PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brienz - FGS - (Brienzersee)



Robert Kuijpers
31.12.2011, 16:09
1980 : Aufgrund sorgfälticher Studien wird beschlossen, bei der Bodanwerft in Kressbronn ein neues Brienzersee-Schiff mit rund 1000 Personen tragfähigheit in Auftrag zu geben. Die wichtigsten Überlegungen zu diesem Schritt waren die notorischen Überbelastung des MS "Interlaken" mit entsprechenden Komforteinbussen in der Hochsaison und das unwirtschaftliche punktuelle Aufheizen des DS "Lötschberg" in der Vor- und Nachsaison bei entsprechender Bedarfslage.
1981 : Montagebeginn in Interlaken am 3 Februar, Stapellauf am 10 Juni, Jungfernfahrt am 2 Juli, sofort in fahrplanmässigen Dienst
1985 / 86 : Auf Stapel genommen und gründlich revidiert
1990 / 91 : Hauptmotoren revidiert, Parikelfilter in die Abgasleitung eingepasst (Russaustoss nahezu 100% reduziert)
1993 / 94 : Hauptrevision auf Stapel
1999 / 2000 : Revision auf Stapel, Ersatz der Hauptmotoren

Schiffsdaten:

Name: Brienz
Nationalität: :ch:

Länge : 53,30
Breite : 11,00 (8,80 im Hauptspant)
Seitenhöhe : 3,00
Tiefgang : 1,37 (leer), 1,62 (beladen)
Leerverdrängung : 256 t
Tragkraft : 1000 Personen
Besatzung : 4 Mann

Motoren bis 1999 : 2 x MWM Typ TBD, 6 Zylinder, Leistung : 2 x 450 PS, Durchschnittl. Brennstoffverbrauch : 7 l/km
Motoren ab 2000 : 2 x Detroit-Diesel 8 V 92 DDEL, 8 Zylinder, 2 x 462 PS, Durchschnittl. Brennstoffverbrauch : 6 l/km
Propeller : Verstellpropeller Escher-Wyss, 1150 mm, 3 Flügel
Durchschnittl. Probefahrts V-max : 29,1 km/h

Baujahr: 1981
erbaut in: :d:
Bauwerft: Bodanwerft Kressbronn

(Daten und Bilder : Archiv Robert Kuijpers)

Elbianer
11.10.2012, 22:19
Hallo Zusammen,:wink:

da hätte ich noch einige aktuelle Fotos vom 08.10.2012. Passend zum Schiffsnamen in Brienz aufgenommen.

Gruß Thomas

Robert Kuijpers
18.07.2013, 17:15
MS Brienz unterwegs und Navigationsgeräte :

Schöne Grüsse,
Robert

Elbianer
18.07.2013, 22:10
Ist das auf Abbildung 3 jetzt ein extra Steuerrad zum rückwärts fahren :fragkratz::kopfkratz:

Gruß Thomas

Robert Kuijpers
18.07.2013, 23:04
Hallo Elbianer,

Ja, mehrere Schiffe auf den Brienzersee haben zwei Steuerräder.

Eines für das Heckruder und ein weiteres für das Bugruder, welches zum Rückwärtsfahren in der Aare dient. Die Schiffe wenden vor die Brünigbahn-Brücke und fahren rückwärts nach Interlaken-Ost.
Auch in den Nockständen, den seitlichen Ausbuchtungen die sich an beiden Enden der Kommandobrücke befinden, sind Hebel zur Regulierung der Geschwindigkeit und ein weiteres zum Bedienen des Ruders.

Foto 5, Beitrag 2, zeigt das Bugruder.

Schöne Grüsse,
Robert

Donau1829
19.07.2013, 03:08
Das mit dem Bugruder ist ja wirklich spannend - das kannte ich bisher noch nicht...
Ist so eine Technik auch noch auf anderen Flüssen / Seen bekannt?

Und noch eine Frage: Der Kamin dürfte ja nachträglich verändert worden sein (zumindest im Vergleich zur Schiffs-Skizze in Beitrag #1).
Warum hat diese Anpassung stattgefunden??

maddin
19.07.2013, 08:52
Natürlich hat es sowas auf anderern Gewässern auch gegeben. Auf der Donau z.B DFS Hebe zur Fahrt am Wiener Donaukanal

Robert Kuijpers
20.07.2013, 12:23
Das mit dem Bugruder ist ja wirklich spannend - das kannte ich bisher noch nicht...
Ist so eine Technik auch noch auf anderen Flüssen / Seen bekannt?

Und noch eine Frage: Der Kamin dürfte ja nachträglich verändert worden sein (zumindest im Vergleich zur Schiffs-Skizze in Beitrag #1).
Warum hat diese Anpassung stattgefunden??

Hallo Donau 1829,

Weil die Auspuffgase die Passagiere auf dem Oberdeck belästigten, erhält die MS "Brienz" im Winter 1985/1986 einen unschönen Kaminaufsatz.

1985/1986: Erstmals seit seiner Inbetriebsetzung wird das Schiff im Winter auf Stapel genommen und gründlich revidiert. Um Rauchbelästigung der Fahrgäste auf dem Sonnendeck auszuschalten, versieht die Bodan-Werft den Kamin mit einem Windleitwerk, so dass die "Brienz" den italienischen Überseeschiffen "Michelangelo" und "Rafaello" ähnelt.

Die (etwas ältere) Motorschiffe "Stadt Bern", "Bubenberg" und "Stadt Thun" (ex- "Blümlisalp" II) auf den Thunersee sind (fast) Baugleich und haben auch Sonnendecke. Trotzdem gibt es da keine Probleme mit Auspuffgase. Meiner Meinung nach sind die Bedingungen auf den Brienzersee ganz anders weil die See ein Fjord ähnlich ist, mit beidseitig über 2000 Meter höhe Bergen.
Die Thunersee ist mehr offen und freundlicher. Es hat also mit die Winde zu tun.
Übrigens habe ich öfters mit dem Motorschiff "Brienz" gefahren, und vor 1985 habe ich keine Auspuffgas-problemen gespürt.

mit feundlichen Grüss,
Robert

Robert Kuijpers
20.06.2017, 12:37
Die Brienz auf dem Brienzersee unweit von... Brienz...

Liebe Grüssen,

Mittelpoller
21.09.2017, 13:57
Moin, auf einer Ak von 1995 das FGS " Brienz " auf dem Brienzersee. MfG Mittelpoller :tongue2: