PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Historische Bilder von der Weser



Willy
02.12.2013, 19:33
Hier ein alte Aufnahme vom Raddampfer "Roland", kann jemand sagen wo der zu Tal fährt??

Gruß Willy

Cuxi
02.12.2013, 19:49
Hallo Willy;
bist Du dir sicher, daß der zu Tal fährt?
Ich hätte sonst auf kurz oberhalb Fürstenberg getippt.
MfG
Helmut

Gernot Menke
02.12.2013, 21:37
Hier ist sehr schön das auf der Weser bei den Räderbooten übliche Kopfruder zu sehen, hier natürlich in weggeklappter Stellung. Das Kopfruder wurde nur zum Rangieren bei langsamer Fahrt benutzt, da waren die Räderboote ja fast völlig hilflos.

:wink: Gernot

Jürgen S
02.12.2013, 21:42
Moin Willy und Helmut

da oben kenne ich mich zwar nicht aus, aber ich kenne das Foto und bei mir steht hinten drauf Fürstenberg 1942 und so wie das aussieht würde ich auch sagen ROLAND mit Anhang MINDEN 4 und zwei weiteren zu Berg!

Gruß
Jürgen S

Gernot Menke
02.12.2013, 21:51
Ach ja, zum Ort: es ist, wie Cuxi richtig bemerkt, oberhalb Fürstenberg zu berg. Kein Zweifel.

:wink: Gernot

Jürgen S
02.12.2013, 21:52
Und hier gleich noch was historisches von der Weser, wo diese Postkarte aufgenommen ist zu erkennen, aber wer kann denn sagen um welches GMS es sich hier auf der Weser zu Tal vor der Kulisse von Bremen handelt ??

Gruß
Jürgen S

Elbianer
02.12.2013, 23:06
Hallo Jürgen,

ich denke mal es ist ein ehemaliger Arbeitssegler / Plattbodenschiff vom Typ Koftjalk.

Gruß Thomas

Gernot Menke
02.12.2013, 23:40
Ja, Thomas, hundertprozentig, aber ich denke, Jürgen sucht den genauen Namen des Schiffs!?

:wink: Gernot

Gerhard
02.12.2013, 23:42
Hallo Leute

es ist glaube ich, das 3. mal "Rätsel raten" ist eine Tür weiter. Hier ist wie Ihr oben lesen könnt "Historische Bilder von der Weser".


der langsam verärgerte
Gerhard:mad1:

Gernot Menke
03.12.2013, 09:08
Moin Gerhard,

ich denke (und Elbianer weiter oben genauso) das ist kein Rätsel, sondern eine Suche nach der Identität eines früheren Schiffs auf der Weser. Ein tolles Foto ist es auf jeden Fall.

:wink: Gernot

Jürgen S
03.12.2013, 09:13
Moin Gerhard,

da ich finde das es sich hier in erster Linie um eine historische Aufnahme von der Weser handelt habe ich sie mit Absicht hier eingestellt. Dennoch interessert mich aber natürlich bei dieser Gelegenheit ob vielleicht auch noch jemand das Schiff erkennt !

Mit freundlichem Gruß
Jürgen S

Willy
03.12.2013, 19:25
Hier eine schöne alte Fotografie von der Oberweser, nach dem Kriege aufgenommen, siehe die Flagge "C" mit Fahrnummer
BM 3135 am Bug.

Gruß Willy

Cuxi
03.12.2013, 22:34
Moin, moin;
ein schönes Bild, vom "Rudolf Tewes"
MfG
Helmut

Gernot Menke
04.12.2013, 08:07
.... bergwärts bei der Schleuseneinfahrt in Hameln. Hameln ist die einzige Schleuse an der Oberweser.

:wink: Gernot

Willy
04.12.2013, 09:47
hallo und guten Morgen, hier noch ein schönes Bild vom Raddampfer auf der Weser.

Gruß Willy

Cuxi
04.12.2013, 09:54
Moin, moin;
nochmal die Rudolf Tewes, prima, nur weiter so.
MfG
Hemut

Willy
04.12.2013, 19:53
Moin Helmut,

leider habe ich keine so schöne alten Aufnahmen mehr.

Gruß Willy

Willy
07.12.2013, 19:37
So mein lieber Jürgen S. ich kann dir jetzt berichten, der Schiffsname ist: "Jantje" Heimathafen Leer, Eigner war C. Büttner, Schiffsführer war Hillmerich Kleemann aus Elisabethfehn genannt "Bubi". bezieht sich auf # 6

leibe Grüße Willy

Cuxi
08.12.2013, 11:53
Moin, moin;
ohne weitere Worte

MfG
Helmut:wink:

Jürgen S
08.12.2013, 12:02
Moin Willy,

vielen Dank für die Mühe, damit ist wieder eine Lücke bei den Schiffen mit einem ? beim Namen geschlossen !

Dir noch einen schönen 2. Adventssonntag
Gruß
Jürgen S

Mittelpoller
28.12.2013, 17:17
Ahoi, eine Historische Ak von 1941 gefunden, zeigt die Porta - Westfalica. Blick von der Weser zum Kaiser - Wilhelm - Denkmal. Gruß Mittelpoller :hupf:

Willy
25.01.2014, 17:36
In Brake gab es früher viele Weften, 1965 habe ich die Anlegestelle der Werft Strenge & Sohn fotografiert.

Gruß Willy

Willy
08.03.2014, 15:40
Als Brake noch ein kleiner Seehafen war.

Gruß Willy

Mittelpoller
06.05.2014, 20:05
Hallo , meine AK leider beschädigt von Minden in Westfalen zeigt den Blick von der Weserbrücke auf Schlagde und Fischerstadt ( ältester Stadteil mit Stadtmauer- Rest ).
Diese Ladung Tropenhölzer für die Möbelindustrie hat man früher öfters auf der Weser gesehen. Leider ist der Name des Schiffes nicht lesbar. MfG Mittelpoller :wink:

Gernot Menke
07.05.2014, 08:14
@Hallo Mittelpoller,

hast Du mal versucht, den Namen auf dem Schanzkleid für sich allein einzuscannen? Der Name müßte doch vielleicht herauskommen.

:wink: Gernot

wesaria
07.05.2014, 08:44
Hallo Gernot !
Der Name des Schiffes ist " Thedinghausen 3 ".
Weiterhin Gut`Fahrt
wünscht Ernst !

bilgenkrebs
05.02.2015, 22:30
Hallo Schippers
Es taucht immer wieder was neues altes auf hier zwei Ansichten vom historischen Minden/Weser.
Grüße Peter:wink:

Mittelpoller
28.06.2015, 09:57
Hallo, eine Ak von 1940 (Poststempel) zeigt : Minden i.W. - Weserbrücke, der Personenraddampfer wurde leider nicht erwähnt. MfG Mittelpoller

Hein Mück
03.09.2015, 19:36
Moin,

hier zwei Fotos von Flößen auf der Weser. Die Aufnahmen wurden Mitte der 1950er Jahre gemacht und stammen aus dem Nachlass des Weserflößers Richard Schreiber.
Auf dem zweiten Foto ist im Hintergrund Hann.-Münden zu sehen.

Tschüss
Hein Mück

Cuxi
16.09.2015, 11:53
Moin, moin;
1983 schloß die A.G. Weser endgültig die Pforten.
Davon ist auf dieser Kartenaufnahme noch nichts zu ahnen.
Wer könnte denn zu dem GMS Elke etwas sagen?
Hieß der Eigentümer evtl. H. Mukrasch?

MfG
Helmut:wink:

wesaria
17.09.2015, 08:22
Hallo !
Zu MS " Elke " könnte ich folgendes beitragen.
ex. " Bremen 55 " erb. 1897 in Capelle a.d. Ijssel.
Wurde 1952 an Adam Gerke /Gieselwerder verkauft.
Später Karl Gehrke / Sohn
1957 motorisiert (375 Ps. Deutz), neuen Boden u. erhöht.
1958 verkauft an Giselher Holzhausen/ Steinheim/Westf.
Ich meine 1984 a. D. ?
Weiterhin ein Gut`Fahrt
wünscht Ernst!

Cuxi
17.09.2015, 14:06
Hallo Ernst;
Danke für die aufklärende Antwort.
Kann dann ja mal ein Thema daraus machen.
MfG
helmut

Navico 2
17.09.2015, 14:25
Hallo Ernst,
ich kannte mal ein "Elke Marlen" war von der Weser, ein Weserbock und fuhr für die O.P.V.

Hatte eine starke Maschine drinn, ich meine um die 550 Ps, wie alle Weserschiffe für die Oberweser.
Hat wohl hier mit dieser "Elke" nichts zu tun ?

Gruß Manfred

wesaria
18.09.2015, 08:50
Hallo Manfred !
" Elke- Marleen " ( ex."Baden 3 ") Eigner Chr. Müller u. Friedr. Kemna beide aus Heinsen.
Schiffsf. Joh. Benken aus Wolfsburg ( früher Uesen/Weser),wurde 1962 bei Rasche motorisiert
460 Ps ( Deutz ). und in den 70er Jahren an Joh.Benken verkauft.
Weiterhin ein Gut`Fahrt
wünscht Ernst !

Gernot Menke
18.09.2015, 10:55
@Hallo Helmut,

kann man in # 30 vielleicht im Original den Namen des kleinen Motors entziffern?

:wink: Gernot

Jürgen S
18.09.2015, 11:00
Moin,

ist doch immer wieder höchst interessant wie und was im Forum alles geklärt wird! Bei ELKE dachte ich auch an ELKE MARLEEN aber wie Ernst zu berichten weiss ist er das ja nicht. Als ex Wolfsburger kenne ich ELKE MARLEEN auch noch, hat oft in Wolfsburg gelegen, das der Eigner da wohnte wußte ich allerdings nicht. Leider hab ich keine Foto von ELKE MARLEEN nur diesen Ausschnitt vom Vorschiff von seinen letzten Tagen! Danke für die Info Ernst !

Gruß
Jürgen S

Gernot Menke
18.09.2015, 11:53
@Hallo Jürgen,

schöner Flecken - wo ist das Foto denn aufgenommen? Kann das bei Bergeshövede sein?

:wink: Gernot

Cuxi
18.09.2015, 12:16
Hallo Gernot,
eher nicht, der Druck ist nicht flächig, da kann man kleine Buchstaben nur schwierig entziffern.
Hänge mal eine s/w Vergrößerung an, vielleicht erkennt ja jemand das Schiff.

MfG
Helmut

wesaria
18.09.2015, 12:31
Halo Jürgen S !
Habe noch ein Foto der " Elke- Marleen " als Schleppkahn, werde es bald mal einstellen.
Ich bin nicht der große Könner.
Weiterhin ein Gut`Fahrt
wünscht Ernst !
Ps.
Wo ist das Bild aus den letzten Tagen gemacht worden ??

Navico 2
18.09.2015, 13:43
Hallo Jürgen,
das ist er "Elke Marleen" mit 2 n.
Der war früher viel in Salzgitter und hatte Eisen nach Brake und Bremen geladen.

Markant war, frisch motorisiert aber die Wohnung war in der Mitte.

Gruß Manfred

Jürgen S
18.09.2015, 17:51
Moin,

der Liegeplatz von ELKE MARLEEN unter # 36 war 1989 Berlin! Die Ak von Helmut # 30 + # 38 kenne ich und ich meine das kleine GMS querab von ELKE könnte BREMERNEUNZEHN heißen !?

Gruß
Jürgen S

Jürgen S
19.09.2015, 11:24
Moin,

zu GMS ELKE # 30 habe ich noch einen Diaabzug in meinem Archiv gefunden, siehe unter ELKE !

Gruß
Jürgen S

Mittelpoller
15.03.2016, 18:34
Hallo miteinander, eine älterte Ak aus meiner Sammlung zeigt: Jod-Solbad Bodenwerder an der Weser - Weserpartie mit Personenraddampfer. MfG :super:

Gernot Menke
15.03.2016, 20:59
Bodenwerder liegt auf dem Foto in # 43 links, der Blick geht zu tal und der Turm oben auf dem Berg ist keine alte Burg, sondern ein 1911 erbauter Bismarckturm, einer von vielen in Deutschland in dieser Zeit.

:wink: Gernot

Mittelpoller
22.03.2016, 13:13
Hallo zusammen, eine Ak von 1969 zeigt den Personenraddampfer " Kaiser Wilhelm " in Fürstenberg (Weserbergland) mit Blick auf das Schloß. Der Raddampfer war bis 1970 auf der Oberweser aktiv. MfG Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
20.04.2016, 18:45
Ahoi, auf einer Ak habe ich den PD " Kaiser Wilhelm " auf der Oberweser gefunden. Sommerfrische BODENFELDE Oberweserbergland, so steht es auf dieser Ansichtskarte. MfG Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
27.10.2016, 17:23
Ahoi, eine Ak abgestempelt 1954 zeigt einen Personendampfer zu Berg in Bodenfelde/Weser Weserbergland. MfG Mittelpoller :wink:

Hannoveraner
28.10.2016, 22:53
Das dürfte die "Lachs" sein. Schönes Wochenende :cool1:

Willy
26.03.2017, 11:32
Moin,

hier ein Bild, wie ein Schleppzug auf der Oberweser zu Berg fährt.

Gruß Willy

Willy
26.03.2017, 11:39
Moin,

PRD "Kaiser Wilhelm" auf der Oberweser zu Berg.

Gruß Willy

Willy
28.03.2017, 19:40
Moin,

habe doch noch etwas von der Weser, ein Raddampfer mit nur einem Kamin mit zwei Kähnen zu Berg.

Gruß Willy

Willy
28.03.2017, 19:49
Moin,

hier ein schönes Farbfoto von der Oberweser - Vlotho - Rasche Werft.

Gruß willy

Gernot Menke
30.03.2017, 11:21
Hallo Willy,

oft finde ich ja eher die geografische Stelle (ich hätte vielleicht eine Idee, muß es aber noch überprüfen) als das Schiff heraus, aber diesmal ist es umgekehrt:

Es ist ein Räderboot, den Oehmig in seinem Buch "Dampfer auf der Weser in alten Ansichten" NICHT drin hat. Aber Jan Kruse hat ihn in seinem Weserbuch ("Frachtschifffahrt und Schiffbau im Weserbergland") auf S. 81: die CARLSHAFEN. Alles paßt, bis ins Detail, nur der Schornstein hat in dem Buch noch einen weißen Ring, aber vielleicht wird gerade gestrichen oder die Gesellschaft hat sich geändert. Zudem kann man den Namen CARLSHAFEN auf dem Radkasten zwar nicht lesen (hinten FEN schon), aber sehr gut nachvollziehen. Ich sage, det isser.

Offenbar fuhr der noch in den fünfziger Jahren mit offenem Steuerhaus und nur diesem Dach herum.

:wink: Gernot

Willy
30.03.2017, 16:17
Hallo Gernot,

du hast Recht, es ist die "Carlshafen", in der Schiffsdatenbank ist noch ein schönes Bild hinterlegt.

Da kann man dann sehen warum der Schriftzug am Radkasten wie zwei Wörter aussieht.
Außerdem ist außer dem Flaggenschmuck noch die Nationalflagge zu sehen, die aber etwas anders aussieht, als schwarz-rot.gold.

Gruß Willy

Willy
02.04.2017, 19:42
Moin,

hier eine seltene Aufnahme von der Mittelweser, TMS "Burgtor" in Dreye zu Tal.

Gruß Willy

Mittelpoller
17.04.2017, 12:24
Ahoi, historische Ak von Hann.Münden - Am Weserstein.
Wo Werra sich und Fulda küssen. Sie ihre Namen büßen müssen. Und hier entsteht durch diesen Kuß. Deutsch bis zum Meer der Weserfluß.
MfG Mittelpoller :wink:

Jürgen S
17.04.2017, 14:15
Moin,

eine Ansichtskarte zeigt die Weser bei Minden um 1907 aus beinah der gleichen Perspektive wie die von bilgenkrebs unter # 27. Links im Bild liegend das könnte der Heckrad Güterdampfer CASSEL sein, die anderen beiden SRD sind nicht zu erkennen; vielleicht hat ein User eine Idee?

Gruß
Jürgen S

Gernot Menke
17.04.2017, 21:41
Man beachte bei dem Heckrad-Güterboot den Helmstock und das dafür erforderliche offene "Steuerhaus". Das Ruder befand sich also vor dem Heckrad. Vor dem Steuerstand offensichtlich das Seil zum Umlegen des Schornsteins.

Am schönsten aber ist das Heckrad. Ein paar Holzbretter und fertig. Eigentlich nicht viel anders als die erste Version des Heckrads der ELBE PRINCESSE, nur das da die Schaufeln aus Stahl und gekrümmt geformt waren - verstellbar waren sie aber auch nicht. Und hier bei dem Güterboot hatte man noch den Vorteil, daß man von keiner Kapselung des Rades daran gehindert wurde, im Kies kaputtgefahrene Schaufeln mit Säge, Bohrer und Schraubenschlüssel mal eben zu ersetzen.

Schade, daß man nicht weiß, wie die Wohnung dort aussah, wo die Achse des Helmstockruders von oben hindurchlief.

Wenn man überlegt, was der alles bedienen mußte: eigentlich doch nur den Helmstock, die Schiffsglocke und das Seil zum Umlegen des Schornsteins. Mit der Dampffeife konnte er von da oben vielleicht auch noch tuten. Ansonsten erwarte ich eigentlich eher, daß ein Sprachrohr runter zur Maschine ging, als daß er oben vom Steuerstand aus die Dampfmaschine bedienen konnte. Die Heizer waren eh unten und warum sollten die das nicht mit übernehmen.

:wink: Gernot

nikomid
18.04.2017, 19:03
ohne die Kapselung wird der arme Schiffer aber oft einen nassen Rücken gehabt haben.... Auf mich wirkt das Rad auch größer als bei der Elbe Princesse, das kann aber auch daran liegen dass das Schiffchen ziemlich klein ist. Grade bei starren Schaufeln halte ich einen großen Durchmesser im Verhältnis zur Eintauchtiefe für wichtig.

Auffallend ist, dass es nicht ein, sondern zwei Schaufelräder sind, eventuell sind diese ja mit unterschiedlichen Drehzahlen betreibbar?

Dominik

Gernot Menke
18.04.2017, 19:19
Nein, Dominik, das ist definitiv ein durchgängiges Schaufelrad, oder jedenfalls eine feste Achse. In der Mitte lag der Kettenantrieb. Wie beim Fahrrad!

Natürlich hat da die Gischt gesprüht und es gibt ja auch Fotos davon, zum Beispiel HIER (https://binnenschifferforum.de/showthread.php?9341-Weser-Heckrad-G%FCterboot-PIONIER&highlight=pionier). Aber so extrem, daß der Mann am Ruder eine Dusche abbekommen hätte, war es natürlich nicht.

:wink: Gernot

nikomid
18.04.2017, 19:56
hmm, in den anderem Thread wird über schwenkbare Schaufelräder (halte ich für sehr unwahrscheinlich) oder getrennt bewegliche Schaufelräder spekuliert. Was macht Dich da so sicher dass es nicht zwei Ketten mit zwei getrennten Dampfmaschinen war? Oder eine Dampfmaschine, zwei Ketten und ein Differential (so ähnlich wie bei Panzern)? Die Kette ermöglicht es trotz breitem Schaufelrädern genug Platz für zwei Dampfmaschinen zu schaffen.

Dominik

Gernot Menke
18.04.2017, 21:06
Hallo Dominik,

die Meldung über die schwenkbaren Schaufelräder halte ich für Blech, ich habe das vor acht Jahren zitiert und würde so etwas heute gar nicht mehr wiedergeben. Getrennt steuerbare Schaufelräder - jedenfalls beim Heckrad-Antrieb - habe ich noch nie gesehen. Trotzdem sind die Meldungen darüber nicht totzukriegen. Auch bei dem Rundfahrtenschiff LOUISIANE BELLE in Paris wurde im französischen Forum darüber kolportiert, bis sich das Ganze dann als eine Falschmeldung entpuppte.

Das Mißverständnis entsteht dadurch, daß die Schaufeln meist optisch getrennt sind und so den Eindruck von zwei Schaufelrädern erwecken. Diese nur optische Trennung hat mehrere Gründe. Zum einen sind extrem breite Schaufeln über die ganze Schiffsbreite schwerer herzustellen und schwerer zu wechseln. Zum anderen liegt - so wie bei dem Weser-Veteranen oder auch beim BESKYDY - mittig teilweise der Antrieb oder ein zusätzliches Lager. Und bei der LOUISIANE BELLE ist es so, daß die Schaufeln der vermeintlich "beiden" Schaufelräder auch noch zueinander versetzt sind. Hier war der Grund wohl ganz einfach der, daß man so sogar noch mehr Schaufelfläche erzielen konnte, als bei durchgängigen Schaufeln über die ganze Schiffsbreite. Vielleicht versprach man sich so auch eine bessere "Verzahnung" mit dem Wasser und vor allem sicherlich auch eine Reduktion der energiekostenden Wellenbildung (vor kurzem verriet mir Walter Laué, daß manche Räderboote am Rhein genau zu diesem Zweck sogenannte Gleitschaufeln besaßen, also waagerechte Bleche über dem Wasser hinter den Seitenrädern!).
Übrigens hat auch die LOUISIANE BELLE nicht verstellbare - und nicht gekrümmte! - Radschaufeln aus Holz, ebenfalls ungekapselt und das Schiff wird auch ausschließlich vom Heckrad angetrieben (360°-Propeller vorne und hinten dienen lediglich der Steuerung beim Anlegen.) Und auch hier liegt das Ruder vor dem Schaufelrad. Allerdings erfolgt der Antrieb von außen, wahlweise von einem von zwei vorhandenen Motoren, von denen der andere als Ersatzmotor zur Sicherheit dient.

In einem Wort: Heckräder sind meiner Ansicht nach nie so gebaut, daß sie gegenläufig gefahren werden könnten und natürlich sind sie auch nicht schwenk- oder steuerbar.

Was es vor langer Zeit aber einmal gegeben hat, war im Dampfzeitalter in Frankreich eine abnehmbare ("amovible") Schaufelrad-Einheit. Im Grunde war das ein frühes Schubboot, da die ganze Antriebseinheit samt Kessel und Dampfmaschine offenbar abzukoppeln war. Schiffsantriebe waren damals kostbar und vermutlich wollte man den teuren Antrieb nicht während der langen Ladezeiten nutzlos herumliegen haben und koppelte sie einfach um. Nur einzeln fahren konnte man damit wohl kaum. Leider kenne ich davon nur wenig aufschlußreiche Fotos.

:wink: Gernot

Willy
19.05.2017, 14:34
Moin,

alte Weserkähne am Tiefer in Bremen und der RD "Siegfried".

Gruß Willy

Mittelpoller
10.07.2017, 08:15
Ahoi zusammen, Bad Carlshafen (Oberweser) Dampfereinfahrt, diese Ak ist 1942 postalisch gelaufen. Gruß mittelpoller :wink:

Mittelpoller
31.07.2017, 18:23
Ahoi Schiffsfreunden, eine Ak aus meiner Sammlung zeigt: Hann. Münden, die Stadt an den drei Flüssen. Blick vom Dingelstedt-Pressel-Denkmal. Gruß Mittelpoller :wink:

Mittelpoller
17.01.2018, 10:23
Hallo zusammen, auf einer älteren Ak der Schaufelraddampfer " Kaiser Wilhelm " erbaut 1900. Personenschiffahrt Oberweser GmbH, Hameln.
Gruß Mittelpoller :wink:

kaeptn-tom
29.01.2020, 11:11
Hallo zusammen!
In meiner Sammlung habe ich noch ein altes Foto aus Hameln.

MfG Thomas

Mittelpoller
21.03.2020, 11:29
Hallo zusammen aus dem Nachlassarchiv Kap. Franz Kirsch Dortmund, habe ich dieses Foto : S.K. " Wesertal " in einer Weserschleuse, Hameln ?. So die Notiz von Franz. Hat die Schleuse einen Bogen ? Sind das zwei Schleusen hintereinander ? :kopfkratz1: MfG Mittelpoller :wink:

Gernot Menke
21.03.2020, 11:42
Ja, Mittelpoller, das ist definitiv die neue Schleuse in Hameln (von 1933, glaube ich), die im Hinblick auf Schleppzüge gekrümmt gebaut wurde. Nicht nur das markante Schleusenhaus paßt (Architektur der 30er Jahre, etwas streng alles), im Hintergreund ist auch die Gitterbogen-Eisenbahnbrücke erkennbar. Die lange Schleppzugschleuse hat ein Mittelhaupt, insofern sind das "zwei Schleusen hintereinander."

:wink: Gernot