PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schiffsdiesel-Industrie(auto)motor



Heidi 1920
10.01.2011, 23:50
Hallo,
wenn man einen Dieselmotor in ein Schiff einbaut, ist es kein Schiffdiesel. Der Unterschied liegt im Aufbau des Motors: die Kurbelwelle im Industriemotor hängt oben im Kurbelgehäuse,
beim Schiffsdiesel liegt die Kurbelwelle in der Ölwanne, gut zu erkennen an den seitlichen Triebwerkdeckel um die Schrauben der Pleuelstangen zu lösen. Am Schifffdiesel zählt man die Zylinder von der Schwungscheibe nach vorn, wie die Spanten, die werden auch von hinten nach vorne gezählt, der Industrie motor wird von der Riemenscheibe nach hinten gezählt.
Axel

Ouzo
11.01.2011, 00:33
Hallo,
wenn man einen Dieselmotor in ein Schiff einbaut, ist es kein Schiffdiesel.
Axel

Mit was fährt dann "Herkules XII - SB - 04003960 (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?7440-Herkules-XII-SB-04003960&highlight=notstrom+krankenhaus)" :kopfkratz1:
Hier wurde ein Dieselmotor von einem Notstromaggregat aus einem Krankenhaus eingebaut.
Ist es dann ein Krankenhausdiesel :confused1: :confused1:
Ouzo

Ost-friese
11.01.2011, 00:52
Dann haben wir auch einen, einen so genannten "Ziekenhuisdiesel":roooll::roooll::roooll: Oder??

Gute Nacht @all!!!:wink:

Heidi 1920
11.01.2011, 00:53
Hallo,
wenn die Stößelstangen weiß umwickelt sind und die die Bettpfanne daneben steht, dann sag ich mal ja.
Axel

flo81
11.01.2011, 05:34
Bei Motoren werden die Zylinder immer von der Kraftabgebenen Seite gezählt, das kann auch bei Schiffen schonmal von vorn nach hinten sein.

Gruß
Florian

Hannibal
11.01.2011, 08:39
Hallo Freunde
Ganz so einfach ist es nicht .Eine gute Beschreibung ist hier zu sehen
http://de.wikipedia.org/wiki/Schiffsdieselmotor
Motoren von Notstrom Gruppen grosse sind verwandt mit Schiffsdiesel.Sie müssen auch langzeitig auf voller Leistung arbeiten . Lebendauer und Sparsamkeit sind wichtiger wie Leichtbau
Mit den besten Grüssen Hannibal

flo81
11.01.2011, 08:46
Wieso? Ist doch genau das was ich gesagt habe. Gezählt wird von der Kraftabgebenen Seite bei Reihe 1-..... und bei V-Motoren A1-..../B1-.... steht auch so beschrieben. Wobei man bei Artikeln bei wikipedia vorsichtig sein sollte. Die schreiben oftmals Unfug...
Gruß
Florian

Stadt_Aschaffenburg
11.01.2011, 09:01
Hi Flo,

Hannibal hatte seine Antwort auf die ersten Beiträge bezogen :)

LG
Micha

Hannibal
11.01.2011, 09:30
Hallo Florian
Meine Antwort betraf Beitrag 1 und 2 .Manches ist auch auf Wikipedia nicht falsch Schiffs Motoren und Antriebe sind meine Hobbys aber wirklich meine wahre Liebe sind Dampfmaschinen ,
ja diese sind der beginn aller Verbrennungsmotoren und alle anderen wurden daraus Entwickelt .Wenn man den Weg von alten Sulzer Motoren wie auf der Unterwalden oder Uri gesehen hat 4 mal 1000 Ps und mit einen schnell laufendem Catterpiler vergleicht gibt es nicht nur fortschritt !!Aber es ist wie überall die erste grosse Liebe bleibt in bester Erinnerung .
Ich weiss man sollte nicht in der Vergangenheit suchen ,aber etwas schöneres zum sehen wie ein Schleppzug mit Räderboot und Rauchwolke gibt es für mich nicht !
Und dazu gehört auch dass Brummen und Poltern eines Langsam drehender alter Diesel ,es war noch in den 50 Jahren wo bei uns in Basel am Rhein die Fenster Scheiben gewackelt haben ,
Damals wurde Reklamiert und heute Träumt man davon !!
Mit den besten Grüssen Hannibal der wieder einmal in der Vergangenheit geträumt hat.

swk
11.01.2011, 09:44
Ob eine Motortype als Schiffsdiesel, Generatorantrieb, Fahrzeug oder Lokomotive unterscheidet sich durch die zugelassene Leistung, Reglerbauart, Abnahmebehörde. Eine Grundbauform eines Motors wird für verschiedene Verwendungszwecke entsprechend adaptiert. Generatormotore haben ganz andere Anforderungen wie ein Hauptantriebsmotor (z.B. Eigung für Parallellauf usw.). Außerdem spielt die Umgebungsbedingung eine Rolle.

Aber die Bauart der Lager hat keinen Einfluß auf den Verwendungszweck genauso wie die Zählweise der Zylinder. Zählbeginn ist beim Schwungrad.
Grüße aus Wien
swk

grotefendt
11.01.2011, 10:59
Hallo User
In der Kläranlage Hamm standen schon vor 1984 drei M.A.N. -GV30/45-mit 800 PS als Stromaggregate ,genau der Motortyp,den ich später in meinem "Daniel" GMS vorfand.
Der Eingang zum Maschinenraum war auf der Seite des Schiffsanlegers,damals war da eine kleine Pforte im Maschendrahtzaun die meistens nicht verschlossen war ,da saß der Maschineningenieur schon mal und aß sein Pausenbrot.
Ich wußte das in der Halle die Stromaggregate standen und fragte ,ob ich die Motoren, ob meinem großen technischen interesse einmal anschauen dürfte.
Was dann kam hatte ich nicht erwartet.
Drei riesige Motoren dicht nebeneinanderstehend .Einer der Motoren lief gerade.Der Ingenieu erklärtr mir,das im Augenblick die Rührwerke im Einsatz wären.(Mit den Rührwerken wurden in mehreren großen Rührbecken , das grob verschmutzte Abwasser mit Sauerstoff angereichert.)
Der M.A.N. war überraschend leise, durch die arbeitenden Stößelstangen ,konnte man überhaupt erst erkennen,das der lief.

Übrigens wurden die Dieselgeneratormotoren mit dem aus dem Klärschlamm abgeleiteten Faulgas das in einem turmhohen Faulbehälter entstand, angetrieben.
In der Betriebsart mit Gas, mußten lediglich Gasdüsen verwendet werden!
Grüße Grotefendt

Flusspirat77
11.01.2011, 12:28
Moinsen!
Und wie is das beim PKW? Werden die Zylinder da auch von der kraftgebenden Seite (Getriebe) gezählt?

Ich meine ja, aber sicher bin ich mir nich.. :confused1:

Gruß Stephan:wink:

Gernot Menke
11.01.2011, 13:04
Hallo Stephan,

da wird es wohl keine Vorschrift geben und vermutlich macht das jeder Hersteller, wie er es für richtig hält.

Früher gab es ja mal die Flugzeug-Sternmotoren: ob da wirklich der Zylinder, dessen Pleuel am nächsten beim Propeller saß, die Nr. 1 war?

:wink: Gernot

swk
11.01.2011, 13:19
Beim Sternmotor liegen alle Zylinder einer Zylinderreihe in einer Ebene. Es gibt ein Hauptpleuel, an dem die Nebenpleuel angelenkt sind.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sternmotor
Die Darstellung in Wiki deckt sich auch mit meinen Unterlagen über Motorenbau, die ich in grauer Vorzeit in der Schule lernen mußte.

mfg
swk

Friedhelm L.
11.01.2011, 13:37
Hallo Stephan,

bei PKW- und LKW Motoren liegt der erste Zylinder immer gegenüber der kraftabgebenden Seite.

Gruß

Friedhelm

Flusspirat77
11.01.2011, 14:38
Und wieder was dazu gelernt.. :idea:

Jetzt weiß ich auch, warum mich mein Werkstattfuzzi immer so sparsam angeguckt hat.. :lool:

Wie mein Opa schon sagte; fragen ist keine Schande.. :wink1:

Gruß Stephan:wink:

Ernst
11.01.2011, 15:38
bei PKW- und LKW Motoren liegt der erste Zylinder immer gegenüber der kraftabgebenden Seite.
.....nööö nööö bei den Franzosen nicht !
Da wird ab dem Schwungrad gezählt.

Gruß Ernst (selbständiger KFZ-Meister)

Flusspirat77
11.01.2011, 21:27
Hmmm.........also ist bei unserem ZX der erste Zylinder am Getriebe?:fragkratz:

Also scheint's da doch keine einheitliche Regelung zu geben..

Gruß Stephan:wink: