PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reinickendorf - FGS - 05600770



Schumi
31.07.2011, 15:27
Schiffsdaten

Name: Reinickendorf
Ex-Namen: Seehaupt -1972; Rheingold -1959; Tirpitz -1945; Werner -1922
gemeldet in: Berlin
Nationalität: :d:
Europanummer: 5600770

Länge: 35,94 m
Breite: 5,84 m
Tiefgang: 1,30 m
Personen: 199

Maschinenleistung: 220 PS
Maschinen-Hersteller:

Baujahr: 1914
Erbaut in: :d:
Bauwerft: Gebr. Wiemann, Brandenburg
Baunummer: 185

MFG
Schumi

... am 01.07.2010 auf der Oberhavel

Schumi
30.09.2012, 16:44
... hier am 27.06.2011 am Anleger in Berlin Tegel.

MFG
Schumi

Schumi
30.09.2012, 22:31
... und hier mit neuem Wappentier am 11.06.2012 in Berlin-Tegel

MFG
Schumi

Elbianer
23.12.2015, 21:08
Länge: 38,94 m


Hallo Zusammen,

eventuell liegt bei der Längenangabe ein Schreibfehler vor. Ich habe 35,94 m gefunden und in einen Buch 36,00 m.
Aus den unten aufgeführten Quellen habe ich mal einen Verlauf erstellt.
Richtigstellungen und Ergänzungen gern willkommen.

Gruß Thomas :wink:

Schiffsverlauf:

1914 als Schleppdampfer WERNER von der Werft Gebr. Wiemann in Brandenburg an der Havel mit der Baunummer 185 erbaut.
Erster Schiffseigner war Heinrich Kauter in Alt-Drewitz.

1915 kan das Schiff zur Magdeburger Firma Julius Krümling.

1918 erhielt das Schiff im April den neuen Namen TIRPITZ.
Für kurze Zeit fuhr die TIRPITZ für die Neue Norddeutsche und Vereinigte Elbschiffahrt A.G.( NNVE) aus Hamburg.

1931 erfolgte der Verkauf an Franz Betzin aus Zerpenschleuse. Es wird die Länge mit 31,5 m und die Breite mit 5,45 m angegeben.

Nach Kriegsende wurde der Name in RHEINGOLD abgeändert und das Schiff kam unter Verwaltung der Generaldirektion Binnenschiffahrt in Berlin.

Die Generaldirektion Binnenschiffahrt in Berlin stellte der BVG am 15. Juni 1947 den Dampfer RHEINGOLD zur Verfügung. Für die BVG war das Schiff nun als Personendampfer im Einsatz.
Wegen dringend notwendiger Reparaturen fielen im Oktober zwei Dampfer aus und so wurde im November 1947 die RHEINGOLD wieder von der BVG abgezogen.

1953 hatte der inzwischen gegründete "Reederverband der Westberliner Personenschiffahrt e. V." 30 Mitgliedsbetriebe mit etwa 60 Schiffen.
Ein Betrieb davon war der Reeder Franz Betzin aus Berlin-Charlottenburg, Tegeler Weg 23 mit dem Dampfer RHEINGOLD für 300 Personen.
Franz Betzin hat das Schiff also scheinbar zurück erhalten und seinen Firmensitz von Zerpenschleuse nach Westberlin verlegt.

1957 erwarb Walter Haupt das Schiff.

Am 10. Mai 1959 wurde das Schiff durch die Reederei Walter Haupt unter den Namen SEEHAUPT neu in Dienst gestellt.
Zuvor war es umgebaut und motorisiert wurden.

1976 erhielt das Schiff den heutigen Namen REINIKENDORF. Zuvor war es erneut umgebaut wurden. Eigner war nun die Reederei Bethke.

1979 erfolgte die Übernahme durch die Reederei Alfred Turczer. Die REINIKENDORF wurde erneut umgebaut.

Im Winter 1985/86 verschwand der für die Schiffswerft Gebr. Wiemann typische gerade Dampfersteven.

1988 nahm die Reederei Alfred Turczer den Betrieb nicht mehr auf. Das Schiff ging an die Reederei M. Bethke.

1999 war Thomas Unger der Pächter des Schiffes.

Inzwischen gehört es der Reederei Simone Bethke (ehemals Simone Prause) in Berlin.

Quelle:

Deutsche Binnenfahrgastschiffe : Illustriertes Schiffsregister / Dieter Schubert. Berlin : Welz, 2000 ISBN 3-933177-10-3

Personenschiffahrt auf Spree und Havel / Kurt Groggert. 1988 Museum für Verkehr und Technik, Berlin

Spreefahrt tut Not! Berliner auf dem richtigen Dampfer / Kurt Groggert. 1972 Haude & Spenersche Verlagsbuchhandlung, Berlin

Zwischen Havel, Spree und Dahme: Aus der Geschichte der Berliner Fahrgastschiffahrt / Heinz Trost. Wesselburen und Hamburg : Verlag Frank Wagner, 1979

Berliner Dampfer (http://www.berliner-dampfer.de/html/reinickendorf.html)

Liste von Fahrgastreedereien in Berlin (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Fahrgastreedereien_in_Berlin#Bethke.2C_S imone)

Schlägerei auf MS REINIKENDORF (http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/tegeler-see-polizei-beendet-massenschlaegerei-auf-ausflugsschiff/6704930.html)

„Der Inhalt der gelinkten Seiten unterliegt der Haftung der Anbieter!“