PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Donau-Ausbau ohne Staustufe



Stolzeneck
23.01.2013, 16:21
Im jahrelangen Streit um den Donau-Ausbau ist eine Vorentscheidung gefallen. Die Staatsregierung will auf absehbare Zeit keine Staustufe zwischen Straubing und Vilshofen. Das hat Ministerpräsident Seehofer heute klar gemacht.

Donau-Ausbau ohne Staustufe (http://www.br.de/nachrichten/niederbayern/donau-ausbau-vorentscheid100.html)

Quelle: Bayerischer Rundfunk

„Der Inhalt der gelinkten Seite unterliegt der Haftung des Anbieters!“

Stolzeneck
23.01.2013, 16:23
Auf der Donau ist Güterschifffahrt auf dem rund 230 Kilometer langen Abschnitt zwischen Kelheim und Passau möglich. Sechs Staustufen regeln den Wasserstand. Lediglich zwischen Straubing und Vilshofen ist der Fluss auf knapp 70 Kilometern noch freifließend - eine 33 Millionen Euro teure EU-Studie hat zwei Ausbauvarianten untersucht.

Donauausbau: Das millionenteure Jahrhundertprojekt (http://www.idowa.de/home/artikel/2013/01/23/donauausbau-das-millionenteure-jahrhundertprojekt.html)

Quelle: Plattlinger Anzeiger

„Der Inhalt der gelinkten Seite unterliegt der Haftung des Anbieters!“

Heidi Franz
23.01.2013, 20:18
Ministerpräsident hat gesprochen (http://www.main-netz.de/nachrichten/regionalenachrichten/bayern/art11994,2447238)
Im jahrelangen Streit um den Donau-Ausbau ist die Vorentscheidung gefallen: Die Staatsregierung wird auf absehbare Zeit keine Staustufe zwischen Straubing und Vilshofen bauen lassen.

Ausstellungsschiff
24.01.2013, 19:06
Hallo Joana,
ich denke (hoffe aber nicht), dass es folgendermaßen ausgehen wird: Herr Seehofer möchte die Variante A, Frau Merkel, die ja Ende November in Regensburg u.a. gesagt hat, die Donau sei eine internationale Wasserstraße, möchte, wie auch die EU, die Variante C 280.
Man wird in Berlin keine Einigung finden und die Entscheidung auf die Zeit nach den Wahlen verschieben. Dann sind aber die Gutachten nicht mehr aktuell und es muss wieder neu untersucht werden. Das hat Herr Stoiber schon so gehandhabt, Seehofer wird's auch so machen; wollen/wollten sie doch wieder gewählt werden!
Wir hoffen, dass die Wirtschaft, die Häfen, die IHKs, die Schifffahrt, etc., gegen Seehofers Entscheidung protestieren.
Ich habe noch immer die Zurufe von Vilshofener Bürgern im Ohr, als Herr Seehofer in Vilshofen von Bord der KRISTALLKÖNIGIN ging: "Horst, denk dran, du willst im nächsten Jahr wiedergewählt werden!"

Wir machen zurzeit ein bisschen Pause und schöpfen Kraft für neue Taten ;o)
Liebe Grüße und einen schönen Abend
Karin

Stadt_Aschaffenburg
23.02.2013, 08:25
Hi,

hier ein Bericht der Berliner Zeitung vom 20.02.2013: http://www.berliner-zeitung.de/panorama/csu-und-oekologie-der-sieg-der-donaukahnschnecke,10808334,21881766.html
(http://www.berliner-zeitung.de/panorama/csu-und-oekologie-der-sieg-der-)
LG
Micha