PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bugstrahl



Flusspirat77
17.12.2010, 06:36
Moinsen!

Da der Bugstrahlraum ja auch ein Maschinenraum ist, denke ich mal daß ich hier richtig bin..:wink1:

Unser Bugstrahl hat ein massives Kühlwasserproblem.
Hier die Daten:
Motor: DAF 1160 DKS 6 Zyl. 320PS
Anlage: System "van Thiem"

Die Anlage wurde 1992 im Schiff installiert.

Nun zum Problem.
Der säuft das Kühlwasser weg wie nix. Pro Tag ungefähr 10ltr, je nach dem wie oft er läuft.

Am Motor selber is nix zu sehn.

Alle Wasserführenden Teile sind trocken.

Im Öl sind nicht die geringsten Anzeichen von Wasser und durch den Auspuff "schickt" er das Wasser auch nicht.

Der Motor läuft auch sauber und schnurrt wie ein Kätzchen, als ob der grade frisch aus dem Werk kommt.
Kein Wunder, wir haben dem ja auch ne "kleine GR" verpasst. 2 Büchsen + Kolben neu, 2 neue Köpfe und natürlich neue Dichtungen.

Die Leitungen zum Tunnel sind auch dicht.

Im Betrieb sieht das so aus:
Wir starten den Motor, das Wasser im Schauglas steigt kurz (ca.1-2cm).
Der Motor wird warm, das Wasser hält sich egal wie lange der Motor läuft.
Wenn wir den Motor stoppen, bleibt das Wasser noch einige Augenblicke stehen und "verdünnisiert" sich dann aber langsam.

Hat vielleicht der Wärmetauscher im Tunnel 'ne Macke?

Langsam bin ich mit meinem Latein echt am Ende..:frown1:

Gruß Stephan:wink:

Stadt_Aschaffenburg
17.12.2010, 08:08
Hi Stephan,

wenn du dir sicher bist, daß das Wasser nicht durch den Auspuff geht, bleibt ja eigentlich nur der Wärmetauscher oder der Weg dorthin.
Wenn ihr gerade erst eine Revision gemacht habt, kann es ja z.B. sein, daß irgendwelche Metallstücke in den Wasserkreislauf gekommen sind (Wasserpumpenlamellen zum Beispiel) und den Wärmetauscher durchschlagen haben. Oder irgendwas hat ihn von außen beschädigt. Wenn das Leck unter der Wasserlinie liegt, wäre das auch eine Erklärung, warum er beim Laufen kein Wasser verliert.

Wenn du den Motor dann abschaltest, nivelliert sich der Wasserstand dann wieder nach der geringsten Höhe, die ja vermutlich am Kühler oder einer Leitung dorthin sein dürfte.

Um das erstmal abzuklären, bevor ich die Hellingnahme in Betracht ziehe, würde ich mir von irgendwo leihweise einen LKW-Kühler besorgen, einbauen, anständig entlüften und dann mal laufenlassen. Bei den momentanen Außentemperaturen dürfte der Motor dabei eigentlich nicht überhitzen. Das kannst du dann vielleicht sogar eine zeitlang so lassen, zumindest jetzt im Winter.

Dann würdest du aber zumindest sehen, ob der Fehler im Kühlmittelkreislauf liegt.

LG
Micha


P.S.: Hält er denn den Füllstand, wenn du auffüllst und den Motor NICHT laufen lässt?

Heidi 1920
17.12.2010, 11:31
Hallo,
die Idee mit dem LKW Kühler ist ja nicht schlecht. Es muss ein Lüfter angebaut werden der die Wärme abführt, da ja kein Fahrtwind vorhanden ist.
Axel

Flusspirat77
17.12.2010, 16:48
Huhu!:wink:

@Axel
der Wärmetauscher liegt ja im Tunnel, also auch bei leer Schiff unter der Wasserlinie.
Gut, ich kann den Tunneldeckel bei leer Schiff mal abnehmen. Wenn ich den Motor dann aber laufen lassen will (um nach einer Leckage zu gucken), muss die Kardanwelle zum Winkelgtriebe ab. Sonst würde ja sofort die Schraube mitlaufen und der Bugstrahlraum wird geflutet.. :roooll:

Irgendwelche Teile dürften normal auch nich in den Kühlkreislauf gekommen sein, die hätten dann schon in der Pumpe geklappert.

Die einzigste Möglichkeit wäre noch, daß der Wärmetauscher durch Steine o.Ä. beschädigt ist. Genug Schotter hat der ja schon öfter mal angesaugt.. :puke.

Und die Idee mit dem LKW-Kühler hatte ich auch schon, aber da unten ist der Luftaustausch nicht gut genug. Der würde nach 10min gnadenlos überkochen.

Aber stimmt, ob der Kühlwasserstand bei stehendem Motor bleibt hab ich noch garnich kontrolliert.
Werd gleich mal Wasser auffüllen und gucken, was passiert..

Gruß Stephan:wink:

Stadt_Aschaffenburg
17.12.2010, 20:20
*wart* :shy:

Flusspirat77
17.12.2010, 21:01
Sooo....
hab vor ca. 4 Std. Wasser aufgefüllt. Jetzt fehlen schon knapp 10cm im Schauglas..

Wenn jetzt aber wirklich der Wärmetauscher im Eimer is, müsste das Wasserniveau doch gleich sein mit dem Wasserstand "draussen".
Also müsste ja bei beladen Schiff der Ausgleichtank überlaufen, da er jetzt ja unter der Wasserlinie ist. Tut er aber nich.
Langsam treibt das Ding mich in den Wahnsinn.. :grummel:

Gruß Stephan:wink:

Stadt_Aschaffenburg
17.12.2010, 21:06
Hi Stephan,

nach Adam Riese müßtest du jetzt einfach warten, wo der Wasserstand sich einpendelt und auf dieser Höhe suchen.
Aber hast du dafür Zeit?

LG
Micha

Flusspirat77
17.12.2010, 21:28
Hi Micha!
Naja, rein theoretisch schon. Mein derzeitiger Schiffmann braucht den Bugi garnich.
Der fährt ohne besser, als andere mit.. :Kap:

Bis Dienstag Mittag hätte ich jetzt Zeit. Ma gucken, wie's nachher aussieht wenn wir Feierabend gemacht haben. Vielleicht hat sich dann ja schon wieder was verändert..

Gruß Stephan:wink:

Stadt_Aschaffenburg
17.12.2010, 21:35
Hi Stephan,

ich drück dir mal die Daumen, daß du den Bug bald findest :super: hoffentlich muß der Schlappen deswegen nicht extra aus dem Wasser.
Ist ja auf die Dauer auch kein Zustand, vor jeder Schleuse erstmal Wasser am Bugi aufzufüllen, auch wenn er wahrscheinlich nicht gebraucht wird ;-)

Kannst ja mal Bescheid geben, wenn du´s gefunden hast.

LG
Micha

Flusspirat77
17.12.2010, 23:12
Nee, nur wegen dem Bugi gehts nich auf Helling bzw. in's Stevendock. Und zur Not wird ohne Bugstrahl gefahren!

Das sparen wir uns auf, bis wir eh auf Helling gehn..:wink1:

Ich könnte ja auch ne Anlage bauen, die automatisch Wasser nachfüllt.. hihi :lool:

Jaja, Humor ist wenn man trotzdem lacht.. :rolleyes1:


Vielleicht stösst ja noch jemand auf diesen Thread, der dasselbe Problem hatte.

Und sobald ich bei leer Schiff genug Zeit hab, guck ich mal in den Tunnel. Vielleicht sehen meine Holzaugen ja was..

Ich halt dich auf dem Laufenden! :wink1:

Gruß Stephan:wink::wink:

Jürgen F.
17.12.2010, 23:41
Hi Stephan
So was hatten wir mal bei einer Verhaar-Anlage mit dem DAF-Triebwerk. Da haben die Jungs echt lange gesucht bis dann ein Haarriss gefunden wurde. Schwer zu finden damals:roooll:. Zumal der Motor auch noch ein wenig weiss qualmte(dampfte) wenn der gestartet wurde. Viel Glück beim suchen, ich drück Dir die Daumen.

Gruß Jürgen:wink:

Flusspirat77
17.12.2010, 23:50
Hi Jürgen!
Und wo war der Haarriss?

Die Köpfe können's bei uns nich sein, die sind neu.
Und die Mengen, die da an Wasser verschwinden kann der auch nich durch den Auspuff jagen. Da würde man 100pro was sehen..

Gruß Stephan:wink:

Jürgen F.
18.12.2010, 00:02
Hhm, soweit ich mich erinnern kann, war das im Motorblock Höhe Zyl-Kopf sitz. Leider war ich damals als Vertreter an Bord und hab micht recht dafür interessiert. Da war ein echter Bezirkshauptkapitänsmeister (Flitzpiepe) an Bord der alles besser wusste. Unser Mituser Katho kennt den auch:lool:

Gruß Jürgen

Flusspirat77
18.12.2010, 00:03
Nachtrag

Weiß qualmen tut unser auch, wenn wir ihn starten. Allerdings nur beim Kaltstart bei diesen Temperaturen.
Der arme Kerl steht ja im eiskalten Raum und 'ne Vorglühanlage hat der auch nich.
Langsam wirds auch teuer mit dem Wasserverlust. Da kommt ja logischerweise auch immer Frostschutz mit rein.. :wink1:

Gruß Stephan:wink:

Flusspirat77
18.12.2010, 00:07
hmm.....riss im block..
und wie haben die den gefunden?

Wie gesagt, das Öl is sauber und verbrennen tut er das Zeug auch nich..

Gruß Stephan:wink:

Jürgen F.
18.12.2010, 00:14
Naja, beim Haarriss im Block tröpfelt das Wasser meistens nach außen weg. Die haben ne bestimmte Füssigkeit in den Tank gekippt die man mit einer (ich glaube) UV-Lampe dann sehen konnte. Aber das ist nun auch 20 Jahre her...:fragkratz:

Gruß Jürgen

Stadt_Aschaffenburg
18.12.2010, 00:26
Hi Jürgen,

an einen Haarriss oder ein anderes Motorenproblem glaube ich nicht. So wie dem das Wasser wegläuft, müßte man das irgendwo sehen, wenns am Motor wäre.
Da wäre schon zweimal die Auffangwanne vollgelaufen, soviel wie er schon nachgekippt hat - oder er müßte qualmen wie sonstwas.

Ich kann mir echt nur vorstellen, daß das irgendwo auf dem Weg zum Wärmetauscher wegläuft, oder der Wärmetauscher selbst nen Knacks hat.

Aber gespannt bin ich trotzdem ;-)

LG
Micha

silence
18.12.2010, 01:20
Um die eigentliche Anlage ist 1. zur Verstärkung und 2. als Kühlung ein Mantel gelegt. In diesem Zwischenraum zirkuliert das Kühlwasser, also auch um den Ring, in dem der Propeller dreht.
Dieser Ring wird durch Gravitation mit der Zeit porös.
Die neueren Anlagen haben da einen Edelstahlring drin, da passiert das nicht mehr so leicht.
Wenn dieser Ring also porös ist, verliert er dadurch Kuhlwasser, bei beladenem Schiff weniger, nur bis zur Wasserlinie und leer eben mehr, auch bis zur Wasserlinie. Aber je nach Zustand verliert er eben wenig und langsam.
Einzige Lösung, an Land einen Edelstahlring einschweißen mit Spezielelektroden oder einen Ring aus normalem Stahl und diese Procedere alle paar Jahre.
Aber sonst alles ok.

Flusspirat77
18.12.2010, 08:36
Moinsen!:wink:

Ne ne, der Motor is 100 Prozentig.
Auch die beiden Leitungen zum Tunnel sind einwandfrei.

@silence
der Ausgleichbehälter vom Kühlwasser sitzt bei beladen Schiff unter der Wasserlinie. D.h. der müsste ja überlaufen.
Aber den "Gefallen" tut er mir nich.

Im Gegenteil, der läuft leer! Gestern gegen 16:00uhr hab ich Wasser aufgekippt und eben war der leer.. :susp:

Kann es sein, daß der Wärmetauscher nicht nach "aussen" undicht ist sondern zur Bilge hin?
100 oder 200 ltr. fallen ja nich sofort in der Bilge auf..

ratloser Gruß Stephan :zweifel:

Stadt_Aschaffenburg
18.12.2010, 08:45
Hi Stephan,

das was Silence (das war bestimmt H.P. D. :super: - wenn du willst, kannst du diesen Namen auch dauerhaft haben ;-) ) geschrieben hat, klingt SEHR plausibel.
Ich bin fast sicher, daß er damit den Nagel auf den Kopf trifft.

LG
Micha

Flusspirat77
18.12.2010, 09:08
Moin Micha!
H P D? :fragkratz:

Ja klar, plausibel klingt das auf jeden Fall. Denselben Verdacht hatte ich ja auch schon.
Nur wie gesagt, in dem Fall hat das Kühlsystem ja Verbindung nach aussen.
Ergo müsste rein theoretisch der Ausgleichbehälter bei beladen Schiff überlaufen, weil er dann ja komplett tiefer sitzt als draussen der Wasserstand.
Aber wie gesagt, auch bei beladen Schiff läuft mir der Ausgleichbehälter leer.

Deswegen hatte ich vorhin die Idee, ob der Wärmetauscher auch zur Bilge hin undicht sein könnte.

Irgendwo muss das Wasser doch bleiben..

Gruß Stephan:wink:

Flusspirat77
18.12.2010, 10:22
Was natürlich genial wäre, wenn ich irgendwie 'ne Zeichnung oder Bilder vom Innenleben bzw. Aufbau des Tunnels und des Kühlsystems bekommen könnte.

Ernst
18.12.2010, 12:17
Hallo Thomas, besorge Dir doch mal einen Farbstoff (z.B: Tracer Sticks) den Du dem Kühlwasser bemischts.
Das Zeug hat eine so intensive Neongelbe Farbe da siehst Du auch ohne UV-Lampe wo das Zeug hinläuft. (z.B: in die Bilge)
Erhältlich in jedem KFZ Zubehör Laden.

Gruß Ernst, ach ja sone UV-Lampe ist allemal billiger als einmal auf die Helling.

Flusspirat77
18.12.2010, 14:19
Geile Idee!!:idea::idea:

Mein Schiffmann und ich waren schon die ganze Zeit am überlegen, was wir da reinkippen können um die Leckage zu finden.
Wir hatten sogar schon an Tinte gedacht.. :rolleyes1:

Gruß Stephan:wink::wink:

grotefendt
18.12.2010, 14:37
Hallo habe oder hatte den Daf auch

Was Silennce schreibt ist richtig,das sind die galvanischen Strömungen des Propellers.
Habe damals 2 Liter Milch bei leerem Schiff in den fast wasserleeren Motor geschüttet und mit der Taucherbrille in den Tunnel geäugt.
Da konnte man sehen wo das Leck war.
Bin nicht gleich zur Werft,der Buggy wurde bei beladenem Schiff nicht heiß.
Bei leerem Schiff ,setzte ich den immer nur kurz ein,andern falls Deckwaschlauch rein.(Überlauf auf der Vorderroof)
Fuhr dann bei der nächsten Gelegenheit (SUK , Schwanzwellenverbüchsung,b.z.w. Propellerwechsel zur Werft.

Grüße Grotefendt

HANSA 7
18.12.2010, 15:12
hi
vielleicht ein ganz falscher gedanke aber ist es möglich das der vorratsbehälter durch das temperaturventil nicht überläuft??? motor kalt -ventil zu --motor warm ventil offen und es hat vielleicht durch den druck der kühlwasserpumpe den druck unten am ring zu entweichen?????? nur mal so als überlegung.......
gruss

Flusspirat77
18.12.2010, 21:21
@grotefend
bei dem Wetter tauchen is wohl nich so'ne gute Idee.. :wink1:
Aber der Einfall mit der Milch is echt gut! Preiswert und effektiv.. :super:

@Hansa7
der Ausgleichtank läuft mir ja schon bei stehendem (kaltem) Motor leer..

Gruß Stephan:wink::wink:

Flusspirat77
21.12.2010, 17:25
Moinsen!
Hab den Fehler gefunden.

Ein Rohr vom Motor zum Tunnel war leck.
Natürlich in der hinterletzten Ecke, wo man das nu garnich vermutet!

Da wo das Rohr um die Ecke geht, war das am Tunnel angeschweißt. Und genau an diesem Schweißpunkt lief das Wasser.

Naja, Nachschweißen klappte nich. Eisenkitt hielt ich für keine gute Idee (Vibrationen usw.).

Hab dann einfach den Bogen weggeflext und nen passenden Gummischlauch (mit Gewebe) zwischengesetzt.

2 kräftige Schlauchschellen, Wasser drauf und........................
STARTEN und BETEN!! :lool::lool:

Siehe da, is dicht.
Hoffentlich war das die einzigste Leckage im System.. :shy:

Danke für eure vielen Tipps!!

Gruß Stephan:wink::wink: