PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Julie - FGS - STC 001382 F



Elbianer
27.02.2012, 00:30
Hallo Zusammen,
das FGS JULIE fährt auf dem Canal du Rhône-au-Rhin zwischen den Schleusen Kembs / Niffer und den Hafen Mulhouse. Auf der Webseite vom Eigner / Betreiber EST CROISIERES (http://www.est-croisieres.com/) wird eine Länge von 30 m genannt.
Ansonsten sind mir keine weiteren Daten bekannt. Wer hat weitere Informationen?

Schffsdaten

Name: Julie
Ex Namen: Pionier, Wannsee (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?62709-Wannsee-FGS-05600470), Stadt Limburg (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?62735-Stadt-Limburg-FGS-05600470), Marienburg (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?64034-Marienburg-FGS-05600470), Stadt Merzig (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?64847-Stadt-Merzig-FGS-05600470)
gemeldet in: Kembs
Nationalität: :f:
Reg.-Nr.: STC 001382 F

Länge: 29,91 m (23 m vor Umbau 1952)
Breite: 4,28 m
Tiefgang: 1,18 m / 0,47 m vor Umbau (?) (so wird es für das Schwesterschiff angegeben)
Fahrgäste: 190 Personen (Quelle von 1979 und 1999) / 250 Personen (Quelle von 1975) / 350 Personen (nach Umbau 1952)

Maschinenleoistung: 1997 neue Motoren ? / 2 x 102 PS (nach Umbau 1952)
Maschine: 1997 neue Motoren ? / 2 x Daimler-Dieselmotoren (nach Umbau 1952)
Baujahr: 1921 / 1929 (?)
erbaut in: :d:
Bauwerft: Schiffswerft Bausch, Köln

Gruß Thomas

Cantor
27.02.2012, 08:51
Hallo Thomas,

die Julie ist im kleineren Register von Straßburg F mit # 1382 eingetragen. STC steht für Strasbourg Canaux (also auf die Kanäle im östlichsten Teil von Frankreich bezogen).

Das andere ist das große Rheinregister von Straßburg, das früher mit STR (für Strasbourg Rhin) kodiert wurde. Diesem entspricht die (0)18.2 bei den Europanummern bzw ENIs, während STC häufig mit Code (0)13 am Anfang der EU-Nr. oder ENI gekennzeichnet wird.

sG Eberhard

Dampferfahrer_DD
27.02.2012, 16:10
Hallo zusammen,

dass dürfte meiner Meinung nach das ehem. MS Stadt Merzig ex Wannsee sein. Habe zwar jetzt kein Bild zur Hand, aber folgende Daten:

MS
Wannsee
1952 Totalumbau
29,91 / 4,28 / 1,18 2 x102 PS

Das Schiff wurde 1929 als Pionier an der Mosel gebaut und kam 1952 nach Berlin. Nach erfolgtem Umbau auf der Werft ging es 1952 als Wannsee in Fahrt. 1981 erfolgte ein Weiterverkauf zurück in Richtung Mosel mit der Umbenennung in Stadt Limburg und 1992 in Marienburg. Im selben Jahr 1992 erhielt es den Namen Stadt Merzig und war bis 2007 auf der Saar im Einsatz. 2007 wurde das Schiff nach Frankreich verkauft. (Quelle Wikipedia)

Viele Grüße von der Elbe - Alex.

Elbianer
27.02.2012, 23:22
Hallo Eberhard und Alexander,

vielen Dank für eure Ergänzungen. Alex hat die Daten und nennt den ex-Namen, ich finde darauf hin etwas in meiner Ansichtskarten-Sammlung. Wenn man die Bilder vergleicht, dann dürfte es eindeutig die ex Wannsee sein.
Inzwischen etwas umgebaut, aber noch eindeutig als ex Wannsee (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?62709-Wannsee-FGS) erkennbar.

Gruß Thomas :wink::wink:

ak.berlin
28.02.2012, 01:12
Hallo zusammen,

die Vermutungen müssten stimmen.
Hier gibt es ein Foto als "Stadt Merzig" :
http://www.schiffbilder.de/name/einzelbild/number/19958/kategorie/Motorschiffe~Binnenschiffe~Fahrgastschiffe.html

Gruß aus Berlin
André

Elbianer
02.03.2012, 00:31
Verlauf:

- 1921 oder 1929 bei der Schiffswerft Bausch in Köln gebaut.
- Erster Eigner oder ab 1929: Remola / Rhein-Mosel-Lahn-Schiffahrt. Einsatz auf der Mosel.
- Kurz nach Kriegsausbruch von der Organisation Todt (Arbeitstruppe im Krieg) beschlagnahmt.
- Kriegsdienst auf der Weichsel, zusammen mit dem Schwesterschiff MOSELLA.
- In den letzten Kriegsmonaten kamen beide Schiffe auf unbekannten Weg nach Berlin.
- MOSELLA kommt zur DSU nach Ost-Berlin und wird da zum FGS AHOI.
- PIONIER wird 1952 auf der Teltow-Werft in Berlin total umgebaut. Neuer Bug, rundes Heck und Verlängerung um 7 Meter.
- Danach als FGS WANNSEE bei der Stern- und Kreisschiffahrt in Berlin im Einsatz.
- 1981 Verkauf an Heldmann, neuer Name STADT LIMBURG. Einsatz auf der Lahn.
- Ab 1987 auf der Mosel in Fahrt als MARIENBURG.
- Im Jahr 1992 zur SPS Saar-Personenschiffahrt GmbH + Co. KG - Hauck in Saarburg. Mit neuen Namen STADT MERZIG auf der Saar in Fahrt.
- 1997 erneuter Umbau, neue Maschine.
- 2007 Verkauf nach Frankreich.

Hallo Zusammen, :wink::wink:

der Wikipedia-Beitrag den Alex im Beitrag #3 meint dürfte sicher der über die Bauten und Umbauten der Teltow-Werft sein, siehe hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Schiffbauten_der_Teltow-Werft). Durch den Fotolink von André ist nun eindeutig klar, dass es sich bei der JULIE um die ehemalige WANNSEE handelt.
Somit konnte ich dann auch noch in drei Büchern etwas finden. In den Buch von Heinz Trost gibt es den Hinweis auf das Schwesterschiff MOSELLA. Dieses kam nach den Krieg zur DSU in Ost-Berlin und wurde zur AHOI.
Somit finden wir die AHOI, ex MOSELLA auf der Seite www.ddr-binnenschifffahrt.de (http://www.ddr-binnenschifffahrt.de) und können diese Daten zum Vergleich benützen.

Die Daten wiedersprechen sich teilweise, so wird das Baujahr mit 1921 und 1929 angegeben. Wenn aber das Schwesterschiff 1921 gebaut ist, liegt es nahe, das auch die PIONIER 1921 gebaut ist.

Ich habe mal die Daten dieser 5 Quellen zusammengefaßt und erhalte die oben wiedergegebene Aufstellung. Keine Gewähr auf Richtigkeit der Daten. Für Richtigstellungen bin ich dankbar.

Das Foto zeigt die STADT MERZIG 1999 in Saarburg. Das Foto ist aus dem Buch von Dieter Schubert. Fotograf ist unser User Meissen. Die Verwendung des Fotos erfolgt mit Erlaubnis vom Buchautor und vom Fotografen selbst.

Gruß Thomas


Quellen:

Deutsche Binnenfahrgastschiffe : Illustriertes Schiffsregister / Dieter Schubert. Berlin : Welz, 2000 ISBN 3-933177-10-3

Personenschiffahrt in deutschen Gewässern : Vollständiges Verzeichnis aller Fahrgastschiffe und -dienste / Günter Benja. Oldenburg und Hamburg : Stalling AG., 1975

Zwischen Havel, Spree und Dahme: Aus der Geschichte der Berliner Fahrgastschiffahrt / Heinz Trost. Wesselburen und Hamburg : Verlag Frank Wagner, 1979

„Der Inhalt der gelinkten Seiten unterliegt der Haftung der Anbieter!“

Elbianer
24.03.2014, 00:26
Hallo Zusammen,

im Rheinschiffsregister 1935 findet man den Eintrag, dass die PIONIER ein 4-Schraubenschiff war. Für das Schwesterschiff MOSELLA wird im selbigen Register Einschraubenschiff angegeben.

Über die MOSELLA gibt es einen interessanten Beitrag in der Zeitschrift "Yacht" Heft 50/1930. Da steht: " Das Schiff ist mit zwei Dieselmotoren, Type SFMS 117, ausgerüstet, die bei 1000 Umdrehungen je 60 PS leisten. Jede Maschine arbeitet mittelst eines Rederwald-Riementriebes auf zwei Schraubenwellen."

Für PIONIER und MOSELLA werden im Register die gleichen Daten angegeben.

Länge: 27,00 m
Breite: 4,00 m
Tiefgang max.: 0,65 m
Leistung: 150 PS
Tragfähigkeit: 29,0 t

Baujahr: 1929
Bauort: Köln-Niehl

In der "Yacht" 50/1930 gibt es für die MOSELLA, neben den obigen Zitat, noch folgende Daten:

Erbauer: Schiffswerft Fritz Bausch in Köln-Riehl
Länge: 24,00 m
größte Breite: 4,25 m
Tiefgang leer 0,35 m, Tiefgang mit 200 Fahrgästen 0,47 m

Gruß Thomas

Elbianer
10.12.2017, 01:56
Hallo Zusammen,

im März 2014 gab es die Information vom Eigner der JULIE, dass das Schiff an "Paradis People" aus Paris verkauft wurde.
In Niffer war es auf jeden Fall seither auch verschwunden.

Gestern hatten wir eine Fahrt nach Straßburg. Weil wir etwas eher da waren als der Bus für die Gäste, habe ich noch eine kleine Hafenrundfahrt gemacht und dabei habe ich die JULIE in unmittelbarer Nähe zur Nordschleuse wiedergefunden.
Wird derzeit total umgebaut.

Gruß Thomas

Elbianer
10.07.2018, 23:49
Die JULIE liegt aktuell auf der Helling der Schiffswerft Karcher in Freistett zum weiteren Umbau. Wie ich hörte soll das Schiff aber nicht wieder in Fahrt kommen.
Bei den Umbau entsteht ein Büro- oder Wohnschiff.

Gruß Thomas