PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfrage an den BMWI Herrn Rainer Brüderle Anfang Februar



Schappes
24.02.2011, 18:32
Hallo zusammen,
im Zusammenhang mit der freundlichen Reaktion des Herrn Wirtschaftsministers Ernst Pfister auf meine Bitte um ein Grusswort zur anstehenden Gründung des Binnenschifferforum hilft e.V. möchte ich ergänzend noch etwas mitteilen....

Anfang des Monats Februar wurde ich darauf aufmerksam, dass unser Bundeswirtschaftsminister Herr Brüderle am 01.02.2011 in Mainz zum Mittelstandstag war und eine Rede hielt bzw. wohl auch Ehrungen vornahm.
Zu diesem Zeitpunkt lag Mainz schon voller Schiffe, die auf Grund des schlimmen Unglücks an der Loreley nicht fahren konnten/durften.
Das war mit Sicherheit nicht zu übersehen und die Nachrichten waren voll davon, so dass auch ein Bundeswirtschaftsminister die Not, den daraus entstandenen volkswirtschaftlichen Schaden und den für die betroffenen Binnenschiffer, ich meine damit alle europäischen Binnenschiffer, zumindest hätte kommentieren können und auch müssen.
Deshalb hatte ich eine Anfrage gestellt an das Bundeswirtschaftsministerium um zu erfahren, was und wann an diesem Tag der Herr Minister Brüderle zu diesen Tatsachen und den daraus entstehenden Folgen für die Binnenschiffahrt zu sagen hatte.
Leider...muss ich sagen, habe ich bis zum heutigen Zeitpunkt keinerlei Antwort von dort bekommen.
Die Situation in Mainz war aktuell, bekannt an diesem Tag, nicht zu übersehen, aber es fiel wohl kein Wort darüber, zumindest nicht öffentlich.
Darum frage ich jetzt...gehören die Binnenschiffer nicht zum Mittelstand ???
Oder werden sie nur als Kleingewerbetreibende betrachtet...oder zahlt die Binnenschiffahrt insgesamt zu wenig Steuern. Die Schiffahrt im Binnenland hält viele Mäuler am Fr.....

Was Er, der Herr Minister Brüderle an diesem Tag in seiner Rede verbal ausgeworfen hat, könnt ihr hier nachlesen und drüber nachdenken, oder kommentieren.
Da lobe ich mir den Wirtschaftsminister eines Bundeslandes der auch noch Anfragen zum Bundesverkehrsminister und zum Bundeswirtschaftsminister nach Berlin sendet, mit der Bitte um Hilfe für die Binnenschiffer in ihrer Notlage.

-----------------------------------------------------------------

Pressemitteilung vom 01.02.2011 | 15:10
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWI)
Brüderle beim Mittelstandstag des BMWi in Mainz: "Verantwortung stärken - Freiräume erweitern"


Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, hat heute in Mainz den Mittelstandstag 2011 des Bundeswirtschaftsministeriums eröffnet.

Bundesminister Brüderle: "Unter dem Motto, "Verantwortung stärken - Freiräume erweitern" stehen heute aktuelle Herausforderungen für den Mittelstand im Vordergrund. Die Fachkräftesicherung ist eine davon. Wir brauchen qualifizierte Fachkräfte und setzen hierzu an beiden Seiten an: Zum einen wollen wir das inländische Potenzial an Arbeitskräften besser nutzen. Zum anderen müssen wir über die nationalen Grenzen schauen. Im Ausland sollte das Wort "Willkommen" zu den ersten Worten gehören, die mit Deutschland assoziiert werden. Mir ist ganz klar: Beim Thema Zuwanderung in Qualität gibt es in der Koalition noch Diskussionsbedarf. Der heutige Tag und die Rückmeldungen aus den Unternehmen haben mich aber wieder bestätigt: Wir müssen bei dem Thema am Ball bleiben."

Neben dem Thema Fachkräftesicherung waren weitere Maßnahmen zur Stärkung von Unternehmen Gegenstand des Mittelstandstages, unter anderem in den Bereichen Unternehmensübergabe, Innovation, Finanzierung, Unterstützung bei der Erschließung neuer Auslandsmärkte und Rohstoffsicherung.

Bundesminister Brüderle: "Beim Thema Rohstoffe geht es mir darum, den Mittelstand gezielt anzusprechen. Seit 2009 helfen wir kleinen Unternehmen, mit Innovationsgutscheinen kostengünstig fachkundige Beratung in Anspruch zu nehmen. Dieses Angebot werden wir in Kürze auf Rohstoff- und Materialeinsatzfragen ausweiten. Natürlich kommt auch dem Bürokratieabbau eine besondere Bedeutung zu - zum Beispiel mit der elektronischen Rechnungsstellung, die wir erleichtern. Bei alledem ist mir ein roter Faden in der Mittelstandspolitik wichtig: Freiräume schaffen für Ideen und Innovationen."

Einen Schwerpunkt bildete auch das Thema Generationswechsel. Bundesminister Brüderle prämierte erfolgreiche Unternehmensübergaben im Rahmen des Wettbewerbs "Erfolgreicher Stabwechsel".

Preisträger sind das Autohaus Karl Russ und die Firma M. Schmied Feinblechtechnik. "Die Preisträger haben gezeigt, wie Unternehmensübergaben familienintern bzw. unternehmensextern vorbildlich gestaltet werden können", so Bundesminister Brüderle.

Als Überraschungsgast nahm der HARIBO-Chef Dr. Hans Riegel am Mittelstandstag teil.

Die neue Broschüre des Bundeswirtschaftsministeriums zur Mittelstandspolitik ist als Download verfügbar. Siehe Link unter "Weiterführende Informationen".


Pressestelle des BMWi
Telefon: 03018-615-6121 oder -6131
E-Mail: pressestelle@bmwi.bund.de

von mir bekommt dieser Bundeswirtschaftsminister keinen Orden verliehen
es grüsst freundlich der schappes, der diesen Beitrag extra in den öffentlichen Bereich gesetzt hat.

Jürgen
24.02.2011, 19:31
Es ist schlimm genug, dass die Havarie mit den entsprechenden Folgen passiert ist, abeer bei so einem Bundeswirtschaftsminister hätte der Rhein noch ein dreiviertel Jahr dicht sein müssen, dann hätte auch sein Mittelstand ganz laut nach den Rohstoffen gerufen.
Oder sind die Konzerne jetzt der Mittelstand, oder werden die Binnenschiffahrtsunternehmen als Taschenspieler angesehen oder mit Leuten gleichgestellt welche in Wohnwagen regelmässig weiterziehen und von staatswegen eine unrühmliche Vergangenheit aufgezwungen bekommen hatten?????

Wie so oft wird der Verkehrsträger Binnenschiffahrt seinem Schicksal überlassen und das noch mit einem Bundesverbandspräsidenten dessen Zähne lediglich auf den Fotos blitzen aber ansonsten nutzlose Keramik sind. -- Da war sein Vorgänger aber wirklich ganz anders!!

Macht Euch Euere Gedanken!!!

Grüße
Jürgen
Vilshofen

Mignon 600
24.02.2011, 20:50
Männer, es ist Wahljahr.... Das zeigt auch die "Lobhymne " (auf die Gründungsversammlung Samstag) von dem Herrn Minister aus Baden - Württenberg... Siehe Hamburg, die Herren sehen ihre Felle schwimmen.. Und da tut publicity (selbst wenn sie nur fürs eigene Egos ist) gut !!!

Gruss MIG

Schappes
24.02.2011, 20:53
Hallo Leute,

Was mich wirklich ärgert ist die Tatsache dass ein Bundeswirtschaftsminister mit solch einer Arroganz und Ignoranz über die besondere und bekannte MISERE der Binnenschiffer zu dieser Zeit, in Mainz speziell und im weiteren Verlauf des Rheins hinweg sieht. Das kann und darf er in seiner Position nicht tun, er ist (noch) der Bundeswirtschaftsminister.
Es ging wie ihr ja seht um den Mittelstand ! Und da kommt kein Ton von ihm, nicht mal eine Zusage zur Hilfe....einfach NICHTS...obwohl er vor Ort war. Die lagen da schon zwei Wochen...die hätten da hinmarschieren müssen, die Kollegen der Binnenschiffahrt, mit Hund und Katz und allem was vor Ort war an diesen Tagen. Hin zum Tagungsort des Mittelstandtages und lautstark ihre Forderungen vortragen sollen. Aber wie der Herr Minister Pfister in seinem Grusswort bemerkt hat
"Sie hat jedoch in der Öffentlichkeit nur ein undeutliches Profil. Dieses Profil besteht zu Unrecht,"...und nun frage ich euch....wo gibt es eine breite Öffentlichkeitsarbeit für die Binnenschiffahrt ?
Unser Forum hat viel dazu beigetragen, dass sich Menschen für die Problematik in der Schiffahrt interessieren und der Zuspruch und die Äusserungen vieler Gäste und neuen User im Forum klingen gleichlautend...wir wussten ja gar nicht, es war uns nicht bekannt...usw.
Seid mal stolz auf dieses Forum, es hat viel nach aussen getragen und das ist gut so. Viele sachliche und fachliche Beiträge(auch ein paar andere ...grins) von Leuten die wissen von was sie sprechen, das ist das Salz in der Suppe...und tragt das man ruhig weiter so nach draussen...das bringt Aufmerksamkeit.
Die Öffentlichkeitsarbeit eurer grossen Verbände sehe ich nur intern im Bereich der Binnenschiffahrt und hat meiner Meinung nach mehr mit Selbstbeweihräucherung zu tun.

so nu isses genug....FG der schappes

Schappes
24.02.2011, 21:05
Hallo Mignon,
selbstverständlich darf hier jeder seine Meinung kundtun...nur hier haben wir einen Politiker aus Baden-Württemberg der wahrscheinlich aus Gründen die Dir fremd sind, dieses Grusswort geschickt hat.
Wenn das so wäre wie Du das erkennst, ja...warum hört, sieht, liest man nichts von den Ministern im Bund, oder anderen Verkehrsministern ? Es ist ja schliesslich Wahljahr in mehreren Bundesländern....

weiter möchte ich mich nicht dazu äussern, nur noch eines...dieser Minister aus Baden-Württemberg ist mir aus meiner Arbeit in einem grossen Verband im Land gut bekannt und ich habe diesen Mann kennengelernt als Jemanden der nicht nur redet, sondern auch viel erreicht hat für Andere.

FG der schappes

Schappes
02.03.2011, 12:13
Hallo zusammen,

wie ihr am Anfang des Threads gelesen habt hatte ich eine
Anfrage an den BMWI Herrn Rainer Brüderle Anfang Februar geschickt.
Heute nun bekam ich eine Antwort von Herrn
Staatssekretär Dr. Bernhard Heitzer

wenn ich nichts bekommen hätte, oder einen leeren Brief so ganz ohne Inhalt, wäre es in etwa das gleiche gewesen...lest selbst

freundlich grüsst der schappes

Eilers
02.03.2011, 12:26
Hallo Schappes, da hast du leider Recht. Ist das, was da im Brief steht, auch irgendwo abgeschrieben? Das war doch schon bekannt! Aber helfen wird das nichts. Was nützen auf lange sicht gesehen Stundungen und Kredite? Muß auch alles zurück bezahlt werden.

Schappes
02.03.2011, 12:36
@Eilers,

es ist traurig genug, dass von diesem unserem Bundeswirtschaftsministerium so was rausgeht. Nichtssagend, floskelhaft, nicht einmal der kleinste Ansatz hier wirklich Hilfe leisten zu wollen.

Ganz schlimm... Insofern ist es sehr erfreulich, dass die Schiffahrt auf dem Rhein mittlerweile komplett freigegeben werden konnte

ich könnte .....n, schappes

Power-Ship
02.03.2011, 17:34
Hallo Schappes:

Kurz gesagt: Lächerlich! Was sich die Politik da leistet - Hauptsache, die Diäten sind überpünktlich auf dem eigenen Konto!:grummel:

Verärgert über Herrn Brüderle :cry:

Gruß

Arnold :wink:

Unregistriert
02.03.2011, 20:00
um mich nicht wiederholen zu müssen:

siehe meine Beitrag Nr. 75 in der Rubrik Kanal 10 zu Thema "Diskussion um die Frachtraten"

alle eine gute Fahrt!