PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MDK-Info



isarwolf
26.10.2011, 09:27
Der Main-Donau-Kanal (MDK) verbindet den Main bei Bamberg (Main-km 384) mit der Donau bei Kelheim (Donau-km 2411,5).
Länge: 171 km
Schleusen Anzahl: 16
Nutzlänge: 190,0 m
Nutzbreite: 12,0 m
Hubhöhe: 5,29 m Forchheim bis 24,67 Leerstetten, Eckersmühlen und Hilpoltstein
Bauart: überwiegend Sparschleusen mit 3 seitlich angeordneten Sparbecken (ergibt 60 % Wasserersparnis)
Nordrampe: 11 Schleusen von Bamberg bis Hilpotstein
Südrampe: 5 Schleusen von Bachhausen bis Kelheim
Scheitelhaltung zwischen den Schleusen Hilpoltstein und Bachhausen
Länge: 16,5 km
Wasserspiegelhöhe: 406,0 m ü.NN
überwindet die europäische Wasserscheide zwischen Nordsee und Schwarzem Meer
Kanalquerschnitt:
Regelprofil (Trapezprofil) Wasserspiegelbreite 55,0 m
siehe Bild 3 Wassertiefe 4,0 m
Böschungsneigung 1:3
Sonderprofil davon abweichend in Stadtdurchgängen, auf den Kanalbrücken und an anderen Stellen.

Betriebseröffnung:
Hafen Bamberg 25.9.1962
Hafen Nürnberg: 23.9.1972
Gesamtstrecke: 25.9.1992
Bauzeit: 32 Jahre

Die Sparschleusen Leerstetten, Eckersmühlen und Hilpoltstein mit je 24,67 m Hubhöhe sind die höchsten Kammerschleusen in Deutschland.
Die Scheitelhaltung auf 406,0 m NN ist meines Wissens der höchste Schifffahrtskanal in Europa. Die Scheitelhaltung des Ludwig-Donau-Main-Kanals lag auf 416 m, ist aber nicht mehr in Betrieb. Es gibt verschiedene Seen mit Schiffsverkehr die höher liegen. Diese haben jedoch keine Verbindung zu anderen schiffbaren Gewässern. Zum Vergleich: Die Höhhenlage von 406 m ist auch die Höhe des Zürichsees.

Der MDK dient auch zur Wasserüberleitung von der Donau ins Regnitz-Main-Gebiet. Hierzu sind an den 5 Schleusen der Südrampe Pumpwerke mit einer Pumpleistung von max. 35 m³ vorhanden.

Übrigens die Baukosten für den MDK werden aus den Erträgen der RMD-Wasserkraftwerke an Main, Donau und Lech finanziert.

Bild 1: Lageplan MDK (Quelle: WSA Nürnberg (http://www.wsa-nuernberg.wsv.de))
Bild 2: Höhenplan MDK (Quelle: WSA Nürnberg (http://www.wsa-nuernberg.wsv.de))
Bild 3: Regelprofil (Quelle: WSA Nürnberg (http://www.wsa-nuernberg.wsv.de))
Bild 4: Sondermarke der Deutschen Post zur Eröffnung des MDK

Joana
11.03.2012, 23:32
Hallo,
hier ein paar Bilder von der europäischen Wasserscheide.
Mit der Granitskulptur von Hannsjörg Voth zur Eröffnung des Kanals 1992
Grüße Joana

McRonalds
12.03.2012, 00:01
@Joana - vielen Dank für die Bilder; Ich wollte die Stelle auch schon immer mal besuchen, aber letztlich; was gibt's da zu sehen? Von der Wasserscheide werde ich wohl nix mitkriegen und dieses Denkmal ist wahrscheinlich so schön und sinnvoll wie das Ludwigskanal-Denkmal in Erlangen (das witziger weise direkt hinunter zur Autobahn grüßt)! wenn überhaupt jemand ein Denkmal zum MDK verdient hätte, dann wäre es meiner Meinung nach Franz Josef Strauss, ohne den dieser Kanal nie realisiert worden wäre - und ohne den der Stichkanal nach Nürnberg heute wohl die selbe Bedeutung hätte wie die Saale oder die Weser oberhalb von Minden.
Gruß - Ronald;-)

McRonalds
09.09.2012, 17:06
...das Denkmal von der anderen Seite (zusammen mit einem MUFLON-Verband).
Gruß - Ronald;-)

Joana
12.01.2013, 21:56
Hallo,

auf MDK km 127 ist die Revierzentrale Gößelthalmühle zu hause.
Das ist die Sprechfunkzentrale der Binnenschifffahrt für die
gesamte Main - Donau Verbindung.
Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6%C3%9Felthalm%C3%BChle

Im Vordergrund der Revierzentrale sind Steine aus allen Ländern, die durch
diese Wasserstrasse fahren können. Sie wurden bei der Eröffnung des MDK
von Binnenschiffen der einzelnen Länder gebracht.

Grüße Joana

Joana
13.03.2013, 19:27
Hallo,

ich habe mir mal die Mühe gemacht die Steine, die bei der Eröffnung des MDK
gebracht wurden zu fotografieren. Das 1. Frachtschiff, dass den MDK vollständig
überquerte, war die STADT WÜRZBURG. Bei der Eröffnung des MDK
waren auch einige Fahrgastschiffe dabei, aber ich habe nicht herausgefunden -
Welche Schiffe das waren ??????

Grüße Joana

Joana
13.03.2013, 19:30
Und hier Teil 2

Grüße Joana

Joana
13.03.2013, 19:31
Teil 3

Grüße Joana

Reinier D
13.03.2013, 19:42
:wink: Hallo Joana

Als 1e Schiff ist das FGS Regina Danubia (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?11935-Regina-Danubia-FGS-04306980&highlight=Regina+Danubia) durch gefahren mit allerhand Prominenten an Bord un hat das Kanal officeel geoffnerd.

mfg :captain: Reinier

McRonalds
17.03.2013, 09:56
Welches das erste Schiff war, das den Kanal durchgängig befuhr, weiss ich leider nicht; aber bei der Eröffnungsfeier (am 25.09.1992) waren offiziell folgende Schiffe anwesend;

vom Westen;
REGINA DANUBIA
PASSAU
ASTORIA
RENATE
STADT WÜRZBURG (MSG)
WILHELM DETTMER (Dettmer)
RODACH (Väth)
BAVARIA 53 (Bavaria), inzwischen leider nach Brandschaden stillgelegt
STINNES 80
FLORIAN (BL)
RO-RO SIMMENTAL, heute STARK
COLMAR & BL SL 13
ZUIDZEE, heute INSOMNIA
ZEPHIR

vom Osten;
KELHEIM
FRANCONIA
MAXIMILIAN II
UNDINE
JOHANNES KEPLER
NIBELUNGEN (BL), inzwischen stillgelegt
HAINBURG (DDSG)
MUFLON 5 & DE 16264
BUDA (MHRT), inzwischen stillgelegt
ZAGORJE, inzwischen stillgelegt (Restaurantschiff?)
PRUTUL, Verbleib unbekannt
NAIDEN KIROV & BL RL 52
ZAPOROZHYE & zwei Lash Leichter (der ZAPOROZHYE war einer der wenigen Ukrainer, die früher mal ins Main-Gebiet kamen)

sowie diverse Behördenfahrzeuge (WSP 42, SPESSART, ISAR, etc. fallen mir ein).

Gruß - Ronald;-)