PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : An der Lahn ist mal wieder der Teufel los !



Mittelpoller
27.08.2014, 18:36
Hallo, hier zum Sachverhalt.

Ab sofort ( in ein paar Tagen ) gibt es Fahrrinnenbeschränkungen ab Unterwasser der Schleuse Dausenau, Bad Ems, Nievern und Ahl bei einer Pegelunterschreitung im Oberwasser der Schleuse Nievern von 4,50 m. Dann werden Schilder mit einer Tauchtiefenbeschränkung von 1,20 m aufgestellt. Resultat ist das Fahrzeuge der Berufs und Sportschiffahrt mit mehr Tiefgang nicht mehr fahren dürfen. Oder nur auf eigene Verantwortung ( Probleme mit der Versicherung ).
Diese Einschränkungen sollen im Elwis auch bekannt gegeben werden. Bis jetzt war es so, dass wenn die Wehrkrone noch Überlauf hatte der Sollwasserstand von 1,60 m gewährleistet war.
Ich meine, dass das WSA Koblenz mal wieder den falschen Weg geht. Das Gewerbe und der Wassersport wurde nicht gehört. Jetzt kommen wir zu dem warum so gehandelt wird !
Die Süwag als Kraftwerksbetreiber der Wasserkraftwerke in diesem Bereichen, hat auf den natürlichen Wehren immer Bretteraufsätze aufgebaut die bei einem unterschreiten eines bestimmten Wasserstand aufgesetzt wurden. Nach einer Gefährdungsbeurteilung durch die Berufsgenossenschaft der Süwag ist ihnen das untersagt worden. Jetzt machen sie auch weniger Strom, dass nehmen sie hin.
Das WSA Koblenz und ihre Außenstelle Diez könnten die Arbeiten ausführen. Anstatt hier nach einer technischen Lösung zu suchen greift man zum Schilderwald.
Ich meine ; das WSA Koblenz handelt hier gegen die Berufs-und Sportschiffahrt und für die Südwag. Das ist doch eine Schließung der Lahn !!!
Immerhin steht auf dem Briefkopf : Wir machen Schifffahrt möglich. :grummel::mad1:

Mit freundlichen Grüßen. Mittelpoller :pfeif:

Lahn-Kutter
27.08.2014, 18:53
Hallo Forum , Hallo Mittelpoller
Laut Aussage vom Außenbezirk Wetzlar ist das Peilschiff seit 2-3 Jahren auf Helling und somit keine garantierte Fahrwassertiefenbestimmung möglich. Nachdem die Schleuse Diez das ganze Jahr 2014 bis März 2015 wegen Revision gesperrt ist,kann auch kein Peilschiff (falls vorhanden) eingesetzt werden. Da der Staat auch kein Interesse zur Erhaltung zur Bundeswasserstraße der Lahn hat,soll diese auch an die Länder verkauft werden (jährliche Kosten ca 3 Mio € ).
Schöne Grüße von der Lahn
Hary

wellcraft288
27.08.2014, 20:44
Aber 200 Mio € hat das WSA im letzten Jahr an den Bund zurückgegeben ..........löblich wenn sie alle Aufgaben gelöst hätten.
Der Hafen Köln Mülheim wird nicht ausgebaggert weil Kein Geld da ist,könnten sie ja was weniger zurückgeben,ich verstehe das nicht.

Heidi 1920
27.08.2014, 20:56
Hallo,
die Lahn wird irgendwann nur noch mit Paddelbooten befahrbar sein, wie Sauer oder Nahe bei höherem Wasserstand. Der Bund hat die Lahn zurückgestuft, die Länder wollen sie nicht, Gemeinden und Sportschifffahrt wollen sich nicht beteiligen.
Axel

Heidi 1920
28.08.2014, 00:37
Hallo Udo,
die 200 Milo. mussten zurückgegeben werden weil kein Gerät und Personal mehr da ist um es auszugeben.
Axel

JuergenKoblenz
26.11.2014, 15:13
Heidi...es gibt auch noch Firmen die man für so Sachen anmieten kann!!
Das ist kein Argument um den Laden so vor die Wand zu fahren!
Ich glaube eher das ein großer Teil der Entscheidungsträger entweder Unfähig sind oder aber das nicht als Berufung sondern als Job sehen und deshalb alles so verkommen lassen!
Aber wenn es um Ihre Arbeitsplätze geht da werden die munter und fordern uns auf Ihnen zu helfen................langsam verstehe ich den Ramsauer.............wie will man mit so einer Truppe auch den laden in Ordnung halten!?
Lg
J

meckisteam
26.11.2014, 17:39
Der Bund hat die Lahn zurückgestuft, die Länder wollen sie nicht, Gemeinden und Sportschifffahrt wollen sich nicht beteiligen.

Aus Sicht der Sportschifffahrt stellt sich mir die Frage wer sich denn da beteiligen soll ? Es gibt ja keine Dachverbände die das könnten. Und wie und von wem sollte man denn das Geld zurück bekommen ?

Die Gemeinden dagegen verstehe ich nicht. Die Lahn könnte zu einem echten Tourismus-Highlight werden wenn hier alle an einem Strang ziehen würden. Als verschlammte "Pissrinne" die nur noch von Paddelbooten befahren werden kann wird die Lahn jedenfalls niemanden hinterm Ofen vor locken.

Joana
04.04.2015, 17:24
Hallo,

und die Sportschiffer versuchen doch etwas zu erreichen.

http://www.prolahn.de/index.html

Grüße Joana