PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Demontieren des Propellers, Ein- und Ausbau der Schwanzwelle 1



p-m
13.04.2013, 13:33
Hallo zusammen

Da es Probleme mit der Dichtigkeit der Welle sowie mit der Stopfbuchse gab, musste die Peniche WILLI (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?7963-Willi-GMS-(Péniche)-07001838) am 22. März 2013 auf die Helling der Erlenbacher Schiffswerft. Ich weiss, es gibt auch die Meinung, eine Stopfbuchse müsse tropfen.

Am 25. März 2013 wurden der Propeller demontiert, der Rundlauf der Schwanzwelle mit einer Messuhr gemessen, die Schwanzwelle ausgebaut und zur genaueren Prüfung auf der Drehbank in die Schlosserei der Werft gebracht.

Da die Schwanzwelle innerhalb der zulässigen Toleranzen ist, wurde sie am 26. März 2013 wieder eingebaut, das Wälzlager neu ausgerichtet, die Stopfbuchse mit einer neuen Packung versehen und der Propeller wieder befestigt.

Herzlichen Dank an die Mitarbeiter der Erlenbacher Schiffswerft, dass ich zwischen den einzelnen Arbeitsschritten Fotos machen durfte.

Seit dem 3. April 2013 ist WILLI wieder im Wasser. Die Stopfbuchse ist dicht.

Freundliche Grüsse

Peter

p-m
13.04.2013, 13:39
Fortsetzung

Rundlaufmessung und Ausbau der Schwanzwelle

p-m
13.04.2013, 13:46
Fortsetzung

Schwanzwelle wieder einbauen