PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fräulein Florentine - Restaurantschiff - A-41.637



danubenews
07.07.2014, 12:29
Das Restaurantschiff LI - DO wurde am 1. Juli 2014 auf "FRÄULEIN FLORENTINE" umbenannt. ex Name. LI - DO
Länge: 52,00 m
Breite: 6,80 m


ohne Antrieb

Baujahr: 1926

Foto folgen.

mfG

-Otto-

holgerw
07.07.2014, 22:45
Auch der Name "LIBODO" wird angedacht. Auf jeden Fall viel Erfolg für das Projekt.


Und immer genug Nauwasser ...

http://donautics.stwst.at

danubenews
03.03.2015, 11:30
Restaurantschiff "Fräulein Florentine" ex "LI-DO" . Foto vom 3. März 2015.

-otto-

DANIEL-WIEN
16.04.2015, 19:25
Hallo!
Aufgenommen am 11.4.2015 in Linz - Urfahr.
mfG Daniel Wien

UGI
14.10.2015, 21:44
Ahoi Daniel,
nun wie mir scheint, gibt es zur Schiffshistorie dieses Schiffes doch noch eine ganze Menge offene Fragen, welche ich hier kurz darstellen möchte:

Schiffsdaten

Name: Fräulein Florentine
Ex-Name: Li+Do (2003-14) / WS 6132102 (1993-2013) / 11 B 22-92 (1976-92) / Z 3-132 B (1958-75) / SK 4-587 - DSU 550 (1947-1956) / VEB-6 (1945-1946) / davor ??
Eigner:
gemeldet in: Linz
Nationalität: http://www.binnenschifferforum.de/images/icons/oesterreich.gif
Europa-Nummer:

Länge: 52,60 m
Breite: 5,60 m
Tiefgang: 0,95 m

Baujahr: 1904
erbaut in: Breslau
Bauwerft: Caesar Wollheim
Ausbauwerft: VEB SRW Tangermünde (1980) / Werft Fokor (2003)

Dieses Schiff - oder besser gesagt der Schiffskörper - hat eine sehr lange Tradition.
Erbaut als reiner Schleppkahn wurde er bis nach Kriegsende genutzt - dann im Besitz der VVB Sachsen-Anhalt, GD-Schifffahrt Magdeburg der DSU auf dem Staatsgebiet der DDR weiterhin als Schleppkahn in Fahrt.
1957/58 umgebaut zum Selbstfahrer mittels achtern aufgebauter Motoren (2x 60 PS LKW-Dieselmotore Typ IFA) als Z-Antrieb beim VEB Binnenreederei Berlin in Fahrt.
1976 außer Dienst gestellt und Nutzung bei MfS der DDR - dann 1980 Umbau zum reinen Wohnschiff mit Innenkabinen für Urlauber (Angehörige des MfS der DDR) in Erkner stationiert...
Dort verblieb es bis nach der Wende 1990 und wurde dann als "Bundesvermögen" seitens der Treuhand verkauft und als Gaststättenschiff in Privatbesitz weiter betrieben, bis es 2002 an einen Förderverein in Niederfinow verkauft wurde, im Seitenkanal (alter Abstiegskanal zur Treppenschleuse) liegend verfiel das Schiff und wurde dem Vandalismus preisgegeben ... dort fand es dann 2003 durch die Ersteignerin des "Li+Do" aufgefunden und zum kompletten Neuaufbau als Gaststättenschiff nach Österreich verlegt - übrigens im Schubbetrieb auf eigenem Kiel ...

In Österreich hatte das Schiff dann eine ganze eigene ebenfalls bewegte Geschichte (teilweise mit etlichen Querelen) bis es letztlich nunmehr mit neuer Bewirtschaftung zu schöner Blüte gelangte und heute eine Perle auf der Donau ist.
Leider wissen nicht viele um diese einmalige Schiffsgeschichte die nun schon 111 Jahre währt ... !!!

Hier noch ein Foto im Einsatz als Z-Antrieb beim VEB Binnenreederei der DDR ...

holgerw
11.04.2016, 10:31
danke, lieber UGI für diesen informativen, historischen Beitrag.

FB "seefahrt linz" & "donautics"

Jürgen S
11.04.2016, 11:21
Moin,

der Name LIBIDO wurde offenbar nicht nur angedacht (# 2) er steht vorne am FRÄULEIN FLORENTINE am Schiff ! Außerdem ist achtern noch SCHAURECKER zu lesen, weiß jemand was das bedeutet?

Gruß
Jürgen S

holgerw
11.04.2016, 12:10
Die Fam. SCHAURECKER war der Erst-Eigner in Austria, hier war auch der Umbau in das Cafetschifferl.
Nun betreibt es eine Arbeitsgemeinschaft (ex Rother Krebs)

Die benachbarte HELENE ist jedenfalls noch im Besitz der SCHAURECKER´s - der Tochter meines Wissens - um genauer zu sein.

lg

PS: Jeden 2. Dienstag im Monat ist dort ein Kaptain´s Table reserviert. (Ab 18:00)
Näheres in der Facebook Gruppn: "SEEFAHRT LINZ"