PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kanäle



Willy
30.01.2014, 10:33
Es war mal die Frage im Forum: Was ist ein Stoßboot, hier das Bild dazu.

Gruß Willy

Radarpilot
30.01.2014, 10:45
Moin moin, ein Super Bild mit viel Aussagekraft. Das war Schifffahrt ohne SUK und ohne Rückwärtsgang.
Allzeit "Gute Fahrt"
Radarpilot aus Duisburg Ruhrort

Helmut
30.01.2014, 11:06
Es war mal die Frage im Forum: Was ist ein Stoßboot, hier das Bild dazu.

Gruß Willy

Als "Stoßboot" bezeichnet man diese kleinen Boote die nur dazu dienten den Schleppkahn vorwärts zu drücken. Sie wurden teilweise auch noch am Ruderblatt befestigt , was die Ruderwirkung erhöhte. Eigentlich waren sie die Vorgänger der späteren Schubboote. Auf dem Neckar fuhren auch einige wenige Neckarkähne mit solchen "Stoßbooten" und waren damit von Schleppkraft unabhängig. Oft waren die Stoßboote jedoch zu schwach um einen beladenen Kahn zu Berg zu drücken und wurden dann nur in der Talfahrt eingesetzt. Zu Berg hingen sie am Heck und wurden mitgezogen oder unterstützen den Schlepper bei stärkerer Strömung durch schieben des Kahns.

Mittelpoller
30.01.2014, 11:34
Hallo, im Binnenschifffahrts-Museum-Oderberg steht ein Stoßboot an Land. MfG Mittelpoller

Gerhard
30.01.2014, 11:41
Hallo

was für ein Banause stellt den Gartenhäcksler in das schöne Stoßboot :pfeif:

Gruß Gerhard

Stadt_Aschaffenburg
30.01.2014, 11:41
Hallo Helmut,

keine Ahnung, wo genau solche Boote benutzt wurden, aber es würde naheliegen, daß sie zumindest in strömungsärmeren Abschnitten überall eingesetzt wurden. Die Schiffleute waren ja schon immer sehr flexibel und erfinderisch, wenn es darum ging, schneller und unabhängiger vorwärts zu kommen.

Mein Opa hat nach dem Krieg in der Gegend um Aschaffenburg mit einem kleinen Schleppkahn Brückentrümmer aus dem Main abtransportiert und Baumaterial beigeschafft. Die Rede war von einem 130 Tonnen Kahn, den sie auch mit so einem Boot, das sie "Schlupp" genannt haben, angetrieben haben. Das müssen damals die Anfänge der Josef Jaegers Reederei gewesen sein.

Wahrscheinlich war das nicht die schnellste Variante, aber für kurze Reisen wird es schon gegangen sein und so mußte man nicht die ganze Zeit eine Schleppboot dafür abstellen, die wurden ja für die großen Volumen gebraucht.

Die Besonderheit im Osten war, daß in den ostdeutschen Kanälen solche Stoßboote fast wie selbstverständlich auch für lange Reisen eingesetzt wurden, ja sie sogar vor der Küste damit herumgefahren sind. Das gabs im Westen wahrscheinlich nicht, zumindest habe ich davon noch nichts gesehen.

LG
Micha