PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Köln-Düsseldorfer



11.05.2008, 23:03
Hallo Binnenschiffsfreunde,

die Köln-Düsseldorfer wurde im Jahre 1826 gegründet. Am 01.Mai 1827 fuhr der erste Dampfer von Köln nach Mainz. Das Ziel war ein Ganzjahresbetrieb, im dem Personen und eilige Güter transportiert werden sollten. Durch die Fertigstellung der Nahe Eisenbahnbrücke in Bingen 1859, wurde die preußische und die hessische Eisenbahn miteinander verbunden. Somit war die Strecke Mainz-Köln durchgehend befahrbar. Dadurch wanderten viele Reisende und Güter von der Wasserstraße auf die Bahn über. Dadurch blieb der Köln-Düsseldorfer der sommerliche Erholungs- und Ausflugsverkehr. 1929 wurde der Güterverkehr von der Köln-Düsseldorfer an ihre niederländischen Tochtergesellschaft „Nederlandsche Stroomboot Reedereij“ übergeben. Bei Beginn des ersten Weltkrieges verfügte die Köln-Düsseldorfer über 32 Dampfer. Nach dem Krieg besaß die Köln-Düsseldorfer 22 Raddampfer, von den 8 Stück mit Totalverlust zu beklagen waren, alle anderen Raddampfer, die meisten lagen irgendwo im Rhein versenkt, wurden alle gehoben, repariert und wieder in Dienst gestellt. Hier eine Auflistung der Personendampfer der Nachkriegszeit.

-1888- Drachenfels
-1890- Frauenlob
-1902- Rheingold
-1903- Barbarossa
-1905- Elberfeld
-1906- Ernst Ludwig
-1910- Cecilie
-1912- Kaiser Wilhelm
-1913- Goethe
-1914- Bismark
-1916- Hindenburg
-1926- Vaterland
-1926- Rheinland
-1929- Mainz
(die Jahreszahl vor dem Schiffsnamen, bezieht sich auf das Baujahr des Schiffes)

Nachdem der letzte Raddampfer in Dienst gestellt wurde, hatte bereits die Köln-Düsseldorfer mit der Beschaffung kleinerer Motorschiffe begonnen. 1959 lief die Ära der Raddampfer aus. Ab diesem Zeitpunkt dominierten die Motorschiffe das Bild der Köln-Düsseldorfer Flotte.
Der Beginn des zweiten Weltkrieges erbrachte einen Einschnitt in die im Aufbau befindlichen Köln-Düsseldorfer Flotte. Durch die wirren des Krieges schrumpfte die Flotte auf 6 Exemplaren.
Als Folge des zweiten Weltkrieges verlor die Köln-Düsseldorfer ihren gesamten Auslandsbesitz, darunter auch ihre niederländische Tochtergesellschaft „Stoomboot Reederij (NSR)“. Auch die Schiffe, der Tochtergesellschaft gingen verloren. Diese Schiffe wurden 1953 wieder zurückgekauft.

-1927- Beethoven
-1930- Gutenberg
-1936- Albert Leo Schlageter
-1938- Köln
-1938- Bonn (NSR Schiff)
-1938- Wiesbaden (NSR Schiff)
-1939- Düsseldorf (NSR Schiff)
-1940- Koblenz (NSR Schiff)
-1957- Hessen
-1959- Berlin
-1961- Deutschland
-1963- Loreley (III)
-1967- Rhein
-1979- Schloss Stolzenfels
-1987- Rüdesheim (III)
-1994- Godesberg
-1994- Jeverland
-1994- Warsteiner
-1996- Loreley (IV)
(die Jahreszahl vor dem Schiffsnamen, bezieht sich auf das Baujahr des Schiffes)

Ab dem Jahre 1960 entschloss sich die Köln-Düsseldorfer zwischen Basel und Rotterdam Flußkreuzfahrten auf Kabinenschiffe anzubieten. Diese Angebot wurde ein voller Erfolg und in einem Zeitraum von 3 Jahren, wurden 8 Schiffe in Dienst gestellt.

-1960- Europa
-1961- Helvetia
-1964- Nederland
-1966- France
-1969- Britannia
-1971- Deutschland
-1976- Austria
-1979- Italia
(die Jahreszahl vor dem Schiffsnamen, bezieht sich auf das Baujahr des Schiffes)

Durch Wirtschaftliche Schwierigkeiten in den 90er Jahren führte zum Verkauf der Kabinenschiffe.
Eine besonderen Art der schnellen Beförderung waren die Tragflügelbooten. Diese Art der Beförderung wurde aus wirtschaftlichen Gründen 2001 eingestellt.
-1971- Rheinpfeil
-1996- Rheinjet
(die Jahreszahl vor dem Schiffsnamen, bezieht sich auf das Baujahr des Schiffes)

Für Ergänzungen und Bilder wäre ich sehr dankbar.

McRonalds
14.07.2008, 19:53
Hallo Detlef;
Fahrgastschiffe sind nicht so mein Ding (aber ich kenne ein paar Spezialisten - mal sehen ob ich sie für unser Forum begeistern kann), aber soweit ich das in Erinnerung habe, stammt das Schiff aus einer Serie von insgesamt 4 Schiffen, die alle inzwischen ein mehr oder weniger trauriges Ende fristen;

KOBLENZ, bis 1995 im Liniendienst, dann nach Holland verkauft und in GRAAF VAN BYLANT umbenannt. Aktuelle Bilder zeigen das Schiff in keinem sehr guten Zustand - aber es fährt wohl noch.

DÜSSELDORF, dümpelte jahrelang in Köln vor sich hin sollte eigentlich zum Clubschiff umgebaut werden, war wohl auch mal kurz auf der Werft, inzwischen aber tut sich wieder gar nix. Ob da noch mal was kommt?

BONN, 1984 stillgelegt, inzwischen ein Restaurant in Schweden

WIESBADEN, auch hier gab's Pläne zum Umbau, zuletzt war's wohl ein Wohnschiff, bevor es abgebrochen wurde.

Gruß - Ronald;-)

Thread hierher kopiert, weil er hier auch rein passt -Dewi-

McRonalds
14.07.2008, 19:58
Hallo Detlef,
die 8 von Dir genannten Kabinenschiffe fuhren alle so bis Mitte der 90er Jahre für die KD, bis der große Ausverkauf begann, lediglich die BRITANNIA gehört noch der Premicon (der die KD gehört). Hier mal ein grober Überblick (ohne Gewähr, weil die Schiffe ja ständig weiter verkauft, bzw. verchartert werden):

EUROPA (4401140)
Bj. 1960
1996 Verkauf nach Holland an Bonaventura, dort fährt es als VICTORIA CRUZIANA - kam erst neulich Richtung Donau in Bamberg durch

HELVETIA (4200210)
Bj. 1961
1996 an die KD Triton AG Basel, später VRC, seit 2005 verchartert als HISPANIA

NEDERLAND (4200200)
Bj. 1964
ab 1988 RHINE PRINCESS, 1989/90 GLOBUS, 1991-1994 Hotelschiff ELBRESIDENZ an der Elbe, 1994/95 Umbau auf der Hitzler Werft, anschließend per Schwerlastschiff nach Rangun als ROAD TO MANADLAY

FRANCE (4200190)
Bj. 1966
1996 Verkauf nach Holland an Bonninga NV, dort fuhr es als AVANTI -> heute STATENDAM

BRITANNIA (4200180)
Bj. 1969
soweit ich weiss das einzige Schiff das noch im Besitz der KD, bzw. der Premicon ist, inzwischen verchartert

DEUTSCHLAND (4200170)
Bj. 1971
1996 an die West KD AG, Basel, später VRC, neuerdings ALEMANNIA

AUSTRIA (4023760)
Bj. 1971; wurde für ein niederländisches Unternehmen als HOLLAND PEARL gebaut
1996 an die West KD AG, Basel, später VRC, inzwischen x-mal den Namen geändert, 1999 an die Donau verlegt und fast jährlich den Namen geändert, z.Z. MY STORY

ITALIA (4023770)
Bj. 1971; wurde für ein niederländisches Unternehmen als HOLLAND EMERALD gebaut
1996 an die West KD AG, Basel, später VRC, inzwischen x-mal den Namen geändert, z.Z. BELLRIVA bei Aquatel

Gruß - Ronald;-)

Thread hierher kopiert, weil er hier auch rein passt -Dewi-

meckisteam
06.04.2009, 23:33
DÜSSELDORF, dümpelte jahrelang in Köln vor sich hin sollte eigentlich zum Clubschiff umgebaut werden, war wohl auch mal kurz auf der Werft, inzwischen aber tut sich wieder gar nix. Ob da noch mal was kommt?
Die Düsseldorf liegt wieder im (sehr teuren) Niehler Hafen. Der Besitzer ist mittlerweile schwer frustriert. Kölscher Klüngel verhindert wohl wirkungsvoll das das Schiff in Rodenkirchen als Restaurantschiff vor Anker gehen kann. Das Schiff steht bereits zum Verkauf. Soweit ich weiß soll es 180.000 € Erlös bringen. Wichtig für evtl. Interessenten : die beiden Voith Schneider Antriebe sind nicht mehr an Bord !

VG, Holger

Bernhard V.
09.03.2010, 18:35
Hallo,zusammen

Die „Düsseldorf“ ist heute Mittag 09.03.10

auf Seite von TMS Benjamin von Köln nach Düsseldorf

ins Becken C gebracht worden

wer weiß mehr!

Rega
03.08.2010, 02:01
Die Düsseldorf ist an die Weisse Flotte Düsseldorf verkauft und soll wohl auch als Restaurantschiff irgendwo nen Platz bekommen. Ob in D-dorf oder woanders war etwas unklar. Falls also jemand sieht, wenn sie den Hafen wieder raus kommt, hör ich das gern, denn ich bin gespannt ob man dort die Genehmigungen hinbekommt.
Von einem Niederländer erfuhr ich, daß vor dem Bootshaus Rodenkirchen schon einmal jemand damit beschäftigt war dieses Schiff in NL als Restaurant hinzulegen, aber auch an Bürokratie scheiterte. Scheint ihr Schicksal zu sein, von einer unglücklichen Restaurantplanung zur nächsten geschleppt zu werden...

Jo_Da
10.03.2016, 18:00
Hallo zusammen,

vollständige Listen der KD-Schiffe gibt es in verschiedenen Quellen. Mir liegen zwei Bücher zu diesem Thema vor:
1. Die Schiffe der Köln-Düsseldorfer einst und jetzt, Hans Rindt, 1987
2. Die Schiffe der Köln-Düsseldorfer, Georg Fischbach, 2004

Ich habe beide Listen abgeglichen und in die angehängte Excel-Datei eingearbeitet. Hier fallen einige Differenzen auf. Welche Liste nun "die echte" ist, muss man wohl für sich selbst entscheiden. Persönlich vertraue ich mehr der Quelle Fischbach, denn dieses Buch ist neuer, umfangreicher und basiert auf der älteren Quelle.

Die Liste ist noch nicht vollständig in dem Sinne, dass ich nicht alle Schiffsnamen der Dampfer eingearbeitet habe.

Viel Spaß

Rhein-Mosel
10.03.2016, 21:59
Hallo,
eine offizielle und verbindliche Auflistung der KD-Schiffe gibt es nicht, jedenfalls nicht seitens der Reederei. 1985/86 hat sich Edu Bündgen an einer solchen versucht, als er in mühsamer Kleinarbeit das Archiv der KD an der Frankenwerft in Köln aufarbeitete und dies auch in dem Buch "Die Personenschiffahrt auf dem Rhein" präsentierte. Ein Jahr später erschien das Buch von Hans Rindt "Die Schiffe der Köln-Düsseldorfer einst und jetzt" mit einer abweichenden Liste. Rindt war jedoch kurz vorher verstorben, so dass Gunter Dexheimer die Herausgabe übernahm. Georg Fischbach wiederum hatte regen Kontakt mit Rindt bis zu dessen plötzlichem Tod, verfeinerte dessen Liste jedoch, indem er bis dato nicht erfaßte Fahrzeuge eingliederte. So sind die Abweichungen der verschiedenen Listen zu erklären. Edu Bündgen verstarb 1994 (übrigens an Bord der "Britannia") und Georg Fischbach im Februar 2015. Die zuletzt erschienene Fischbach-Liste ist jedenfalls die genaueste und wird auch von der KD bevorzugt.

MfG

Rhein-Mosel
22.09.2016, 10:41
Pressemeldung vom 21.9.2016:

KD River Invest GmbH übernimmt die Aktienmehrheit der
Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG.

Der Kaufvertrag zur Übernahme der Aktienmehrheit an der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG (KD) durch die KD River Invest GmbH ist unter Dach und Fach. Premicon AG Vorstand Dr. Jan Erbguth und weitere Premicon nahestehende Aktionäre haben heute für die Verkäuferseite die entsprechenden Papiere gezeichnet. Käufer des Kölner Traditionsunternehmens mit 190-jähriger Geschichte ist die KD River Invest GmbH mit Sitz in Köln. Hinter der KD River Invest GmbH steht die River Advice AG mit Sitz in Basel.