PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Von Hamburg nach Amsterdam oder...?



Fraukentert
31.07.2014, 11:32
Hallo,
ich bräuchte einen Rat was Amsterdam angeht. Ich fahre bald von Hamburg mit 2 Freunden aus Richtung Amsterdam mit einem Binnenschiff eines Freundes (http://www.reise-projekte.de/bilder/Fotoartikel/MS_Seestern001WEB.htm) eines Kollegen. Das Problem ist, er ist noch unterwegs und es ist noch nicht klar, wo wir tatsächlich landen, hängt wohl von der Auftragslage etc. ab. Kann also sein, dass ich in Rotterdam oder Antwerpen lande. Kann mir jemand sagen, wie dort die jeweiligen Anlegestellen für Schiffe solcher Art sind bzw. wie die entsprechende Umgebung sich gestaltet. Einer meiner Freundinnen wäre darauf angewiesen eine Unterkunft direkt dort zu beziehen. Je mehr Ortskenntnisse wir hätten, desto besser zum suchen. Alles Infos rund um Barrierefreiheit, Hotels am Platz oder sonstige Unwägbarkeiten zu den Geländen dort wären hilfreich. :shy:

Daneben sind natürlich auch schöne Tipps willkommen, wer immer die Strecke ein wenig kennt, kann gerne seine Eindrücke da lassen. Wir wollen erst gegen Ende August los. Aber die Zeit vergeht schnell und ich bin ein Vorausplanungsfreak:) Danke und LG :wink1:

LorenzE
31.07.2014, 12:40
Hallo Fraukentert,

Deine Frage ist so nicht wirklich zu beantworten. Diese Häfen zählen zu den grössten der Welt. Sie erstrecken sich jeweils über 100 km² weit und bieten jede auch nur erdenkliche Situation. Es sollte jedoch immer möglich sein, jemanden beim Ein- oder Auslaufen an einem Zentralen Ort abzusetzen. Zur Not können Taxis auch die hintersten Ecken eines Hafens erreichen. Hotels gibt es in diesen Städten zu hunderten. Zum Thema Barrierefreiheit weiss ich nicht genau, was du meinst. Ich denke, da müsstest du die Frage mit einigen Details ausstatten.

Ich wünsche euch jedenfalls eine gute Reise.

Grüsse,
Lorenz

Fraukentert
31.07.2014, 13:17
Hallo LorenzE,

genau obgrund der Größe dieser Areale wollte ich jemanden fragen, der sich mind. bei einem dieser Häfen (ich rechne aktuell immer noch mit Amsterdam) auskennt, vor allem was Binnenschiffe wie dem im Link angeht (80m etc.), wo solche Schiffe in der Regel anlegen, so dass man dann weiß, wo man denn da genau ist. Es gibt nur spärliche Infos darüber, das hier (http://www.hafenradar.de/de/ports/51/amsterdam) ist nicht so schlecht, aber ist noch sehr grob. Mit Barrierefrei meine ich mehr oder weniger, Treppen, Stufen, Weglängen, Bodenbeschaffenheit etc.... aber wenn ein Taxi alles erreichen kann, dann ist das ja schon mal ein guter Hinweis, da kenne ich Häfen, die man weiträumig nicht anfahren kann. Suche dazu dann ein paar schicke Hotels, die dann für ein paar Tage nicht so weit weg sind. Aber hast recht, ist eine holprige Frage. Ich quatsche mal mit meinen Bekannten, vielleicht wissen die noch was. Aber danke schonmal für deinen Impuls:)

Grüße, Frauke

Padler
31.07.2014, 14:30
Hallo Fraukentert,

Geh einfach davon aus das in allen erdenklichen Hafenbecken Binnenschiffe anlegen.
Wie @LorenzE schon ausführte sind in den ARA-Häfen die Anlegestellen einiger maßen gut mit dem Auto/Taxi erreichbar.

Zum Teil kann es erforderlich sein über mehrere Schiffe oder längere Landebrücken zu laufen. Und stellt euch darauf ein senkrechte Steigleitern (bis ca. 3m in Rotterdam) zu benutzen.

Schwieriger schätze ich die Lage in Hamburg ein, dort werden auf bestimmten Terminals keine Taxen bis zum Schiff vorgelassen, dann muss man ggf. längere Wege laufen

VG Padler
Sent from my Nokia Lumia using Tapatalk for Windowsphone

Fraukentert
01.08.2014, 12:23
Hallo liebe Leute,
danke für die Eindrücke, also mein Kollege mit Schiffsfreund meinte, er wisse noch nicht wo wir genau landen, aber wir sollten einfach mal Hotels, die in Wasserstraßennähe liegen, anrufen. Ich hab dann mal direkt bei so Amsterdamhotels angerufen, einfach eine ausgewählte Liste runter (http://www.hotelspecials.de/nl/nordholland/amsterdam.html) und mal durchgefragt. Das zweite in der Liste, meint es liege günstig. Die von der Rezeption meinten weiter, man könne sich ne Route auf den Wasserstraßen zusammen puzzeln, von fast jedem Ort im Hafen wo Touristen anlegen bzw. Personenschiffverkehr herrscht (ist wohl nicht billig, aber teureren Spezialwünschen stehen die wohl aufgeschlossen gegenüber von den Wassertaxen). Also einfach mit dem Boot bis dahin tuckern ist der Plan.

Die senkrechten Steigleitern wären in der Tat eine Hürde, aber wir wären ja zu zweit, um zu helfen und so schwer ist unsere Freundin ja nicht (läuft gerade auf Krücken). In Hamburg ist das alles hoffentlich weniger ein Problem, da kennen wir uns wenigstens relativ gut aus:) Aber daher wissen wir natürlich auch, wie wichtig eine fundierte Ortskenntnis ist, einmal in Rom haben wir das unterschätzt und das gab unschönen Stress. In Hamburg haben wir ein paar Bekannte, die uns da hinfahren. Taxen sind da in der Tat selten im Hafengebiet gesehen. Aber zur Not lassen wir es uns in Amsterdam was das angeht besonders gut gehen (http://www.water-taxi.nl/vipwatertaxi/en/packages2/)^^, mal sehen.

Aber gut, damit kann man schon mal was anfangen, ich melde mich einfach ungefragt, wenn ich mehr weiß, und wer Lust hat tut dasselbe :tongue2: LG!

Rheinlotse Klaus
01.08.2014, 19:15
Hallo Fraukentert!

Bist Du schon einmal eine senkrechte Steigeleiter 3-5 m hinaufgestiegen?
Hast Du schon einmal jemandem da hochgeholfen? Von oben ziehen, von unten schieben?
Wenn Deine Freundin da zwischen Himmel und Wasser/Gangbord hängt und nicht mehr vorwärts und rückwärts kommt, habt ihr aber ein Riesenproblem!
Kleiner Tip aus eigener Erfahrung nach Knie-OP! Deine Freundin sollte in einem Fitness-Studio oder beim Physiotherapeuten üben, an der Sprossenwand rauf und wieder runter zu steigen. Das 10-15 mal ohne Pause! Da bekommt man schnell ein Gefühl dafür, was geht und was nicht geht.

Mit freundlichem Gruß, der Rheinlotse Klaus