PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschichte der Reederei Natural van Dam



carimar
26.09.2008, 15:13
Salü zusammen,

über die Geschichte von NvD, Basel habe ich hier nun einen kleinen Abriss aus meinem Archiv und meinem Copyright. Den ich gerne hier veröffentlichen möchte, über eine interessante, leider aber so nicht mehr existierende Reederei, bei denen mein guter und leider schon verstorbener, Freund Hans-Peter viele Jahre gefahren hat.

GESCHICHTE DER NATURAL VAN DAM AG BASEL

Der Ursprung dieser Reederei & Logistik Firma geht zurück ins 19. Jahrhundert. Als durch die Erfindung der Eisenbahn die Welt zu schrumpfen begann, gründete der Engländer Ulrich Crowe - der gleichzeitig Repräsentant der britischen Eisenbahn in der Schweiz war - 1890 die Crowe & Co AG in Basel als zukunftsorientiertes Speditionsunternehmen. Heute ist die Crowe AG mit der bereits 1859 von Etienne Natural gegründeten Natural AG unter dem Dach der Cronat Transport Holding AG vereint, die sich als Spedition mit dem Transport von Gütern aller Art befasst. Durch frühzeitige Konzentration auf den Dienstleistungssektor bietet die Cronat Transport Holding AG aber nicht nur den reinen Transport von Gütern, sondern darüber hinaus eine Vielzahl von Dienstleistungen wie Konfektionierung und Verpackung. Die Cronat Transport Holding AG, die neben dem Stammsitz in Basel über Niederlassungen in der gesamten Schweiz sowie über Außenstellen in Frankreich, Deutschland, Italien und den USA verfügt. Inzwischen ist die Cronat Transport Holding AG in die Agility Logistics AG, Basel aufgegangen.
Seit dem 31.07.2008 gibt es wieder eine Natural AG, in Basel die sich mit Transportgeschäften befasst

Reederei Natural van Dam AG, Basel

1947 wurde die NATURAL VAN DAM AG in Basel gegründet durch die NATRUAL AG & die holländische Binnenschiffahrts-Gesellschaft C.W. van Dam, Rotterdam (Rotterdamsch Rijnvaartbedrijf NV (RRB), Rotterdam).

Als 1. Schiff kam am 28.10.1952 die ALBERT SCHERER unter Schweizer Flagge als Neubau in Fahrt.
1955 die ST. ALBAN und 1961 die ST. MARTIN kamen ebenfalls als Neubauten in Fahrt.

1964 geben die holländischen Mitbegründer die Rheinschifffahrt auf und Natural van Dam kauft von ihnen 7 Schiffe und gründet eine eigene Niederlassung in Rotterdam.
Die Schiffe die am 10.12.1964 unter Schweizer Flagge registriert wurden, waren folgende Schiffe, die ihre holländischen Namen behielten:
BULGERSTEYN, HAGESTEYN, IJSSELSTEYN, LOEVESTEYN, MERWESTEYN, WEERDESTEYN und WOUDESTEYN.

1970 übernahm die Firma, 5 GMS von der Lloyd AG, Basel, die sich fortan nur noch in der Tankschifffahrt engagierte.
Die Schiffe erhielten die Namen ADELBODEN ex „Eiger“, GRINDELWALD ex „Aletschhorn“, KANDERSTEG ex „Matterhorn“, MÜRREN ex „Jungfrau“ und die WENGEN ex „Mönch“.

1971 durch die restliche Übernahme der restlichen holländischen Aktien, wurde die Reederei zu einer reinen schweizerischen Reederei.

1972 wurde ihr 1 schiebendes GMS die INTERLAKEN mit dem SchubleichTer NATAM 1 in Fahrt gebracht.

1976 wird das GMS „Franz Ebert“ angekauft und als GRINDELWALD in fahrt genommen.

1980 bekamen die verbliebenen GMS mit den holländischen Namen auch Namen von Orten im Berner Oberland. Aus BULGERSTEYN wurde die ZWEISIMMEN, HAGESTEYN wurde die LENK, MERWESTEYN die BEATENBERG und die WEERDESTEYN die WENGEN.
Die ST. MARTIN mit dem Namen aus Basel wurde die MEIRINGEN.

1980 kam der Neubau ADELBODEN in Fahrt, die mit dem Miet Schubleichter MOBY DICK III von W. Spitzlay, Reinach/BL unterwegs war.

1985 wurde die MÜRREN in Fahrt genommen.

1986 Natural van Dam tritt der Container-Fahrgemeinschaft bei und brachte das zum Containertransport umgebaute GMS MÜRREN ein.

1989 kam das Containerschiff WENGEN in Fahrt.

1987 entstand eine Kooperation mit der St. Johann Lagerhaus- & Schifffahrtsgesellschaft (SILAG). Die Silag verfügte über moderne Umschlags- und Lagereinrichtungen im Hafen ST. Johann in Basel.

1991 die „Fahrgemeinschaft Oberrhein“ bekommt einen offiziellen Charakter als „Penta Containerline AG“.

2000 kam der 1960 Tonnen grosse Neubau GRINDELWALD in Fahrt. Containerkapazität 220 TEU.

2003 die „Grindelwald“ wird umgebaut zu Koppelverband „Grindelwald-Mürren“ (348 TEU).

2006 verkauf von Natural van Dam, an die heutige Danser Switzerland. Hiermit wird Danser Mitbesitzer von BMT Basel MultiTerminal AG, der grösste und modernste Containerterminal im Hafengebiet von Basel.