PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Finowkanal



Mittelpoller
30.10.2013, 19:17
Der Finowkanal ist die älteste künstliche Wasserstraße in Deutschland und steht unter Denkmalschutz.

1603 wurden die ersten Pläne zum Bau des Finowkanal eingereicht.Dies gilt als Geburtsstunde.Somit ist er der älteste noch schiffbare Kanal in Deutschland. 1620 fertig gestellt im Dreißigjährigen Krieg vollständig zerstört und erst in den Jahren 1743 bis 1746 entstand die Wasserstraße neu. Am 16.06.1746 von einem mit 100 To.Salz beladenen Schiff vollständig durchfahren. Der Finowkanal ist 32 Km lang. Auf 29,7 Km werden durch 12 Schleusen die 36 m Höhenunterschied die wir am Schiffshebewerk Niederfinow haben ausgeglichen. Die neuen Schleusen wurden als Kesselschleusen mit versetzten Toren gebaut, so dass darin zwei Finow-Maß-Käne nebeneinander Platz hatten. Länge 130 Fuß 40,8 m, Breite 30 Fuß 9,42 m, Torweite 17 Fuß 5,34 m.
Besonderheit :1845 wurde erstmals in Deutschland auf Grund des hohen Transportaufkommens gegen das übliche Lichtgeld das Nachtschleusen eingeführt.
1853 festlegung der Schiffsgefäße Länge : 128 Fuß 40,2 m, Breite : 14 1/2 Fuß 4,6 m. Mit dieser Festlegung war das Finowmaß geboren und die Erste Schiffsmaßeinheit in Deutschland. Aber der Schiffbau " quetschte " auch diese vorgegebenen Maße bis zum äußersten und entwickelte das Großfinowmaß-Schiff. L. 41,5 m, B. 5,1 m
1906 wurden jährlich 2,6 Mio. Tonnen Güter verschifft und 50000 Stämme Holz von der Oder Richtung Havel geflößt. Nach dem Bau des Oder-Havel-Kanals verlor der Finowkanal an Bedeutung und fiel in einen jahrzehntelangen Schlaf. Seit 1998 dient er nun dem Tourismus, neben naturbelassenen Ufern, Industriebauten vergangener Zeiten und den 12 handbetriebene Schleusen.
Der Finowkanal zweigt im Westen bei Zerpenschleuse vom O-H-K ab und die Erste Schleuse ist Ruhlsdorf. Im Osten unterhalb des Schiffshebewerks Niederfinow bei Liepe mündet er in die Havel-Oder-Wasserstraße.
Zusammengefasst aus mehreren Quellen. Gruß Mittelpoller

Schleuse Ruhlsdorf Km 59,2 . Gefälle 2,25 m.

Mittelpoller
02.11.2013, 18:07
Moin,moin.
Nachtrag zum Finowkanal : Der Finowkanal ist noch eine Bundeswasserstraße ein Teilstück des H-O-K. Obwohl in § 23.05 der Binnenschifffahrtsstraßenordnung die Fliesrichtung ( die Flüsse Finow und Fine speisen den Kanal ) der H-O-W und des Finowkanal als Bergfahrt festgelegt ist. Ist schon komisch man schleust zu Tal aber man fährt zu Berg,die Begründung ist,dass die Oder geografisch höher liegt als die Elbe. MfG Mittelpoller

Schleuse Leesenbrück Km 61,1 Gefälle 3,3 m

Rohanseat
02.11.2013, 22:42
Vorläufer des Elbe-Lübeck-Kanals ist der historische Stecknitz-Delvenau-Kanal, der 1391 bis 1398.Tut mir leid aber dieser kanal ist noch ein paar jahre älter.-Heute immer noch in betrieb.

Mittelpoller
03.11.2013, 09:22
Das mag sein das es ältere Wasserstraßen gibt aber das sind Landeswasserstraßen und keine Bundeswasserstraßen.MfG Mittelpoller

Mittelpoller
09.11.2013, 16:49
Die Schleuse Grafenbrück oder Grafenbrücker Schleuse Km 63,3 m , Gefälle 3,3 m
Gruß Mittelpoller

Mittelpoller
16.11.2013, 17:51
In einem Altarm zwischen Schleuse Grafenbrück und Schleuse Schöpfurt befindet sich die Hubertusmühle und die Marina Eisvogel Km 65,3. Von hier aus startet die " Schippelschute " die Historische - Floßtour bis Struwenberg / Niederfinow. Bilder mit freundlicher Genehmigung der Fam.Schippel.:hupf: MfG Mittelpoller

Mittelpoller
22.11.2013, 18:33
Die Schleuse Schöpfurth im Zentrum von Finowfurt Gemeinde Schorfheide. Km 67,5 Gefälle 3,45 m. Erste Sanierung der Kammerwände 1931 / 1932. Grundinstandsetzung von 2005 - 2007. Verkehrsfreigabe für die Saison 16.5.2007. Gruß Mittelpoller

Mittelpoller
24.11.2013, 16:59
Zwischen der Schöpfurter und der Heegermühler Schleuse ist eine Treidelpfadbrücke.

Die " Teufelsbrücke " am Finowkanal im Stadteil Finow auf dem Gelände des ehemaligen Messingwerkes ist eine Treidelpfadbrücke. Sie hat eine lange Geschichte.
1824 bis 1826 als Weidendammer Brücke in Berlin. 1895 Umsetzung und um 13 Meter gekürzt in Liepe über den Finowkanal wieder aufgebaut. 1913 nochmals gekürzt und über der Ausfahrt des Messingswerkhafens montiert, heute Ruderclub - Stahl Finow. Leider ist die Brücke in einem katastropfalen Zustand und im Volksmund sagt man auch Deibelsbrücke. Gruß Mittelpoller::mad1:

Mittelpoller
30.11.2013, 18:13
Schleuse Heegermühle Km 71,00 , Gefälle 2,60 m,
Gruß Mittelpoller:smile1:

Mittelpoller
06.12.2013, 18:37
Schleuse Wolfswinkel Km 72,9, Gefälle 2,60 m, 1603 - 1610 Bau der ersten Schleuse, 1876 Bauvollendung der jetzigen Schleuse. MfG Mittelpoller

Mittelpoller
08.12.2013, 17:16
Moin, zwischen den Schleusen Wolfwinkel km 72,9 und Drahthammer Km 73,9 befindet sich die Hubbrücke an der Eisenspalterei im OT. Drahthammer/Eberswalde.
Als besondere Attraktion wird den Nutzern des Finowkanals eine Hubbrücke zur Selbstbedienung angeboten. Gruß Mittelpoller

Mittelpoller
15.12.2013, 18:00
Die Schleuse Drahthammer, OT von Eberswalde an Km 73,9 , Gefälle 3,60 m. Anlässlich der Landesgartenschau 2002 wurde im Unterwasser eine Schiffsanlegestelle für FGS errichtet. Gruß Mittelpoller

Mittelpoller
21.12.2013, 17:10
Moin, die Schleuse Kupferhammer an Km 75,9 mit ein Gefälle von 4,oo m. Kupferhammer ist ein Ortsteil von Eberswalde. Gruß Mittelpoller:wink:

Mittelpoller
26.12.2013, 17:40
Im Herzen der Stadt Eberswalde liegt im Finowkanal die älteste betriebsfähige Schleuse Deutschlands. Im Jahre 1831 wurde ein Neubau der Schleuse Eberswalde notwendig, wobei die Abmessungen dem schon 1817 festgelegten Grundriss für Finowkanalschleusen entsprachen, dh. zweischiffig mit versetzten Häuptern. Die Erste Instandsetzung erfolgte 1930. Eine gründliche Sanierung und denkmalgerechte Wiederherstellung erfolgte im Jahre 2000 / 2001, auch wurde der " Handbetrieb " beibehalten.

Stadtschleuse Eberswalde Km 77,9, Gefälle 3,50 m.

Gruß Mittelpoller:super:

Mittelpoller
05.01.2014, 17:29
Die Ragöser Schleuse an Km 81 hat ein Gefälle von 2,30 m.

Die Ragöse ( auch Ragöser Fließ ) ist ein rund 10 Km langer Bach im Biosphärenreservat Schorfheide - Chorin im Brandenburger Landkreis Barnim. Sie mündet unterhalb der Ragöser Schleuse linksseitig in den Finowkanal, rechtsseitig begann die ca. 2 Km lange Treidelstrecke auf dem Treidelweg für Treidelpferd " Blitz " und die S/K Anneliese, hier wurde bis 2012 den Touristen das historische Treideln gezeigt. Bild 6. Klarmachen zum Treidel
Das Bild von der" Anneliese" von G.Rinnhofer,Ebw. mit freundlicher Genehmigung. Gruß Mittelpoller :Kap:

Brummbaer
05.01.2014, 19:59
Zum Finowkanal habich hier ein Bild der Lieper Schleuse vom Jahre 2006. Mfg Brummbaer

Mittelpoller
12.01.2014, 17:00
Die Stecher Schleuse an Km 84,4 , Gefälle 3 m. Stecherschleuse ist ein Ortsteil von Niederfinow und verdankt seinen Namen der im Jahre 1745 von Ing.Johann Gottfried Stecher erbauten Schleuse. 1877 erneuert und nach Kriegsschäden 1957/58 instand gesetzt. MfG Mittelpoller

Mittelpoller
19.01.2014, 19:48
Moin, moin in der Ortschaft Niederfinow an Km 86,32 befindet sich die Zugbrücke.

Bild 1: Ortsbeschreibung, Bild 2 : eigene AK, Bild 3 & 4 : Zugbrücke, Bild 5 : Passage mit Odertal, Bild 6 : Passage mit Erna

Gruß Mittelpoller

Mittelpoller
26.01.2014, 18:17
Hallo, die Schleuse Liepe als östliches Tor zum Finowkanal beendet unsere kleine Reise durch den Finowkanal, hier trifft er nach ca.50 m auf den Zusammenfluss von Finowkanal und Oder-Havel-Wasserstraße in den Urstromtal der Alten Oder.
Lage : Finowkanal Km 88,9 Schleuse Liepe erbaut 1767, die jetzige Schleuse wurde 1874 fertiggestellt. 43,07 m, lang, 9,60 m breit, 2,4 m Hubh. Ober und Untertor jeweils 5,30 m breit. MfG Mittelpoller :wink:

Bild 1 : Blick vom Finowkanal auf das Schiffshebewerk Niederfinow

Mittelpoller
02.02.2014, 17:26
Hallo, wir wünschen uns für unsere Region Barnim, dass der Finowkanal aufgrund seiner industriegeschichtlichen Bedeutung und des damit verbundenen wassertouristischen Potenzials weitaus mehr Aufmerksamkeit verdient. Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
05.04.2014, 19:07
Hallo, aus meiner Sammlung der Finowkanal unterhalb der Schleuse Eberswalde. MfG Mittelpoller :smile1:

Mittelpoller
19.07.2014, 17:31
Der Finowkanal - Historische Bilder

Ahoi, meine AK aus meiner Sammlung zeigt die Doppelschleuse Zerpenschleuse ca. 1920 oder älter.

1924/25 unmittelbar vor der Schnittstelle der beiden Kanäle Finowkanal, Hohenzollernkanal ( O-H-K ) wurden die beiden Schleusenkammern zugeschüttet und der Finowkanal damit nach Liebenwalde unterbrochen. Das " tote Stück " nannte man nun " Langer Trödel ".

Aber nun wird der " Lange Trödel " wieder intressant, bis im Jahr 2015 entsteht eine neue Schleuse quasi an der alten Stelle und drei neue Brücken, man erhofft sich einen riesigen Schub für den Wassertourismus in Liebenwalde und für die Region Barnim. Der neue Yachthafen in Liebenwalde ist schon fertig. Zerpenschleuse ab 1605 im Zusammenhang mit dem Ausbau des Finowkanals entstanden, ist ein Ortsteil der Gemeinde Wandlitz im Landkreis Barnim des Bundeslandes Brandenburg. Bis zum Jahr 2003 war Zerpenschleuse eine selbstständige Gemeinde. Mit freundlichen Grüßen. Mittelpoller :super::wink:

Mittelpoller
05.10.2014, 20:28
Ahoi, eine Ak aus meiner Sammlung ist noch aus der Zeit als die Finow-Maßkähne in " Marienwerder am Finowkanal " getreidelt wurden, auf der BB-Seite ( links ) sieht man den kahlen Treidelpfad ( Leinpfad ). MfG Mittelpoller :super:

Sauros-Hydrotechnicus
06.10.2014, 11:14
Moin Moin

zum ersten Eintrag , Text fehlerhaft übernommen und fachlich falsch.
Die Schleusen des Finowkanals sind Kammerschleusen mit versetzten Häuptern !!!!! Kesselschleusen gab es am Finowkanal nie

Mittelpoller
06.10.2014, 12:42
Moin,moin. Der Finowkanal zu Technischen Denkmalen erklärt. Die Prinzipskizze verdeutlicht die Funktionsweise der doppelbreiten, mit versetzten Häuptern ausgestatteten KESSELSCHLEUSEN. Die Schleusentore liegen dabei nicht in der Schleusenachse, sondern sind seitlich versetzt angeordnet, wodurch die Schleusenkapazität wesentlich verbessert wird. So schreibt das WSA-Eberswalde in einer Mitteilung vom 05.10.2014. MfG Mittelpoller

Sauros-Hydrotechnicus
06.10.2014, 14:09
Moin Moin
Als Wasserbauer mit über 30 Jahren Berufserfahrung kann ich seit meiner Lehrzeit einzelne Anlagen und Bauteile schon ganz gut auseinander halten, glaubte ich zumindest bis jetzt.

Definition Kesselschleuse siehe Link Wiki http://de.wikipedia.org/wiki/Kesselschleuse

Ahoi und MfG
Sauros-Hydrotechnicus

Hein Mück
06.10.2014, 14:50
Moin,

zu den in den Beiträgen #3 und #4 aufgeworfenen Fragen einige Anmerkungen.

Der 1605 bis 1620 gebaute, 32 km lange Finowkanal ist nicht die älteste künstliche Wasserstraße in Deutschland. Der Stecknitzkanal ist gut 200 Jahre früher gebaut worden (1392 - 1298) und mit 97 km auch deutlich länger. Die Palmschleuse von 1398 bei Lauenburg ist übrigens die älteste Kammerschleuse Europas.

Es ist auch uninteressant, ob es eine Bundes- oder Landeswasserstraße ist. Als die Kanäle gebaut wurden, gab es solche Unterscheidungen noch nicht.

Allerdings wurde der Stecknitzkanal nur bis zum Ende des 19. Jahrhunderts genutzt und dann vom Elbe-Lübeck-Kanal abgelöst. Der Finowkanal ist dagegen heute immer noch in Betrieb.

Der Finowkanal ist damit die älteste künstliche Wasserstraße Deutschlands, die noch in Betrieb ist.

Tschüss
Hein Mück

Mittelpoller
06.10.2014, 20:24
Hallo Hein Mück; so ist das alles richtig und wir hoffen, dass der Finowkanal noch weiter in den nächsten Jahren befahrbar ist, denn 10 von 12 Schleusen sind marode und müssen dringend saniert werden und jedes Jahr ist die Frage wie geht es weiter, wer bedient die Schleusen? Nur die Schleuse Liepe und die Stecherschleuse werden vom WSA-Eberswalde betreut, aber auch nur, weil in Niederfinow eine Klappbrücke ist, diese Verantwortung konnte man nicht übertragen. MfG Mittelpoller :tongue2:

Mittelpoller
14.03.2015, 16:16
Hallo hier zwei "Historische Postkarten" vom Finwkanal, Marienwerder ( Kr. Barnim früher Potsdam ). Marienwerder ist ein altes Schifferdorf, zu DDR-Zeiten haben noch 15 Familien einen eigenen Lastkahn (Finowmaß) betrieben und es gab drei Werften. MfG Mittelpoller

Mittelpoller
29.03.2015, 16:13
Hallo, eine Ak von 2013 zeigt die Ragöser Schleuse Finowkanal Km 81. MfG Mittelpoller :hupf:

Mittelpoller
02.04.2015, 12:57
Hallo, im März 2015 wurde eine Reinigung und kleine Reperaturarbeiten an der Stadtschleuse Eberswalde durchgeführt, im Unterwasser wurde viele Baumstümpfe gerodet und entfernt, der Schwimmgreifer " Niederfinow " und SB " Robbe " mit Schute waren im Einsatz. MfG Mittelpoller

Mittelpoller
03.05.2015, 13:43
Hallo, eine Ak von 1969 zeigt Marienwerder (Kr. Barnim). Blick von der Brücke auf die Schleuse Leesenbrück. MfG Mittelpoller

Mittelpoller
25.05.2015, 09:30
Hallo, " mich kann man mieten " steht auf diesem Floß, ist sehr beliebt für einige Stunden auf dem Finowkanal. Hier wurden gerade einige Runden für das Fernsehen gefahren, die " Neue Promenade " in Eberswalde am Finowkanal wurde 2014 eingeweiht. Aber leider kein E-Anschluß für FGS oder Boote :confused1: aber wenigstens die Laternen haben sie nicht vergessen. :pfeif: MfG Mittelpoller

Mittelpoller
01.06.2015, 17:47
Hallo, im Mai 2015 im Oberwasser der Schleuse Ragöse lag das Charterboot " Seeteufel ". MfG Mittelpoller:hupf:

Mittelpoller
02.06.2015, 15:59
Ahoi, das FGS " Stadt Oderberg " im Mai 2015 auf dem Finowkanal zu Berg in Eberswalde an der Stadt- Promenade, leider fährt es sehr selten hier, nur ein bis zwei mal im Jahr, dass hat viele Gründe. MfG Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
23.06.2015, 12:11
Hallo, hier die Hubbrücke auf dem Finowkanal km 73,51 an der Eisenspalterei - Eberswalde/Finow im Mai 2015, Selbstbedienung nach vorgeschriebenen Zeiten. MfG Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
27.06.2015, 16:15
Hallo, das KFGS " Liberte " passierte im Juni 2015 den Finowkanal, hier zu Berg an der Schleuse Ragöse. Das KFGS " Liberte " kommt fast jedes Jahr, noch ist es möglich, aber wie lange noch. :kopfkratz1: Kein Geld für " Restwasserstraßen ", marode Schleusen u.s.w. wie überall. MfG Mittelpoller

Mittelpoller
20.07.2015, 18:32
Hallo, die Hubbrücke aus öslicher Sicht Zugbrücke über den Finowkanal in der Ortschaft Niederfinow im Juni 2015. MfG Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
27.09.2015, 11:46
Hallo Leute, habe im Sept. 2015 auf dem Finowkanal diese beiden Boote gesehen, intressant das Solarboot, da kann man sagen : ich bin Volt geladen und fahre voll darauf ab. " Onkel Peter " war auch da. MfG Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
04.10.2015, 20:07
Hallo zusammen, am 24.09.2015 hat das FGS " Müritz " im Oberwasser der Stadtschleuse Eberswalde gelegen, die Passagiere übernachteten im Hotel. Das FGS " Müritz " ex " Schorfheide " Ho : Werbellinsee hat hier natürlich ein Heimspiel, ist es doch für den Finowkanal gebaut worden. MfG Mittelpoller

Mittelpoller
14.04.2016, 17:14
Hallo Forumsfreunde, im April 2016 hat eine Firma aus Fresenburg (Niedersachsen) neue obere Holztore in der Stadtschleuse Eberswalde eingebaut. Die alten Tore waren verschlissen. Sie stammten vermutlich aus dem Jahre 1930, als die Schleuse instandgesetzt wurde. Das technische Bauwerk wurde zuletzt im Jahr 2000 überarbeitet. Erbaut wurde die Schleuse 1831. Gruß Mittelpoller :super::wink:

LorenzE
14.04.2016, 19:27
Hallo Mittelpoller,

danke für die Bilder. Zum Vergleich hier noch einige Fotos der alten Tore vom letzten September.

Liebe Grüsse,
Lorenz

Mittelpoller
22.04.2016, 12:22
Hallo, im April 2016 habe ich das WSA-Boot " Schorfheide " ausfahrend aus der Schleuse Drahthammer (Eberswalde) gesehen. Der Finowkanal wird saisonbedingt am 01.05.2016 wieder eröffnet. MfG Mittelpoller :Kap:

Mittelpoller
23.04.2016, 12:21
Ahoi, das WSA Boot " Eichhorst " passierte die Hubbrücke an der Eisenspalterei (OT von Eberswalde), das war im April 2016. Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
24.04.2016, 14:12
Hallo zusammen, die "Alte Schleuse Drahthammer" auf den Finokanal ist ein Wehr, hier passt der Name "Schleusenwehr", gesehen im April 2016 Gruß Mittelpoller :cool1:

Mittelpoller
01.05.2016, 09:05
Hallo, da jetzt die Saison auf den Finokanal wieder beginnt, hatte ich die Möglichkeit, das neue Tor von innen mal zu pixeln. Schaut man sich die Bilder von LorenzE vom September 2015 zum Vergleich an, ist die Undichtigkeit viel weniger geworden. MfG Mittelpoller :tongue2:

Navico 2
01.05.2016, 09:11
Moin Mittelpoller,
ich kann mir gut vorstellen, dass das Tor im laufe der Zeit dicht wird.:pfeif:

Einer, der immer auf dem Bau arbeitet, ist Holz. Holz arbeitet immer.
Mal sind die Fugen dicht, bei Nässe, mal offen, bei Trockenheit.:wink:

Gruß aus dem trockenen Salzgitter.

Manfred

Norbert
01.05.2016, 09:49
Moin Mittelpoller,

deshalb wurden die Planken der hölzernen Segelschiffe kalfatert. In die Ritzen zwischen den Planken kam Hanf der mit Teer bestrichen wurde um das ganze abzudichten.
Im Fall der Schleusentore, die sind richtig schön gewässert und quillen auf dichten ab.

Gruß Norbert

Mittelpoller
30.05.2016, 16:20
Ahoi zusammen, am 1. Mai 2016 passierte der Dampfer " AURORA " aus Berlin die Stadtschleuse Eberswalde auf dem Finokanal. MfG Mittelpoller :hupf:

Mittelpoller
09.10.2016, 09:34
Ahoi, die Schleuse Liepe ist die Einzige von 12 Schleusen im Finowkanal die noch vom WSA Eberswalde bedient wird, der Grund ist, das die Zugbrücke in Niederfinow mit in der Verantwortung liegt. Auch diese wird per Hand noch bedient. Bilder vom 29-9-16 auf der Fahrt von Oderberg nach Eberswalde. MfG Mittelpoller :captain1:

Mittelpoller
13.10.2016, 18:31
Ahoi, beide Schiffshebewerke kann man vom Finowkanal aus sehen, das war am 30-9-16 auf der Fahrt von Eberswalde nach Oderberg. Gruß Mittelpoller :captain1:

Mittelpoller
02.05.2017, 12:40
Ahoi, auf unserer Fahrt von Oderberg nach Eberswalde auf dem Finowkanal passierten wir am 28-4-2017 die Schleuse Liepe. Gruß Mittelpoller :captain1:

Mittelpoller
02.05.2017, 19:52
Hallo, hier kann man sehen, daß die Häupter ( Tore ) versetzt sind, das war sehr wichtig, es konnten immer zwei Schiffe schleusen. Aber wer zuerst eingefahren ist, konnte auch als erster wieder ausfahren. Gruß Mittelpoller

Mittelpoller
03.05.2017, 11:12
Ahoi. am 28-4-2017 in Richtung Eberswalde und am 30-4-2017 in Richtung Liepe passierten wir die 1995 neu errichtete Zugbrücke in Niederfinow. Gruß Mittelpoller :captain1:

Mittelpoller
04.05.2017, 10:27
Hallo zusammen, am 28-4-2017 passierten wir die Stecher Schleuse, benannt nach Diplom-Ing. Johann Gottfried Stecher, ein Ortsteil von Niederfinow. Gruß Mittelpoller :captain:

Sauros-Hydrotechnicus
04.05.2017, 16:00
Moin Mittelpoller,
Schleuse Stecher ist 1745 erbaut worden
zu diesem Zeitpunkt gab es in Deutschland und im heutigen Europa noch keine Diplom-Ingenieure.
der akademische Grad Diplom-Ingenieur (Dipl.-Ing.) / Doktor der Ingenieurwissenschaften (Dr.-Ing.) wurde am 19. Oktober 1899 auf „Allerhöchsten Erlaß“ (Kabinettsorder) von Wilhelm II., des Königs von Preußen, an den Technischen Hochschulen Preußens eingeführt also 154 Jahre später

und der einzige Johann Gottfried Stecher den ich im WWW gefunden habe - war Tischler und Bildhauer in Sachsen

Mittelpoller
04.05.2017, 19:21
Hallo Sauros-Hydrotechnicus, Du muß nur die richtigen Bücher dazu lesen, z.B." Historisches vom Strom, 250 Jahre Finowkanal " Verlag Krüpfganz Duisburg. Die "Erste Schleuse " gebaut 1749 ist von Diplom-Ing. Johann Gottfried Stecher gebaut worden und ist danach benannt worden und die zweite Schleuse und die Ortschaft hat diesen Name übernommen. Wer richtig lesen kann und Erfahrung hat, ist auf der richtigen Seite. Gruß Mittelpoller

Sauros-Hydrotechnicus
04.05.2017, 21:18
na dann viel spass beim lesen Seite 31 und Seite 35

das Buch hatte ich schon da wußtest Du noch nicht einmal das es in den Handel kommt

leyanis
04.05.2017, 22:24
Mus das denn sein. Kann man nicht sachlich bleiben, ist ja wie im Kindergarten.

Ich hoffe das das wieder gelöscht wird. Michael.

Mittelpoller
07.05.2017, 13:11
Hallo zusammen, am 28-4-2017 passierten wir auch die Stadtschleuse Eberswalde, so erreichten wir mit unseren Gästen rechtzeitig das 3 Hafenfest in Eberswalde auf dem Finowkanal. Gruß Mittelpoller :captain1:

Mittelpoller
14.05.2017, 15:28
Ahoi, auf der Fahrt von Oderberg nach Eberswalde am 28-04-2017 passierten wir den Ortsteil Stecherschleuse von Niederfinow, ein guter Freund konnte uns von seinem Garten aus pixeln. Gruß Mittelpoller :captain1:

leyanis
14.05.2017, 15:45
Schöne Bilder, bekomme wieder sehnsucht. Gruß Michael.:sunshiny:

Mittelpoller
20.05.2017, 17:14
Ahoi, auf der Fahrt auf dem Finowkanal von Eberswalde nach Oderberg hat uns ein guter Freund "aufgelauert", das war am 30-5-2017 an der Schleuse Stecherschleuse OT von Niederfinow. :captain1:

Mittelpoller
21.05.2017, 09:50
Hallo zusammen, ein Kumpel aus Stecherschleuse hat auch diese schönen Fotos von uns gemacht. Gruß Mittelpoller :captain1:

Mittelpoller
29.09.2017, 07:09
Moin,moin; am 27.9.2017 passierte das FGS " Müritz " die Stadtschleuse Eberswalde auf dem Finowkanal. Gruß Mittelpoller :hupf:

Mittelpoller
15.12.2017, 09:33
Hallo zusammen, eine neue Schleuse in Zerpenschleuse sowie zwei Klappbrücken und eine Hubbrücke ermöglichen die freie Fahrt durch den Finowkanal ab den 16.6.2016. Somit ist der Finowkanal nun wieder auf seiner ganzen Länge von 42 Km befahrbar.
Foto von der Schleuse Zerpenschleuse Einfahrt zum "Langen Trödel" am Wasserstraßenkreuz O-H-K und Finowkanal, dass war am 3.12.2017. Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
28.01.2018, 15:08
Moin,moin; die Schleuse Kupferhammer im Winter Januar 2018 und die Erste Schleuse als Wehr. MfG Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
10.04.2018, 10:25
Hallo Forumsfreunde, auf schwimmender Tulpe daheim. Vor neun Jahren haben die Engländer Carol und David beschlossen ihre Firma aufzugeben und ein altes holländisches Boot zu Ihrem Zuhause zu machen. Die " La Tulipe " (die tulpe) hat die letzten fünf Jahre im belgischen Brügge überwintert und ist erstmals auf dem Finowkanal zu Gast. Nun überwintert sie in Eberswalde an der Marina auf dem Finowkanal. Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
01.05.2018, 14:56
Hallo zusammen, die Einfahrt zur Fine ist leider gesperrt, gesehen im April 2018 auf dem Finowkanal Ortslage Stecherschleuse OT von Niederfinow. MfG Mittelpoller :lool:

Mittelpoller
12.06.2018, 14:25
Hallo zusammen, das KFGS " Liberte " war im Mai 2018 an der Stadtschleuse Eberswalde und lag dann im Stadthafen. gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
14.06.2018, 08:18
Hallo zusammen, Einfahrt in den Finowkanal und Schleuse Ruhlsdorf (Marienwerder) mit dem FGS " Stadt Oderberg ", dass war am 31-5-2018. Gruß Mittelpoller :hupf:

Mittelpoller
15.06.2018, 09:00
Hallo zusammen, FGS " Stadt Oderberg " am 31.05.2018 in Marienwerder angekommen. Gruß Mittelpoller :wink:

Navico 2
15.06.2018, 09:20
Hier ist die verkehrte Flagge gesetzt, oder ist die Oderberg ein Behördenfahrzeug ?

Gruß Manfred

Mittelpoller
15.06.2018, 11:39
Noch ist der Finowkanal eine Bundeswasserstraße. Das Thema heißt hier " Der Finowkanal ". Gruß Mittelpoller

Mittelpoller
16.06.2018, 06:27
Hallo zusammen, die Schöpfurter Schleuse in Finowfurt passiert, das war am 01.06-2018. Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
17.06.2018, 12:45
Hallo, die Heegermühler Schleuse und die Hubbrücke vor der Schleuse Drahthammer in Finow haben wir am 01.06.2018 passiert. Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
19.06.2018, 08:17
Hallo zusamme, die Schleuse Drahthammer (Unterwasse) und die Schleuse Kupferhammer (Oberwasser) in Finow OT Eberswalde, passiert am 01.06.2018 mit dem FGS " Stadt Oderberg ". Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
04.07.2018, 17:18
Hallo zusammen, die Schleuse Stecher und die Zugbrücke in Niederfinow, passiert am 01.06.2018 mit der " Stadt Oderberg ".MfG Mittelpoller :tongue2:

Mittelpoller
24.08.2018, 08:33
Ahoi zusammen, das FGS " Stadt Oderberg " auf dem Finowkanal zu Berg, passierte bei Stecherschleuse das Grundstück von Kumpel Egon, der uns schon erwartete, dass war im Juni 2018. Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
05.09.2018, 09:10
Ahoi, FGS " Barnimer Land " zu Tal auf dem Finowkanal an Stecherschleuse. Ortsteil von Niederfinow, am Grundstück von Kumpel Egon, der uns schon erwartete. Dackel "Kira" hat so ein großes Schiff auf dem Kanal noch nicht gesehen. Dass war am 26.06.2018. Es grüßt freundlich Mittelpoller :captain1:

Mittelpoller
10.09.2018, 08:54
Hallo zusammen, die Hubbrücke Eisenspalterei in Eberswalde funktioniert wieder störungsfrei. Den vier in Halbtürmen untergebrachten Motoren, die im Normalfall zusammen die etwa 42 Tonnen schwere Brückenplatte auf eine Hubhöhe von maximal 3,70 Meter befördern, sind jeweils Getriebe vorgesetzt worden, deren Ziel es ist, den erzeugten Druck gleichmäßiger zu verteilen. Passage mit dem FGS " Barnimer Land " im Juni 2018. MfG Mittelpoller :captain1:

Mittelpoller
18.09.2018, 13:15
Ahoi, morgens um 8 Uhr 30 an der Schleuse Ruhlsdorf (Marienwerder), noch eine herliche Ruhe, dass war im August 2018. Gruß Mittelpoller :wink:

unser_finowkanal
07.10.2018, 08:28
Guten Morgen,

ich bin ganz erstaunt, dass ich so lange gebraucht habe, bis ich euer Forum entdeckt habe. Wir sind eine Initiative (Unser Finowkanal e.V.), die sich den Erhalt der Schiffbarkeit des Finowkanals und die Würdigung seiner industriekulturellen Bedeutung zum Ziel gesetzt hat.
Zurzeit ist die Zulunft des Kanals noch fraglich, weil sich der Bund aus dem Betrieb und Erhalt der Schleusen zurückziehen und das Land Brandenburg keinerlei Verpflichtungen finanzieller Art übernehmen will.
Noch geben wir nicht auf und freuen uns auch über kleine Dinge, wie zum Beispiel über unsere zwei Wintergäste aus England (LA TULIPE) und Norwegen (PASSE LAGOM) zu Besuch haben.
Noch ist der Verkehr auf dem Kanal spärlich, und zu den Industriedenkmalen erfährt man so ziemlich gar nichts. Aber wir geben trotz einiger Rückschläge noch nicht auf.
Ich freue mich auf eine Begegnung mit Ihnen und anderen Gästen des Forums.

Mit freundlichen Grüßen,
Hartmut Ginnow-Merkert
http://unser-finowkanal.eu
https://www.facebook.com/Unser-Finowkanal-648480041911655/?ref=bookmarks

Tanja S.
21.10.2018, 18:07
Hallo,

Aufnahmen vom 16.10.2018, aus Niederfinow...

Viele Grüße
Tanja

Mittelpoller
27.10.2018, 12:04
Hallo zusammen, 300 Jahre alt, wurde die Ortschaft Zerpenschleuse 1984. . Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
28.10.2018, 10:56
Hallo, der Finowkanal von Liebenwalde bis Zerpenschleuse wurde " langer Trödel " genannt, zu Ostzeiten hat man ihn teilweise zugeschüttet. Foto 1: Hier endet der aus Richtung Liebenwalde kommende Finow-Kanal an der zugeschüttete Schleuse Zerbenschleuse. Foto 2: Zerpenschleuse, die Poller der ehem. Schleuse. Blick vom Oberhaupt zum Unterhaupt. Foto 3: Damm und Straße durch den Finow-Kanal. Zerpenschleuse, Blick in Richtung Liebenwalde. Gruß Mittelpoller :tongue2:
Fotos aus dem Nachlass Kap.Kirsch, Dortmund

Mittelpoller
04.11.2018, 11:04
Hallo Schiffsfreunde, aus dem Nachlass Kap. Kirsch, Dortmund habe ich diese alten Bilder erhalten. Bild 1: Kahn eines Zerpenschleuser Schiffseigner in Kalkberge / Rüdersdorf. Bild 2: Zerpenschleusener Schifferfamilie mit Holzkahn.. Bild 3: Zerpenschleuse, Leerfahrzeuge am Oder-Havel-Kanal. Bild 4: Zerpenschleuse, Schleppzug mit einem polnischen Beuteschiff auf dem Oder-Havel-Kanal in Richtung Niederfinow, rechts der alte Finow-Kanal in Richtung Eberswalde. Mit freundlichen Grüßen. Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
10.11.2018, 16:11
Ahoi, Norwegisch-schwedisches Paar mit holländischem Boot und spanischem Hund haben in Eberswalde an der Marina auf dem Finowkanal ihr Winterquartier gefunden. Das Boot " Passe Lagom " heiß soviel wie "passent" oder "passgenau".MfG Mittelpoller :wink:

leyanis
10.11.2018, 22:27
Das ist ein schönes Wohnschiff mit viel Platz drauf. Gruß Michael.:smile1:

Mittelpoller
01.12.2018, 08:59
Hallo zusammen, das Arbeitsboot " Eichhorst " mit einer Schute im Unterwasser an der Stecherschleuse, dass war am 29-11-2018. Gruß Mittelpoller :tongue2: