PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorsicht! Wildwechsel!



Jürgen
19.10.2014, 20:12
Hai,

ein junger Rehbock beim Übersetzen von Ochsenfurt nach Frickenhausen. OK, die Fähre gibt es schon lange nicht mehr, aber dafür die "Nixe"!

Solche Wildquerungen über den Main sind öfters zu beobachten. Außer diesem auch schon mal einen Fuchs beobachtet. Augen offenhalten, es gibt viel zu sehen in den Morgen- und Abendstunden!


Jürgen

Werner Hergarten
19.10.2014, 21:36
Moin moin,

bei uns in Flensburg gibt es gotseidank noch viele unberührte Gebiete in der Stadt. Auf einmal steht ein Warnschild Wildwechsel.
Ich mußte das einmal erleben wo ein junges Reh gegen den Bus gelaufen ist. Wir beide haben uns angeschaut. Die Schmerzen des Tieres konnte man an den Augen sehen.
Der Busfahrer hat Alarm geschlagen und über die Zentrale den Revierförster alarmiert. Das verletzte Tier hatte sich vorher mit eigenen Kräften noch in die Büsche geschleppt.

Also, gerade jetzt in der Herbstzeit -und nicht nur darin- immer ein waches Auge haben und nicht immer mit dem Auto voll Gas geben.

Werner

Padler
19.10.2014, 21:48
Hallo zusammen,

Das hab ich auch schon einigemale im ESK und MLK beobachten können.
Die Viecher können erstaunlich gut schwimmen, nur mit Spundwänden kommen die gar nicht klar.
Da fällt ein Reh von der Spundwand in den Kanal und quert zur anderen Seite dort leider auch Spundwand also schwimmt das Vieh wieder zurück wo es reingefallen ist und immer hin und her bis es keine Kraft mehr hat. 100m nach links oder rechts wären Wildaustiege gewesen...

VG Padler
Sent from my Nokia Lumia using Tapatalk for Windowsphone

Ernst
20.10.2014, 02:38
Hallo Jürgen, 1989 im Rhein Marne Kanal.
Das Tier wollte vom unbefestigtem Ufer zur anderen Seite wechseln, aber da war eine Spundwand.
Mir ist es dann gelungen, mit dem Boot zwischen Reh und Spundwand zu kommen und das Tier zum
anderen Ufer abzudrängen.

Gruß Ernst, der Tiere gut leiden mag und ihnen wenn möglich hilft.