PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hafen Albern/Wien



Jürgen
24.06.2011, 12:40
Wir haben im Hafen Albern geladen. Sieht alles ruhig und friedlich aus. Die Einfahrt zum Hafen wird umgebaut und, denke ich, mit einem Hochwassersperrtor versehen.

An der Hafeneinfahrt querab zwischen den Bäumen durch ist neben dem "Friedhof der Namenlosen" ein Ausflugslokal. Für die Schiffsleute: Zu Fuss mühelos zu erreichen!

Jürgen
Puchenau zu Berg

buckelwal
24.06.2011, 18:38
Die Einfahrt zum Hafen wird umgebaut und, denke ich, mit einem Hochwassersperrtor versehen.

Ja Jürgen, es wird der Hochwasserschutz in diesem Bereich in Angriff genommen.
Bis zum Kraftwerk Freudenau ist Wien vor Hochwasser sicher.
Bisher liefen allerdings Teile von Wien-Simmering (Albern + Kaiser Ebersdorf) trotzdem "von unten her" voll.
Der Hafen Freudenau hat seit dem Frühjahr ein Sperrtor - nun ist Albern dran.

Gasthaus "Zum Friedhof der Namenlosen" ist auch für Einheimische ein Begriff - tolle Atmosphäre (leichte Patina, alt aber nett), tadellose Küche mit Fisch und Fleisch, christliche Preise.

Übrigens - der Name kommt vom daneben liegenden Friedhof, dem "Friedhof der Namenlosen".
Hier wurden früher die aus der Donau geborgenen Leichen bestattet.
Der Friedhof war immer schon vor dem Hochwasser geschützt, denn er wurde enstsprechend hoch angelegt und mit einem Wall umgeben.

Jürgen
24.06.2011, 20:28
Klar, es muss ja auch niemand zweimal in der Donau rumtreiben.

Jürgen

buckelwal
25.06.2011, 09:56
Klar, es muss ja auch niemand zweimal in der Donau rumtreiben.

Jürgen

Richtig - das war aber nicht immer so:

Friedhof der Namenlosen
Wien-Albern

1854 fand die erste Beisetzung einer unbekannten Wasserleiche statt.
Ein Wasserwirbel trieb bei Stromkilometer 1918 immer wieder neben Treibgut auch die Körper von Ertrunkenen an Land.
478 Opfer der Donau ruhen dort.
Dieser Friedhof wurde immer wieder vom Hochwasser "heimgesucht".

1900 wurde unter freiwilliger Mitwirkung der Simmeringer Handwerker ein zweiter Friedhof angelegt, der sich nun hinter dem Schutzdamm befindet.
1935 erhielt der Friedhof bei Verstärkungsarbeiten am Schutzdamm eine steinerne Umfassungsmauer und eine Einsegnungskapelle.
104 Wasserleichen sind hier beerdigt, von 61 weiß man keinen Namen.

Als 1939 die großen Getreidesilos gebaut wurden, erhielt die Strömung eine andere Richtung.
Seitdem wurde dort keine Leiche mehr angespült.
Die letzte Bestattung fand 1940 statt.

Franky
25.06.2011, 11:28
Also ich war da im Lokal mal Essen, Explizit, ein Gedicht. Nur ich wunderte mich am Anfang noch warum drei Sorten Mückenspray am Tisch standen.
1,5 h später wußte ich es.:idea:, da wars aber dan schon zu spät.:roooll:
LG Franky

danubenews
25.04.2014, 11:42
Nicht nur in Linz und Krems sind die Künstler im Hafen tätig. Wie das Bild aus dem Hafen Wien-Albern zeigt, auch dort.

Foto: Kpt.Peter Baumgartner

helmut1972
29.07.2014, 20:30
Hallo!

Fotos vom 29.07.2014, aus dem Wiener Hafen Albern. mfG helmut1972

helmut1972
28.01.2017, 11:13
Hallo!

Fotos vom 27.01.2017, beim Eisbrechen durch das MS Eisvogel im Wiener Hafen Albern. mfG helmut1972

danubenews
12.03.2018, 18:33
BILD: „Befestigung der Uferböschung des Hafens durch Steinschüttung.
Blick vom unteren Ende zur Donau“, unbekannter Fotograf.
Fotodokumentation zu Hafenbauarbeiten in der NS-Zeit, Album „Hafenbau Albern 1941–1943“

© via donau