PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hassmersheim - AF - F HN 1A



Elbianer
25.10.2011, 22:38
Hallo Zusammen,
am 28.09.2011 habe ich mir und meinen Auto in Haßmersheim eine Schiffsfahrt über den Neckar gegönnt.

Schiffsdaten:

Name: F Hn 1
gemeldet in: Hassmersheim
Nationalität: http://www.binnenschifferforum.de/images/smilies/laenderflaggen/deutschland.gif

Länge: 16,06 m (mit Aufbauten 21,16 m)
Breite: 6,06 m
Tonnage: 15 T

Antrieb: 380 V Netzstrom, E-Motor 15 kW

Baujahr: 1946

Gruß Thomas

Padler
26.10.2011, 09:29
Hallo zusammen,

ist es wirklich eine Gier - Fähre ???
an dieser Stelle ist bei normalen Wasserständen kaum Stömung.
Ich denke dass da noch eine andere Antriebstechnik genutzt wird.

VG nach Hassmersheim
Padler
(der gerne mal wieder auf dem Jordan fahren würde)

marvin
26.10.2011, 19:35
In Hassmersheim ist eine Kettenfähre. da geht quer durch den Fluss eine Kette
Mfg von Hassmersheim

Elbianer
26.10.2011, 21:17
Hallo Zusammen,

bei fjordfaehren.de (http://www.fjordfaehren.de/d/d_neckar.htm) steht: "doppeltes Hochseil, Grundkette mit Elektromotorantrieb". Also scheint die Fähre doch an einen Seil zu hängen. Auf meinen Fotos sehen die Seile nach oben aber recht lose aus, vielleicht sind das ja nur Sicherungsseile? Dafür gehen 3 Seile ins Wasser! Wie die wohl mit der Grundkette zusammen arbeiten?

Habe im Titel vom #1 das Wort Auto-Gierseilfähre in Auto-Seilfähre geändert, den an Seilen hängt sie ja nun mal.

Gruß Thomas

Friedhelm L.
26.10.2011, 22:26
Hallo Thomas,

die "Seile" die von oben kommen sind die Stromkabel für den E-Motor, deshalb hängen die so lose.

Gruß

Friedhelm

Elbianer
26.10.2011, 22:35
Hallo Friedhelm,
da wirst du wohl Recht haben, aber was muss ich dann unter "doppeltes Hochseil" verstehen? Vielleicht brauche ich doch eine Brille. Die Überfahrt ging aber auch sehr schnell, ich kam kaum zum fotografieren. Hatte auch nur wenig Zeit. Habe nur noch einige Fotos, unter anderen vom Schiffermast, gemacht und bin dann weiter gefahren.

Gruß Thomas

Friedhelm L.
26.10.2011, 22:42
Hallo Thomas,

auf einem anderen Foto bei Google habe ich eben gesehen, dass für die Stromversorgung vier Kabel über den Neckar gehen. Was mir Rätsel aufgibt, warum stehen am Ufer zwei Gittermasten? Ist der zweite Mast vielleicht für das Sicherungsseil? Bei entsprechender Vergrößerung kann man nämlich ein Seil erkennen das von der Bordwand noch oben geht.

Gruß

Friedhelm

faehrenfan
26.10.2011, 23:23
Hallo Padler, hallo Thomas, und alle andern,

also um mal die Fragen zu beantworten:
Bei der Fähre handelt es sich um eine Kettenfähre mit Elektroantrieb, geführt an einer durch den Neckar gespannten Grundkette mit zusätzlichem, oberstromigem Führungshochseil.

Die Stromversorgung erfolgt dabei über 4, ebenfalls über den Neckar gespannte Hochseil - Stromleitungen, die unterstromig (also talseitig) gespannt sind. (Quelle 4)

Wie funktioniert das ganze nun: :kopfkratz1:
Die Fähre wird von einem Elektromotor an einer Kette, die auf dem Grund des Neckars liegt, von Ufer zu Ufer gezogen.
Wie man auf dem Bild von Fährmann Ralf (Quelle 3) sehen kann, wird die Kette unterhalb der Fährklappen, in den Rumpf hinein geführt.
Dort befinden sich dann der Elektromotor und die Kettenräder, über die die Grundkette geführt wird und an der die Fähre sich vorwärts zieht. Am anderen Ufer angekommen, wird der Elektromotor einfach umgepolt und die Fähre zieht sich wieder zur anderen Seite zurück.

Da der Neckar hier ca. 3,5 - 4m tief und ca. 115m breit ist, würde die Fähre durch Strömung und Wind etc. seitlich versetzt werden können, da die Kette ja nicht straff gespannt ist sondern nach beiden Seiten Spiel hat.
Um dieses Abtreiben zu verhindern, ist die Fähre mit einem Hochseil auf der bergseite gesichert, dem sogenannten oberstromigen Sicherungshochseil. (Quelle 5)
Dieses verhindert nun, das die Fähre altzustark von den Rampen abtriftet.

Bei dem Elektromotor handelt es sich sehr wahrscheinlich um einen Drehstrommotor, deswegen auch die Stromzuführung über 4 Stromseile.
Alles klar ? :roooll:

Gruß Alex :wink:

Quelle:
1) www.hamersheim.de
2) Fähre Hassmersheim
3) Bild Kettenantrieb (http://web.mac.com/faehrplay/webseiten/Impressionen_2.html#48) der Fähre vom ehemaligem Fährmann Ralf (Die Seite ist :super:)
4) Bild Stromführungsseil 4 fach (links oben im Bild) Bild 1 (http://web.mac.com/faehrplay/webseiten/Impressionen_2.html#22) und Bild 2 (http://web.mac.com/faehrplay/webseiten/Impressionen_2.html#30)
5) Bilder mit oberstromigem Führungsseil Bild 1 (http://web.mac.com/faehrplay/webseiten/Impressionen_2.html#57) und Bild 2 (http://web.mac.com/faehrplay/webseiten/Impressionen_2.html#4) und Bild 3 (http://web.mac.com/faehrplay/webseiten/Impressionen_2.html#26)

Elbianer
26.10.2011, 23:39
Hallo Zusammen,

ich habe noch Daten zur Fähre gefunden, siehe hier (http://www.hassmersheim.de/hass/cms/front_content.php?idcat=11). Wenn ich mal wieder hin komme, nehme ich mir etwas mehr Zeit und lasse mir die Technik erklären.

Gruß Thomas

P.S. Da hat sich dieser Beitrag ja in der Zwischenzeit erledigt und kann wieder gelöscht werden.

Padler
27.10.2011, 14:37
Hallo zusammen,

durch das Forum bin ich nun auch wieder etwas schlauer.
Ich kenne die Fähre ja von etlichen Vorbeifahrten auf dem Neckar.
Wie genau der Antrieb funktioniert sieht man dabei ja nicht.

Das die Fähre allerdings nicht durch die Strömung ans andere Ufer giert (schreibt man das so?), war schon zimlich klar.
Dafür ist in Hassmersheim bei normalen Wasserständen einfach zuwenig Strömung,
und sehr wahrscheinlich die Form des Fährkörpers nicht wirklich gut geeignet.

VG
Padler

faehrenfan
27.10.2011, 21:19
Hallo Padler,

Das die Fähre allerdings nicht durch die Strömung ans andere Ufer giert (schreibt man das so?), war schon zimlich klar.

"giert" ist richtig, kommt vom Begriff "gieren" und meint damit den Vorgang der passiert, wenn eine Fähre oder auch ein Schiff schräg zur Strömung gestellt wird.
Hängen Schiff oder Fähre am Seil oder hält man per Motorkraft gegen die Strömung an, so entsteht eine Querkraft, die das Schiff / die Fähre seitlich versetzt. Dieses seitliche versetzen wird als "gieren" bezeichnet.


Dafür ist in Hassmersheim bei normalen Wasserständen einfach zuwenig Strömung,
und sehr wahrscheinlich die Form des Fährkörpers nicht wirklich gut geeignet.
Was meinst Du damit ? :kopfkratz1:
Fähren haben sehr oft einen Kastenrumpf (Pontonrumpf), genau so auch diese Fähre.
Sie sind breit und haben einen geringen Tiefgang, um sehr nah ans Ufer kommen zu können, ohne dabei auf Grund zu laufen.
Für den "Gierbetrieb", also dem gieren am Seil, ist das sogar vom Nachteil, da die seitliche Angriffsfläche der Fähre wegen dem geringen Tiefgangs zu klein ist und bei schwacher Strömung daher nicht ausreichend Kraft aufgebaut werden kann. Da würde ein Rumpf mit größerem Tiefgang auch mehr Angriffsfläche bieten.

Nachteil: Ein großer Tiefgang bedeutet aber auch einen größeren Kraftaufwand, um das Schiff mit dem Ruder schräg zur Strömung zustellen.
Und hier sind wir dann schon beim nächsten Problem:
Eine Gierfähre verfügt über kein Ruder, da am Kastenrumpf dafür kein Platz ist und die Fähre ja auch keinen eigenen Antrieb hat und dementsprechend die Ruderwirkung = 0 wäre, wenn sie ein Ruder hätte. Wie wird die Fähre also gelenkt ? :kopfkratz1:

Eigentlich ganz simple, die Fähre hängt nicht an einem einzelnen, festen Seil, dem sogenannten Längs- oder Gierseil, das mittig an der Fähre angebracht ist, sondern es wird aufgeteilt auf zwei Seile, die an beide Enden des Rumpfes der Fähre geführt wird.
Von oben betrachtet sieht das ganze aus wie ein Dreieck.
Ändert man nun die Länge eines dieser Seile aus dem Dreieck, verschiebt die Strömung den Rumpf auf dieser Seite und stellt Ihn schräg zur Strömung, die Fähre fängt an zu gieren.

Das verlängern oder verkürzen dieser Seile ist natürlich ein enormer Kraftaufwand und erfordert Zeit und reicht unter Umständen nicht aus, um die Fähre zum gieren zu bringen.
Daher brauchte man noch zusätzliche Unterstützung in Form von Seitenschwertern, die als größere Angriffsfläche in die Strömung gelassen wurden und so die Fähre schneller herumdrückte.
Besonders gut zu sehen sind diese Seitenschwerter an der Gierseilfähre in Obereisenheim (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?22491-OBEREISENHEIM-AUTO-und-PERSONEN-GIERSEILF%C4HRE).

Bei Fähren mit Motorunterstützung ist das kürzen und verlängern der Seile nicht mehr nötig, da sie durch drehen des Ruderpropeller gesteuert werden können.

Wer noch mehr über das Prinzip wissen möchte, dem sei der Artikel in Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Gierseilf%C3%A4hre) empfohlen.

Gruß Alex :wink:


Der Inhalt der gelinkten Seiten unterliegt der Haftung der Anbieter.

Elbianer
27.10.2011, 21:37
Hallo Zusammen,
habe mir heute noch mal alle Fotos in Ruhe angesehen. Also die Fähre hat auch talseitig ein "Führungshochseil". Im Beitrag #1 sieht man dieses im meinen ersten Foto und das Bild 3 der Quelle 5 im Beitrag #8 zeigt auch eindeutig dieses Seil talseitig. Wie man auf den Foto schön sieht, macht es auch Sinn wenn starker Wind die Fähre zu Berg schiebt. Die Seile welche auf meinen Fotos bergseitig ins Wasser gehen, hängen scheinbar nur durch die Schwerkraft ein Stück im Wasser und gehen dann zum bergseitigen Hochseil.

Gruß Thomas (der Dank des Forums auch mal wieder schlauer geworden ist)

faehrenfan
27.10.2011, 22:44
Hallo Thomas,

dann haben wir bei dieser Fähre die absolute Besonderheit: "doppeltes Hochseil und Grundkette mit Elektromotorantrieb"
Heißt im Klartext:
- 1 oberstromiges Führungshochseil am Gittermast
- 1 unterstromiges Führungshochseil am Gittermast
- 1x 4 adrige Stromzuführungshochleitung am 2. unterstromigen Gittermast
- Antrieb über Drehstromelektromotor auf Grundkette
Das nenn ich mal eine geniale und faszinierende Technik ... :hupf:

Gruß Alex :wink:

Gernot Menke
27.10.2011, 22:55
Wir hatten doch mal den Kettenantrieb einer der Neckarfähren hier im Forum - wo ist er denn hin?

Bei Youtube kann man den Kettenantrieb der Fähre in Ladenburg in einer kleinen Filmsequenz sehen. Einfach LADENBURG und KETTENANTRIEB ergooglen und man findet das Filmchen.

:wink: Gernot

Padler
28.10.2011, 10:04
Hallo zusammen,



...
"giert" ist richtig, kommt vom Begriff "gieren" und meint damit den Vorgang der passiert, wenn eine Fähre oder auch ein Schiff schräg zur Strömung gestellt wird.
Hängen Schiff oder Fähre am Seil oder hält man per Motorkraft gegen die Strömung an, so entsteht eine Querkraft, die das Schiff / die Fähre seitlich versetzt. Dieses seitliche versetzen wird als "gieren" bezeichnet.
...


Danke für diese schöne ausführliche Erklärung.
Ich kannte das Prinzip zwar schon,
war aber mit der Schreibweise nicht so vertraut.




...
Was meinst Du damit ? :kopfkratz1:
Fähren haben sehr oft einen Kastenrumpf (Pontonrumpf), genau so auch diese Fähre.
Sie sind breit und haben einen geringen Tiefgang, um sehr nah ans Ufer kommen zu können, ohne dabei auf Grund zu laufen.
Für den "Gierbetrieb", also dem gieren am Seil, ist das sogar vom Nachteil, da die seitliche Angriffsfläche der Fähre wegen dem geringen Tiefgangs zu klein ist und bei schwacher Strömung daher nicht ausreichend Kraft aufgebaut werden kann. Da würde ein Rumpf mit größerem Tiefgang auch mehr Angriffsfläche bieten.
...


Ich meinte damit das ich den Eindruck habe der Rumpf sei fast Quadratisch.
Und demnach das Längen Breiten Verhältnis ungünstig zum gieren.



Hallo Thomas,

dann haben wir bei dieser Fähre die absolute Besonderheit: "doppeltes Hochseil und Grundkette mit Elektromotorantrieb"
Heißt im Klartext:
- 1 oberstromiges Führungshochseil am Gittermast
- 1 unterstromiges Führungshochseil am Gittermast
- 1x 4 adrige Stromzuführungshochleitung am 2. unterstromigen Gittermast
- Antrieb über Drehstromelektromotor auf Grundkette
Das nenn ich mal eine geniale und faszinierende Technik ... :hupf:

Gruß Alex :wink:

Wie du schon geschrieben hast mit einer kleinen Korrektur:
1 oberstromiges Führungsseil
1 Stromzuführung direkt an der Fährlinie
1 unterstomiges Führungsseil
(es gibt drei Seilführungen über den Neckar)


Ich glaube jetzt haben wir die Technik gänzlich geklärt.
ist ja ganz schön aufwendig.

VG Padler

honny
14.11.2011, 22:45
Hallo,
wer sich für die Haßmersheimer Fähre interessiert, sollte sich mit einem Besuch beeilen, denn die Gemeinde hat die Stilllegung der Fähre beschlossen. Es soll nun ein Fußgängersteg über den Neckar zur am anderen Ufer gelegenen Bahnhaltestelle gebaut werden !!

Schade....

Grüße
vom Siebengebirge

Wolfgang

hier noch einige zusätzliche Fotos:
- auf Bild 1 erkennt man die 4 stromführenden Elektro-Kabel. Die Gittermasten für die Stromkabel stehen oberstromseitig.
- auf Bild 2 sind die beiden Halteseile mit jeweils 2 Befestigungspunkten an den Bordwänden zu sehen
- auf Bild 3 sieht man das talseitige ( unterstromseitige ) Halteseil mit den 2 Befestigungspunkten an der Fähre

herbert
16.04.2012, 14:36
Fähre Hassmersheim.
Hallo an alle.
Das mit dem Steg über den Neckar wird noch eine zeitlang dauern,
da erst die S-Bahn von Heilbronn noch gebaut werden muss.
Hier noch einige Bilder von meiner Überfahrt.
Gruss herbert aus dem Jagsttal.

Obertrave
28.09.2013, 09:35
Moin, Moin, heute bin ich mal am Neckar,
konnte leider über A.I.S. kein Schiff entdecken, aber bei der Fahrt auf der B 27 in Rtg. Heidelberg kam ich bei Haßmersheim an eine kleine
"Kettenfähre" mit Drahtseilführung.
Pixelmaschine raus und Foto's gemacht...:wink::hupf::wink:

Brischidd
12.08.2014, 22:11
Hallo....

...auch das ist in ein paar Tagen Geschichte.

http://landlebenblog.org/2014/08/12/faehrmann-hol-ueber/

:cry:

Tomy
13.08.2014, 14:34
Wäre wirklich Schade wenn die Fähre weg muß, wir gehören nicht unbedingt zum Neckar, da wir nur gelegentlich dort zu Gast sind, aber die Fähre in Haßmersheim gehört ganz bestimmt zum Neckar


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

Brischidd
02.11.2014, 17:09
Hallo!

Ich hab' die letzte Fahrt auch verpaßt.....



https://www.youtube.com/watch?v=VJtYoFXRcsE

:grummel:
Brischidd

danubenews
20.03.2015, 18:11
Die ausgediente Hassmersheimer Fähre soll nach Heilbronn kommen für die Bundesgartenschau.

Foto: A. Kühner

flusspirat1963
27.03.2015, 16:38
Hi Danubenews.

Ist mir heute auch zu Ohren gekommen das die Fähre nach Heilbronn kommt, soll unterhalb dem Wilhelms-Kanal und Altem Neckar nähe Werkstatt Reederei Schwaben für die Buga 2019 eingestzt werden.

Lg Michael

Brischidd
28.10.2017, 00:49
Hallo,

hier mal 'ne Geschichte....die Fähre legt nochmal ab, nach Heilbronn:

https://landlebenblog.org/2017/10/27/in-die-neue-welt/

Grüßle, Brischidd

faehrenfan
28.10.2017, 14:06
Moin moin,

hier noch ein Bericht + Video zur Überführung (https://www.swr.de/swraktuell/bw/heilbronn/letzte-fahrt-von-hassmersheim-nach-heilbronn-alte-neckar-faehre-fuer-die-bundesgartenschau/-/id=1562/did=20472898/nid=1562/1qoxnx9/index.html) der ehemaligen Haßmersheimer Fähre nach Heilbronn.

Gruß Alex :wink: