PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ural - GMS - 05600140



hermano
22.03.2012, 21:00
Grüß' Gott,

aus unserem Archiv kann ich noch einige Aufnahmen beisteuern, als das Schiff noch den Namen "Ural" trug.
Waldemar Raake war ein sehr guter Freund meines alten Herrn. Auf den Vorschiffaufnahmen ist
der damalige Matrose Horst Negwitsch zu sehen. Später fuhr er als Schiffsführer.

Viele Grüsse, hermann

Schiffsdaten

Name: Ural
Eigner: Waldemar Raake in Minden
gemeldet in: Minden
Nationalität: :d:
Europanummer: 5600140

Länge: 67,00 m
Breite: 8,20 m
Tiefgang: 2,00 m
Tonnage: 825 t

Maschinenleistung: 460 PS
Maschinen-Hersteller: Deutz

Baujahr: 1929
erbaut in: :d:
Bauwerft: Breslauer Schiffbaugesellschaft, Breslau
spätere Namen: Angela (https://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?86730-Angela-GMS-05600140), Avalon (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?41731-Avalon-GMS-5600140), Domito (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?10928-Domito-GMS-05600140&highlight=05600140)

rrindke
23.03.2012, 08:17
Das könnte der heutige Domito, ehemals Avalon, davor Angelika. mfG Ralf

Navico 2
23.03.2012, 08:50
Moin Ralf,
Das ist richtig, ist hier im Forum vertreten. GMS Domito, heute noch in Fahrt.

Gruß Manfred

exmatrose
25.03.2012, 23:33
Guten Abend in die Runde,

ich habe noch ein paar Bilder vom "Avalon". Etwas älter - aber aufschlussreich.
Das Schanzkleid ist identisch.

Aber eine Sache war da noch. Wir hatten damals mal eine kleine "Havarie".
Wassereinbruch in der vorderen Wohnung. Pumpe rein-alles gut.
An der Werft haben wir dann alles in der Wohnung auseinander genommen um der Sache auf den Grund zu kommen.
Wir entdeckten am Niedergang hinter den Verkleidungen einen "Schacht" - Segler würden sagen "ja - der Schacht fürs Schwert".
Hatte der "Ural" ein "Kopfruder"?

Auf den Bildern von "Hermano" ist leider nix zu erkennen.
Wer weiß was.

Gruß Mario

Navico 2
26.03.2012, 11:17
Hallo Mario.

Es kann schon sein, das der verkleidete Schacht früher mal ein Kopfruder war.

Fast alle in den 50ger-60ger Jahren gebaute Neubauten und motorisierte Schleppschiffe, die Kanalgängig oder viel im Kanal gefahren sind, hatten im Vorschiff ein Kopfruder eingebaut.
Bei leerem Fahrzeug wurde das Kopfruder aus dem Schacht gelassen und mit einem Helmstock oben an Deck bewegt.
Wir hatten ein Kopfruder mit einem Haspel zum bewegen.
Das Schiffe wurde Ende 1950 an der Tritonwerft Ruhrort gebaut.

Gruß Manfred

exmatrose
27.03.2012, 11:27
Hallo Manfred,

danke für die Antwort.

Kopfruder kannte ich nur von einigen Schubverbänden.
Bei Leerfahrt mit mehr als 3 Behältern machte das manchmal auch Sinn.
Aber beim 67er - hätte ich nicht gedacht. Wieder was gelernt.

Gruß Mario

rrindke
27.03.2012, 11:47
Dann schau mal unter Hildegard ENI 04018050 # 10 Bild 3, da kann Du sehr gut den Ruderpinn, vom Kopfruder sehen. Also heute noch in Betrieb. LG Ralf

exmatrose
27.03.2012, 12:12
Danke Ralf - schaut ja "Monstermäßig" aus.

Gruß Mario