PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Transport von einem "offenen Prahm"



veronika
14.04.2012, 11:28
Hallo !

wir haben von der WSA Aschaffenburg einen "offenen Pram" gekauft und möchten anfragen, ob ihn jemand für uns von Erlenbach nach Kelheim mitnehmen könnte.
Die Maße sind: LxBxTiefgang 24,81x5,55x1,15 der Heckspiegel ist gerade - 5,40m breit, Höhe v. Wasserl. 1,40 m.

Viele Grüße

Veronika und Georg

romantischeschifffahrt@freenet.de

Robert67
14.04.2012, 14:28
Besserwissermodus//on

Es gibt keinen offenen Prahm.
Das ist ein Wiederspruch in sich.

Offen=also Laderaum dann ist es eine Schute
Festes Deck dann ist es ein Prahm.

Besserwissermodus//off
Sorry
Robert

Stadt_Aschaffenburg
14.04.2012, 14:58
Hi Robert,

aber die WSA´s nennen die Dinger trotzdem alle so :)

LG
Micha

menni
14.04.2012, 15:01
versteh ich jetzt nicht ganz.
alles ohne deck ist eine schute ?
im osten waren es alle prahme,egal ob mit oder ohne deck.
wo anders heißen sie bax oder behälter oder sonst wie.
aber den begriff offener prahm iss mir sehr geläufig.ist aber auch egal.
helfen können wir leider dadurch ach nicht

Jürgen F.
14.04.2012, 15:31
Bei den WSÄen gibt es Decksprähme ( DP ) und offene Prähme (Op ). So ist das nun mal. Als Schuten werden nur die Klappschuten benannt und selbst die haben als Kennbuchstaben KP = Klappprahm.

Gruß Jürgen

Sauros-Hydrotechnicus
26.08.2015, 12:41
Ahoi

Schubprahm / Schubbehälter / Schubleichter sind hinten und vorn eckig (Schuhkarton) !!!! und für den Schubbetrieb ausgelegt

Schuten sind hinten und vorn rund / bzw spitz( Hamburger Spitzschute) also Schiffsform und für den Schleppbetrieb ausgelegt !!!! - da kaum noch geschleppt wird umgerüstet zum schieben - ist trotz allem noch ne Schute und kein Prahm !!!!

und ob das Fahrzeug nun offen , gedeckt , mit Deck oder zum Klappen/ mit Klappen ausgerüstet ist hat mit Schute oder Prahm nicht viel zu tun.
Ahoi

Gernot Menke
26.08.2015, 15:03
So haben sich Veronika und Georg den thread sicher nicht vorgestellt ... :lool::lool:


Ich habe mal rumgesucht und neben viel Mist auch etwas Interessantes gefunden, daß nämlich Prahm aus dem Tschechischen kommen soll! In der Tat gibt es im Tschechischen die beiden Wörter prám und prámice, die wohl so etwas wie Ponton oder Fähre und dergleichen bedeuten. Ponton ... das spricht für den Beitrag zuvor. - Ich spreche nun leider kein tschechisch (wehe mir kommt jetzt einer mit dem google-Übersetzer ...:rolleyes1:), aber vielleicht gibt es jemanden, der die beiden genannten Wörter mal genauer erklären kann, was man sich im Tschechischen jeweils darunter vorstellt.

Da scheint also mal eine schiffige Vokabel nicht den Rhein hoch, sondern die Elbe heruntergekommen zu sein.

:wink: Gernot

Tobias81
26.08.2015, 22:59
Viele Antworten...aber nichts konstruktives...
Liebe Veronika, besitzt euer Prahm denn ein Schwimmfähigkeitszeugnis, oder gar ein gültiges Klasseattest?
Darf er (gem. Papieren) geschoben werden? Besitzt er eine eingezogene Bugform?

Grüße,
Tobias

Heidi Franz
26.08.2015, 23:23
Hallo Leute,

habt Ihr mal auf das Datum der Anfrage geschaut??? Der Thread ist 3 Jahre alt und Veronika war laut ihrem Profil zum letzten Mal am 06.08-2012 im Forum angemeldet. Ihr seit also ein wenig spät dran.

Gruß
Heidi

Tobias81
26.08.2015, 23:39
Ja verdammt - darauf hab ich natürlich nicht geachtet!
Danke für die Info!

Gruß
Tobias

mainschnickel
27.08.2015, 10:39
In den Niederlanden gab es schon im XVII. Jahrhundert den begriff Praam für Schiffe mit flachem Boden, meistens im Osten d.h. Drenthe u Overijssel. Gruss Jozef.

Gernot Menke
27.08.2015, 14:19
Danke für den Hinweis, Jozef! Das muß freilich nichts ändern, wenn es denn stimmt; die Tschechen gibt es ja auch schon länger. Ich klemme mich mal dahinter, wenn ich etwas Zeit dafür finde.

:wink: Gernot