PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bootsaufzug Laufenburg



Gernot Menke
01.11.2008, 13:43
Hä? Laufenburg?? Noch nie gehört?! kk

Vielleicht ist es ja etwas übertrieben von einem Schiffshebewerk zu sprechen, aber Liebhaber von Schiffshebewerken dürften sich bestimmt auch für den Bootsaufzug - eine schiefe Ebene - in Laufenburg am Hochrhein interessieren.

Der Bootsaufzug in Laufenburg, der eine Höhe von 10 Metern überwindet, ist sicherlich eine Besonderheit. Ich wüßte nicht, wo sonst ich so etwas schon einmal gesehen hätte. Zwar gibt es auch an der Weserschleuse in Dörverden einen elektrischen Schrägaufzug, doch überbrückt der gerade einmal zwei oder drei Meter Höhe vom Oberwasser (!) bis an Land. In Dörverden fährt der Bootswagen bergseitig auf Schienen bis auf den Lift und mit ins Wasser (und auf der Talseite an Land über eine lange Rampe bis ins Unterwasser) - dort geht es im Gegensatz zum Lift in Laufenburg also bloß um die leichtere Bewältigung von Gewicht und nicht um die Überwindung einer großen Höhe. Demgegenüber dient der Bootsaufzug von Laufenburg dazu, eine sehr große Höhe zu überbrücken.

Auch an den anderen Wehren und Kraftwerken am Hochrhein gibt es Vorrichtungen, die speziell den hier vorhandenen Waidlingen die Umgehung der Wehre ermöglichen sollen. Vielerorts kommen auf Knopfdruck Karren angefahren, die auf beiden Wehrseiten bis ins Wasser unter die Boote fahren, so daß man nicht einmal aussteigen muß. Mancherorts muß auch umgetragen werden, wofür Handkarren zur Verfügung stehen. In Laufenburg dient der Handkarren nur zur Überbrückung der Strecke vom Oberwasser bis zum Bootsaufzug. Die Überwindung der großen Höhendifferenz bis zum Unterwasser machte hier zusätzlich den dargestellten Bootsaufzug erforderlich.

Die Bedienung ist denkbar einfach. Nach dem Umladen des Bootes vom Karren auf die Liftplattform müssen zwei Sicherheitsketten ausgehängt werden. Dann geht es per Knopfdruck elektrisch runter - läßt man den Knopf los, hält der Lift in der bestehenden Stellung an. Natürlich muß man das Boot vorher an der Plattform festmachen, damit es unten nicht wegschwimmt :lool: -

Danach alles Retour: Boot unten an die Treppe gebracht, Lift wieder rauf und Ketten wieder eingehängt. Den Bootswagen bringt man angesichts dieses tollen Services und froh, sich im Ambiente eines technischen Museums der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg die Füße vertreten zu können, dankbar und gerne wieder an seinen Ausgangspunkt zurück.

Die Bootsaufzüge sind auch ein interessantes Gebiet mit vielen technischen Ansätzen und Lösungen - ich werde mal ein bißchen sammeln!

:wink: Gernot

bobby
01.11.2008, 17:12
Hallo Gernot,

hast du auch Fotos davon ?

Schappes
19.11.2008, 18:54
Hallo Leute,
erstmal ein grosses Lob an Gernot den Entdecker. Ich muss gestehen, ich war schon des öfteren in Laufenburg/Baden, aber das hab ich wohl übersehen. es ist doch erstaunlich, was es alles gibt. Eine tolle Sache, schöne Bilder und sehr gut erklärt. Da sach ich doch mal
Daaanke Gernot.
:wink: schappes

Gernot Menke
19.11.2008, 20:06
Keine Ursache, Schappes. Freut mich, wenn der Mini-Aufzug jemanden interessiert. Damit sind bestimmt schon Tausende Paddler runtergefahren, nur ist denen halt die Schiffahrt schnuppe und deswegen erscheint davon (normalerweise ;-) ) nichts im Forum.

:wink: Gernot