PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bootsschleuse



Gernot Menke
29.10.2008, 10:47
Mit dem Öffnen des Bildes der Bootsschleuse im Beitrag zuvor hatte ich meine Probleme. Deswegen hier nochmal meine Bilder.

Endlich ist auch mal die Hubhöhe der Schleuse angegeben - ist ja keine ganz unwichtige Zahl. Auch das Baujahr fehlt leider immer in den Angaben.

Also: hier zwei Bilder der Bootsschleuse vom Inneren der Kammer und aus dem UW vom 25.9.1986.

:wink: Gernot

McRonalds
29.10.2008, 11:03
Hallo Gernot,

die alten Bilder sind teilweise beim Forum-Umzug verschwunden. Mal sehen, ob ich mein Bild wieder finde, aber es sieht eigentlich genau so aus wie Deine beiden.

zur Ergänzung noch mal; Ottendorf ist die höchste (oder sagt man tiefste?) Mainschleuse - zwischen 1958 und Oktober 1960 gebaut; die Schleusenkammer ist zweigeteilt (à 169 und 113 m). Ursprünglicher Plan war in diesem Bereich zwei Schleusen (Gädheim und Obertheres) zu bauen, die aber dann zu der großen Schleuse Ottendorf zusammengelegt wurden - das erklärt die für eine Mainschleuse sehr große Fallhöhe von 7.60 m. Darüber hinaus kommt es im Oberwasser zu dem am Main seltenen Phänomen, dass der Main über den angrenzenden Felder (also auf einem Damm liegt). Das ist man sonst nur von Kanälen gewohnt.

Wie Viereth, Limbach & Knetzgau entstand auch die Staustufe Ottendorf durch einen Durchstich eines Mainmäanders. Sie liegt, obwohl direkt neben Bundestraße und Bahntrasse, etwas abseits und ist kaum einsehbar. Leider ist sie schon ein schönes Stück entfernt und deshalb komme ich nur selten hin. Bei meiner Wanderung an Silvester musste ich darüber hinaus feststellen, dass das ganze Gebiet inzwischen hermetisch und weiträumig eingezäunt wurde - und ich einen Fußmarsch durch das angrenzende Feld machen musste. So was nenne ich alles andere als besucherfreundlich! Seitdem war ich nicht mehr dort, bzw. nur noch ein Mal auf der linken Flussseite am Kraftwerk, das aber auch viele Kilometer von einer öffentlichen Straße entfernt liegt.

Ich glaube wer Ottendorf besucht, sollte es am besten auf dem Wasserweg tun...

Gruß - Ronald;-)