PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Duisburg Gipfel 2012



reanna
15.10.2012, 19:07
Sehr geehrte UserInnen,

hier nun wie angekündigt die aktualisierte Meldung zum DUISBURG GIPFEL 2012.
Noch eine Zusatzinfo: Partikuliere, Azubis, Studenten erhalten Sondereintrittskonditionen.
Anfragen hierzu bitte unter Vermerk „Partikulier“ über den in der Pressemitteilung angegebenen Email-Link.

Mit freundlichen Grüßen,

Friedrich Oehlerking

reanna
29.10.2012, 12:44
Hallo zusammen !

Hier noch weitere Informationen zum Duisburg Gipfel 2012

Mit freundlichen Grüßen

Friedrich Oehlerking

Stadt_Aschaffenburg
09.11.2012, 10:30
Hallo zusammen,

hier ein Link zur Website: DUISBURG GIPFEL 2012 (http://www.duisburg-gipfel.eu/).

Die Veranstaltung wird organisiert von unserem Freund und Gönner Friedrich Oehlerking, der sich seit Jahren und unterschiedlichen Funktionen für den nassen Verkehrsträger einsetzt. Ich würde mich freuen, wenn die Veranstaltung auch durch Eure Teilnahme zu einem vollen Erfolg werden würde :super:

Duisburg Gipfel 2012
am 22.11.2012 ab 11.00 Uhr im Landschaftspark Duisburg-Nord
Emscherstraße 71 in 47137 Duisburg!


LG
Micha

Gerhard
09.11.2012, 11:20
Hallo

vielleicht würde jemand aus dem "Duisburger Raum" hingehen wenn der Verein die Sonderpreiskosten (die dann noch auszuhandeln wären) übernimmt. Nur mal laut gedacht

Gruß Gerhard

Stadt_Aschaffenburg
09.11.2012, 12:34
Hallo Gerhard,

unser Jürgen Collée hat sich bereit erklärt, uns von offizieller Seite zu vertreten und als Gastredner auf dem Podium zu sprechen, das ist schonmal eine ganz tolle Sache :super:

Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Leute uns dort vertreten würden und kann Euch zusichern, daß ich mich dafür einsetzen werde, daß unsere Leute dort auch Sonderkonditionen bekommen. Die Arbeit von Herrn Oehlerking und seinen Partnern ist aufs Höchste zu loben, daher finde ich, hat er jede Unterstützung verdient! Wer dorthin fährt, tut nicht nur dem Forum und Herrn Oehlerking etwas Gutes, sondern auch mir persönlich einen Gefallen!

Wer Interesse hat, den Gipfel zu besuchen, möchte sich bitte an mich wenden, ich werde dann die Korrespondenz mit Herrn Oehlerking übernehmen.

LG
Micha

Cantor
09.11.2012, 12:35
Hallo Gerhard,

das hast du sehr schön angedacht. Denn Bochum (und die sogenannte Affäre um Peer Steinbrück) lassen grüßen ! Das Ruhrgebiet war schon mal preiswerter zu haben.

280 € pro Person für Laudatio, Rede samt Panels und Abendessen, das ist unverhältnismäßig überteuert, denn Anreise- und Übernachtungskosten sind nicht enthalten.

Und extra Massage nach dieser Tortur an Panels usw. scheint bei diesem Preis auch nicht abgedeckt zu sein. Oh arme Binnenschifffahrt !

sG Eberhard

Stadt_Aschaffenburg
09.11.2012, 13:01
Hallo Eberhard,

diese Reaktion kann ich nun wirklich nicht verstehen! Das Ganze ist eine äußerst löbliche Initiative von Herrn Oehlerking für die Binnenschifffahrt - und die kann nun wirklich jedes Podium gut gebrauchen. Die 280 Euro pro Person sind ein ganz normaler Tagungsbeitrag, der in jeder anderen Branche auch erhoben wird. Schließlich entstehen für die Miete des Tagungsortes und die gesamte Ausrichtung des Gipfels auch immense Kosten. Es gibt Vergünstigungen wie z.B. die 89 Euro Beitrag für Mitglieder von BDS und BDB - und wie gesagt: wenn unsere User dorthin fahren, gibt es ebenfalls Vergünstigungen, wir sind Kooperationspartner dieses Gipfels!

Du mußt Dir ja um die Lage der Binnenschifffahrt keine Sorgen machen, aber dann mußt Du meiner Meinung nach auch nicht solche sehr löblichen Initiativen hier zerpflücken wollen!


LG
Micha

Cantor
09.11.2012, 17:29
Hallo Micha,

was gibt es da falsch zu verstehen ? Der Event in Duisburg ist ein medienintern gesteuertes Happening fraghaften Hintergrundes. Schau dir doch bitte die Verantwortlichen dafür mal an

Schirmherrschaft
Hannelore Kraft** (SPD), Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalen
Ideelle Partner
Stadt Duisburg, ShortSeaShipping Promotion Center (SPC), Museum der Deutschen Binnenschifffahrt, Zentrum für Logistik & Verkehr (ZLV) der Universität Duisburg-Essen**, Binnenschifferforum Hilft e.V.,
Veranstalter
content company MEDIA Beteiligungsges. mbH, Griesheim, im Auftrag des Redaktionsbüros Friedrich Oehlerking, Erdweg
Leitung Friedrich Oehlerking, Freier Journalist, Erdweg (getfax@t-online.de)
Moderation Hans-Erwin Riemann, ZDF Hauptstadtstudio, Berlin

Dies ist ein Ausschnitt aus dem offiziellen Tagungsprogramm des Duisburg Gipfel 2012, dessen Inhalt der Haftung des Anbieters unterliegt.

fast alles politische Kräfte oder Mediengestalter, die ebenfalls politisch orientiert sind. Frau Merkel, die der Binnenschifffahrt "alles in ihrer Macht Erdenkliche" zukommen lassen wollte, hält sich mal wieder bedeckt zurück bzw ist erst garnicht informiert, so vermute ich, was in Duisburg am 22.November stattfindet.

Außerdem ist der mehrfach gebrauchte Fachjargon Panel eine sehr verfängliche Vokabel. Man erkennt m.E. auf den 1.Blick, dass derjenige, der dieses Wort gebraucht, die Ausrichtung auf die Medien im Visier hat.

Panel wird in vielen Fremdwörterbüchern und Beiträgen im www als "repräsentative Personengruppe zur Meinungsforschung" wiedergegeben. Somit ist die Veranstaltung von vorne herein auf eine Ausschlachtung in den Medien hin orientiert.

Und da frage ich mich, wie bei den Medien überhaupt, wer entscheidet darüber, wer oder was hier als repräsentativ gilt ?

Es wäre meines Erachtens wesentlich hilfreicher und unverfänglicher, wenn sich in Duisburg ein neutraler Kreis von Schifffahrttreibenden aller Couleurs träfe, um sich in offenen Podien mit Fragen zur Problematik der Binnenschifffahrt auseinanderzusetzen, und nicht handverlesene politische Sprecher bestimmter Gremien und Konsortien, die dort in Herrn Oehlerking ein Sprachrohr gefunden haben.

Kann es wirklich angehen, dass den Binnenschiffern schon "jedes Podium" recht ist, nur um überhaupt noch mal in Presse und Funk oder TV sowie, last but not least, im www vom Internet ein kleinwenig Aufmerksamkeit zu erhaschen ?

sG Eberhard

Stadt_Aschaffenburg
09.11.2012, 18:12
Hallo Eberhard,

das ist kein medienintern gesteuertes Unternehmen der Pressewirtschaft sondern in erster Linie eine private Initiative von Herrn Oehlerking, der übrigens der Einzige ist, der das allseits verlangte Konzept einer jährlichen Fachtagung der Binnenschifffahrt konsequent weiterverfolgt und der dafür beruflich wie privat mehr aufs Spiel gesetzt hat, als die Meisten überhaupt zu investieren bereit gewesen wären.

Und dafür hat sich Herr Oehlerking Partner gesucht - vollkommen logisch für mich - und wie ich finde, hat er in der Kürze der Zeit einiges aus dem Boden gestampft :super:

Ich weiß nicht, was für Dich am Kreise der Beteiligten "politisch fraglich" ist und ich verstehe auch nicht, was Dich zu der Aussage bringt, daß "uns jedes Podium recht" ist. Der Duisburg Gipfel ist ein Anfang, wie es in letzter Zeit glücklicherweise einige Anfänge gegeben hat. Was aus diesem Anfang wird, das liegt in unserer Hand. Aber warum sollte man Deiner Meinung nach die Politik ausschließen? Natürlich ist das eine politische Angelegenheit und natürlich nehmen daran politisch orientierte Menschen und sogar auch Politiker teil, was soll denn daran verfänglich sein?

Welcher neutrale Kreis soll denn da Deiner Meinung nach diskutieren und um was soll es denn dann da gehen? Skat vielleicht?

Nein Eberhard, da kann ich dir leider nicht zustimmen!

LG
Micha

Cantor
09.11.2012, 21:08
Hallo Micha,

Hier erkläre ich dir eine deiner mir unverständlichen Punkte:


Ich weiß nicht, was Dich ... zu der Aussage bringt, daß "uns jedes Podium recht" ist.

Ganz einfach deine Bemerkung in Beitrag 7 dieses Threads
Das Ganze ist eine äußerst löbliche Initiative von Herrn Oehlerking für die Binnenschifffahrt - und die kann nun wirklich jedes Podium gut gebrauchen.

Hierzu passt das für mich sehr fragliche Panel 1:
Wenn Fracht auf Schiff trifft – Der freie Fall der Frachtrate – eine Zeitbombe für den gesamten Gütertransport?, Co-Moderation: NNDie Fracht ist erbärmlich, gar keine Frage, aber als Zeitbombe für den gesamten Gütertransport halte ich diese Panelrunde auf einer Binnenschiffertagung für sehr umstritten. Wieso steht genau hier NN ?, mir kommt dies alles sehr Spanisch vor. Denn andere Sparten im Gütertransport können m.E. nicht klagen.

Ich werde in weiteren Beiträgen auf deine Kritik eingehen, muss dafür aber noch ein wenig surfen.

Aber eins noch, Micha, bitte bleib sachlich, und dazu gehört es gewiss nicht, dass du die Frage stellst, ob es bei einer neutralen Runde um Skat gehen soll. Das ist schon starker Tobak !! Mir ist es verdammt ernst mit den Anliegen der Binnenschifffahrt, weil fast alle meine Bekannten, Freunde und Kontaktpersonen mit Binnenschifffahrt zu tun haben.

sG Eberhard

Stadt_Aschaffenburg
09.11.2012, 22:19
Hallo Eberhard,

ich halte schlichtweg nichts davon, wenn jede Bemühung von vornherein zerpflückt wird. Da riskiert jemand seine berufliche Laufbahn, um einer Vision nachzugehen, setzt sich Tag und Nacht dafür ein und dann soll er es sich einfach mal so schlechtreden lassen? Sowas stößt mir sauer auf, sorry!

Den von dir propagierten "neutralen Kreis" gibt es doch in Wirklichkeit gar nicht, nicht mal innerhalb der Verbände. Jeder kämpft doch zuerst um seine Interessen, das ist doch vollkommen klar. Was interessiert den Fahrgastschiffer vom Main eine Brückenhöhe an einem nordwestdeutschen Kanal? Gerade deswegen braucht es doch gerade solche Branchentagungen, das ist doch genau der Grund dafür!

Herr Oehlerking hätte nicht in dieser kurzen Zeit eine so breite Unterstützung mobilisieren können, wenn man ihn für einen Schwätzer hielte und ich würde auch nicht dahinterstehen, wenn ich nicht der Meinung wäre, daß diese Initiative es verdient hätte. Ich im Gegensatz zu dir kenne Herrn Oehlerking und seine Beweggründe, deswegen bilde ich mir ein, besser als Du einschätzen zu können, was er mit dem Duisburg Gipfel bewirken will. Viele honorieren das und hoffen daß sich daraus die dringend nötige jährliche Fachtagung der Binnenschifffahrt entwickelt. Warum muß solchen Leuten dann immer Einer aus dem Hintergrund ins Kreuz treten, nur weil ihm das "spanisch vorkommt"? Ganz abgesehen davon, daß Du damit genauso mir ins Kreuz trittst?

LG
Micha

Cantor
09.11.2012, 23:12
Hallo Micha,

ich finde den Ton deines Beitrags nicht mehr erträglich. Ich werde deshalb hiermit das Posten zum Duisburg Gipfel 2012 in diesem Thread beenden.

Aber ich werde mich, hoffentlich in aller Fairness, bei dem Initiator dieses Gipfels per eMail melden und ihn um weitere Auskünfte bitten. Dir teile ich dann die Ergebnisse dieser Kommunikation mit, falls du daran interessiert bist.

Ich gehe davon aus, dass ich Herrn Oehlerking bereits kenne. 1981 nahm ich an einer Veranstaltung teil, die zum Thema Binnenschifffahrt in Köln über die Bühne ging. Vielleicht kann ich an die damaligen Kontakte anknüpfen.

sG Eberhard

Joana
09.11.2012, 23:33
Hallo Micha,

habe gerade entdeckt, daß Herr Oehlerking aus Erdweg kommt. Das ist bei mir in der Nähe.
UUUUnd ich habe am 22.11. frei.
Wenn er mit dem Auto zum Gipfel kommt, könnte ich vielleicht mitfahren ?
Weißt du irgendeine Kontaktmöglichkeit ?

Grüße Joana

Radarman
25.11.2012, 10:12
Moin moin,
war denn keiner auf dem Duisburger Gipfel und kann berichten?
Viele Grüße
Radarman

Stadt_Aschaffenburg
25.11.2012, 10:43
Hi Rolf,

na klar, Jürgen will auch einen Bericht schreiben, aber wie das so ist... die liebe Arbeit....

LG
Micha

Ausstellungsschiff
25.11.2012, 12:46
Wir hatten uns zum Duisburger Gipfel 2012 angemeldet, dann kam aber am gleichen Tag die Veranstaltung der WSD Süd mit dem 3. Forum zur EU-Studie "Variantenunabhängige Untersuchungen zum Ausbau der Donau" in Straubing dazwischen. Nachdem wir bereits Forum Nr. 1 und 2 besucht hatten, wollten wir uns das 3. nicht entgehen lassen.
Das bedeutete aber nicht, dass der Duisburger Gipfel 2012 nicht auch interessant und wichtig für uns gewesen wäre!

2 Tage zuvor, am 20.11.2012, war die Veranstaltung des OstWestWirtschaftsClubs Bayern in der FH Deggendorf. Nachdem der angekündigte Moderator kurzfristig wegen Krankheit ausgefallen ist, hat Herr Oehlerking die Moderation übernommen. Er hat das sehr gut gemacht.
Die Stimmung bei der anschließenden Diskussionsrunde war einige Male recht geladen, es hat geknistert, manche sog. Naturschützer vergessen schnell mal ihre Kinderstube in der Hitze des Gefechts, aber Herr Oehlerking hat mit Diplomatie und Humor die Situation immer wieder entschärft.
Uns hat das sehr gut gefallen!

Wir wissen, dass die Medien an der Schifffahrt nur wenig Interesse haben, es sei denn, sie liefert Negativschlagzeilen, wie z.B. bei Havarien, usw..
Schifffahrtsveranstaltungen aber, die auch von Wirtschafts- oder Politikprominenz besucht werden, ziehen die Medien an und dann berichten sie halt zwangsläufig über Schifffahrt. Diese Erfahrung haben wir zumindest schon über viele Jahre gemacht. Man braucht mindestens ein „Zugpferd“ und schon kommen die Medienvertreter.

Schade im BSF finde ich, dass, sobald jemand sich engagiert (egal ob ehrenamtlich oder gegen Bezahlung), etwas für die Binnenschifffahrt tut, gleich kritisiert und schlechtgeredet wird.
Und all die, die nichts von uns und unserem Beruf halten, reiben sich die Hände . . . .

Einen schönen Sonntag wünscht
Karin

Kawumm 68
25.11.2012, 13:46
Hallo Leute,

ich möchte sagen dass nach meiner Erfahrung vom letzten "Gipfel" in Mainz ich diese Veranstaltungen für unschätzbar wertvoll halte. Hier treffen sich alle Interessierte und Wichtige auf Augenhöhe. Man kann sich einbringen und Kontakte knüpfen. Das ist immer wichtig. Mich ärgert es sehr, dass es mir in diesem Jahr nicht möglich war dort dabei gewesen zu sein. Hier kann die Schifffahrt sich vernüftig presentieren. Das ist zwar noch ausbaufähig aber mehr als nur ein Anfang. Super, egal ob es nun 100 oder 300 Euro kostet. Das ist gut investiertes Geld.

Abe eins möchte ich noch sagen, man darf "schlechtreden" nicht mit Diskutieren verwechseln. Ich bin immer noch der Meinung Missstände nur beseitigen zu können wenn man auch darüber redet, denn nur damit erkennt man diese. Nur erkannte Probleme sind lösbar. Mir wird ja immer vorgeworfen ich würde die Schifffahrt schlecht reden, aber dem ist nicht so. Ich bin eben der Meinung das wir mehr Stärke und Selbstbewustsein brauchen. Das kann man mit einer Vernüftigen Vertretung auf solchen treffen erreichen. Denn wir wollen doch mal ehrlich sein, was haben wir bis jetzt erreicht? Was hat sich für uns verbessert? Ich rede von den wichtigen Dingen. Das was unterm Strich für uns übrig bleibt. Wer mal seine Bilanzen richtig liest wird erkennen das immer mehr Verantwortung und Kosten auf uns abgewälzt wurde. In guten Zeiten alles tragbar, aber nun? Die Kosten und Verantwortung sind geblieben aber der Umsatz ist eingebrochen. Wir sind die "Dummen". Leider hat sich in den letzten Jahren unser Stand gegenüber der Industrie und Befrachter nicht verbessert sondern verschlechtert. "Das der Wahrheit". Die Gewinne bleiben bei denen die sich mit unseren Loberen schmücken. Das muss geändert werden.
Eine von vielen möglichen Plattformen für diese Aufgaben sind solche Foren. Ob dat nu teuer is oder nich schei... drauf! Ein vernüftiger Rahmen gehört dazu, und der Veranstallter kann mit einer großen Erfahrung und Kompetenz aufschlagen, also nutzt solche Tage.

Gruß Kawumm 68