PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Denkmal für Ingenieur Rudolf Gelpke in Basel



p-m
03.04.2011, 19:20
Hallo zusammen

Beim Suchen nach dem Liegeplatz des GMS Neckartal sah ich vor dem Geschäftshaus der Ultra-Brag das Denkmal für Ingenieur Rudolf Gelpke (1873-1940). Er ist ein Vorkämpfer für die so genannten "Baslerfahrt" (http://port-of-switzerland.ch/site/index.php?option=com_content&view=article&id=365&Itemid=56) und gilt als eigentlicher Vater der modernen Rheinschifffahrt von Strassburg nach Basel.

Freundliche Grüsse

Peter

p-m
01.05.2011, 14:46
Hallo zusammen

Ausser dem Denkmal vor dem Geschäftshaus der Ultra-Brag gibt es am Kopf des Hafenbeckens 1 in Basel-Kleinhüningen auch einen Brunnen zur Erinnerung an Ingenieur Rudolf Gelpke in Basel.

Freundliche Grüsse

Peter

Hannibal
01.05.2011, 14:58
Hallo Freunde
Leider wurde auf Amtliche Anweisungen der Grill und Bistro Treff abgerissen . Die Basler Amtsstuben wollten keine Sitzplätze beim Grill und hatten der über 70 jährigen Wirtin das arbeiten Verboten !!
Leider gibt es im Kleinhüniger Rheinhafen keine Verpflegungs Möglichkeit mehr.
Ja auch bei uns gibt es den Amtsschimmel!!!!
Mit den besten Grüssen Hannibal

p-m
01.05.2011, 15:45
Hallo Hannibal

Auch ich bedaure es sehr, dass vom ehemaligen Grill und Bistro Treff neben dem Gelpke-Brunnen nur noch die gelben Markierungslinien am Borden übrig geblieben sind. Dieses Bistro war beliebt und hat - ausser den Amtschimmel und einige Kleinhüninger Wirten, welche die Konkurrenz fürchteten - niemanden gestört.
:mad1:
Wir können nur hoffen, dass Göpfs Sitzbank (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?4460-Basel&p=82311&viewfull=1#post82311) nicht auch noch amtlich entfernt wird.

Freundliche Grüsse

Peter

p-m
01.05.2011, 18:50
Hallo zusammen

Das Bistro neben dem Gelpke-Brunnen war den Behörden ein Dorn im Auge, daher wurde von Amts wegen der Abbruch verfügt. Die seit einiger Zeit mit zerissenen und zerfetzten Papierplakaten verklebte Fassade des ehemaligen Pumpenhauses ist keine Augenweide, aber das stört die Amtsstellen nicht. Vielleicht ist das ein staatlich gefördertes Kunstwerk.

Die grosse Uhr auf dem Dach des ehemaligen Pumpenhauses ist stehen geblieben und zeigt seit Jahren 10:30 Uhr, auch das stört den Amtsschimmel nicht. Vielleicht ist das eine staatlich geförderte Installation eines begnadeten Künstlers, die demonstrieren soll, dass die Zeit stehen geblieben ist, ganz nach dem Motto des Basler Stadtmarketings: "Basel tickt anders!". Deshalb darf die Uhr nicht repariert werden.

Ich muss nicht mehr unbedingt alles verstehen. :grummel:

In diesem Sinn und Geist liebe Grüsse aus Basel

Peter


PS: In diesem Haus gab in der Zeit vor dem Bau des Wehrs Märkt und der Schleuse Kembs leistungsstarke Pumpen, die Wasser aus dem Fluss Wiese ins Hafenbecken 1 pumpten, um den Pegel zu halten.