PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Havarie an der Schleuse Duisburg-Meiderich



komplitze
16.01.2011, 16:30
Es ist über die Revierzentrale eine Havarie an der Schleuse Duisburg-Meiderich gemeldet. Das Untertor sei beschädigt und die Schleuse somit ausser Betrieb. Da das Sperrtor zum Verbindungskanal wegen Hochwasser immer noch geschlossen ist, ist eine Zufahrt in den RHK bzw. zum Rhein im Moment nicht möglich. Die Schifffahrt wurde aufgefordert den WDK zu benutzen, was darauf schließt das die Sperrung nicht schnell wieder aufgehoben wird. Wenn ich weitere Infos habe werde ich sie bekannt geben.

binnenvaart
17.01.2011, 17:10
Duisburg (ots) - Kurz vor Beendigung der Talschleusung fuhr ein in der Schleusenkammer befindliches niederländisches TMS bereits los, obwohl das Hochwassertor der Schleuse noch nicht geöffnet war und das Signallicht noch "Rot" zeigte.

Duisburg-Meiderich (http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/1749753/polizei_duisburg)

Bigmäc74
17.01.2011, 18:07
Guuuuut gemacht!!!
ganz tolle Leistung!

rigel
17.01.2011, 18:45
Siehe auch Der Westen (http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Schleuse-Meiderich-in-Duisburg-bleibt-nach-Schiffsunfall-wohl-Tage-gesperrt-id4178077.html)

Ich war gestern zusammen mit Holger (Cybion) zufällig an der betreffenden Schleuse. Wir wunderten uns - vor dem Unterwassertor stehend - dass der Tanker ungewöhnlich lange in der Schleuse verblieb. Erst als wir an eine andere Stelle gingen sahen wir was passiert war.

Ich machte ein paar Fotos vom dem Tanker, nicht aber von dem beschädigten Tor. Natürlich ist uns auch der Name des Tankers bekannt. Ich weiß nicht ob es hier gerne gesehen wird wenn ich den Namen bekannt gebe und ein Foto veröffentliche. Möchte erst die Meinung der Admins hören.

Grüße,
Michael

binnenvaart
17.01.2011, 19:26
Duisburg (RPO) Ein niederländisches Tankmotorschiff hat am Montag das Schleusentor an der Meidericher Schleuse beschädigt,


Schiff rammt Schleusentor (http://www.rp-online.de/niederrheinnord/duisburg/nachrichten/Schiff-rammt-Schleusentor_aid_953726.html)

Ouzo
17.01.2011, 20:30
Siehe auch Der Westen (http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Schleuse-Meiderich-in-Duisburg-bleibt-nach-Schiffsunfall-wohl-Tage-gesperrt-id4178077.html)

I
Ich machte ein paar Fotos vom dem Tanker, nicht aber von dem beschädigten Tor. Natürlich ist uns auch der Name des Tankers bekannt. Ich weiß nicht ob es hier gerne gesehen........
Grüße,
Michael

Hallo Michael,

hier hat DERWESTEN (http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Schleuse-Meiderich-in-Duisburg-bleibt-nach-Schiffsunfall-wohl-Tage-gesperrt-id4177572.html) einen Bericht mit Foto von einen Tanker und ENI. Es ist kein Foto mit dem Hinweis dass es aus dem Archiv stammt.

Warum zögerst du dann?


Gruß
Ouzo

Flusspirat77
17.01.2011, 20:48
Klasse Leistung..

Einen ungünstigeren Augenblick hätte sich der Tanker wohl nich aussuchen können..:susp:

Dann is ja auf'm WDK wieder die Hölle los.. :mad1::mad1::mad1:

Cybion
17.01.2011, 20:51
Hallo Michael,

hier hat DERWESTEN (http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Schleuse-Meiderich-in-Duisburg-bleibt-nach-Schiffsunfall-wohl-Tage-gesperrt-id4177572.html) einen Bericht mit Foto von einen Tanker und ENI. Es ist kein Foto mit dem Hinweis dass es aus dem Archiv stammt.

Warum zögerst du dann?


Gruß
Ouzo

Hallo,
weils der abgebildete Tanker nicht war!
Auf dem Bild ist auch nix vom Hochwasser zu sehen:lool:

Gruß Holger:wink:

rigel
17.01.2011, 20:53
Hi Ouzo,

das veröffentlichte Foto hat definitiv NICHTS mit der Havarie zu tun. (Mich wundert überhaupt dass DER WESTEN die Havarie mit völlig unterschiedlichen Fotos zeigt. Der von mir eingestellte Link zeigt ganz andere Bilder).

Sobald ich von den Admins die Freigabe bekomme meine Bilder zeigen zu dürfen, werde ich es tun.

Grüße,
Michael

rigel
17.01.2011, 21:14
Hallo,

habe die Erlaubnis bekommen. Merci!

Hier nun ein Foto.

Hat mächtig was abbekommen der Bug. :ouh:

Grüße,
Michael

Norbert
17.01.2011, 21:47
Hallo Ouzo,

dre Blick auf das Foto mit grünen Wiesen und niedrigem sauberen wasser hätte dich stutzig machen sollen.

Era humanum est = Irren ist menschlich.

Der Kollege auf dem Foto hat sich aber mächtig die Nase verbogen!

Gruß Norbert

Ouzo
17.01.2011, 22:29
Hallo Norbert,

nicht nur der grüne Rasen. Im Bericht stand, es ist ein holländischer Tanker. Das Bild zeigte aber einen "Gelben"

Mir ging es in diesem Bericht mehr um den Herausgeber (DERWESTEN) und das Foto.
Da kann man nämlich sehen, wie so ein Schiff in negative Schlagzeilen kommen kann.

Es fehlte der Bemerk "Hier ein Archivfoto"

Allen eine gute Nacht :wink:

Gruß
Ouzo

Dominic
17.01.2011, 23:26
Hallo,
der Bericht im "Der Westen" ist eh miserabel. Die Havarie war doch Sonntag, oder nicht? Außerdem hoffe ich, dass alle Schleusen in beide Richtungen schleusen können. :lool:
Es können nur nicht alle Schleusen bei Wasserspiegel Unterwasser höher als Wasserspiegel Oberwasser noch schleusen, dass ist die Besonderheit der Schleuse Meiderich.

Dann verstehe ich die Technik in Meiderich doch richtig. Bei Hochwasser setzt das Hochwassertor als Segment auf das "normale" Untertor auf.
Dann sollte der Tanker doch gegen das noch unterwasser befindliche Untertor gefahren sein, nachdem das Hochwassertor bereits oben war. Böse Zungen behaupten, dass Samstag auch schon Vergleichbares zur Sperrung geführt haben soll.

Bis dann

Dominic

Gernot Menke
17.01.2011, 23:35
:idea: Danke, Dominic, das ist sehr aufschlußreich und eine einleuchtende Erklärung. Der hat natürlich gedacht: das Tor ist auf und die Ampel springt gleich um und schon mal losgemacht.

Ich hatte mich schon gefragt, was es mit dem "zweigeteilten Hubtor" genau auf sich hat.

:wink: Gernot

Dominic
17.01.2011, 23:52
Hallo,
warum jetzt das Untertor als Hubtor in zwei Segmenten ausgeführt ist, kann ich auch nicht sicher sagen. Von der angesprochenen Funktion wäre das auch anders zu lösen. Hängt vielleicht mit der Wirtschaftlichkeit (Energieverbrauch und Verschleiß) zusammen, dass man nicht ein sehr hohes Tor im Dauerbetrieb hat.

Bis dann

Dominic

Norbert
18.01.2011, 06:41
Hallo Dominic,


dass alle Schleusen in beide Richtungen schleusen können das ist ganz schön zweideutig.

Die Schleuse Meiderich ist so ausgelegt, dass man zurzeit vom Rhein in den RHK zu Tal schleusen könnte. Bei etwa 8,90m Ruhrorter Pegel ist der Wasserstand in der Kanalhaltung Meiderich - Oberhausen und der Rheinpegel auf gleicher Höhe. Bei HSW II (11,30m) in Ruhrort, müsste man 2,40m zu Tal in den RHK einschleusen. Das geht nur in Meiderich aufgrund der Torkonstruktion am Unterhaupt, da dieser Hohe Wasserstand nicht so oft Eintritt, hat man sich wohl aus der von dir beschriebener Wirtschaftlichkeit für ein geteiltes Untertor entschieden.

Gruß Norbert

binnenvaart
18.01.2011, 08:05
Duisburg (Nordrhein-Westfalen) – Ein Binnenschiffer hat absichtlich eine Schleuse demoliert.

Tanker-Kapitän dreht in Schleuse durch (http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15533448.html)

dergraue
18.01.2011, 08:12
Ja eine ganz Klasse Leistung :susp: da wird ja auf dem WDK wieder Chaos sein :regen:

@binnenvaart zu dem Artikel sag ich nur bild Dir deine Meinung :roooll:

Ouzo
18.01.2011, 08:22
@dergraue: es steht aber auch bei RTLregional (http://www.rtlregional.de/player.php?id=11804), mit dem Zusatz > Alkohol war wohl nicht im Spiel, hieß es bei der Polizei.

Dominic
18.01.2011, 14:39
Hallo,

Hallo Dominic,

das ist ganz schön zweideutig.

Die Schleuse Meiderich ist so ausgelegt, dass man zurzeit vom Rhein in den RHK zu Tal schleusen könnte. Bei etwa 8,90m Ruhrorter Pegel ist der Wasserstand in der Kanalhaltung Meiderich - Oberhausen und der Rheinpegel auf gleicher Höhe. Bei HSW II (11,30m) in Ruhrort, müsste man 2,40m zu Tal in den RHK einschleusen. Das geht nur in Meiderich aufgrund der Torkonstruktion am Unterhaupt, da dieser Hohe Wasserstand nicht so oft Eintritt, hat man sich wohl aus der von dir beschriebener Wirtschaftlichkeit für ein geteiltes Untertor entschieden.

Gruß Norbert
so in etwa hab ich ja versucht das zu umschreiben. Wobei zu der besonderen Funktionalität ja mehr gehört, wie das zweigeteilte Untertor, z.B. müssen alle Schleusenverschlüsse so ausgeführt sein, dass sie in beide Richtungen dicht schließen.
Ich denke die Variante mit dem zweigeteilten Untertor ist recht einmalig. Bei einigen anderen Schleusen mit dieser Funktion werden z.B. zwei räumlich getrennte Stemmtore verwendet. Ich meine in Brienen wäre diese Variante in Verwendung.

Was die "Zeitung" mit den vier Buchstaben schreibt, kann ich auch nicht so recht glauben. Und das der "Top Nachrichtensender" RTL die Geschichte bestätigt fördert jetzt auch nicht unbedingt die Glaubwürdigkeit.

Die letzten Tage war wegen Hochwasser auf dem Rhein auch auf dem WDK recht wenig los. Sollte sich der WDK eigene Verkehr nicht innerhalb der letzten 48Std. verdoppelt haben, sollten die Schiffe vom RHK wohl auch noch zu bewältigen sein. Nebenbei das viel Schifffahrt zwar unerfreulich längere Wartezeiten aber noch lange kein "Chaos" bedeuten.

Bis dann

Dominic

Gernot Menke
18.01.2011, 14:58
Was die "Zeitung" mit den vier Buchstaben schreibt, kann ich auch nicht so recht glauben.

Nein, wirklich nicht. Der in Beitrag 17 wiedergegebene BILD-Bericht, der von einem absichtlichen Demolieren des Schleusentores spricht, erfüllt nach meinem Empfinden den Tatbestand der üblen Nachrede.

Das soll natürlich reißerisch daherkommen und Auflage bringen. Ich glaube nicht, daß die wirklich so blöd sind, daß sie ihren Artikel selbst glauben. Die halten nur ihre Leser für so blöd.

:wink: Gernot

Norbert
18.01.2011, 15:07
Hallo Dominic,

das mit den Toren nennt sich doppelt Kehrend, dass mit dem absichlichen Demolieren ist einen schlechter Scherz. Hebt aber die Auflage wenn da drin steht "er ist versehentlich dagegen gefahren" hört sich doch nicht so schick an. Mit solchem Müll-Journalismus sollte man sich garnicht abgeben.

Gruß Norbert

Gernot Menke
18.01.2011, 15:51
Toren nennt sich doppelt Kehrend

Nur, damit es keine Mißverständnisse gibt: doppelt kehrend - damit ist, denke ich, gemeint: das Tor hält Druck von beiden Seiten stand (wa da erforderlich ist, wo das UW auch mal zum OW werden kann, wie von Euch beiden beschrieben). Das "Kehren" kommt wohl begrifflich vom schwenkenden Stemmtor her, aber man weiß, was gemeint ist.

Die horizontale Teilung des Tores kenne ich hingegen von keiner anderen Schleuse und ebensowenig weiß ich, ob es dafür einen Fachbegriff gibt. "Horizontal geteiltes Hubtor" eben?

:wink: Gernot

Norbert
18.01.2011, 17:11
Hallo Gernot


doppelt kehrend - damit ist, denke ich, gemeint: das Tor hält Druck von beiden Seiten stand Tschuldigung ich war wieder im Fachchinesisch und hab ganz vergessen das auch nichtschiffische mitlesen.
wa da erforderlich ist, wo das UW auch mal zum OW werden kann, wie von Euch beiden beschrieben ja dass ist so, schon die alte Schleuse I (Meiderich) war dafür ausgelegt. Nur sie hatte an Drahtseilen aufgehängte Schiebetore, am Unter- und Oberhaupt, kurze Umläufe um die Tore zum befüllen und entleeren die mit Zylinderschützen verschlossen waren.
Die restlichen Schleusen am RHK waren genauso gebaut, nur hatten die als Obertor ein Klapptor.

Woher der Begriff doppelt Kehrend kommt kann ich noch nicht mal sagen, wäre aber Interessant das Rauszubekommen.
Der Begriff Schleuse kommt vom lateinischen excludere = Ausschließen.

Vielleicht sollten wir in einem anderen Thread mal die ganze Schleusetorarten einstellen.

Gruß Norbert

komplitze
18.01.2011, 22:55
Duisburg (Nordrhein-Westfalen) – Ein Binnenschiffer hat absichtlich eine Schleuse demoliert.

Tanker-Kapitän dreht in Schleuse durch (http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15533448.html)

Wenn mir als betroffener Schiffsführer die B...Zeitung so etwas unterstellen würde, würde ich sie verklagen. Aber die gute Auflage und die vielen Anwälte erlauben alle Mittel. Schade drum. Eine vernünftige Berichterstattung würde allen Lesern ein besseres Bild über die Schifffahrt geben.
Nicht zu vergessen: Wer Arbeitet macht Fehler.

Gruß Komplitze

Stadt_Aschaffenburg
19.01.2011, 01:06
Hi,

ich wollte nur kurz anmerken, dass die Meldung bei der B... offensichtlich entfernt wurde.

LG
Micha

binnenvaart
19.01.2011, 10:08
Duisburg. Der Schiffsverkehr auf dem Rhein-Herne-Kanal ist empfindlich gestört. Montagmittag war ein Tankschiff gegen das Hochwassertor der Schleuse Duisburg-Meiderich gestoßen.

Schleuse Meiderich in Duisburg bleibt nach Schiffsunfall wohl Tage gesperrt (http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Schleuse-Meiderich-in-Duisburg-bleibt-nach-Schiffsunfall-wohl-Tage-gesperrt-id4178077.html)

Bernhard V.
19.01.2011, 10:19
Hallo zusammen,
Nach Rücksprache mit der Revierzentrale Duisburg soll die Schleuse Meiderich um 11 Uhr
wieder in Betrieb gehen
Gruß Bernhard V.

Joana
19.01.2011, 11:55
Hallo,
zu Frage in #24 " doppelt kehrend" Ich habe in der technischen Beschreibung von Schleusen den Begriff schon öfter gelesen. Dort sind aber die Verschlüsse in den Sparbeckenkanälen gemeint. doppelt kehrend, weil sie aus einem Zug und Drucksegment bestehen, die wechselseitig schliessen und dadurch das Wasser wechselseitig durchströmen kann. Im Zusammenhang mit den Toren kann ich mir es nur so vorstellen, dass das Obertor auch als wechselseitiger Verschluß eingesetzt werden kann. z. B. als Revisionsverschluß für den Rückstau von Wasser.
Gruss Joana

Norbert
19.01.2011, 14:21
Hallo Joana,

das bedeutet im Fall der Schleuse Meiderich im Normalfall ist das Hubsenktor zur Haltung Oberhausen das Obertor. Das Hubtor zu den Ruhrorter Häfen ist das Untertor. Bei Rheinwasserstände in Duisburg über 8,90 Meter ist es genau umgekehrt, da der Rheinpegel dann höher als der Wasserstand imm Kanal ist.

Gruß Norbert