnte das hinkommen.
Gruß - Ronald;-)

claudius2
05.12.2010, 22:59
Hallo
Hier noch ein Foto vom FGS "SIEGFRIED" aus meinen Archiv.

kaeptn-tom
12.09.2013, 16:18
Hallo allemann!
Und hier ist der SIEGFRIED in Heidelberg zu sehen.

Gruß Thomas

Elbianer
17.03.2014, 21:27
SCHIFFSDATEN:

Name: SIEGFRIED
ex-Name: SIEGFRIED war der Bauname
gemeldet in: Heidelberg oder Wertheim (?) / registriert in Würzburg
Nationalität: Deutschland :d:
Europanummer / ENI:
Betreiber / Eigner: Hermann Götz aus Wertheim am Main

Länge: 25,37 m
Breite: 4,74 m (laut Register 1935)
Tiefgang: 0,95 m (laut Register 1935)
Tragfähigkeit: 22,9 t (laut Register 1935)
Fahrgäste: 150 Personen

Maschinenleistung: 176 PS (zuletzt in Hohenwarte) / 90 PS (laut Register 1935)
Maschinen-Hersteller: (?)

Baujahr: 1928
Erbaut in: Niederlande :n:
Bauwerft: (?)

Schiffsverlauf:

1928 in Amsterdam gebaut. Am 30.06.1928 stellte das Schiffsbauamt Duisburg-Ruhrort den ersten Eichschein aus. Das Attest wurde am 04.07.1928, ebenfalls in Duisburg-Ruhrort, ausgestellt.
Das Schiff war dann auf dem Rhein in Fahrt, für die Kreis-Moerser-Fahrgastschiffahrt unter den Namen SIEGFRIED.

1931 zur Duisburg-Ruhrorter Personenschiffahrt Gebr. Luwen.

1935 (19.07.1935) Unter Nr. 1540 ins Schiffsregister des Amtsgerichtes Duisburg eingetragen.

1936 (04.04.1936) Kapitän Karl Grasmann aus Stadtprozelten und Gastwirt Josef Fecher aus Aschaffenburg kaufen das Schiff und setzen es auf dem Main ein.

1943 übernahm Heinrich Grasmann die Reedereigeschäfte.

1944 Mit Registereintrag vom 25.01.1944 wird Aschaffenburg der neue Heimathafen.

1947/48 In den Nachkriegsjahren fuhr Martin Dörr im Auftrag der Firma Grasmann das Schiff.

1956 Am 05.07.1956 kauft Hermann Götz aus Wertheim am Main das Schiff. Er betrieb Fahrgastschiffahrt in Heidelberg und so kam das Schiff nun auf dem Neckar zum Einsatz.
Am 03.08.1956 wurde das Schiff unter Nr. Band IV Blatt 42, 188 im Schiffregister des Amtsgerichtes Würzburg eingetragen.
Am 07.08.1956 stellte das Schiffseichamt Würzburg den Eichein Nr. 289 aus.

1961 wird das Schiff am 6. März an Erich und Irmgard Fröhlich in Berlin verkauft. Es erfolgt nun der erste Namenswechsel des Schiffes in KEHRWIEDER III, passend zu den anderen Schiffen der Flotte KEHRWIEDER I und KEHRWIEDER II.
Das Schiff wird im Auftrag der BVG im Fährdienst auf dem Wannsee nach Kladow eingesetzt.

1963 Am 15.02.1963 sinkt das Schiff am Anleger in Kladow. Am 6. April wurde das Schiff gehoben und wieder in Fahrt gebracht.
Am 27.06.1963 erfolgte der Verkauf an Rudolf Heinrich Krämer in Miltenberg. Das Schiff kam also zurück auf den Main.
3. Schiffsname wurde STADT MILTENBERG.

1975 Im November 1975 kaufte Karl-Heinz Warnecke aus Hameln das Schiff.

1976 Am 24. Mai wird das Schiff unter den 4. Namen WAPPEN VON HAMELN in das Binnenschiffsregister das Amtsgerichtes Würzburg eingetragen. Neues Fahrtgebiet ist die Weser.
Auf der Werft Büsching und Rosenmeier in Uffeln bei Vlotho / Weser wird das Schiff dafür umgebaut.

1989 Das Schiff erhält am 3. August den 5. Namen WAPPEN VON EMMERTHAL.

1992 kommt das Schiff zur Oberweser Dampfschiffahrt (OWD) in Hameln. Später kam es zu längeren Aufliegezeiten. Zuletzt lag das Schiff in Hameln.

1998 kauft Johannes Heyen (Heyen Schiffahrt Wiesmoor) das Schiff im September und holt es nach Ostfriesland. Neuer und somit 6. Name wird WAPPEN VON WIESMOOR. Das Schiff fährt nun auf den Kanälen in der Umgebung von Wiesmoor (Ems-Jade-Kanal / Nordgeorgsfehnkanal).

1999 zum Verkauf ausgeschrieben, kam das Schiff per Tieflader zum Hohenwarte-Stausee in Thüringen.

2002 Die Personenschifffahrt Linkenmühle ( Andreas Herrgesell) in Gössitz setzte das Schiff ab den 12. Juli 2002 unter den 7. Namen DRACHENSCHWANZ ein.

2010 Am 31. Oktober 2010 war die DRACHENSCHWANZ das letzte mal als Fahrgastschiff im Einsatz.

2011 Im März wurde das Schiff an Tobias Rameder verkauft. Die Übergabe erfolgte am 8. April. Bei den Renovierungsarbeiten wurden Lecks und großflächige Durchrostungen des Rumpfes festgestellt.
Zwischen den 5. und 8. Dezember 2011 wurde das Schiff dann vor Ort verschrottet.


Hallo Zusammen,:wink::wink:

der hier zusammengestelle Schiffsverlauf beruht im wesentlichen auf Dieter Schubert seine "ODYSSEE vom DRACHENSCHWANZ".

Er schreibt da:

"Es gibt Schiffe, die sind zwar wesentlich kleiner und nicht so bekannt wie die TITANIC, ihre Geschichte ist aber nicht weniger spektakulär. Ein plausibler Grund, sie nicht zu vergessen."

Ich denke, hier im Forum haben schon eine ganze Reihe User mitgeholfen, das Schiffe nicht in Vergessenheit geraden.

Gruß Thomas


Quelle:

Deutsche Binnenfahrgastschiffe : Illustriertes Schiffsregister / Dieter Schubert. Berlin : Welz, 2000 ISBN 3-933177-10-3 , S.200, 607, 283

Dieter Schubert: Die ODYSSEE vom DRACHENSCHWANZ - Geschichte eines Fahrgastschiffes. Berlin im Februar 2013

Schottelantrieb zu verkaufen (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?41867-Schottelantrieb-zu-verkaufen)

Rheinschiffsregister 1935

McRonalds
18.09.2015, 20:55
...ich habe auch noch eins in meinem Archiv gefunden. Gruß - Ronald;-)

elbshipper73
27.02.2017, 19:38
Moin Zusammen,

in der Diasammlung meines Großvaters fand ich ein Bild der WAPPEN VON HAMELN vermutlich in den 1980ern.

Gruß
Michael

Markus K
11.06.2017, 20:10
Moin Leute,
also der Lebenslauf der DRACHENSCHWANZ ist ja der absolute Hammer ... die hat was mitgemacht.
Ich kenne sie noch vom Hohenwarte-Stausee. Bin mehrmals mitgefahren, wohne gleich um die Ecke. Ich muss mal nachsehen, ob ich noch Bilder davon habe.
Sie ist damals von der Linkenmühle aus nach Ziegenrück gefahren und zum sogenannten “Drachenschwanz“, einem Felsen in einer der Saalekurven ....
Ja, waren schöne Fahrten. Ein Besatzungsmitglied arbeitet jetzt auf der Mühlenfähre, welche auch an der Linkenmühle verkehrt.