PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BDB zum Tag der Logistik: Binnenschifffahrt - eine leistungsfähige Branche mit Zukunft!



Stadt_Aschaffenburg
13.04.2011, 21:24
BDB informiert anlässlich des „Tages der Logistik“ am 14. April 2011:

Aktuelle Kennzahlen zur Binnenschifffahrt - eine leistungsfähige Branche mit Zukunft!


Die Bedeutung der Güterschifffahrt für die Logistikbranche betont der Bundesverband der Deutschen Binnenschiffahrt e.V. (BDB) anlässlich der morgigen bundesweiten Initiative „Tag der Logistik“.

Seit dem Jahr 2003 hat die Binnenschifffahrt in Deutschland bei den Gütermengen einen kontinuierlichen Aufwärtstrend zu verzeichnen, der im Jahr 2007 in einem Rekordwert von knapp 250 Mio. Tonnen und einer Verkehrsleistung von 65 Mrd. Tonnenkilometern gipfelte. Die dann folgende weltweite Wirtschaftskrise konnte den Binnenschifffahrtssektor nur kurzzeitig ausbremsen: Die Binnenschifffahrt ist im Jahr 2010 beim Gütertransport um 12,8 % gewachsen. Die Beförderungsmenge auf dem 7.400 Kilometer umfassenden Wasserstraßennetz stieg gegenüber 2009 um 26 Mio. Tonnen auf knapp 230 Millionen Tonnen an. Damit ist der krisenbedingte Einbruch zwar noch nicht wieder ausgeglichen. Bei der Containerbeförderung werden aber bereits wieder Spitzenwerte erzielt: 2.186.000 TEU (=Twenty-Foot-Equivalent-Unit/Standardcontainer) wurden im Jahr 2010 auf deutschen Flüssen und Kanälen transportiert – in keinem anderen Jahr zuvor sind so viele Güter in Binnenschiffscontainern befördert worden. Diese Erfolgszahlen belegen: In deutschen und europäischen Logistikketten stellt die Binnenschifffahrt ein unverzichtbares Glied dar. Die Industrie und die verladende Wirtschaft setzen auf die hohe Leistungsfähigkeit, die Zuverlässigkeit und Umweltverträglichkeit dieses Verkehrsträgers.

Der „nasse“ Verkehrsträger wird wegen seiner hohen Effizienz und seiner Unauffälligkeit von der Bevölkerung kaum wahrgenommen: Die Schifffahrt produziert keine Staus, keinen Lärm, kaum Unfälle und verursacht im Vergleich zu Straße und Schiene die geringsten Emissionen. Das Schiff stellt deshalb eine gute Alternative zu den Gütertransporten auf Straße und Schiene dar. Ein modernes 110 Meter langes Binnenschiff mit einer Ladungsmenge von 3.000 Tonnen kann bis zu 150 Lkw auf der Straße ersetzen. Auch der Vergleich mit der Güterbahn unterstreicht die Leistungsfähigkeit der Binnenschifffahrt. Obwohl die Bahn mit einem 34.000 Kilometer langen Gleisnetz mehr als die vierfache Streckenlänge zur Verfügung hat, liegt die jährliche Menge beförderter Güter per Binnenschiff nur etwa ein Drittel unter dem Transportaufkommen der Bahn. Je Kilometer Strecke werden auf den Binnenwasserstraßen danach jährlich etwa dreimal so viele Tonnen Güter transportiert wie auf der Schiene. Die verkehrsreichste Binnenwasserstraße in Deutschland und Europa ist dabei der Rhein. Der Niederrhein wird jährlich von fast 200.000 Schiffen befahren. Das sind im Durchschnitt über 500 Schiffe pro Tag.
Die deutsche Binnenschiffsflotte ist nach den Niederlanden die zweitgrößte in Europa: Aktuell werden neben den 2.676 Schiffen für den Gütertransport auch noch 966 Tagesausflugs- und 47 Fahrgastkabinenschiffe im deutschen Schiffsregister geführt. Im Bereich der Fahrgastschifffahrt ist Deutschland damit sogar Europameister. Die 1.100 Unternehmen der gewerblichen Binnenschifffahrt erzielten mit ihren 7.600 Beschäftigten im Jahr 2008 einen Umsatzerlös von rund 1,67 Mrd. Euro. Unverzichtbar für die Branche ist ein gut qualifiziertes Personal. Binnenschiffer ist ein attraktiver Ausbildungsberuf, der aufgrund der Altersstruktur der Branche enorme Entwicklungschancen bietet. Junge Nachwuchskräfte können sich in kurzer Zeit zum Schiffsführer oder selbstständigen Unternehmer weiterentwickeln. Zudem ist „Binnenschiffer/in“ der am besten bezahlte Ausbildungsberuf in ganz Deutschland.

Ausstellungsschiff
13.04.2011, 21:39
Das müsste die Politik jetzt ganz schnell drauf reagieren!
Die Zahlen lassen hoffen . . .

Lava
14.04.2011, 09:21
... na also ...!

starkes Wachstum (überproportional im Verhältnis zum sonstigen Wirtschaftswachstum!) in der Binnenschifffahrt!

wer daran nicht partizipiert macht etwas falsch ...

allen, denen es dank vernünftiger Betriebsführung gut geht, meinen herzlichen Glückwunsch!

weiter so; in der Binnenschifffahrt ist nach wie vor gutes Geld zu machen sowie gut zu leben!


ich wünsche allen einen schönen Tag und eine gute Fahrt!

koje
14.04.2011, 09:47
Hallo Lava
Papier ist geduldigt, und die Binnenschiffahrt wird wieder eingelullt. Aber anders kennen wir es ja nicht.
Ich glaube auch an den Klapperstorch.
der gläubige koje

Ausstellungsschiff
14.04.2011, 10:46
Und wer alles madig macht, braucht sich nicht zu wundern!
Dieses Papier vom BDB mit den guten Zahlen ist Fakt. Damit müsste man die Politiker beeindrucken können. Sie wollen doch immer alles belegt haben; das kann man ihnen getrost unter die Nase halten.
Ich kann mich an Aussagen meines Schwiegervaters von früher erinnern. Es gab schon immer gute und schlechte Zeiten. Mir hat ein ehemaliger Binnenschiffer mal Zeitungsausschnitte aus den 60er Jahren gebracht. Die Schifffahrtsberichte darin hätten auch in die Jahre 2008-2010 gepasst.
"Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not!" Das Sprichwort passt noch immer, betrifft nicht nur die Binnenschifffahrt. Freunde von uns, die auch selbständig sind, hatten genauso schlechte Jahre. Irgendwie geht's immer weiter. . . .
Wer ständig jammert, wird von der Politik nicht mehr ernst genommen!

RadiR
16.04.2011, 19:36
Gütermengen sind in der Binnenschiffahrt gewachsen,das ist gut und richtig,aber LKW/Bahn haben in der gleichen Zeit ein viel größeren Anstieg an Gütertransporten als die Binnenschiffahrt.Der BDB freut sich über einen Anstieg von 12,8% bei den Gütertransport auf den Wasserstrassen.Ich weiss nicht wie man sich dabei freuen kann,wenn man weiss das die anderen(LKW/Bahn) mehr als die Binnenschiffahrt zugelegt haben.Beim BDB müsste eigenlich bei diesen Zahlen die Alarmglocken läuten und sich fragen wie es sein kann das die Binnenschiffahrt gegenüber der anderen Verkehrsträger so schlecht dasteht. Die Binnenschiffahrt wird von den Politiker garnicht richtig wahr genommen.
Der BDB schadet mit diesen Auftritt der gesamten Binnenschiffahrt.
Gruß RADI